StAG heimlich am 28.10.2015 geändert (Gelber Schein)

StAG heimlich am 28.10.2015 geändert (Gelber Schein)
5 (100%) 5 votes

Es gibt Neues an der Front.

Die Kriminellen in der Geschäftsführung haben – wohl angesichts der mittlerweile zahlreich eingehenden Anträge auf Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsnachweises nach RuStAG 1913- das StAG klammheimlich am 28.10.2015 geändert.

Die Änderungen sind natürlich nichtig, weil nach Feststellung des BVerfG (2 BvE 9/11 vom 25.07.2012) seit 1952 kein Parlament mehr verfassungsgemäß (gemeint ist das Grundgesetz!) zustande gekommen ist.

Und damit sind auch alle Gesetze und Verordnungen die diese „Parlamente“ erlassen haben nichtig.

Das gilt selbstverständlich auch – und besonders – für die aktuelle Geschäftsführung bzw. das aktuelle „Parlament“.

Interessant ist der Hinweis in § 3 Abs.( 2)

2) Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden

ist und dies nicht zu vertreten hat.

Dieser Satz bestätigt die Auffassung der Fachleute, wie z.B. Matthias Klama, dass mit der Änderung im RuStAG , die die damalige Schröder-Regierung am 21.08.2002 vorgenommen hat, alle Bundesbürger staatenlos gemacht worden sind.

Mehr dazu findet man auf der Seite 30 des Buches: „Souveräner Staat durch Friedensvertrag – Besetztes Land“ (kann über www.gemeinde-neuhaus.de bezogen werden).

Um diesen Zustand rückwirkend zu „heilen“, erklärt man jetzt Diejenigen, die seit dem Jahr 2002 einen Personalausweis oder Reisepass haben (und bislang als Staatenlose gelten mussten) einfach zu „Staatsangehörigen“ der BRD.

Die Fachleute hatten also 12 Jahre lang Recht!!!

Selbstverständlich hat die BRD Verwaltungsgesellschaft kein eigenes „Staatsangehörigkeitsrecht“.

Sie nimmt nur das legitime RuStAG und ändert es so lange um, bis nur noch Spezialisten die Machenschaften der BRD Geschäftsführung und die Illegalität des daraus gemachten „Staatsangehörigkeitsgesetzes“ durchschauen.

Hier ist die Stellungnahme von Matthias Klama zum „neuen“ StAG:

Hallo zusammen,

das StAG ist reines BRD-Handelsrecht. Jeder bekommt eine Staatsangehörigkeitsurkunde !

Die “Frage ist, wie der Vor- und Familienname geschrieben wird und ob StAG darauf steht.

Es gibt die Zeit vor 1914, die Zeit nach 1914 und die Zeit nach 1945 …….

Seht in unserem neuen Buch 11 / 2015 nach:  www.gemeinde-neuhaus.de

Gruß matthias“

(Anmerkung von mir: das steht auf S. 38 des Buches)

Und wer Bock auf die Lektüre des aktuellen StAG hat, kann es sich hier ansehen:

http://www.gesetze-im-internet.de/rustag/BJNR005830913.html

Ich persönlich gebe diesem Saftladen namens BRD nur noch wenige Monate, dann fliegt der kriminellen Geschäftleitung der Laden um die Ohren.

Aber genau das scheint sie auch zu wollen.

Nur, ob sie dann ihre Pläne durchsetzen kann, oder ob es ganz anders kommen wird, weil das Volk vom Art. 20 Abs. 4 GG Gebrauch machen wird (Pflicht zum Widerstand bei Gefährdung der demokratischen Grundordnung), wird sich zeigen.

Die Chancen, dass diese kriminelle Geschäftsleitung nicht mit ihren perfiden Plänen durchkommt, sind groß.

