verschollen auf hoher See

verschollen auf hoher See
4 (80%) 6 votes

In diesen Zeiten denkt man bei dem Titel an die zahlreichen Flüchtlinge, die mit ihren Nußschalen versuchen, in Europa ein besseres Leben zu bekommen. Viele kommen an, manche jedoch ertrinken und sind verschollen. Da ist der Aufschrei groß.

Das Thema ist brisant, kann aber ganz gut geeignet sein, um die Situation den deutschen Volkes zu beschreiben. „Die da oben“ haben und ebenfalls verschollen lassen. Dazu brauchen wir noch nicht einmal ein Schiff, bzw. unser Handelsschiff ist die „BRD“

Als Grundlage empfehle ich nach wie vor den Film „Sklaven ohne Ketten“

Es gibt 2 Register: das Melderegister für die auf See Verschollenen und das Esta Register für die auf dem Land lebenden Menschen, die sich als lebend zurückgemeldet haben. Mit einem Staatsangehörigkeitsausweis, den man nach Rustag1913 ausfüllen sollte.

Für die Verschollenen gilt das Seerecht, also Handelsrecht. Das wird nach Belieben angepasst. Das Handelsrecht kann auch nur mit juristischen Personen etwas anfangen. Mit natürlichen Personen oder Mann bzw. Weib können die nicht umgehen, das haben schon Erfahrungen einiger Mitstreiter vor Gericht gezeigt.

Deswegen sind so Augenöffner wie die GEZ Gebühr möglich. Jeder klar denkende Mensch sagt sich doch: eine Steuer, um Firmen zu subventionieren, sind nicht möglich. Beiträge und Gebühren müssen nutzungsabhängig sein. Und wieviele wollen den ÖR nicht nutzen?

Und das geht nur so über diese Tricks.

Schon mal aufgefallen, die Flagge der EU ist blau, die Polizei wurde farblich auf blau umgestellt. Blau wie die See.

Ob es Irrsinn ist oder nicht, das zeigt der Wahnsinn des alltäglichen Lebens.

Um aber tiefer einzusteigen sollte man sich mal Gedanken über die Geburtsurkunde machen.

Was ist eine Geburtsurkunde

Wenn wir nicht zurück ins Bürgerrecht Heimathrecht kommen, dann bleiben wir verschollen und unser ganzes Hab und Gut ist futsch.

Aber uns geht es ja noch gut, und um mit den Worten von Conrebbe zu schließen: gehabt euch wohl.

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

20 Gedanken zu „verschollen auf hoher See“

  1. Faxe und Briefe an alles, was sich Politiker oder Behörde nennt senden. Flugblätter sind auch gut auf Parkplätzen zu verteilen.

    Die BRD = NGO, eine Nicht-Regierungs-Organisation

    Hiermit verweigere ich dem Nicht-Staat und seinen Organen die Gefolgschaft…

    Denkt, fangt das eigenständige Denken an !

  2. Guten Morgen,

    sehr guter Beitrag. Ich würde mir jetzt noch wünschen, daß uns ein „Werkzeugkasten“ an die Hand gegeben würde, mithilfe dessen man aus dem System aussteigen kann und nachweislich auch funktioniert. Im Netz schwirren so einige Lösungswege umher. Was ist der richtige Weg? Wie erreichen wir alle zusammen die Souveränität und in der Folge die Freiheit unseres Landes? Daran müssen wir gemeinsam arbeiten. Es ist höchste Zeit das Verbrechersystem BRiD abzulösen.

    Liebe Grüße

    christian

    1. Es gibt nur den Weg, sich mit dem gelben Schein wieder lebend zu melden, nach Rustag1913. Damit wechselt man schon mal den Rechtskreis. Und dann kann man souveräne Gemeinden aktivieren, die als Gebietskörperschaft weder in der Nato, EU noch in der BRiD sind. Es geht ja schlussendlich um Bürgerrechte. Schau Dir die Videos der Gemeinde Neuhaus an.

