Geschäftsverteilungplan LG Berlin und AG Tiergarten und weitere Bemängelungen

Willhard Paul Benno aus der Familie Ziehm ist ein Streiter um das Recht, der ersten Stunde.

Er schreibt mit spitzer Feder und viel Sachverstand „offizielle und öffentliche Schreiben mit öffentlicher Bekanntmachung“ an Politiker, Ministerien, Gerichte usw. und macht auf die Missstände und Rechtsbrüche in der BRiD aufmerksam.

Er hat mir u.a. seine Schriftsätze, die er an das LG Berlin und AG Tiergarten geschickt hat, zukommen lassen.

Hochkarätig!!!

Durch diese Schreiben werden die Angeschriebenen in Zugzwang gesetzt, weil sie nach Erhalt nicht mehr behaupten können, nichts gewusst zu haben!

Auch die Anlagen zu seinen Schreiben haben es in sich.

Z.B. findet Ihr in seinem Schreiben vom 25.10.2016 ab der 10. Seite eine Veröffentlichung von Volker Schöne Vorstandsmitglied der Polizeigewerkschaft Sachsen (immer diese Sachsen J).

Volker Schöne schreibt u.a., dass die ZPO, die StPO und das OwiG ungültig sind, weil der räumliche Geltungsbereich fehlt.

Das sind (richtige) Feststellungen, die ansonsten nur aus dem Lager der sog. „Reichsbürger“ kommen. J

Ist Volker Schöne etwas auch ein Reichsbürger?

Wohl eher nicht.

Aber er wird hausintern große Schelte bekommen haben. Der Artikel soll schon nach 2 Tagen nicht mehr im Netz zu finden gewesen sein.

Ich habe mir die Veröffentlichung ausgedruckt und füge sie von nun an allen meinen Schreiben an die Schein-Behörden der BRiD bei. Wenn schon die Polizei anmahnt, dass deutsche Gesetze ungültig sind, dann ist das ein schlagendes Argument und eine Ohrfeige für die Schein-Beamten in der BRiD.

Auch ansonsten können die Schreiben von Willhard gerne als Vorlage für Eure Schreiben an Behörden dienen.

Willhard sagt, dass das auch ein Grund für ihn war, sie öffentlich zu machen.

Jeder soll Zugriff haben und sie nutzen können.

Viel Spaß bei der Lektüre.

LG Wolfgang

2016-10-31-an-lg-berlin-misssta%cc%88nde
2016-10-25-misssta%cc%88nde-im-landgericht-berlin

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

14 Gedanken zu „Geschäftsverteilungplan LG Berlin und AG Tiergarten und weitere Bemängelungen“

  1. Lieber Detlef, lieber Wolfgang,
    in letzter zeit stellt Ihr oft Dokumente auf eine Art ein, dass sie nicht mehr zu kopieren oder herunterzuladen sind.
    Wäre es nicht möglich, sie wieder als Text oder als PDF einzustellen? Das würde mir die Sache sehr vereinfachen.
    Herzliche Grüße und vielen Dank,
    Elias

      1. In der Tat, sie sind herunterladbar: mit der Brechstange und einer Drohung!

        Der Knabe Elias sieht das genauso, wie ich und hätte ich nicht auch einen Mac, das Unterfangen “mal eben was runter laden” wäre unter Windoof eine Quälerei: ich fotografiere die Dokumente als Screenshot!

        1. PS: ich lade eben das sogenantne PDF da oben runter und ei, wie seltsam, dass der beschissene Rechner alles als PNG speichert. Hat vermutlich nen Sprachfehler, der Mac, falsche Lokalisierung, sollte nicht PNG sondern PDF lauten: der Mac lispelt vermutlich. Immerhin ein Anfang ist gemacht: das P stimmt schon mal.

          UND dann jede Seite einzeln! Das ist ein Fortschritt im Sinne eines Quantensprunges!

