warum es hier nicht weiter geht

warum es hier nicht weiter geht
4.8 (96%) 5 votes

Es wird in diesem Land immer schlimmer, immer geisteskranker.  Auf Facebook kann man über Fälle lesen, da sträuben sich einem die Nackenhaare. Menschen gehen wegen 10 Euro OWIG in den Knast. Denn: sie haben als Sklave ihrem Herren wohl die Arbeitskraft nicht zur Verfügung gestellt.

Nun ist das Äusserste, zu dem sich die meisten Menschen hier hinreissen lassen, die AfD zu wählen. Und das, obwohl ein Deutscher kein gültiges Wahlgesetz vorfindet.

Das wir hier von Firmen und Vereinen regiert werden, soviel ist inzwischen klar. Auch das wir über die juristische PERSON versklavt werden. Die PERSON DEUTSCH darf wählen, jeder Verein kann eigene Wahlgesetze erlassen.

Dadurch, das ich wählen gehe mache ich 2 Dinge:

  1. ich übertrage Macht an Parteien. Die machen eh was sie wollen, denn es gibt keine Wahlverträge. Die Wahlversprechen kann man getrost als #fakenews betiteln. Und ich signalisiere: macht ihr doch alles, ich will keine Verantwortung und nur sehr eingeschränkte Mitsprache.
  2. ich will kein Mensch sein, denn ich erkenne die Personenkultscheisse an. Besonders erkenne ich an, das juristische Personen mit der Eigenschaft DEUTSCH nach allen Regeln der Herrschaft abgeledert werden kann.

Beispiel: Menschen gehen nach EMRK NICHT für Geldschulden in den Knast. Auch nach BGB nicht, aber hier locht man uns für 10 Euro OWIG weg. Entweder herrscht Willkür oder wir denken falsch uns sind keine Menschen mehr. Durch die Taufe wurde der Mensch zur Person. Es werden Gegenstände eingesperrt, Schiffsladungen etc.

Und da soll die Universallösung sein, wieder eine Partei zu wählen? Gut, ich war in der Aufwachphase auch so drauf… man kennt ja nix anderes. Aber warum können wir es nicht wie Pipi Langstrumpf halten und uns die Welt so machen wie sie uns gefällt?

Die Wahl einer „Revoluzzer“Partei wurde ja schon mal durchexerziert. Die Grünen waren mal eine pazifistische Umweltpartei. Dank der Grünen konnte Schröder im Kosovo völkerrechtswidrig Uranmunition verballern lassen. Das hat er auch in einer Fernsehsendung mit Publikum so gesagt und das Beste ist: ihm flogen keine Tomaten und Eier ins Gesicht.

In Parteien sind sicher Menschen, die was verändern wollen. Da aber die Parteien selber das Problem sind, erledigt man dieses nicht durch Heranzüchtung einer neuen Partei.

Wir laufen Gefahr, das die AfD die NSDAP der Gegenwart wird. Die NSDAP war eine linke Arbeiterpartei, also quasi doppelt links. es kam dann wie es kommen musste: ein Ösi, der NIEMALS hier Reichskanzler werden konnte, wurde es.

Wollen wir die Fehler jetzt ewig wiederholen, nach dem Motto: Minus mal Minus ist Plus?

Im Moment haben wir nur die BRD als Verwaltung. Wir müssten parallele Strukturen aufbauen. Strukturen, die den Menschen wieder erkennen.

Leider ist da sehr viel mehr Arbeit notwendig als nur ein Kreuzchen zu malen. „Wasch mich aber mach mich nicht nass“ wird nicht funktionieren.

Hetze über Ausländer und über die Bundesregierung lässt Energien in die falsche Richtung laufen. Haben wir damit eine neue Welt geschaffen? Verbrecher will ich nicht noch mehr hier in diesem Land haben, aber ich verstehe schon, wenn jemand aus wirtschaftlichen Gründen in das Land flieht, welches genau diese Probleme mit verursacht. Fair wäre es, wenn es allen Menschen da gut geht wo sie grade leben.

Aber es geht ja auch um sehr viel. Wir werden das alleine nicht schaffen, auch dazu brauchen wir die Verwaltungsmenschen, die im Moment gegen uns arbeiten. Eigentlich sollte doch für diese Gruppe die Arbeit inzwischen unerträglich geworden sein.