  3. Die einzige Grundvoraussetzung, die erfüllt sein muß, damit das alles hier funktioniert, damit man auf See verloren gehen und für tot erklärt werden kann, ist die:

    Man muß zur See fahren!

    Auch StaG Ausweis Inhaber und EStA Registrierte können zur See fahren. Das Ergebnis ist dann entsprechend.
    Nur: Sie müssen nicht!

    Beispiel OWiG:

    In Deutschland (Deutsches Reich/Weimar) gilt das OWiG nicht, im Deutschen Kaiserreich sowieso nicht.

    Jedoch auf dem Handelsschiff “German Trust BRD” gilt es gem. des Geltungsbereiches im Sinne des § 5 OWiG.

    Und natürlich gilt es dann auch nur für diejenigen, die auf dem Handelsschiff “German Trust BRD” angeheuert haben und sich aufgrund der Anmeldung bei einer Meldebörde als “Bewohner des Bundes” (Art. 25 GG) auf diesem Schiff befinden.
    Die Matrosen heißen “Einwohner”, die Kojen “Wohnung”.
    Der Matrose ist Verwalter des „Namens“, die Koje die Verwaltungsniederlassung als Firmensitz.

    Nun ist “Deutschland” jedoch auch ein Schiff, auf der “Deutschland” kann jeder auch nur Matrose sein.
    (Die “Vereinigte Staaten von Amerika” ist bspw. ein Kriegsschiff. Sie segelt unter Kriegsflagge, mit goldener Umrandung beschränkt sie sich jedoch auf Handelsrecht.)

    Das Bürgerliche Gesetzbuch für natürliche Personen gilt aber nur an Land, nicht auf See, also weder auf der “German Trust BRD”, noch auf der “Deutschland”.

    Den Wohnsitz an Land gemäß BGB kann also nur jemand nehmen, der
    a) nicht zur See fährt
    b) berechtigt ist, als Deutscher diese Rechtsstellung geltend zu machen und somit bürgerliches Recht in Anspruch nehmen zu können.

    Wer sich auf der “German Trust BRD” anmeldet, verzichtet auf seine Rechtsstellung als Deutscher, da diese dem bürgerlichen Recht unterliegt und dieses nur und ausschließlich an Land gilt.
    Gleiches gilt auf der “Deutschland”.

    Daher besteht “Meldepflicht” nur auf den jeweiligen Schiffen, die Meldung eines Matrosen (Einwohner) über den Bezug einer Koje (Wohnung).
    Niemand kann sowohl auf der “German Trust BRD” als auch auf der “Deutschland” einen Wohnsitz haben, da die Wohnsitznahme dem Landrecht vorbehalten ist und nur im heimatlichen Nationalstaat begründet werden kann.

    D.h., solange jemand zur See fährt, kann er niemals Begünstigter der CQV Geburtstreuhand „Name“ sein, da der Begünstigte auf See verschollen ist.
    Er wird immer nur der Haftende als Verwalter einer Treuhand sein, ohne zu wissen, daß er eigentlich selbst der Begünstigte ist.
    Er verwaltet quasi den Thron des Königs, ohne zu wissen, daß er selbst der König ist.

    Ein Mensch ist immer Inhaber der natürlichen Person.
    Inhaber einer juristischen Person ist immer eine natürliche Person, kein Mensch.
    (Daher ist ein Personalausweis auch eben nicht falsch ausgestellt und die Aussage „Die BRD macht aus Menschen jur. Personen“ nicht korrekt).
    Und nur dann, wenn der Mensch belegen kann, daß seine natürliche Person als Begünstigte im Pfandbrief „Geburtsurkunde“ eingetragen ist, kann er über seine Person die Begünstigtenstellung einnehmen, es sei denn, er ist wieder auf See verschollen…