          1. Hallo, ich habe ebenfalls einen Mac. Die Dokumente sind in der Vollansicht herunterladbar, sowohl mit Firefox als auch mit Safari. Da müsste unterhalb der Dokumente eine Toolbar erscheinen… bei mir bei 3 Browsern kein Problem.

  2. Hallo Willhard Paul Benno,
    es ist richtig dass du uns deinen Schriftverkehr zur Kenntnis gibt’s.
    Es beinhaltet so viele Fehler welche die Leser nicht anwenden sollten!
    Erlaube mir daher einige Anmerkungen.
    Falsch ist das LG Berlin in dieser Form anzuschreiben!
    Es wird sooft der gleiche Fehler gemacht und nicht beachtet, dass wir alle weltweit im Handelsrecht stehen!
    1.
    Das Landgericht ist , wie alle Gerichte und behörden Ämter usw. eine Firma.
    Damit wird bereits Eingangs dokumentiert dass eine Firma keine Hoheitsrechte hat.

    Das Landgericht 10179 Berlin Dienststelle Littenstraße 12-17 hat die weltweit bekannte Firmeneintragung mit der D-U-N-S® Nummer 341833894

    Das Landgericht 10557Berlin Dienststelle Turmstraße 91 hat die weltweit bekannte Firmeneintragung mit der D-U-N-S® Nummer 341833896.
    2.
    Die in den Firmen tätigen Menschen sind natürliche Personen und nur als solche anzusprechen. Als juristische Personen brauchen sie nicht tätig zu werden, sie hören dich auch nicht. Das gleiche gilt für dich ebenso.
    Deren Gesetze gelten nur für juristische Personen, sie kenne auch nur juristische Personen.
    Wie heißt es : Die Würde des Menschen ist unantastbar.
    Die juristische Person hat keine Würde, aber sie wollen uns immer wieder als eine Solche behandeln.
    Es ist auch ausreichend nur den Geschäftsführer der Firma anzusprechen und zwar mit der Bezeichnung „Amtswalter“.
    [ laut Webseite …xxx…usw. ] ist unsicher, weil dieser morgen schon nicht mehr auf der Webseite zu finden sein kann.
    Denn und wie die/der /Geschäftsführer mit deinem Schreiben umgeht ist seine/ihre Sache:

    Also es ist ausreichend das festzustellen:
    „Inkenntnissetzung des Prinzipals ist Inkenntnissetzung Agent. Inkenntnissetzung Agent ist Inkenntnissetzung des Prinzipals“

    Damit hat er / sie den internen Verteiler der Firma zu benutzen!

    Sämtliche Titel z.B. Dr. usw. anzuführen ist falsch!
    Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich , erst danach tragen wir einen Titel und werden zur juristischen Person!

    Also man sollte es so anwenden:
    Z.B. Hochverehrte Gabriele Niedradzik [tätig als Präsidentin]
    Denn sie ist allein ist verantwortlich für sämtliche Handlungen in der Firma und haftbar zu machen! Richter Staatsanwälte haben ein private Haftpflicht bekannt ist das diese in Höhe in der Mitte eine zweistelligen Millionenbetrages liegt.
    3.
    Meine Zitat aus deinem Schreiben:
    ……hiermit wird offiziell und öffentlich nach Artikel 20 (2) Satz l GG das Schreiben vom 18.10.2016,
    gefertigt am 19.10.2016 [in der Strafsache… Az.:(564) 231 Js 204/14 Ns (55/16) mit Anlage: Beglaubigte
    Abschrift – Landgericht Berlin – Im Namen des Volkes – Geschäftsnummer: (564) 231 Js 204/14 Ns
    (55/16)] schriftlich und unwiderruflich zurückgewiesen und nicht angenommen. Ihre Schriftstücke werden offiziell und öffentlich nach Artikel 20 (2) Satz l GG für Beweiszwecke beschlagnahmt Vorsorglich teile ich Ihnen mit, dass bereits am 18.10.2016 eine mündliche Zurückweisung erfolgte.
    Vorsorglich verweise ich auf mein bereits eingereichtes offenkundiges Schriftstück vom 25.10.2016 Reg.
    Nr.: 2016-04-05-AGTier-RiJön-WZ-2, welche Ihnen bereits vorliegen dürfte………………….