Manager wie Wintherkorn bekommen über 3.000 Euro Rente/Tag. Es wird beklagt, das es nicht genug Nordafrikaner in unserer Polizei gibt. Kann es sein, das hier ein System um Ablösung bettelt?

Aber dazu müssen einige aus dem Quark kommen.

Was wir nicht brauchen: Religionen und staatliche Herrschaft. Wir sollten anstreben, das wir als sittliche Wesen nach unserer Facon glücklich werden.

Merken

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

29 Gedanken zu „warum es hier nicht weiter geht“

  1. Im Kampfsport wird auch die gegnerische Energie umgewandelt…warum nutzen wir diese Erkenntnis nicht. Man kann sie anwenden indem man die Brut die man sich ins Land holt so informiert das diese dann gegen die Politik angeht….a la Geister die ich rief….
    Denke in Land der Dichter und Denker dürfte das kein Problem sein…

  2. Zitate: „Aber dazu müssen einige aus dem Quark kommen.“
    „Im Moment haben wir nur die BRD als Verwaltung. Wir müssten parallele Strukturen aufbauen.“
    Was kann getan werden und wie kann es getan werden?
    Bitte konkrete Handlungsvorschläge.
    Die BRD-Systemlinge werden sich wohl kaum die Verwaltungshoheit so ohne Weiteres abnehmen lassen.
    Die unsägliche „Reichsbürger“-Kampagne zeigt es ja.
    Und was die „Verwaltungsmenschen“ betrifft, so gefallen sich diese zunehmend in der Rolle der Verteidiger des Systems.
    Sie werden immer agressiver, je mehr Wahrheit ihnen entgegengehalten wird. Sie lassen keine Gelegenheit aus und suchen sogar nach Möglichkeiten, ihren nicht mit ihnen konform gehenden Mitmenschen eins reinzuwürgen/ zu terrorisieren.
    Solche Widerlinge sollten in einer neuen Struktur nichts zu suchen haben, denn man sollte nicht den Nachkriegsfehler bzw. den Nach-DDR-Fehler noch einmal machen.

    Zitat: „Leider ist da sehr viel mehr Arbeit notwendig als nur ein Kreuzchen zu malen. „Wasch mich aber mach mich nicht nass“ wird nicht funktionieren.“
    Leider war genau das gerade wieder zu erleben, wie sich (eigentlich gestandene) Männer aus Feigheit und Bequemlichkeit die Decke über den Kopf gezogen hat. Schlaft schön weiter, aber kommt nicht dann angetanzt, wenn andere die Arbeit getan und den Weg bereitet haben.

    1. Handlungsvorschläge gibt es zuhauf, auch in der Richtung der Vernetzung und Gemeinschaftsbildung, parallel zum System um sich weitestgehend im Rahmen der Möglichkeiten zur Selbstversorgung um das System so gut es eben geht außen vor zu lassen. Aber alle die das ans laufen bringen wollen scheitern meist, gerade weil die meisten, und ich rede da nur von „aufgewachten“, eben nicht „in den Quark“ kommen. Mit meckern, hetzen usw. kommt man nun mal nicht weit. Da ist ernsthaft „Tun“ gefragt um die Dinge ins rollen zu bringen. Aber echte Macher gibt es nur wenige, und die haben größte Probleme etwas zu bewegen weil die meisten eben nicht gewillt sind etwas zu tun damit überhaupt eine Änderung eintreten kann. Da ist das System im Vorteil, und sie haben Erfolg weil sie durchorganisiert sind und etwas für ihre Ziele tun, und zwar viel. Darin liegt das Geheimnis, und deshalb werden sie gewinnen, wenn wir es nicht gemeinsam ebenso machen. Wir haben das Recht und die absolute Macht, aber nutzen sie nicht. Statt dessen laufen die meisten weiter meckernd ohne Gegenwehr auf die zionistische Schlachtbank zu, bis zum bitteren Ende.