    Wenn nun der gute Max zur See fährt, geht er dort verloren.
    D.h., der Max wird zu einem unbekannten Menschen X mit unbekannter nat. Person Y und übernimmt die CQV Geburtstreuhand mit Namen „Mustermann, Max“ als Verwalter, wodurch er auch dafür haftet.
    Der Begünstigte Max mit seiner nat. Person „M u s t e r m a n n“ ist ja auf See verschollen.
    Nun bekommt der Max als unbekannter Mensch X mit seiner unbekannten Person Y den Personalausweis, der Ihn als Verwalter der Treuhand Name „MUSTERMANN, MAX“ ausweist.
    Diese Treuhand ist natürlich auch korrekt mit „DEUTSCH“ angeben, da eine Treuhand nicht „Deutscher“ sein kann. Klar!
    Max als Verwalter hält keinerlei Rechte an der Treuhand, er haftet immer nur dafür.
    Die Begünstigtenstellung nimmt die „German Trust BRD“ ein, der gelbe Schein liegt quasi bei Ihr.

    Solange, bis Max begreift, daß er eigentlich Begünstigter ist und sich den gelben Schein dafür abholt…

    1. Super erklärt, für jeden sollte das verständlich sein, aber es ist ein langer Weg vom Matrosen „Bundesbürger“ zum Souverän. Der schwierigste Teil des Weges liegt im Kopf, ab zu zu fällt man wieder in die alte Denke zurück und hat noch anerzogene Ehrfurcht vor Bediensteten der Firma, wenn auch nur kurzzeitig und völlig unnötig.

  4. Ich möchte noch einmal auf die Gemeinde Aktivierung eingehen. Deutschland ist ein besatztes Land u. nicht souverän, das bedeutet, ihr könnt hier nicht einfach mal so den kaiserliche Staat wieder ausrufen, denn das verstößt z.b. gegen den Art. 21 Abs. 2 Grundgesetz !. Ich zitiere :

    (2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik von Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig !.

    Wenn ihr das also macht, bevor Deutschland einen Friedensvertrag hat, werden die Alliierten hier wieder richtig einmarschieren, bzw. sie haben ja noch große Truppenbestände hier !. Deutschland benötigt zuerst einen Friedensvertrag, damit das deutsche Staatsvolk wieder souverän über seine Regierungsform u. Staatsform bestimmen kann !. Solange die Alliierten hier aber das Kommando haben, gilt das, was sie über ihr Besatzungsmittel Bundesrepublik von Deutschland dem deutschen Volk genehmigen !. Das was sie dem deutschen Volk genehmigen ist nicht gerade viel, u. die staatliche Selbstbestimmung gehört sicherlich nicht dazu, siehe z.b. Abgabe von Ostdeutschland ohne Volksbefragung ( somit zum Glück nichtig ), EU-Beitritt, Nato Beitritt, Uno Beitritt, Euro, Bankenrettung, die ganzen Scheinflüchtlinge ( 98 % sind Wirtschaftsflüchtlinge u. keine Kriegsflüchtlinge ), keine Staatlichkeit, keine Wehrmacht zur Verteidigung ( nur max. 350 000 Mann unter Waffen ) usw. usw. !!!. Solange wir also keinen Friedensvertrag u. die UNO-Feindstaatenklausel nicht aufgehoben ist, besitzen wir hier in Deutschland auch keine Möglichkeit irgendetwas an unserem Dasein zu verändern, das können wir nur als souveränes deutsches Volk, u. das wird von allen Seiten schwer behindert, vor allem auch von der Bundesrepublik von Deutschland Regierung, denn die profitiert von den jetzigen Zuständen !!!.

      1. Andererseits:

        Verfassungswidrig im Sinne des Grundgesetzes meint „grundgesetzwidrig“.
        Souveräne Deutsche befinden sich aber nicht im Geltungsbereich des Grundgesetzes, eine staatliche Gemeinde ebenfalls nicht.

        Das Potsdamer Abkommen drückt jedenfalls die Möglichkeit aus, sich wieder selbstständig und frei zu organisieren.

        D.h., Parteien, die innerhalb der BRD agieren, verstoßen gegen das Grundgesetz.
        Parteien, die außerhalb der BRD agieren, können nicht gegen das GG verstoßen, weil sie dem gar nicht unterliegen.