    Entschuldige bitte es ist alles falsch.
    Damit erkennst du wenn es hart auf hart kommt, die AZ usw. an!
    Denn jeglicher Bezug gehört in [eckige Klammer]

    Zu 2.1
    „Mir ist keine staatliche gültige gesetzliche Grundlage bekannt….ff“
    Von welchem Staat willst du denn eine staatliche gültige Grundlage erwarten?
    Es sollte als einfache Feststellung lauten, ansonsten ist es eine Spekulation:
    Es sollte lauten:
    „Seitens der Nichtregierungsorganisation Deutschland ( ehemals BRD) besteht keine gesetzliche Grundlage dafür, auf die sich Sie als auch die Beschäftigten der von Ihnen geleiteten Firma berufen können,daher sind sämtliche derartige Handlungen als Täuschungen im Rechtsverkehr zu verstehen.

    Zu 3. sehr gut und treffend!

    Zu 4.
    Zitat: „Aufgrund der oben genannten Fakten, fordere ich Sie, Gabriele Nieradzik, Andreas Müller, Dr.
    Loakimidis, Blödorn, Fenner, Steffen Pahlke und Günther Krügelstein, offiziell und öffentlich auf,
    sich offiziell und öffentlich zu entnazifizieren. Richter Bäumt [AG-Tiergarten] ist dieses bereits, aufgrund des persönlichenGespräches, bekannt.“

    Du lebst gefährlich mit Unterstellungen und nicht bewiesenen Spekulationen! Lasse das besser!

    ………gegen das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der verstoßen……——unklar

    …gegen das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der gültigen Fassung vom 23. Mai 1949 verstoßen.

    …..Da ich jedoch das gute in jedem Menschen sehe, gehe ich davon aus, dass Sie sich genauso, oder in ähnlicher Form, wie ich es mit meiner Willensbekundung vom
    07.10.2016 getan habe, offiziell und öffentlich Ihre Entnazifizierung umsetzen. Es ist Ihre Entscheidung ob Sie den einfachen oder den rechtsicheren Weg gehen……..
    ——– gefährlich ———-
    ………und bitte höflichst um Kenntnisnahme meiner Willensbekundung………….

    Zu 5.
    ……..Dieses ist nach Artikel 20 (2) Satz l GG nicht hinnehmbar und wird dann offiziell und öffentlich mit öffentlicher Bekanntmachung zur Strafanzeige mit Strafantrag zur Strafverfolgung eingereicht…………

    Glaubst du das wirklich mit Drohungen Eindruck zu erwecken? Lasse das besser, die Schreiben verliert so nur an Qualität und Nachdruck.

    zu 8.
    …………..nochmals ein persönliches Gespräch…………..
    Falscher Ansatz!

    Weder hast du Anspruch einer Forderung gegenüber den Angestellten einer Firma noch ist dass der richtige Weg, denn
    begebe dich niemals in deren Jurisdiktion, denn das bedeutet bereits Anerkennung wenn du den Fuß über die Schwelle setzt.
    Für dich gibt es nur einen Ansprechmenschen : Den /die Geschäftsführer/in

    Punkt Belehrung: Alles Falsch
    Mitarbeiter einer Firma belehrt man nicht! Den übergibt man seine Allgemeinen Geschaftbedingungen mit Gebührenordnung zur Kenntnis ( hier im Blog zu finden)
    Verstehe bitte das dieses Schreibe nicht zur Nachahmung dienen sollte.
    Im Handelsrecht zählt nur der Kommerz!