      1. Hallo natuerlicher,
        mein Kommentar bezog sich auf (nun wohl ehemalige) Mitstreiter in meiner aktivierten Heimatgemeinde, die beschlossen haben, in Passivität zu verharren.
        Mit die „Anderen“ meine ich die Menschen, die aktiv an ihrer und unserer Loslösung von dem uns beherrschen wollenden System (BRD-Zwangsverwaltung) arbeiten.
        Ich bin im Einzelkämpfermodus aktiv, was mich nicht nur gesundheitlich sehr viel kostet, aber ich bin bereit, alles mir mögliche zu unternehmen, um ein Stück mehr Freiheit und Unabhängigkeit zu erlangen.
        Und ich habe die Schnauze voll von den Gleichgültigen und Bequemen, die über alles und jedes meckern. denen es aber trotzdem anscheinend noch zu gut geht, denn sie sind nicht bereit, Flagge zu zeigen.
        Du fragst „Welcher Weg“. Den Einen Weg, der für alle richtig ist, den gibt es wohl nicht.
        Ich bin seit 3 Jahren „zu Gange“ und auch schon in Sackgassen gelandet. Falls noch nicht geschehen, interessiere Dich für das Treuhandrecht und Handelsrecht.
        Meine pers. Meinung ist, dass das „Behördenvolk“ unter Druck kommen muß. Nette Aufklärungsschreiben haben bei denen leider keine Wirkung. Erst wenn sie wirklich in die Haftung genommen werden, kapieren sie, dass das, was sie nicht ernst genommen haben, Wirklichkeit ist. Erst dann, wenn sie mit ihrem privaten Vermögen für ihr Tun gerade stehen müssen, wird sich in deren Köpfen etwas bewegen.
        Genau so ist es mit denen, die sich heute die Decke über den Kopf ziehen. Die wachen auch erst auf und werden hektisch, wenn es für sie schon zu spät ist.

        Passivität geht meistend daneben.
        Für alle Bequemen und Gleichgültigen dazu ein Zitat von
        Martin Niemöller (* 14. Januar 1892 in Lippstadt; † 6. März 1984 in Wiesbaden)
        „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
        Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
        Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
        Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“
        Liebe Grüße
        GROLLI

  3. Ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben, was viele offensichtlich noch nicht begriffen haben:

    “ Mit den Wahlen ist es so eine Sache. Das die Wahlen nicht legitim sind spielt keine Rolle, solange es Leute gibt die wählen gehen und damit signalisieren, das sie es dennoch so wollen. Damit wird die Illegitimität obsolet und dann gilt das. Das ist das Problem das viele Leute nicht verstehen. Man kann nichts zum besseren ändern, solange alles getan wird damit alles beim alten bleibt und damit immer schlimmer wird.“

    Oder nochmal anders erklärt, angenommen, ein Nachbar kommt vorbei und schlägt vor, das er jetzt jeden Monat Nachbarschaftssteuer bekäme.
    Dann kann man sagen, mach dich vom Acker, denn dieser hat wahrlich keine Grundlage solches durchzusetzen. Man könnte aber auch sagen, ok, so machen wir das, und der Nachbar hat sich somit ohne jegliches ohne das Recht dazu zu haben ein leistungsloses Einkommen verschafft. Der zustimmende ist in diesem Fall auch kein Opfer, denn er wollte es so.
    Ähnlich ist es mit den Wählern, es wird über die Zustände gemeckert, aber immer wieder sorgen diese dafür das diese Zustände bestehen bleiben.
    Ich vergleiche solche Leute mitllerweile mit Idioten die immer wieder gegen eine zugemauerte Türöffnung rennen und sich wundern warum sie Kopfschmerzen bekommen. Dabei wäre gerade nebenan eine offene Tür auf der Freiheit und Zusammenhalt steht, die aber ignoriert wird. Wer etwas änder will, muß den richtigen Weg wählen, und der ist nicht an einer Wahlurne.

    1. Ich denke, von den Aufgeweckten wird niemand mehr zur Wahl gehen. Das Problem sind diejenigen, die von der Wahrheit nichts hören wollen. Ich versuche ständig, Menschen die Augen zu öffnen, die jedoch von all dem nichts hören wollen. Ein befreundeter Zahnarzt, dem ich die Problematik mit der Lügenpresse aufzeigen wollte, meinte dann doch tatsächlich, dass er aufgeklärt sei, da er täglich drei unterschiedliche Zeitungen lese. Das ist dann der Zeitpunkt, wo ich den Mund halte und denke: Es hat keinen Sinn. Die Aktion gegen die „Reichsbürger“ hat das seine dazu beigetragen – und das war ja genau das, was die Systemlinge damit erreichen wollten. Und dann gibt es noch diejenigen, die mir zwar zuhören und mir auch recht geben, aber denen der Mut fehlt, es uns gleich zu tun.