LG Wolfgang

StAG – Staatsangehörigkeitsgesetz

 

76 Gedanken zu „StAG heimlich am 28.10.2015 geändert (Gelber Schein)“

  1. ICH WILL EINEN ECHTEN PAß mit STAATSANGABEN !!!!!!!
    Achtung, aktuell schreibt das Innenministerium, daß die berühmten Schwingenfedern reformiert werden sollen. Traue den Täuschern zu, das staatstragende Reichssymbol auf dem Außendeckel von 6 auf 7 Federn abzuändern oder sofort einen Pleitegeier im Sturzflug aufzudrucken; das ist nicht lustig, das sind für mich Kriminelle, die ein Volk aus Eigennutz VERARSCHEN und TÄUSCHEN, denn was anderes soll es sein, wenn man aus Angst seinen Beruf zu verlieren 70 Jahre lang die FRESSE wider besseren Wissens hält und kuscht?

    Seine Exzellenz Botschafter xxxxxxxxxxxxxxx,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit erlaube ich mir den Hinweis, Sie auf unterschiedliche Gestaltungsmerkmale der EU/BRD Reisedokumente in roter Umschlagfarbe und BRD Ausfertigungen in grüner Farbgestaltung aufmerksam machen zu dürfen.

    Mit der Pet 1-17-06-2101-042176 hat der Deutsche Bundestag bereits 2013 reagiert und auf die Brisanz verharmlosend hingewiesen. Das legitime Staatssymbol hat in jedem Reisedokument außen wie innen sichtbar zu sein.

    In der EU/BRD Ausfertigung wird das international gültige Staatswappen nur auf der Außenseite geführt, während das Symbol der BRD als Rechtsnachfolgerin des Dritten Reichs (gem. IGH Urteil vom 03.02.2012) auf die 32 Innenseiten gedruckt ist. Von einer Vertiefung der Thematik in Bezug auf die 4 + 2 Verträge und die Bildung einer zweiten non governmental organiziation namens Germany, möchte ich hier an dieser Stelle absehen.

    Bei der BRD-Ausfertigung in grüner Umschlagfarbe sind die Staatssymbole außen als auch innen gleich, womit das grüne Reisedokument das offizielle Staatswappen zum Beweis eines zugrunde liegenden Staatsträgers für das Vereinigte Wirtschaftsgebiet hinreichend dokumentiert.

    Mit Blick auf die weiterhin ausstehende Entscheidung zur Petition 1-17-06-2101-042176
    des geschäftsführenden Innenministers, scheint es für Reisen nach xxxxxxxxxxxxx angebracht zu sein, den staats- und völkerrechtlich gesicherten grünen Reiseausweis vorzuweisen.

    Es dürfte zu beachten sein, dass mit der Ausfertigung eines roten EU-Reisepasses, welcher die Bundesrepublik Deutschland als nunmehr bestätigte NGO dokumentiert, lediglich eine nicht mehr selbständig handelnde Institution dargestellt wird, die das deutsche Volk demnach als Staatsvolk der EU zugewiesen hat, obwohl die EU ebenfalls kein Staat ist, sondern lediglich eine privatrechtliche Unternehmung.

    Dazu bitte ich ebenfalls um Ihre geschätzte Aufmerksamkeit und Ihre Antwort.

    Mit besonderer Hochachtung

  2. Hallo Landsleute,
    ich habe meine Ahnenunterlagen jetzt komplett und steh` kurz vor der Abgabe des Antrages zum GS.
    Muss nun aufgrund der neuen „Rechtslage“ im BRiD Wirtschaftsgebiet etwas beachtet werden ?
    Danke für alle Hinweise und Grüße

    1. Den EStA Antrag beim BVA in Köln besorgen und sehen, ob RuStAG mit (Ru)StAG geschrieben wurde und der Familienname aus Groß- und Kleinbuchstaben besteht. Wenn nicht… Aufklärung und die BEHÖRDE auf die Nichtstaatlichkeit hinweisen.

    2. Hmm, was sagt man da zu Dir? Ja!

      Aber so pauschal schreiben, wie soll das gehen!
      Schreib mal den Blogbetreiber an, der sollte meine Imehl haben. Meldest Dich halt da mal, wenn Zeit.

      Mal gefragt: hast Du die originalen Altvordrucke des BVA oder welche Antragsunterlagen wirst Du nehmen??

      Nur mal so: die Gemeinde müssen für den gelben Zettel (geZ) den Vordruck der Bundesdruckerei nehmen! Klar, oder?