    Weil auch diese Menschen in den Firmen den Rechtsstand kennen sagst du:

    Papst Franziscus hat am 11. Juli 2013 mit Wirkung zum 01. September 2013 ein Motu Proprio, das höchste legale Gesetzesinstrument auf Erden heraus-gegeben und demzufolge die Immunität aller Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und „Regierungsbeamten“ aufgehoben. Nicht nur aufgrund der UCC-Registrierungen sondern auch durch dieses Motu Proprio des Papstes sind nunmehr Richter, Anwälte, Banker, Gesetzgeber, Strafverfolgung und alle öffentlichen Beamten und Bediensteten persönlich haftbar zu machen für ihre Beschlagnahmung von Häusern, Autos, Geld und Anlagen der wahren Begünstigten, für Freiheitsberaubung, Betrug, Belästigung und die Umwandlung der Treuhandfonds der wahren Begünstigten. Dieses vom Papst ausge-stellte Dokument ist historisch gesehen das signifikanteste und wichtigste Gesetz, das die Goldene Regel als oberste Gewalt anerkennt. Der Herausgeber MP Willhard Paul Benno Z i e h m ratifiziert und beansprucht die Goldene Regel als einzig gültiges Gesetz in all seinen Rechtsbelangen und erklärt bis zu ihrer Widerlegung die unheilbare Nichtigkeit aller anderen Gesetze; diese Goldene Regel, die der Herausgeber beansprucht und hiermit einbringt, lautet wie folgt:

    „Alle Menschen sind ausgestattet mit natürlichen, unveräußerlichen Rechten und niemand steht zwischen ihnen und dem Schöpfer. Nichts steht über diesem Gesetz.“

    Verwende eine allumfassende AGB wie ich sie hier gestern fand. agb-stand-1-12-16

    Verbleibe im Handelsrecht.
    Hier findest du auch sämtliche Terminstellungen die sich aus dem Handelsrecht ergeben.
    Daraus ergibt sich das Pfandrechtverfahren gegen den Empfänger/ Schuldner und kein Stress für dich.
    Hier findest du alles: https://www.youtube.com/watch?v=uMHuHAfxnzA&t=3826s

    1. Lieber b i k e r,

      sehr schöne Darstellung, erst einmal herzlichen Dank dafür!
      Natürlich ist das LG auch eine Firma, aber es ist auch eine juristische Person als Körperschaft des öffentlichen Rechts.

      Daher komme ich nicht umhin, festzustellen, daß IMMER wieder das seit 1920 hier geltende “öffentliche Recht” = Verwaltungsrecht vergessen und/oder außeracht gelassen wird.

      Jede gemeldete Person wird zum Personal der öffentlichen Verwaltung und unterliegt gemäß Art. 10 i.V.m. Art. 5 BGBEG dem Personal-Statut jener Verwaltung, der die Person angehört.

      Das Personal-Statut setzt sich wie folgt (und genau in der Wertigkeitsreihenfolge) zusammen:

      1. Staats”angehörigkeit”:
      Dabei muß man wissen, daß im öffentlichen Verwaltungsrecht die Begriffe “Staatsbürger” und “Staatsangehöriger” gleichgeschaltet sind, obwohl sie etwas anderes bedeuten.
      Ein Staatsangehöriger ist ein Staatsbürger + Heimatberechtigter, ein Staatsbürger besitzt “lediglich” Bürgerrechte und Pflichten.

      => Mit der “deutschen Staatsangehörigkeit” ist eine Person Staatsbürger der Republik (Verwaltung) 3. Reich BRD und Heimatberechtigter im Staat 3. Reich (Neuschwabenland wahrscheinlich).
      Ein Staatsangehöriger Preußens war Staatsbürger des Deutschen Kaiserreiches, des Königreiches Preußen und Heimatberechtigter im Königreich Preußen.

      => ein deutscher Staatsangehöriger kann NIEMALS in einem Bundesstaat Heimatberechtigter sein, weil diese Heimatberechtigung nur den jeweilgen Staatsangehörigen vorbehalten ist, nicht irgendwelche Kolonieangehörigen als Besatzer.