      1. Weil sie bis zur Oberkante Unterlippe sowas von verschuldet sind,deswegen können die meisten ihr Mund nicht aufmachen. Weil sie abhängig, hörig gemacht worden sind. Ohne Moos nix los….erst wenn das Schuldgeldsystem beseitigt worden ist kommt eine Änderung. Oder der 3.WK. Wie die Geschichte es zeigt….

      2. @ Claudia Mark, darauf würde ich nicht schwören wollen, es gibt auch unter den aufgewachten die ernsthaft mittels Wahlen etwas ändern wollen. Aufgewacht zu sein heißt nicht zwingend, daß man gleich damit begriffen hat um was es geht und man plötzlich umfassend mit dem notwendigen Wissen gesegnet ist. Nur all zu oft wird dann unwissend von einem Fettnäpfchen ins andere getreten. Teils durch „Verräter“ die aus der Situation Geld schlagen, teils durch andere unwissende und dann noch die vom System aufgestellten Fallen/Organisationen. Es hilft da wirklich nur eigenes, fundiertes Wissen das man sich aneignet, gepaart mit der Fähigkeit, das recherchierte auch zu verstehen und anzuwenden. Das ist der einzige Schutz den man sich vor falschen Fährten und Fallen zulegen kann. Man muß aus sich heraus in der Lage sein, zwischen Schein und sein zu unterscheiden. Der erste Schritt sollte aber die Selbsterkenntnis sein, wer man wirklich ist. Sonst geht man von einer völlig falschen Basis aus.
        Für dich mag das alles zwar so sein und richtig, aber die Sichtweise von anderen ist oft völlig anders. Man darf nicht zwingend von sich selbst ausgehen. Oft schon musste ich für andere mitdenken und in die richtige Richtung schubsen damit es „Klick“ machte und dann erst verstanden wurde.

        1. Viele, die den Staatsangehörigkeitsausweis gemacht haben und dann in die AfD eingetreten sind, treten da auch wieder aus. Die müssen inzwischen mitbekommen haben, das die AfD die richtigen Probleme nicht angeht. Und wie schon erwähnt wurde: Identitätsdiebstahl ist noch heftiger als die Sache mit dem Deutschen Reich. Wir werden womöglich deswegen ausserirdisch schlecht regiert weil wir von Ausserirdischen beherrscht werden 🙂

        2. Ja, stimmt. So kam es mir zum Beispiel sehr befremdlich vor, dass jemand aus meinem Freundeskreis, der sogar schon den GS hat, tatsächlich der Meinung war, dass in Berlin jemand gestorben bzw. verletzt wurde. So einfältig kann man doch nicht sein, dachte ich mir. Dann las ich jedoch Beiträge von anderen Mitstreitern aus der Szene, die anprangerten, dass ihnen eine Gedenkfeier der Toten von unseren Regierungsmarionetten gefehlt hätte und sich darüber aufregten. Da fehlten mir dann doch die Worte.

  4. In Sachsen will der Verein „Schwerter zu Pflugscharen“ (kaiserrundfunk.com) Verweserwahlen mit nachgewiesenen Bundesstaatsangehörigen (gemäß RuStag1913) organisieren und durchführen.
    Damit sollen die Bundesstaaten (von den 26 so viel wie möglich) wieder reaktiviert werden und der Verwaltungskonstrukt/Verein (NGO) „Bundesrepublik“ aufgelöst werden.
    siehe auch:

      1. Die Aktivitäten zur Verweserwahl verstehe ich so:

        Bis zum 27.10.1918 war das Deutsche Reich ein Staatsgebilde aus 26 souveränen Bundesstaaten. Am 28.10.1918 verkündete der Reichskanzler Max von Baden die Abdankung des Kaisers. Die Putschisten (Max von Baden, SPD-Spitze) gründete die Weimarer Republik und setzten dem Volk die Weimarer Verfassung (ohne Volksabstimmung) vor.