      Für die Antragsunterlagen können sie wählen und machen sich diese auch allesamt (!) selbst und die weichen erheblich von denen des BVA ab! Mit diesen Unterlagen, also von Deiner Gemeinde, wirst Du sicher, sicher den falschen geZ bekommen!

      Die Frage also: wie weit bist Du mit den präzisen Antragsformalitäten vertraut?

      Du nimmst freilich nicht die Gemeinde“antragsunterlagen“! War das schon klar?

      Wenn nicht, sollten wir mal reden. Ansonsten gibt es ganz feine Sachen, die u.a. mal „Der Franke“ erstellt hat und erfolgreich kopiert wurden. Auch auf gelberschein.info steht viel sinnvolles.

      Zu guter Letzt: was erhoffst Du Dir von dem geZ? Was soll er Dir bringen? Wo willst Du damit hin und was sollte das neue Gesetz an dem „bekannten“ Antragsweg ändern?

      Was beantragst Du da? Deine Staatsangehörigkeit?

      Gruß

  3. Hallo,

    also das ist an Absurdität kaum noch zu überbieten. Das Gesindel kann es doch einfach nicht lassen, ungültige Gesetze zu ändern.
    Aber es zeigt, dass es wohl der richtige Weg ist; wofür sonst solche Heimlichkeiten. 🙂

    Vielen Dank dafür ihr BRiD-Volksveräter 🙂
    Ihr habt Angst, gell ?! 🙂 Aber sowas von…

    Freundliche Grüße

  4. Wir müßten mal herausarbeiten, was am kanonischen Recht dran ist, soweit es uns als Person betrifft, was wir machen können gegen diese kriminelle Organisation hier in der BRvD. Denn die ist die babylonische Mutterhure, welche die Gesetze vorgibt. Sie hat ja die Mafia exkommuniziert, also im Prinzip sich selbst auch. Und dafür braucht man dieses Wissen hier
    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2013/07/28/franziskus-in-mutu-proprio-papst-erlass-vom-11-7-2013-andert-das-strafrecht/

    1. … und los geht’s:

      1. http://www.vatican.va/archive/DEU0036/_INDEX.HTM

      2. https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeines_Recht

      Das BGB löste 1900 das kanonische Recht im Reich ab.
      Kulturkampf und daraus resultierend Weltkrieg, Holocaust (=Inquisition) etc. sollte jedem ein Begriff sein.
      Die Drahtzieher sitzen immer noch frei in Rom!

      3. Mit dem Weimarer Diktat wurde verordnet, Kirchenrecht auf eine Stufe mit Staatsrecht zu stellen, wobei Staatsrecht im selben Zwangsakt außer Kraft gesetzt wurde.

      4. http://freiheitistselbstbestimmtesleben.de/pdf/richter_dale.pdf

      Überall, wo ein Bischofssitz ist, gilt kanonischen Recht!

      5. In dem alle natürlichen Personen zu Kaufleuten mit aufgezwungenen NAMEN gemacht werden, rutscht das BGB, welches einst kanonisches Recht ablöste, noch weiter zurück

      https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufmann_%28HGB%29

      6. Bei der Taufe krallt sich der Vatikan e.V. den Menschen!

      Can. 96 — Durch die Taufe wird der Mensch der Kirche Christi eingegliedert und wird in ihr zur Person…

      => Versklavender Personenkult der Todessekte Vatikan in Vollendung!

        1. Nein nein, Du mußt das „System Vatikan“ durchschauen und als das sehen, was es ist:

          Etwa 900 vor 0 gründete sich der Verein Juden e.V. als Religionsgemeinschaft.
          Natürlich war es damals kein e.V., doch zum Verständnis einfacher, von der Grundlage her mit einem heutigen e.V. vergleichbar.

          Dieser e.V. gründete etwa 30 nach 0 den Christentum e.V. unter Leitung der Katholischen Kirche mit Sitz in Rom und schickte die römischen Legionen auf Eroberungstournee durch Europa.
          Du siehst, welchen Einfluß das Pack damals schon hatte.

