Matt Damon: ziviler Ungehorsam

Schon etwas älter, aber inzwischen geboten. In einem gerechten Zusammenleben nicht notwendig, aber dei Ungerechtigkeit schlägt ja weltweit zu.

Nicht ziviler Ungehorsam ist unser Problem, sondern ziviler Gehorsam. Wir folgen zu artig denjenigen, die töten und stehlen. Zumeist in Gottes oder irgendwens Namen. Oder für eine gute Sache wie Schulen, Brunnen und Frauenrechte.

Ich würde sagen, mit RuSTAG1913 ist man sehr zivil ungehorsam…

Die EU ruiniert grade die Bauern… die EU ruiniert grade die Sparer… die EU ruiniert grade ganze Staaten wie Griechenland… die EU ruiniert die Wirtschaft mit Sanktionen gegen Russland, die nochmal weswegen installiert wurden? Die EU wird auch flächendeckend enteignen, wenn ESM und EZB es so wollen. Mitgliedschaft in diesem Club hat was mit Masochismus zu tun.

Ziviler Ungehorsam ist Pflichtprogramm…

7 Gedanken zu „Matt Damon: ziviler Ungehorsam“

  1. Zu flach und ohne Bezug auf die Geschichte und wirklichen Verursacher und Profiteure der Kriege. Er redet auch nur von Hitler und etwas Stalin. Er versteckt die wahren Drahtzieher der Kriege und ihre langfristigen – vielleicht muss man heute besser sagen mittel- oder kurzfristigen – Ziele.
    Der Herr Schauspieler hat es sich mit niemand verdorben. Hollywood wird ihn weiter Filmverträge anbieten.

  2. Die Welt, bedacht auf platten Nutzen,/ sucht auch die Seelen auszuputzen./ Das Sumpfentwässern, Wälderroden,/ schafft einwandfreien Ackerboden/ und schon kann die Statistik prahlen,/ mit beispiellosen Fortschrittszahlen,/ doch langsam merkens auch die Deppen,/ die Seelen schwinden und versteppen,/ denn nirgends mehr so weit man sieht,/ gibt es ein Seelenschutzgebiet./ Kein Wald drin Traumes Vöglein sitzen,/ kein Bach drin Frohsinns Fischlein blitzen,/ kein Busch im Schmerz sich zu verkriechen,/ kein Blümlein Andacht rauszuriechen,/ nichts als ein ödes Feld mit Leuten,/ bestellt es restlos auszubeuten,/ drum wollt ihr nicht zugrunde gehen,/ laßt noch ein bisßchen Wildnis stehen.
    Eugen Roth (1895-1976), dt. Autor

Schreibe einen Kommentar