        Andreas Clauss hat in einem Vortrag (youtube) erläutert, dass es im internationalen Recht 3 Ebenen gibt:
        Oberste Rechtsebene: Völkerrecht
        Mittlere Ebene: Staatsrecht
        Unterste Ebene: Handelsrecht

        Mit dem Novemberputsch 1918 und der (völker-)rechtlich illegitimen Machtübernahme durch die SPD-Bonzen (Weimarer Regierung) veränderte sich die internationale Rechtsebene in Deutschland.
        Das Deutsche Reich befand sich auf staatsrechtlicher Ebene, obwohl das Deutsche Reich selbst kein Staat war, sondern ein Staatenbund aus 26 souveränen Bundesstaaten.
        Da es keinen rechtmäßigen Übergang gab, rutsche die Weimarer Republik automatisch in die unterste Rechtsebene, dem Handelrecht. Damit war die Weimarer Republik ein handelrechtliches Konstrukt. Aber auch danach hat keine nachfolgende Regierung (3. Reich, BRD, DDR) auf deutschem Boden mehr die staatsrechtliche Ebene erreicht.

        Aus http://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964:
        „Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5178) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033). Die Abgeordneten hatten sich unter anderem nach der „These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches“ erkundigt und gefragt, ob die Bundesregierung diese als öffentlich als unhaltbar zurückweisen werde, „damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann“.

        Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen, weil ein handelrechtliches Konstrukt auf rechtlichem Wege kein staatsrechtliches Konstrukt zerstören kann, auch wenn sie es wollen. Die Rechtsebenen stehen hierarchisch übereinander. Staatsrecht kann nicht Völkerrecht brechen und Handelsrecht nicht Staatsrecht.

        D.h. die 26 Bundesstaaten auf deutschem Boden existieren noch, sind aber handlungsunfähig, da keine Staatsstrukturen vorhanden sind. Die BRD-Regierung ist Feindkonstrukt (NGO) zum Deutschen Reich (siehe UNO, die UNO basiert auf der Feindstaatenklausel zum Deutschen Reich) und kann als Staatstruktur nicht herhalten. Die Staatsstrukturen müssen also völlig neu wieder aufgebaut werden und das zuerst in den 26 Bundesstaaten (nicht Bundesländer!).

        Bis 1918 nannte sich z.B. der Stellvertreter der Kaisers „Reichsverweser“. Für Aufgaben, die der Kaiser selbst nicht wahrnehmen konnte, setzte er einen Reichsverweser (einen Stellvertreter) ein. Aber das galt für die Könige und Fürsten der 26 Bundesstaaten ebenfalls. Da die Könige, Kaiser und Fürsten nicht mehr existieren, müssen die Verweser nun durch die einzelnen (Wahl-)Völker (Souverän) selbst bestimmt werden. Wird solch ein Verweser durch das legitime Wahlvolk (es gelten die Wahlgesetze von vor 1918!, wahlberechtigt nur Männer [Bundesstaatsangehörige] über 26 Jahre) gewählt, kann er als stellvertretendes Staatsoberhaupt den jeweiligen Bundesstaat reaktivieren und wieder auf eine rechtliche Staatsebene anheben, was bisher alle Handels-Regierungen versucht haben, zu verhindern.
        Da die BRD nur ein handelrechtlicher Verein ist, steht der Verweser als staatsrechtliches Organ weit über der BRD. Die BRD ist dann nicht mehr wert als der ADAC oder jeder andere Verein. Der Verweser und die BRD-Regierung liegen auf völlig unterschiedlichen (nicht überschneidbaren) Rechtsebenen.

  5. Ganz einfach:
    JEDER in D glaubt die einzig richtige Idee zu haben.
    JEDER in D glaubt, man müsse vereint etwas tun.
    JEDER in D glaubt, der Andere müsse sich an seiner Idee beteiligen.
    JEDER in D zieht am gleichen Strang – aber JEDER in eine andere Richtung.

    Darum geht es in D nicht voran.

    1. Wohlweislich wurden viele falsche Richtungen durch den VS installiert. Fängt mit Parteien wie NPD und AfD an und geht dann über FS Preussen und staatenlos in ein Königreich. Alles Installationen, bei denen der einzelne ja nix selber tun muss… aber das ist falsch.