          Etwa 600 nach 0 gründete man den Islam e.V., etwa 1270 nach 0 noch den Kabbalah e.V. (die Zionazis).
          Die Gründung des Kabbalah e.V. wurde nötig, da die als Märchenstunde begonnene Geschichte eine eigentlich unglaubliche Entwicklung nahm und man sich selbst aus dem Scheiß rausnehmen mußte.

          All das wurde geschaffen, da einige Leute damals feststellten, daß Menschen den Hang besitzen, an Göttlichkeit zu glauben.
          Den Ursprung dieses Hangs kenne ich nicht, jedoch wird er seinen berechtigten Grund haben, vor allem aus polytheistischer Sichtweise.

          Also schuf dieser Juden e.V. seine eigenen Unter-e.V.e und erfand eigene Religionskreationen, die per Legionengewalt durchgesetzt wurden.
          Jeder Verein bekam seine eigene Vereinszeitschrift, Bibel, Talmud, Koran etc. und so nahm der Irrsinn seinen Lauf.

          Wenn Du nun die Ursprungsnaturreligionen untereinander vergleichst, ähneln die sich sehr, stehen jedoch in völligem Gegensatz zu den erfundenen Buch- und Offenbarungs(-eid)religionen des Juden e.V.

          Das „System Vatikan“ ist lediglich die konsequente Fortsetzung der Versklavung der Menschheit, quasi die Organisationszentrale.

          Jede Naturreligion, die nicht mitmachen wollte, wurde gnadenlos bekämpft und nahezu ausgerottet.
          Der Holocaust (=Vernichtung durch Feuer=Inquisition!) war bis jetzt der traurige Höhepunkt und kostete von 1933 – 1945 mind. 60 Mio. Menschen das Leben, die größtenteils bei lebendigem Leibe verbrannt wurden.
          In Lodz gab es extra ein Kinderkrematorium, welches aber kurz vor Ende der Ablenkungsschlacht „2. WK.“ abgerissen und aus dem Geschichtsbüchern verbannt wurde.

          Das, was die Menschen heute unter Religion verstehen, ist ein vor 2915 Jahren geschaffenes Marketingprojekt.
          Der Erfolg ist unfaßbar.

          All das, was in den Vereinszeitungen steht, ist erfundener Scheiß von größenwahnsinnigen Geisteskranken. All die Geschichten über Himmel, Hölle, Satan, Jesus, Christus, Allah, Gnade und Vergebung etc. sind erfundene Märchen, größtenteils geklaut aus den Urreligionen der Menschen, sowas gibt es überhaupt nicht.

          Vielmehr würde ich mich wieder den Ursprungsnaturreligionen zuwenden, da die Ursprünge selbiger nicht aus der Feder von Irrsinnigen entsprangen.

          Für Christen gilt: Wer sich taufen läßt, unterstellt seine Seele dem Verein, dem „System Vatikan“, hört auf, Mensch zu sein und wird zu einer physischen Person.
          Jeder Getaufte stirbt den Klostertod!

          Da nicht alle im Kloster selbst leben können, gibt es das Gesetz des Bischofssitzes. Darüber herrscht das „System Vatikan“ nahzu weltweit. Für Moslems mag es das Gesetz des Moscheensitzes geben, für Juden das Gesetz des Synagogensitzes, was weiß ich, völlig egal.

          Es ist immer das selbe Prinzip!

          Da das „System Vatikan“ die höchste weltliche Gerichtsbarkeit auf Erden ist, kann auch nur das „System Vatikan“ über physische Personen (ehemals Menschen) richten.
          Da das organisatorisch aber nicht funktioniert, haben alle Länder mit Bischofssitz die Möglichkeit, nicht physische Personen (juristische Personen) zu erschaffen, um im Namen des „System Vatikan“ die Versklavung unkompilziert vor Ort durchführen zu können.

          Das deutsche Kaiserreich erfand daran anlehnend die natürliche Person mit Einführung des BGB, welches bis dahin geltendes kanonisches Recht ablöste.
          Diese war weder eine physische Person noch eine juristische, so daß darüber die Möglichkeit erdacht wurde, aus dem kontrollierten Personenkult des „System Vatikan“ zu entfliehen, da eine natürliche Person dem „System Vatikan“ unbekannt ist.
          Diese natürliche Person ist mit einer juristischen Person des Vatikan wesensgleich, beide werden per Registereintrag geschaffen, wohingegen eine physische Person als vormals Mensch irgendwie durch ein Bündnis von Bienen und Blumen oder so entstehen.