      2. Wohnsitz:
      Der Wohnsitz regelt die Juristidiktion gemäß Subsidiaritätsprinzip, also schlicht die Zuständigkeit der Rechtssprechung.
      Die Adresse des Wohnsitzes, welche NIEMALS uns gehört, ist lediglich der Ort, an dem eine Rechnung ausgestellt wird und an dem Schulden eingetrieben werden können (Köbler und Black’s Law Dic.).

      3. Dauerhafter Aufenthalt:
      Besteht kein Wohnsitz, richtet sich die Jurisdiktion nach dem dauerhaften Aufenthalt (s. Wohnsitz).

      4. Aufenhalt:
      Besteht auch kein dauerhafter Aufenthalt, richtet sich die Jurisdiktion nach dem bloßen Aufenthalt.
      Dabei ist jedoch zwingend zu beachten, daß ein Aufenthalt freiwillig erfolgen muß.
      D.h., halte ich bei einer Polizei-Kontrolle freiwillig an, begründe ich am Ort der Kontrolle freiwillig meinen Aufenthalt.
      Gehe ich freiwillig zum Gericht, begründe ich dort freiwillig meinen Aufenthalt.
      Der Begriff “Aufenthalt” ist nicht an ein zeitliches Maß geknüpft!
      “Sich aufhalten” ist etwas anderes als “zwangsweise aufgehalten werden”.

      => besteht bereits Punkt 1, ist der Rest ohne Belang.
      Auch ein im Ausland lebender deutscher Staatsangehöriger ist Mitglied im Elie-Wiesel-Fanclub BRD.

      Die erste Meldung erfolgt nach der Geburt im Standesamt (Kirchenregister), wodurch der geborene Mensch mit einer Person gleichgeschaltet und zu einem Namenspapier wird.
      Der Name ist dem Geburtsstaat unterworfen = deutsche Staats (angehörigkeit) – Bürgerschaft.
      Alles weitere erfolgt über die Jahre konkludent – Meldeadresse, Perso, Reisepaß, StaG-Ausweis etc.
      (Übrigens: Falls jemand weiß, woher ich den für meine Person richtigen RuStaG-Ausweis herbekomme – bitte melden! 🙂 ).

      Um also aus dem Irrsinn hier herauszukommen, muß ich zwingend Punkt 1 beseitigen!
      Da wird es jedoch schon schwer, denn es wird gelogen, man dürfe nicht staatenlos werden, was jedoch internationalen Gesetzen im Sinne des Völkerrechts widerspricht!
      Dieses scheint der BRD jedoch egal zu sein…

      Richtig ist: Niemand darf “GEGEN SEINEN WILLEN” staatenlos werden, so daß damit erzwungen werden soll, daß man von einer Unterwerfung lediglich in eine andere (Staatsangehörigkeit/~bürgerschaft) wechselt.
      Auch ist international völkerrechtlich festgehalten, daß jeder JEDERZEIT frei über seine Staatsangehörigkeit entscheiden kann! Eine Staatsangehörigkeitsfreiheit impliziert logischerweise auch zwingend das Recht, KEINE Staatsangehörigkeit/~bürgerschaft zu besitzen, so wie Meinungsfreiheit ebenfalls beinhaltet, keine Meinung zu haben!

      Ein Preuße bspw. besitzt die Staatsangehörigkeit = Heimatberechtigung im Königreich Preußen, jedoch wird er völkerrechtswidrig in eine Staatsbürgerschaft der BRD gezwungen!
      => Ein Preuße behält immer seine durch Abstammung erworbene Staatsangehörigkeit, jedoch muß er zusehen, die Staatsbürgerschaft zur BRD loszuwerden!
      => Ein korrekter Preuße hat also die Staatsangehörigkeit im Königreich Preußen und die Rechtsstellung als Staatenloser im öffentlichen Verwaltungsrecht, da sich die Rechtsstellung ausschließlich auf eine Staatsbürgerschaft, jedoch NIEMALS auf die Heimatberechtigung (Staatsangehörigkeit) bezieht!

