Bremen: Prozessbeobachter/Protokollführer gesucht sowie Administratoren für die Person

In der Veranstaltung soll vorab die Rechtssicherheit geklärt werden, bei der ersten Veranstaltung legte die Richterin offenkundig nahe, das sie für Menschen nicht zuständig ist.

Wann: Mittwoch 13 Uhr

Landrat-Christians-Straße 67, 28779 Bremen, Deutschland

Amtsgericht Bremen-Blumenthal

Kontakt:  Marc Kersken

6 Gedanken zu „Bremen: Prozessbeobachter/Protokollführer gesucht sowie Administratoren für die Person“

    1. Weil die Verhandlung gegen eine Person geführt werden sollte. Für Personen (fiktiv) kann das “Gericht” zuständig sein, für Menschen (real; lebendig beseelt und unverschollen) jedoch nicht.

  1. bitte mal endlich nicht nur immer Brocken und Halbangaben vom bisher Geschehenen
    Wann und wo ist dokumentiert , dass die Richterein das festgestellt hat, dass sie nicht für Menschen zuständig ist.
    Es könnte doch auch für andere Betroffene wichtig sein.
    Logische Feststellung von Erley, warum denn dann noch eine Verhandlung!

  2. Einige klare Worte in den Kommentare führen da au was viele wohl denken – oft findet man eher “halbe Angaben”.

    Zwei Gedanken dazu:

    1 Man will eine Art Gerechtigkeit bzw. Freiheit erzielen und auf Unrecht hindeuten und womöglich Täter einer fairen Verhandlung zuführen. Sind dann “halbe Angaben” wirklich der faire Beweis ? Auch wenn es wiedertrebt dies und das zu sagen wie z.B. Name Vorname Anschrift … aber diese Angaben brauchen wir um bei z.B. einem internationalen Strafgerichtshof etwas bewegen zu können. Stell dir mal vor du würdest da als Richter arbeiten und ich komme zu dir und sage hallo Richter auf der Schaebel Website steht das die Richterin ohne Namen dies und das gesagt habe. Ich weiß aber nicht den Namen der Richterin noch den Zusammenhang noch andere Angaben zu möglichen zeugen und jetzt urteile mal. … als Richter wüßtest du nicht mal wen du jetzt verurteilen sollst oder wen du als Zeuge laden sollst.

    2 versetze dich auch mal zum Beispiel in meine Lage… beim internationalen Strafgerichtshof gelten Regeln und es ist uninteressant ob die jetzt Sinn oder Unsinn sind. Sie gelten. Ziehe ich dahin dann kann ich betont eine Person bezichtigen zum Beispiel gegen Völkerrecht verstoßen zu haben. Man muss also Angaben zu dieser Person haben, Name Vorname Anschrift. Dann sind Zeugen von Bedeutung und ich habe oft genug Versuche gemacht habe Leute angeschrieben ob sie denn bereit wären ihre Wahrnehmungen auch gegenüber dem Weltstrafgericht auszuführen … in den meisten Fällen blieb eine Antwort aus. Jetzt die Frage wie will ich so alleine und verlassen ohne handfeste Aspekte vor ein Weltstrafgericht ziehen ?

    Wie würdest du oder andere reagieren wenn du da beim Weltstrafgericht als Richter oder Ankläger wärst ? Ja und wie siegessicher könnten viele mögliche Täter sein wenn man gegen sie mit einer derart dünnen Anklage aufwartet ? Stell dir nur die hier betroffene Richterin vor deren Namen wir nicht mal kennen. “Ich klage eine unbekannte Richterin an” weil sie angeblich gesagt hat sie sei nicht für Menschen zuständig. Das wäre der Lacher bei jedem Gericht und selbst salopp in “Bananen Staaten” würde da kein Gericht Anklang finden oder gar was zu urteilen.

    Ich denke man versteht was ich meine … wir brauchen Menschen bzw. Personen bzw. Leute die mit ihrem wahren Aussehen und Personenangaben das schildern was sie wahrgenommen haben und nicht halbe Sachen die rein nichts bringen.

Schreibe einen Kommentar