          Der Kulturkampf entbrannte, am 01.08.1914 schritt das „System Vatikan“ zur Tat, seit 1919 unterliegen die Menschen als physische Personen wieder dem System, da das Kaiserreichsrecht mangels Anwesenheit der Vertragsparteien ruhend gestellt ist, über das Weimarer Diktat Kirchenrecht auferlegt wurde und durch die Zwangsauferlegung des NAMENS jede natürliche Person automatisch zu einem Kaufmann nach Handelsrecht wird, welches auch dem kanonischen Recht entspringt und für einen Kaufmann vorrangige AGB darstellt.

          So, daß nur mal eben in aller Kürze zusammengefaßt.

          Wer da jetzt genau und wie die Fäden zieht, ist eigentlich ohne Belang.

          Was jedoch von Belang ist:
          Wie kommen wir aus diesem Sumpf wieder raus?

          Alle umlegen wäre sicherlich eine Methode, auch meine bevorzugte, aber schauen wir mal weiter:

          Wir könnten hingehen, und den ganzen Akt rückgängig machen, aber dazu bedarf es, wie es im Codex steht, der Zustimmung der Gegenseite.
          Wie erfolgreich das sein mag, darf jeder selbst ermitteln.

          Der Mensch wurde getauft auf den Namen xy und damit zur Person xy.
          Der Mensch, der nun den Namen xy nicht mehr trägt, kann also auch nicht mehr die Person xy sein, richtig?

          => Wer es also schafft, gegen sich selbst zu gewinnen und die Macht des Namens, die seinen Geist umhüllt wie Gift, zu brechen, der ist frei…!

          1. Danke, das ist sehr ausführlich und ich denke, ich werde die Nacht im Schlaf darüber brüten. Soll ja schon vorgekommen sein, daß es „der Herr den Seinen im Schlaf gibt“. (War nur ein GAG)

          2. Was ich bei all der Kürze noch vergaß, was aber jeder begreifen sollte:

            JURISTISCHE PERSONEN

            Can. 113 – § 2. In der Kirche gibt es außer physischen Personen auch juristische Personen, d. h. Träger von ihrer Eigenart entsprechenden Pflichten und Rechten im kanonischen Recht.

            Can. 114 — § 1. Juristische Personen entstehen entweder aufgrund einer Rechtsvorschrift selbst oder aufgrund einer durch Dekret gegebenen besonderen Verleihung seitens der zuständigen Autorität, und zwar als Gesamtheiten von Personen oder Sachen, die auf ein Ziel hingeordnet sind, das mit der Sendung der Kirche übereinstimmt und die Zielsetzung Einzelner übersteigt.

            => Diese Gesamtheit der Personen ist auch dem gängigeren Begriff „Staatsangehörige“ bekannt!

          3. So soll es heißen:

            => Diese „Gesamtheit der Personen“ ist auch unter dem gängigeren Begriff „Staatsangehörige“ bekannt!

          4. So mein Lieber, auch wenn Du grundsätzlich in der roten Linie auf dem richtigen Weg bis die Geschichte so aufzubereiten und ich tendenziell mit dem Grünstift durchgehen und abhacken könnte, was DU richtig erkannt hast, so startest auch Du am Anfang Deiner Bahn knapp neben dem Kurs und der „Hauptcomputer Kopf“ hält logisch, d.h. folgerichtig, artig Kurs.

            Das ist das Bestechende an Dir. Du warst und bist Dir treu und Deine Postings sind immer überlegt und präzise und durchdacht.

            Als einer der Wenigen hier habe ich aber eine Sache im Kopf, die uns erinnerlich ist und sie mündete am Ende, wider Erwarten… in den gelben Schein! Also: wer nichts tut, der irrt nicht und wer nicht irrt, der tat nichts und wer nichts tat, bleibt eben im Alten!

            Irrtum ist somit Teil der menschlichen Logik.