    2. @ Bazi, es geht nun mal nur vereint, viele mußten schon schmerzlich erleben, daß man als Einzelkämüfer sehr einfach ausgeschaltet werden kann. Das ist auch die Stärke des Systems, hier greifen die gute Vernetzung der einzelnen Stellen. Das ist es was uns fehlt anstatt „teile und herrsche“ Prinzip. Das viele eigene, teils abstruse Ideen mit massiven Denkfehlern, teils mangels besserem Wissen durchsetzen wollen ist eine andere Sache. Wichtig ist vor allem, daß eine kritische Masse erreicht wird und das es endlich aufhört, das sich die Leute, die eigentlich im Grunde das gleiche wollen, sich nicht mehr gegenseitig angehen. Vor allem sich besseres, echtes Wissen verschaffen und nicht nach eigenem Gutdünken verfahren , nach dem was sich manche(r) gerade so ausdenkt. Dann gäbe es auch weniger Irrwege. Mit Sicherheit geht das nicht als „König von Deutschland“ und ähnlichem Blödsinn, wobei auch hier oft zu beobachten ist, daß Macht angestrebt wird, daß es viele gibt die eigene Machtansprüche durchsetzen wollen. Es feht oft am Willen zum Gemeinwohl, meist wollen welche nur ihr eigenes Ego durchsetzen.

      1. Was ich noch zu erwähnen vergessen habe sind die Leute, die sich noch an der Situation bereichern und Geschäftsmodelle installieren. Allen die bemerken das hier nicht alles rund läuft, empfehle ich wärmstens nicht auf irgend einen Zug aufzuspringen, sondern selbst zu recherchieren, auch auf Vorschläge hin. Dabei aber unbedingt selbst denken, womit ich sagen will, daß man nur durch eigenständiges denken und Wissen überhaupt in der Lage ist, falsches und richtiges zu unterscheiden. Es ist vieles unterwegs, daß sich für Menschen mit ungenügendem Wissen sensationell und gut liest und anhört, sogar schlüssig erscheint. Dabei aber genau so falsch wie die gröbste Lüge sein kann. Aber am wichtigsten ist, erkenne dich selbst. Ich sehe mich selbst als ein natürliches, geistiges Wesen das durch einen natürlichen Akt auf diese Erde gekommen ist. Frei geboren und ohne weltlichen Herren der mir irgend etwas zu befehlen hätte. Wäre da nicht dieses System, daß uns vorgaukelt etwas anderes zu sein …….
        Siehe auch m e n s c h versus Person. Was ich dazu sage, die Person ist der Tod des Menschen. Nur mal nebenbei als Denkanstoß, sollte es der Fall sein, daß die einem Menschenwesen zugedachte Person aus den Registern gelöscht werden, wird das Lebewesen immer noch da sein. Ich sehe Personen in etwa wie Huren an, die man zwangsläufig in seinem Sinne benutzt, da dieses System nur damit funktioniert, lebende Wesen kennt es nicht wirklich. Auch die Natürliche Person ist nicht mehr das, für das sie eigentlich geschaffen war.

      2. Genau – das System funktioniert durch die „Ämter“ reibungslos. Ist ja auch ein Pyramidensystem, der untere Rang weiß nicht, was der Rang über ihm macht usw. Darum kann man den kleinen Angestellten gar keinen Vorwurf machen, wenn sie gegen einen Deutschen Repressalien verhängen. Darum schreibe ich immer direkt an den Vorstand des jeweiligen Unternehmens. Ich bin Einzelkämpfer und muss sagen, dass meine Erfolge wirklich unterschiedlich waren. Das ist sogar regional abhängig. Ein und dasselbe Schreiben hat in unterschiedlichen Regionen völlig andere Wirkungen. Es kommt auf den Adressaten an.
        Es wäre grandios, wenn man gebündelt gegen das System ankämpfen könnte, aber dafür sind wir Aufgewachten einfach zu weit verstreut, denke ich.

  6. Ja, lieber Frank und auch Du, lieber Detlef,

    ihr habt beide so recht.
    Und vor allem mit den „Geschäftsmodellen“.

