Charly oder wie das Volk dahintersteht

In den Medien wird von dem Trauermarsch berichtet, der wegen Charly am Sonntag, den 11.1.2015 stattfand. In dieser Zeit fielen übrigens zahlreiche Bürger in der Ukraine, dort wurde wieder gebombt. Wir hatten ja der Ukraine jüngst jede Menge Steuergeld geschenkt.



Ich bringe mal ein Zitat, wieder aus Facebook, von einem Franzosen:

Wie ich gerade auf einem Freund meiner Liste, Profil gelesen habe……………….er schreibt folgendes: …….. Die französischen Medien haben völlig korrekt berichtet! Was in Deutschland aber nicht bekannt ist, weil die deutschen Medien teilweise ein völlig falsches Bild von dem Volksfest in Paris vermitteln: Es war kein Trauermarsch! Die Franzosen sind nicht traurig, sie sind trotzig nach dem Motto: Jetzt erst recht! Die Politiker haben den Marsch nicht angeführt, wie das in deutschen Medien herüberkam! Richtig ist, dass die fünfzig Staats – und Regierungschefs völlig abseits des Volkes auf einer extra gesperrten Strasse sich zu einem Fototermin eingefunden haben, der in circa 15 Minuten beendet war. Danach fuhren die Politiker zurück in den sicheren Elyseépalast. Nur der französische Präsident François Hollande ging zu Fuss zu den Hinterbliebenen der Opfer des Attentates. Dabei kam es zu herzlichen Begegnungen. Das französische Volk lässt sich nicht von den Politikern missbrauchen. Es war ein Volksfest der Bürger Frankreichs!

So sieht es aus.

Anbei noch ein Bild, wie sich Politiker sehen und wie die Realität ist. Und das passt nicht nur für Charly, denn es wird ja immer behauptet: wir haben das Volk hinter uns.

politikercharly

Pustekuchen.

Schreibe einen Kommentar