Bolsterlang, ein Bergdorf und der Reichsbürger-Verdacht

Die mediale Auseinandersetzung geht weiter: http://www.schwaebische.de/region/bayern_artikel,-Ein-Bergdorf-und-der-Reichsbuerger-Verdacht-_arid,10660809.html

Wobei ein Satz herausgehoben werden sollte:

Wobei es sich bei diesem Ausweis wirklich zu allererst um ein amtliches Dokument der Bundesrepublik handelt, auch wenn es in weiten Teilen der Bevölkerung völlig unbekannt ist.

Die weiten Teile der Bevölkerung sollten sich mal fragen, warum dieser Ausweis ihnen denn vorenthalten wurde.

http://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/_index2.asp?seite=angebot&id=18149

Man kann natürlich wie ein Kesselflicker auf die Menschen mit dem Staatsangehörigkeitsausweis herumhauen und alle unter Generalverdacht stellen. Man könnte sich auch irgend wann mal die Frage gefallen lassen müssen: warum habe ich die Menschen nicht korrekt informiert?

Der Staatsangehörigkeitsausweis ist ein Dokument der Verwaltung, keine selbstgebastelte Sache. Er löst bei der Verwaltung einen Verwaltungsakt aus.

Natürlich muss ich so einen Zettel nicht haben, um meine Wurzeln nachzuweisen. So einen Zettel mache ich für die Verwaltung.

Wer nicht fragt beleibt dumm….. ein Spruch aus einem Sesamstrassenlied. Nun sollte man mal hingehen und mit den Erkenntnissen der letzten Jahre bei der Verwaltung Fragen stellen.

Wir sind ja mmer nur im Glauben, das dieses oder jenes wohl so richtig sein wird.

Unterschreiben tut in der Verwaltung schon lange niemand mehr vernünftig. “Dieser Zettel ist maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig…”. Nein, ist er nicht. man gebe mal eine nicht unterschriebene Steuererklärung ab.

Schon längst sind Menschen, die sich mit der Materie befassen, keine “verkrachten Harz4 Existenzen, die keine Steuern zahlen wollen und nur faul sind” mehr. Das ist ja immer das Klischee.  Inzwischen befassen sich Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft mit ihrer Herkunft und der Geschichte dieses landes.

An der Stelle zeigen sich auch die Werte der Gesellschaft. Was ist uns wichtiger, wirtschaftlich oder sozial stark zu sein? Was zählt: Mensch, Familie und Gemeinschaft oder Haus, Auto und Boot finanziert mit Schuldgeld?

Was hat das nun mit dem Staatsangehörigkeitsausweis zu tun?  Man besinnt sich wieder alter Werte. Vom Glauben kommt man ins Wissen. Vom Preis zum Wert, von der Lüge zur Wahrheit.


So funktioniert Propaganda. Eine vernünftige Aufklärung über die Hintergründe des Staatsangehörigkeitsausweises und der im Personalausweis eingetragenen Staatsangehörigkeit DEUTSCH habe ich noch in keiner Zeitung gelesen.

Notfalls hat eben der Russe Schuld.

Schreibe einen Kommentar