            Zitat (EC): „was wäre, wenn Alexander doch Recht hätte?“ Und da waren wir wieder am Anfang.

            Ich habe oft in unserem Dialog profitiert, weil ich mich alleine, ohne Deine Zuarbeit, innerlich wehrte gewisse Dinge begreifen (also: anfassen) zu wollen und so gesehen war unsere Arbeit sehr erfolgreich gewesen, dass mir manches deutlich wurde: Dank Deines Interesses und Deiner Fähigkeit in Gesetzen zu blättern, wie in einer Illustrierten.

            Daher und weil es auch faul wäre, das Obige so unkorrigiert stehen zu lassen, lege ich nun nach.

            Zunächst: ich musste sowas von herzhaft über die Bezeichnung „e.V.“ lachen, zumal Du da ungewollt vermutlich, nahe an der Wahrheit liegst, was die Vorgehensweise eines RECHTHABERSYSTEMS betrifft, in dem TRADITIONELLE Regeln, die (Ironie) freilich nur Eingeweihte völlig zu kennen in der Lage sind, die oberste Doktrin sind. Das ist ein Verein!

            Nun zur Erklärung Deines Fehlers in der Grundannahme, es wären alles nur Vereine, sprich Kirchen(ähnliche Systeme ab dem Jahr 30):

            1.
            Das Judentum kannte Regeln, die ihm geschrieben waren. Es nutze sie oft zu seinen „Gunsten“ aus und wurde daher von GOTT immer wieder abgemahnt und schließlich verworfen! Wohlgemerkt: das sog. Alte Testament, das baugleich mit der jüd. Thora ist, es spricht an hunderten von Stellen deutlich von der Verwerfung GOTTes von seinem Volk! Am Ende des Postings ein Link.

            Was aber betrifft alle anderen Menschen auf dem Globus? Hä? Was war mit jenen, die nichts geschrieben hatten? Sie hatten das „Gesetz“ der Liebe in ihr Herz geschrieben, lehrt das WORT GOTTes.

            Nun war das den Juden gar nicht recht, denn sie meinten ja, sie seien alleine auserwählt!

            Daher ließen sie CHRISTUS kreuzigen und verfolgten Paulus und die Gemeinde!

            Das nennt man gemeinhin: Rassenlehre, also die Lehre von der rassischen Überlegenheit, deren Tradition sich über alles setzt. (Da konnte CHRISTUS noch so viel Wunder tun: das passte denen nicht in den Kram und sie hätten es gerne ungeschehen gemacht, dass ein Lazarus vom Tode auferstanden ist.)

            Dieses zu wissen ist elementar, da es sich durchzieht. In allen Zeiten war die Gemeinde CHRISTI unterwandert gewesen (Stichwort: Maranen) und wurde vom neu erfundenen Konstrukten und Lehren, die das Evangelium gezielt verbessern (das meint: also logisch verändern) wollten, angefochten, wovon die erste, und hier irrt Erevis Cale, die Lehre der NIKOLAITEN (ca. 90 n.Chr.) war und in der Folge die LEHREN eines Augustinus (ca. 300 n.Chr.), auf die Lehren des Letzteren die sog. „allgemeine Kirche“, also der Katholizismus fußt.

            Was nun zu Beginn nur von Einzelnen und später konzertiert und damit strukturell erfolgte, das begann ca. 90 n.Chr. mit den Nikolaiten in Ephesus.

            Sie lehrten eine Art Priestertum, was das Evangelium NICHT vorsieht! Jeder ist aufgerufen CHRISTUS als Erlöser persönlich und ohne „Vermittlung“ anzunehmen und zu IHM zu kommen und nicht erst zu einem zu gehen, der ihn dergestalt „vermittelt“, dass eine strukturelle Abhängigkeit damit entsteht – zu wem oder was auch immer!

            Dieses Modell zu Jemanden gehen zu müssen, um zu sühnen, ist das Modell des alttestamentlichen jüdisch-levitischen Priestertums und eine exakte Kopie des alttestamentlichen Vorgehens, wie ein Sünder zu Gnade kommt (im mosaischen Gesetz des Judentums wohlgemerkt!): da der HEILIGE GEiST bekanntermaßen im AT (noch) nicht auf alle Menschen ausgegossen war und erst mit dem ersten Pfingsten im NT ausgegossen wurde, musste der Jude im AT zum Priester, wenn er um Sühnung seiner Sünde bat.