        Was die Besatzer natürlich nicht davon abhält, militärisch tätig zu werden, klar!

        1. Zitat erevis :

          Was die Besatzer natürlich nicht davon abhält, militärisch tätig zu werden, klar!

          Deshalb hat die Bunzelwehr ja auch nur schrottes Gerät, denn sollte da doch mal irgendein Bunzelgeneral auf die Idee kommen, momentmal, das was ich hier mache ist ja nicht so unbedingt legal, dann hat er eben nur total alten u. unterlegenden Schrott zur Verfügung, u. die Alliierten brauchen ihn nur noch einzusammeln !.

          @ frank56,

          klar ist das GG keine Verfassung, ich gab auch nur wieder, was die Alliierten niederschrieben ließen, u. uns über deren Vasallen Regierung als Verfassung verkaufen wollen !.

          Der Staat ist das da sein Gottes auf Erden !. Dieser Volksgeist der sich in seiner Staatsform ausdrückt, kann sicherlich auch Gemeinnutz vor Eigennutz bedeuten 🙂 !.

          Gott mit uns !.

    1. Diese „demokratische Grundordnung “ ist eben nicht freiheitlich (im Sinne von Kant), weil das Staatsprinzip auf Macht beruht, und das GG ist keine Verfassung, weil die BRD kein souveräner Staat ist, Sie ist lediglich eine Verwaltung.

      Die Menschen müssen erkennen, und dann entscheiden, wollen Sie Freiheit oder Demokratie. Ich definiere Freiheit kurz nach Kant, “ … die Unabhängigkeit fremder Willkür“, und hier schließt sich für mich der Tausch der Staatsprinzipien an,
      Gemeinnutz vor Eigennutz!
      LG 😐

  5. Das lustige, also, das lustige für mich inzwischen ist ja, wie die das hier machen.

    Die erlassen irgendeinen Wisch, den sie Gesetz nennen.

    Das sieht dann so aus:

    § 1 „Alle Frauen müssen Glatze tragen“
    §§ 2 – 110: Bla bla bla
    § 111 „Ausgenommen sind Frauen, die keine Männer sind“
    §§ 112 – 1064: Bla bla bla
    § 1065: „Frauen im Sinne dieses Gesetzes sind Männer“

    Und auf einmal rennen hier alle, egal wer, mit Glatze rum.

    Aber wer muß denn nun wirklich eine Glatze tragen?

    1. Genau deshalb müssen wir jetzt ganz viele souveräne Deutsche bekommen, und dann über ganz viele Gemeinden und aktivierte Bundesstaaten einen dauerhaften Friedensvertrag erreichen.
      Das ist der Weg, und es ist unsere Aufgabe ihn zu zeigen und gemeinsam zu gehen.

  6. Ich fürchte nur, daraus wird nichts.

    Denn:

    Die Reichen, die oben stehen, profitieren von dem System, ebenso die Systembediensteten.

    Die Armen, die breite Masse also, ist zu abhängig vom System. Die brauchen jeden Pfennig, um das bloße Überleben zu sichern.

    Der Mittelstand, der weder profitiert noch abhängig ist, ist inzwischen so gering, daß er nahezu unbeachtet bleiben kann und sich dazu in einer Position befindet, daß ihm das System völlig egal sein kann, da er in jedem System sauber und ordentlich arbeitet.

    All der ganze Aufwand bleibt also nur für eine handvoll Enthusiaten, die niemals eine Masse erreichen können, um etwas zu bewegen.
    Es sei denn, die Masse der Armen hat die Schnauze voll, aber da reicht schon die Erhöhung des Hartz 4 um satte 15 Euro, um sie wieder in die Spur zu bringen.
    Wer will’s ihnen verdenken?