      Und daher darf ich abschließend noch anregen:
      Anstatt immer wieder zu versuchen, hinzugehen und die Heimatberechtigung (Staatsangehörigkeit) im Königreich Preußen zu beweisen, sollten wir ALLE hingehen und auf die Staatsbürgerschaft der BRD verzichten und uns mit (NICHT durch und aufgrund!) unserer Heimatstaatsangehörigkeit in die Staatsbürgerlosigkeit entlassen!

      1. Vielleicht noch kurz zur Erläuterung:

        “Deutscher ist (nach StaG und GG), wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt” (NICHT nach RuStaG!)

        Die BRD kann und darf aber nur StaG und GG!

        D.h.
        “Staats-BÜRGER der BRD ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt”

        UND

        “Staats-BÜRGER der BRD ist, wer die Rechtsstellung als Deutscher besitzt, ohne die dt. StaA. zu besitzen!”

        => “Deutscher” gemäß StaG und GG = Staatsbürger der BRD als Rechtsnachfolgerin des 3. Reiches!

        => Ich besitze die Eigenschaft als Preuße und somit die Heimatberechtigung (Staatsangehörigkeit) IM Königreich Preußen!
        Wenn ich also Staats-BÜRGER von etwas sein soll, dann nur und ausschließlich vom Königreich Preußen!
        Und wenn es das Königreich Preußen nicht mehr gibt, ändert das nichts an meiner Heimatberechtigung, jedoch will ich dann auch Staats-BÜRGER von NIEMANDEM sein!

        1. Interssanter Dialog zwischen dem Biker und Eregil Thales oder wie seine Person als Alterego hier schreibt.

          Danke!

          Dennoch, auch wenn auf hohem Niveau diskutiert wird, finde ich das nun so nicht mehr zielführend.

          Zitat:

          “Der Name ist dem Geburtsstaat unterworfen = deutsche Staats (angehörigkeit) – Bürgerschaft.
          Alles weitere erfolgt über die Jahre konkludent – Meldeadresse, Perso, Reisepaß, StaG-Ausweis etc.
          (Übrigens: Falls jemand weiß, woher ich den für meine Person richtigen RuStaG-Ausweis herbekomme – bitte melden! ?? ).”

          Der Impulsgeber des Gedakens ist sonst sehr präzise!

          Hier schreibt er “Name” und nicht “NAME” und das sicher nicht umsonst.

          Ich meine, es wird ehr ein Schuh daraus, wenn da stünde:

          “Der NAME ist dem Geburtsstaat unterworfen = deutsche Staats (angehörigkeit) – Bürgerschaft.
          Alles weitere erfolgt über die Jahre konkludent – Meldeadresse, Perso, Reisepaß, StaG-Ausweis etc.
          (Übrigens: Falls jemand weiß, woher ich den für meine Person richtigen RuStaG-Ausweis herbekomme – bitte melden! ?? ).”

          Hinweis: MIt der Schreibweise in LETTERN ist für mich und den Leser erstmal nur die Abgrenzung getroffen, der “PERSON /NAME” vom “Mensch/Familenname” trennt.

          Nichts Neues, nichts Großes!

          EGBGB § 10 schreibt dazu und auch BGB § 12, wobei letzerer die Frechheit selbst ist und den Einfluss der Verwaltung BRD auf das BGB erkennbarer macht, denn im UR-BGB liest sich der § 12 ganz anders.

          Sie fabulieren dort über einen Namen, der heute nicht mehr so scharf abgegrenzt werden könne usw..

          Ich beziehe mich dabei Lesart in der vorletzten kommentierten Printausgabe.

          Meines Erachtens hat der Autor des Zitates mal wieder das Millimeterlineal mit Zehntelunterteilung angelegt, denn so sicher, dass es sich bei StaG nicht um RustaG handelt, bin ich mir nicht und das würde ich gerne mal auf breiter Basis diskutieren, daher:

          http://www.file-upload.net/download-12134501/rustag.jpg.html

          http://www.file-upload.net/download-12134506/rustag2-768×624.jpg.html

          ——

          Zitat: “Die BRD kann und darf aber nur StaG und GG!”