    Menschenskinder, wo sind denn Eure Netzwerke, die der Globalisten-Elite endlich Paroli bietet?
    Freeman von ASR hats auf den Punkt gebracht.

    Und weil KEINER in D auch nur ein Netzwerk von fünf Leuten zustande bringt, die am „gleichen Strick in die GLEICHE RICHTUNG“ ziehen, muß es eben jeder alleine machen.
    Und da es eben nur ein EINZIGES intelligentes, gewaltfreies und legales „Geschäftsmodell“ gibt, kann JEDER seine eigene Genossenschaft, seinen eigenen Verein oder seine eigene Limited gründen und „testen“ obs funktioniert.

    Natürlich legen die VS falsche Fährten – aber die Angelsachsen haben seit „Rom“ mit Trust und Genossenschaft gezeigt, wo der Hammer hängt und ihr (die Deutschen) „testet“ noch Verschiedenes?

    Aber mit Donald T. wird ja bald alles besser und wir werden dann wieder „Menschen“, im „Deutschn Reich“, mit „Friedensvertrag“ und „Souveränität“.

    Wer bezahlt denn eigentlich seit 1.1. 2017 noch Grundsteuern, wo doch kein Deutscher mehr Grundeigentümer ist?

    1. Nun, lieber Bazi, klingt ja fast wie ein Vorwurf wenn man keine Leute zusammen bringt. Das versuche ich schon sein ein paar Jahren, mit Aufrufen und Annoncen über verschiedenste Plattformen, aber man kann niemanden zu seinem Glück zwingen bzw. verpflichten etwas richtiges zu tun. Es waren zwar schon viele an unserem Tisch gesessen, aber mehr als sich von uns helfen zu lassen, uns auszunutzen oder die Leute zu bewirten ist da meist nicht herum gekommen. Ich bekomme noch nicht mal genug für einen Verein zusammen. Änderung wollen viele, aber etwas tun fast keiner, das ist das Problem. Für vieles braucht man nun mal mehrere Leute, und zwar welche auf die man sich verlassen kann, nicht solche die bei jeder kleinsten Unannehmlichkeit oder wenn etwas zu tun ist das Weite suchen. Ich werde mich in Kürze mal wieder mit neuen Leuten treffen, aber meine Erwartungshaltung ist ist da nicht mehr so hoch. Da nützt es mir auch nichts, das sonst alles was ich selbst in der Hand habe gelingt. So lange unzählige nur auf Facebook meckern , hetzen, sich gegenseitig angehen und sich Luft machen anstatt den Hintern hoch zu bekommen wird das auch nichts. Was ist nur aus den Leuten geworden…….
      Können die sich das nicht selbst denken, wohin das führt, wenn man alles weiter so laufen läßt? Zuschauer, die bequem abwarten bis andere die Arbeit machen haben wir weiß Gott genug. Viele die sich seit Jahren bemühen sind mittlerweile regelrecht ausgelaugt, stehen im Visier des „Systems“, haben dadurch weitere Probleme, werden meist im Stich gelassen und ziehen sich teilweise frustriert zurück. Das ist mehr als erschreckend. Ich bin auch schon sehr angeschlagen. Unter solchen Umständen will ich mir die Zukunft gar nicht mehr vorstellen.

      1. Mir ist aber nach dem Durchlesen der Wikipediaartikel Verein/srecht auch noch nicht klar geworden, wie das eine Alternative zur Genossenschaft sein kann. Allein die Abhängigkeit des Vereins gegenüber der Jurisdiktion, der er unterliegt, macht es doch schon unmöglich ein Konkurrenzmodell zum jetzigen System werden zu können. Stichwort Anerkennung-Gemeinnützigkeit, aber auch die Regeln können doch für Vereine jederzeit verändert werden. Ist das überhaupt noch Stand der Dinge?