    1. Mich persönlich würde ja auch mal interessieren, was die Menschen eigentlich wollen ?. Ich persönlich setzte mich eigentlich für das Deutschland mindestens in den Grenzen von 1937 ein !. Der 4+2 Vertrag ist ja als Angebot der Alliierten für oder an das deutsche Volk zu verstehen, der bei Ratifikation durch den deutschen Souverän also das Volk, durch Wahlen im Gebiet des vereinten Deutschlands den Auftrag hatte, das vereinte Deutschland als Staat der Deutschen verbindlich zu deklarieren !!!. Wäre dieses geschehen, wäre das Deutsche Reich mindestens in den Grenzen von 1937 untergegangen, u. das sogenannte vereinte Deutschland wäre als Staat der Deutschen in den Grenzen BRD/DDR/Groß Berlin verbindlich geworden !. Zum Glück ist dieses bis heute nicht geschehen, u. das Deutsche Reich wird mindestens in den Grenzen von 1937 von der UNO treuhänderisch weiter verwaltet !.

      Also nochmal :

      Der 4+2 Vertrag ist eindeutig in seiner Bestimmung, daß er keine konförderale Zwischenstufe aus BRD u. DDR als Bundesländer mehr zulässt, sondern die „Auflösung“ der bisherigen deutschen Völkerrechtssubjekte namens Deutsches Reich, BRD u. DDR als Voraussetzung für das Völkerrechtsobjekt namens „vereintes Deutschland“ bedingte !.

      Der Einigungsvertrag kann deshalb nur noch als Aufhebungs-Vertrag, ausschließlich für den Art. 23 GG u. damit nur noch als ein Löschungs-Vertrag für die Bundesrepublik Deutschland gewertet werden !. Also konnte am 3.10.1990 das Subjekt namens vereintes Deutschland aus einem Beitritt der DDR zur BRD nicht entstehen bzw. überhaupt nicht entstanden sein !.

      Wer also nur einen Staat Deutschland haben möchte, sollte sich dem Hr. Gysi anschließen, u. eine Ratifikation des 4+2 Vertrages fordern ( somit wird auch die Besatzung aller 4 Alliierten sofort hinfällig ), u. somit die Landes u. Hochverräter der ehemaligen BRD u. DDR dazu legitimieren eine deutsche Verfassung auf den Weg zu bringen, um dann endgültig in dem EU Terrorsystem unterzugehen !.

      Alle die, die dieses nicht wollen, sollten sich unbedingt für die Erhaltung des Deutschen Reiches mindestens in den Grenzen von 1937 einsetzen !.

      1. Sehr richtig, obwohl ich beim „wenigstens 1937“ nicht Deiner Meinung bin.

        Ansonsten sehe ich Deine Ausführung als absolut richtig an, dabei ist auch immer zu bedenken, daß Politiker nichts einfach zufällig und unbedacht von sich geben.

        Mit einer Verfassung für Deutschland (Weimar/3. Reich) wären die Bundesstaaten aufgelöst.
        Genau das ist das Ziel der Völkermörder seit dem 01.08.1914.

        Da jetzt hier „ein Ruck“ durch die echten Deutschen zu gehen scheint, springen sie auf dieses Pferd auf und versuchen, durch gezielte Täuschung und Manipulation ihr Ziel endlich durchzusetzen.

        Also, immer wachsam bleiben und nie das Ziel Kaiserreich aus den Augen verlieren.
        Mit Deutschland u. ä. Unsinn haben wir nichts zu tun!

        Wir müssen die BRD loswerden, am einfachsten durch Personalentzug.
        Danach sind wir wieder in Deutschland (Weimar/3. Reich), dem Feindstaat also.
        Von da aus müssen wir den Friedensvertrag zur 1. Weltkriegsschlacht forcieren, um das Weimarer Diktat aufzuheben.
        Mit Rußland befinden wir uns bereits im Frieden (Brest Litowsk)!

        Dann sind wir wieder im Kaiserreich und können von vorne anfangen…

    2. es MUSS doch EINEN in der brwegung mit kohle geben der sowas wie ein landratsamt für 1-2 jahre finanziell tragen kann ?
      ich wundere mich schon seit meiner erwachung das da keiner ist…..

      gruß
      ps: killerbee hat sich grade eben ganz frisch bei mir als systemling geoutet…also vorsicht!

Schreibe einen Kommentar