          Was machte die alte BRD, ohne Firmenkonstrukt, vor 1990?? Sie agierte im RuStaG, wie ging das wohl damals, wenn Eregil meint, dass sie das nicht könne??Wenn sie es aber damlas konnte und durfte, kann sie heute auch noch; die Frage ist aber schon markant: warum kann sie (noch)?

          Und warum geht es heute nicht mehr?

          Offensichtlich sind sich Biker und Eregil in der Bewertung des Begriffes “Staatsbürger” nicht einig!

          MIr scheint langsam, das Ganze wird zu einer Art Dialog im Sinne einer Art Gelehrtendisputs zwischen “Arzt und Mediziner”.

          Solcher Weise theoretische Abwägungen mit halben
          Informationen sind entsetzlich mühselig und erinnern eben auch an Gelehrte, hier viellicht Linguisten, die sich mit Akribie einer Silbe widmen, statt dem Sinn des Wortes.

          Es ist demnach völlig egal, wenn mich jmd. anhaut und sagt: “hülf mer, ich hab Hungä” oder es in der deutschen Bühnenhochlautung (Hochdeutsch) sagt, denn bis er ordentlich artikuliert und die 2. Silbe von Hung -“er” sprachlich sauber konnotiert und deren Herkunft erklärt, ist er ggl. beriets krepiert.

          –> Die erkennbaren Notlage der diversen Menschen hier im Alltag und Umgag mit dem System scheint mir Vorrang zu haben vor theoretischen Abwägungen und Luxuslösungen!

          Der praktische Nährwert von Biker (evt. mit kleinen Fehlern behaftet) kommt mir daher “hier” wesentlich näher, auch wenn ich vermute, dass die Seminare von Eregil inhaltlich sehr gut sein können, es nutzt nichts das Ganze als Teaser hier zu bequatschen und Fragen aufzuwerfen, statt anwendbare Lösungen aufzuzeigen.

          Ich schlage vor, dass Eregil sich überlegt, das Format für seine Seminare auf ein Online-Schulungsformat zu modifizieren, das freilich kostet, aber hilfreicher wäre, als wagemutige Informationen, die nur halbe Anreize sind.

          Den wirklich kernigen Vorschlag finde ich allerdings in seinem Schlußsatz, wo es darum geht, die Staatsbürgerschaft der BRD los zu werden, wobei ich die 1a-Lösung in die Staatenlosigkeit entlassen zu werden auch favorisiere (und die n.m.E. 1b-Lösung mich von der PERSON “NAME” sauber zu trennen als Zwischenschritt gerne davon abtrennen möchte.

          Das sind 2 Schienenstränge, die nur zeitweise parallel laufen und dann auseinander gehen.

          Das Zitat, als Argument “Die erste Meldung erfolgt nach der Geburt im Standesamt (Kirchenregister), wodurch der geborene Mensch mit einer Person gleichgeschaltet und zu einem Namenspapier wird.” ist schlicht falsch!

          Es ist unsauber formuliert vermutlich oder absichtlich irreführend.

          Fakt ist, dass es früher nur Abschriften aus Geburtenregistern gab, da das Original IMMER schon im Standesamt blieb!

          Die Geburtsurkunde ist keine Abschrift, sondern nur ein Auszug aus dem Geburtenregister und damit ist die Abschrift erstmal historisch der Vorläufer und zugleich die Grundlage für den Auszug aus dem Geburtenregister und zudem ein formales Instrument, das aber auch missbräuchlich benutzt wurde (im Kirchenrecht).

          Ich will allerdings hier nicht für ewige Gerechtigkeit sorgen und fragen, wie mam alles auf Einmal und für alle Zeiten ändern könnte, denn das geht sowieso nicht.

