Reichsbürgerhetze wird langsam zum Bumerang

http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Reichsbuerger-im-Altenburger-Land-Waffenentzug-wird-fuer-Behoerden-zum-Bumerang

Die Lügen müssen so langsam finanziell weh tun.  Man ist schon in der Reichsbürger-Schublade, wenn man nur einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragt. Kein Phantasiedokument, sondern eines der BR v D. Sollen die Verwaltungsmenschen doch ihre Behauptungen aufschreiben und mit Vor- und Familiennamen unterschreiben.

10 Gedanken zu „Reichsbürgerhetze wird langsam zum Bumerang“

  1. Bloß mal so zurInfo:

    https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27I_1950_49_inhaltsverz%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl150i0765.pdf%27%5D__1493739951011

    Hier ist die Umbenennung von Begrifflichkeiten und Benennungen des vormalig Deutschen Reiches auf Bundes… veranlasst:
    Auszug:
    §3: Bei den Anwendungen der §2 bezeichneten Vorschriften treten an die Stelle

    a) Des Reiches die Bundesrepublik Deutschland
    § 3 b) der Organe und Einrichtungen des Reiches die entsprechenden Organe und Einrichtungen des Bundes; insbesondere treten an die Stelle
    1. des Reichspräsidenten: der Bundespräsident,
    2. des Reichstages: der Bundestag
    3. des Reichsrates: der Bundestag
    4. der Reichskanzler: der Bundeskanzler
    5. die Reichsregierung: die Bundesregierung
    6. die Reichsminister: die Bundesminister
    7. des Reichsministers der Finanzen: Bundesminister der Finanzen

    … und die Reichsbürger sind so zu den Bundesbürger, die Reichsdeutschen zu Bundesdeutschen geworden.

    Diese Rechtsnachfolge der Hitler- oder Naziherrschaft wird durch die Antwort auf die„Kleine Anfra-ge“der Fraktion „DIE LINKE“, Drucksache des deutschen Bundestages17/14695 vom 03.09.2013 deutlich benannt, denn hier wird öffentlich bestätigt, dass die sogenannte Bundesrepublik Deutschland als Völkerrechtssubjekt identisch mit dem Deutschen Reich ist.

    Wer ist hier also der Reichsbürger?

    Jeder Bundes(perso)bürger ist lt.Bundesgesetzblatt Nr.49 aus 1950 ein Reichsbürger.

    Verbreitung dieser Info besonders auf sog.Behörden sehr empfohlen.

    1. Danke für diese wichtigen Infos. Das ist genau das, was wir zur Argumentation brauchen, um diesen Blödsinn (made by CIA) zu beenden. Schalgworte wie “Reichsbürger, Antisemit, Verschwörungtheoretiker” etc. haben ja alle dieselbe Quelle und an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    1. Hallo madl1 !
      Du meinst also ernsthaft, wenn ich ein Gesetzblatt zur Umbennung von Reichs …. in Bundes…. anführe, nicht dem Thema gefolgt wäre?

      Ich muß ein anderes Betriebssystem im Kopf haben.

  2. Hi mag ja alles soweit Ok sein wenn du Gesetzblätter anführst ab was soll das mit dem Hinweis wie oben.

    Warum nicht gleich das Gesetzblatt mit der Textstelle anführen?

    Dieser Link führt zu nichts! Bundesgesetzblatt Nr. 19 ja aber das ist so nicht aussagefähig, oder ?

    1. Hallo !
      Hab gerade den Link nochmal kontrolliert. Bin auf das Bundesgesetzblatt Nr. 49 aus 1950 geleitet worden. Dort steht genau das, was ich schrieb. (Vielleicht mal die Scripts einschalten??)

      ps. Wessen Wasser trägst du eigentlich?

  3. Hallo,

    “denn hier wird öffentlich bestätigt, dass die sogenannte Bundesrepublik Deutschland als Völkerrechtssubjekt identisch mit dem Deutschen Reich ist.”

    ist doch völlig belanglos, wer da was bestätigt hat. Diesbezüglich hat da schon so manch einer was “beststätigt”. Ist doch alles nur Irreführung der Massen – teile und herrsche.

    Nun denn, dann sucht Euch alle mal ein “Deutsche Reich” aus:

    Juristisches Wörterbuch:
    „Deutsches Reich“
    ist die Bezeichnung für verschiedene verfassungsrechtliche Organisationsformen der Deutschen. Das erste im 10. Jahrhundert allmählich aus dem fränkischen Reich entstandene deutsche Reich (zeitweise Heiliges Römisches Reich [deutscher Nation]) war eine zwischen Erbrecht und Wahlrecht schwankende →Monarchie, in der die einzelnen Partikulargewalten (z. B. Österreich, Preußen) ständig größere Bedeutung gewannen, so dass es sich schließlich unter dem politischen Druck Napoleons (am 6. 8.1806) in eine Vielzahl damit souveräner Einzelstaaten auflöste.

    Das zweite Deutsche Reich (1871-1933) war ein aus 25 Staaten (des 1815 als loser Staatenbund gegründeten und 1866 aufgelösten Deutschen Bundes ohne Österreich, Liechtenstein und Luxemburg) gebildeter Bundesstaat unter Führung Preußens und dem Bundesrat (Vertreter der Mitgliedstaaten), dem Präsidium (König von Preußen als Kaiser) sowie dem Reichstag (Parlament) als Organen.

    1918/1919 wurde es unter Fortführung seines Namens und seiner Identität (Weimarer) Republik. Das dritte Deutsche Reich (1933-1945) war die Diktatur Adolf Hitlers, welche die gesamte bestehende Verfassung (→Weimarer Reichsverfassung) teils rechtlich, teils tatsächlich durch die totalitäre Herrschaft der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei und ihres Führers ersetzte. Seitdem ist der Begriff D. R. aus politischen Rücksichtnahmen aufgegeben.
    …..
    Klar doch, aus „politischen Rücksichtnahmen“ aufgegeben, wie nett. 😀

    Und zudem gibt es z.Z. nun mal keine juristische und allgemeinsprachliche Definition des Begriffs “Reichsbürger”. Einzig und alleine geht der Begriff aus dem Reichsbügergesetz von 1935 hervor:

    http://alex.onb.ac.at/cgi-content/alex?aid=dra&datum=1935&page=1288&size=45

    Und was DIE dann mit “Reichsbürger” meinen, dürfte wohl jedem klar sein. Da wird alles passend gemacht. 😉

    Freundlich Grüße

  4. Hahaha, das Landratsamt hat nicht gezahlt, is ja en Ding. 🙂

    “Super” Quellbericht von der DeutschenPestArgentur.
    Mal ein Bild mit Knarren veröffentlichen und behaupten, dies seinen Reichsbürgerwaffen – lächerlich, und der RA Schäfer hat auch mal wieder seine Systemfinger im Spiel, was für’n Zufall. 😀

    Wer dann den Löwenanteil des Nutzungsausfallbetrages kassiert, sollte es zu einem Prozess bei der Firma Gericht kommen, dürfte damit wohl eindeutig klar sein. 😉

    Und alle Schützenvereinsmitglieder sind jetzt Reichsbürger, les ich da so zwischen den Zeilen?

    Aha, die sollten sich mal alle beim ihren zuständigen Diözesanadministrator beschweren und den sogenannten Nutzungsausfall bei ihm einfordern. Ist ja schließlich deren Chef, gell?! 😉

    Freundliche Grüße

Schreibe einen Kommentar