        1. Genau genommen geht es nicht um Coexistenz zum System, das muß letztendlich weg, und zwar alle, es ist ein globales Problem. Es wird zwar teils propagiert seinen Frieden mit dem System zu machen, wobei mir nicht ganz klar ist wie das gehen soll. Der M e n s c h wird von diesem immer als Feind angesehen werden. Was Stiftungen und Genossenschaften betrifft, da sind nach bisherigem Wissen auch gewisse Geldmittel notwendig. Das aber dürfte aus einem Grund keine Rolle spielen, die Menschlein haben keinen Bock, wirklich etwas ändern zu wollen. Sonst müssten bereits gewaltige Gemeinschaften wie Pilze aus dem Boden geschossen sein. Abwer was soll’s, vielleicht klappt es ja doch noch im Angesicht größter Not und Gefahr

      2. Lieber Frank,

        es soll kein Vorwurf sein, Du kannst ja nichts daran ändern, wenn sich die Leute so benehmen, wie wir es ja beide erkannt haben.

        Bewirtung? kostenlose Aufklärung?
        Entschuldige bitte – wie lernfähig bist Du eigentlich?
        Die Car-Genossenschaft, um ein Beispiel zu geben, verlangt ein Honorar in „ortsüblicher“ Höhe. Hat schließlich auch etwas zu bieten, was in vier Jahren bislang nicht angefochten werden konnte und den Mitgliedern wirklichen Schutz bietet.
        Wer das nicht will soll´s bleiben lassen und sich bei Torsten W. in Suhl enteignen lassen.

        Noch´n Beispiel gefällig?

        Der vom CIA/BND überarbeitete Schinken „Mein Krampf“ zum Märchenbuch mit Fragmenten von A.H. soll angeblich 85.000 mal bereits verkauft worden sein zu je 57,-€ pro Stück.
        Wie bescheuert sind die Leute?

        Das Buch eines L.F.*, das konkrete Anweisungen enthält, wie man sich und seine Vermögenswerte in Sicherheit bringt vor der Enteignung und 52,-€ kostet ist „zu teuer“ ?????

        *Titel darf hier nicht mehr beworben werden

        Und noch´n Beispiel ?

        https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/01/07/prof-hoermann-deutsche-mitte-wirbt-fuer-betrugssystem-were-bank/

        Bleib also ganz cool und weiterhin guten Appetit bei eurem gemeinsamen „Aufklärungsessen“.

        1. Car-Genossenschaft, nie etwas davon gehört, das „Mein Kampf“ verfälscht wurde sollte bekannt sein, ich habe weder das eine, noch das andere. Das Buch eines L.F.*, darunter kann ich mir auch nichts vorstellen, wenn nichts näheres dazu genannt wird. Über die WeRe Bank muß man wohl auch nicht diskutieren, da hat Hörmann wohl einiges an Vertrauen eingebüßt. Die Aufklärungsessen, wie du es nennst, finden ja nicht mehr statt, die Gründe dafür sind klar. Bleibt also alles soweit wie es ist, die mutigen werden weiter im Stich gelassen, die anderen hoffen auf den Heiland der sie aus der Not befreit oder halten diese „Regierung“ weiter legitim und finanzieren das auch noch. Aber egal jetzt, entweder schafft es die Menschheit oder nicht. Die wenigen werden und können nichts wesentliches ändern, gerade im Hinblick, daß diese auch noch von eigenen Landsleuten angefeindet werden. Eine undankbare Aufgabe

          1. Neben der Vermögenssicherung innerhalb des Jetztsystem(Verein, Genossenschaft, oder beides?) wäre auch interessant, ob es denn überhaupt gelingt wenigstens die UNRECHTMÄßIG in BESITZ genommenen Ostgebiete der Vertriebenen, wieder in die rechtliche Herrschaft derer, oder deren Erben zu bringen.
            Dieser Kasper
            https://www.youtube.com/watch?v=37CuQGasdUA

            meint ja das würde nicht gehen, weil dort ja nur noch ,,Polen“ wohnen, wobei ich gerne wüsste, was er unter ,,Polen“ versteht. Dann brauche ich ja ab jetzt auch keine Miete mehr bezahlen, da die Frau, die meint sie wäre Eigenthümerin des Hauses, in dem ich lebe, 200km weit weg wohnt. Ist eigentlich bekannt, ob irgend ein Erbe aus den Ostgebieten, in der Verwaltung, die sich anstatt BRD lediglich Polen nennt, mal nachgefragt hat, wie es mit seinem Grund und Boden dort so steht???
            Ich kann mich leider nicht erkundigen, weil ich nicht zu denen gehöre. Das müssen die Erbberechtigen schon selbst tun.

Schreibe einen Kommentar