          Die, die das versucht haben, endeten alle durch ihre “Brüder” auf dem Schaffott. Die “FREHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT” hat das Morden zu Gunsten “besserer Verhältnisse” quasi erfunden, sodass am Ende sogar die Erfinder der Formel (FREHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT) kopflos waren.

          Ich(!) suche praktikable Wege und Verständnis für das Vorgehen im System, das die Lüge heute zum Niveau gemacht hat und Blödheit zum Selbstverständnis!

          Es zählt scheinbar überall Verpackung statt Inhalt!

          Lösen wir uns von der Verpackung!

          https://terraherz.wordpress.com/2016/11/29/stimmvieh-die-elite-der-amerikaner/

          Ich bin kein “Sozialchemiker” oder “Paragraphenbiologe”.
          und gleich 2x kein Reichsbürger und genau aus dem Grund interessiert mich das Recht und wenn ich daher etwas aus den Kommentaren von Eregil mitnehme, wäre es die Art und Weise sorgsam Rechtstexte zu lesen.

          Wenn der Strom nicht fliest, ist es ein Fehler im Kontakt und die Unterbrechung zu finden, war eine Aufgabe und nicht alles und gleich auf den Kopf zu stellen, wenn die Hälfte der Schreiber hier eine scheinbar ganz andere Vorstellung von Wortwahl und deren Sinn hat – und schon deswegen aneinander vorbeigeredet wird, scheint es da ehr zu scheitern, als daran, dass das Thema so unübersichtlich ist.

          Wenngleich erneut, vielleicht sind wir alle auch so:

          https://terraherz.wordpress.com/2016/11/29/stimmvieh-die-elite-der-amerikaner/

          1. Nachtrag:

            obige Links als Downloads:

            http://www.file-upload.net/download-12134501/rustag.jpg.html

            http://www.file-upload.net/download-12134506/rustag2-768×624.jpg.html

            und alternativ “in der Direktansicht”:

            http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=7c20f6-1480554949.jpg

            http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4362c5-1480554999.jpg

            Es sollte lauten:

            (FREIHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT)

            das fehlende “I” war ein Platzhalter (evt. für ein CH).

          2. @ keinKörper : Nicht E r e v i s macht es unnötig kompliziert, sondern du. Die BRiD verwendet nicht d a s RuStAG, sondern e i n RuStAG, das sie nach ihren Belieben mal wieder in StAG umgetauft hat, d.h. der Name ihres Gesetzes hat sich geändert, wohl weil sie sich nicht als ,,Reich” betrachtet. Ansonsten ist alles, was nach 1918 passiert ist illegal, oder beruht auf Täuschung von Vertragspartnern Quelle: https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=162499

            Zur heutigen Zeit sollte man sich evtl. überlegen, wie man getäuscht wurde und wird, das könnte helfen den menschenfreundlicheren Zustand von damals wieder herzustellen.

            Hast du schon die Bücher von Hans Xaver Meier gelesen?

  3. Richtig Horst
    es gibt immer wieder Menschen die Tür und Tor öffnen und nicht konsequent anzeigen: ich bin Mensch und die natürliche Person und nicht die juristische Person die gerne sehen möchtet.
    Denn meine juristische Person liegt auf dem Bundesverwaltung
    samt in Köln.
    Das Gericht als juristische Person kann mich nicht erreichen.

  4. –> Horst und Biker!

    Ihr wisst viel, aber nicht alles und ich frage mich eben, wie kriege ich es rüber? Macht mir das Sinn, so?

    ICh war schon am Start, lange bevor ihr wusstete, dass es einen gelbscn Schbein gibt und wie man seine PERSON los wird.

    Und ich staune dennoch, was ihr so alles ausgrabt und bin begeistert, dass es Leute wie Euch gibt.

    Viel Spaß weiterhin im System!

    Petersilie: ich habe die einzgie korrgierte Fassung derzeit von HXM in Umlauf gebracht: 181 Seiten! ! Aber dennoch danke!

Schreibe einen Kommentar