            Dieses Modell wurde mit Blick auf die Unmöglichkeit dasselbe bei allen anderen Völkern genauso zu tun (sie hatten kein levitisches Priestertum!) unter den Heiden abgeschafft. Es hätte alle anderen Menschen auf der Erde „mangels Kenntnis“ verurteilt mangels Möglichkeit und da GOTT sich treu , d.h. gerecht ist lautet die Regel: wer nichts weiß, ist zwar nicht unschuldig, aber er kann immerhin von dieser Sicht aus mal (noch) nichts dafür!

            Um das Christentum zu unterwandern wurde durch die Hintertüre das levitische Priestertum als Vermittler zum Heil wieder installiert, nämlich in einer Art „esoterischer“ Geheimlehre, der Lehre der Nikolaiten, die das Zwischenmittlertum, <i<also das, was früher die Leviten bzw. die levitischen Priester machten, wieder eingeführt hat.

            Nochmals zur Erinnerung: der Name NIKO LAOS erinnert nicht nur klanglich an Nikolaus, es ist dasselbe und bedeutet Volksverderber bzw. Volksüberwinder und ist vom Wortsinn identisch mit dem hebr. Begriff „Bileam“. Bileam war ein heidnischer Prophet, der das Volk der Juden mit Magie zu schwächen versuchte und das, obwohl er wußte, dass es ihm nicht gelingen würde!!!

            Er tat es dennoch für seinen Auftraggeber, der ihm satt Zaster angeboten hatte und viel Ruhm dazu. Bileam, der Nikolaos des alten Testaments scheiterte damit, weil sein Zauber keine Kraft hatte.

            Sein Auftraggeber aber, Balak, ein König, der gegen das Volk der Juden Krieg führte, ließ ihm aber keine Ruhe mit seinem Ansinnen die Juden zu verfluchen und da kam der Bileam auf die „glorreiche“ Idee, man könne das Volk der Juden doch mit schönen Weibern aus dem eigenen Volk unterwandern und das funktionierte! Die Zersetzung fand von innen heraus statt!

            Dies ist ein Modell, wie die Christenheit von innen heraus zersetzt wurde: von scheinbar zum Christentum konvertierten Juden (Nikolaiten, Maranen) und deren falschen Lehren!

            —> So entstanden „Kirchen“ mit Hierarchien und Abhängigkeiten, welche die Türe öffneten zu geistlicher Unmündigkeit: „Du bist dumm, Du hast nicht studiert und kennst Dich nicht aus“ oder „Du willst uns lehren, wer GOTT ist, uns, die Kirchenfürsten? oder „wer bist Du eigentlich (ANMERKUNG: welche Rolle, PERSON, bist Du im System?)„.

            Eine Kirche war im Übrigen vom Evangelium („„Der guten Nachricht“, dass GOTT sich allen Menschen in JESUS von Nazareth geoffenbart hat“) NIE vorgesehen gewesen!

            Nie, Nie, NIE!

            Die Offenbarung des Johannes spricht dazu eine deutliche Sprache, als es um NIKOLAITEN geht. Der Begriff kommt von „nikolaos“, das war tatsächlich ein Typ gewesen und seine Anhänger waren die NIKOLAITEN. Übersetzt ist es also, siehe oben: Volksverderber oder Volkszersetzer bzw.: Volksüberwinder.

