Andreas Clauss Globalisierungsfalle und Ausweg

Ein sehr alter Vortrag von 2011…..

5 Gedanken zu „Andreas Clauss Globalisierungsfalle und Ausweg“

  1. Muß das wirklich sein, wo Du lieber Detlef, doch mit Erevis Cale schon wesentlich “modernere” Kommentatoren hast?

    Dieser “Oldi” ist doch nachgewiesenermaßen längst Schrott.
    Laß ihn friedlich ruhen.

    1. Naja, ich habe auch Besucher, die unterschiedliches Bewusstsein haben. Und die Grundaussagen stimmen doch: so lange wir deren Geld/Schuldscheine benutzen, so lange haben die uns im Sack. Stiftungen kann uns der Andreas Clauss nicht mehr verkaufen, aber sein Wortwitz kann uns erhalten bleiben.

      1. Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu.

        Das Gefährliche sind seine “Musterbriefe” gewesen, die viele Menschen in den Urin getrieben haben, bestenfalls haben die Angeschriebenen nicht reagiert.

        Und was den Wortwitz betrifft, könnte man besser “Mainz bleibt Mainz” von 1960 bis 1980 hervorkramen, da konnte man noch Tränen lachen und sich bepinkeln …

        1. Hallo, ich bin von dem Andreas noch nie in den Urin getrieben worden… Er ist tot und erinnern wir uns doch an seine gelungenen Auftritten, mit einfachen Fragen mal Menschen zum Nachdenken zu bewegen. Andreas Clauss war auch für mich eine Station. Dann geht es halt weiter. Natürlich kommt er an den Kenntnisstand von Erevis etc nicht heran.

  2. Ich bepinkel mich gerade…in den Urin getrieben. Wohl zuviel vom Lars Freitag gelesen?
    Stell du, Bazi, erst mal was auf die Beine. Dein Namen beziehungsweise dein Pseudonym kenne ich nur von Detlef seiner Seite. Ausser den Buchempfehlungen kam noch nicht viel brauchbares hier herüber. Mag sein das gewisse Bereiche und Ansichten vom Andreas veraltet sind aber er in vielen Teilen hat er Recht.
    Gehab Dich Wohl

Schreibe einen Kommentar