            Zitat aus der Offenbarung:

            Sendschreiben an die Gemeinde von Ephesus

            → 5Mo 6,4-15; 2Kor 11,2-3

            Kapitel 2

            1 Dem Engel der Gemeinde von Ephesus[1] schreibe: Das sagt, der die sieben Sterne in seiner Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter wandelt: 2 Ich kenne deine Werke und deine Bemühung und dein standhaftes Ausharren[2], und daß du die Bösen nicht ertragen kannst; und du hast die geprüft, die behaupten, sie seien Apostel und sind es nicht, und hast sie als Lügner erkannt; 3 und du hast [Schweres] ertragen und hast standhaftes Ausharren, und um meines Namens willen hast du gearbeitet und bist nicht müde geworden.
            4 Aber ich habe gegen dich, daß du deine erste Liebe verlassen hast. 5 Bedenke nun, wovon du gefallen bist,[3] und tue Buße[4] und tue die ersten Werke! Sonst komme ich rasch über dich und werde deinen Leuchter von seiner Stelle wegstoßen, wenn du nicht Buße tust!
            6 Aber dieses hast du, daß du die Werke der Nikolaiten haßt, die auch ich hasse.

            Aus einer GUTEN NACHRICHT durch den Messias „ALLER MENSCHEN“ wurde dank massiven Einflusses „von unten“ und volldemokratisch, und dank jüdisch rassistischem Elitedenken („wir sind das auserwählte Volk und ihr seid Dreck“) an der Oberfläche …. eine ausdifferenzierte Kirchenstruktur, deren einflussreichste Helfershelfer heute alle schon namentlich bekannt sind, allein, was hilft es, wenn die Menschen immer wieder denselben IRRTUM begehen und „die Kirche“ mit „dem Evangelium“ gleichsetzen? Dieser Trick ist dem Diabolos, dem „Durcheinanderwirbler“, wie der Begriff übersetzt lautet, gut gelungen, dass alle Menschen meinen, GOTT sei in der Kirche zu Hause!

            Wie die röm. Kirche das später umsetzte ist ach meinem Dafürhalten sehr gut aufgearbeitet in diesem Video, das, wenngleich der Autor auch immer wieder angefochten wurde, sehr präzise aufzeigt, wie die Struktur der Kirche ist und welche Macht sie im Mittelalter ÜBER ALLE KÖNIGSHÄUSER entfaltete:

            https://www.youtube.com/watch?v=M8upXTCFaQU

            https://www.youtube.com/watch?v=BdYU2EYRD2Y

            Nein, Erevis Cale: 30 nach Christus wurde keine Kirche gegründet.

            Nichts davon. Das Letzte, was damals in den Köpfen und Herzen der Nachfolger des CHRISTUS, den Christen war, die im Übrigen alle gestorben sind für ihren Glauben, das war eine strukturell Zentralisierung. ZU WAS AUCH, WOZU?

            Der Kompass weiß wo Norden ist und der CHRIST weiß wer CHRISTUS ist: wozu brauche ich da einen Einsager, einen Vorgesetzten, einen Nikolaiten*, eine Kirche?

            *
            https://dl.dropboxusercontent.com/u/3360191/Nikolaiten.pdf

            https://dl.dropboxusercontent.com/u/3360191/Nikolaitentum%20%28mit%20Anmerkungen%20OD%29.pdf

          5. @ Erevis Cale
            6. NOVEMBER 2015 UM 17:51
            Nein nein, Du mußt das „System Vatikan“ durchschauen und als das sehen, was es ist:…

            Nachtrag zum Antwortposting von Erevis Cale.

            —> Jaja, das System Vatikan…..

            1.) EREVIS CALE schreibt:

            @ Für Christen gilt: Wer sich taufen läßt, unterstellt seine Seele dem Verein, dem „System Vatikan“, hört auf, Mensch zu sein und wird zu einer physischen Person.
            Jeder Getaufte stirbt den Klostertod!

            ANTWORT: das ist so falsch! es müsste lauten: wer kirchlich getauft ist…

            Die kirchliche Taufe ist ein Sakrament und das Wort Sakrament ist die lat. Entsprechung zu Mysterion im Griechischen und bedeutet „Geheimnis“.

            Dieses sehr sehr seltsame Geheimnis, auf das die Kirche einen Säugling meint taufen zu müssen, quasi als ein transzendiertes Modell einer Art Lebensversicherung, das versteht nur sie selbst (is‘ ja ein Geheimnis!) bzw. wer entweder Kirchen-Demagoge ist oder wer dem Grunde nach esoterische Weisheit meint zu haben. Es ist zutiefst antichristlich! Die Taufe ist KEIN SAKRAMENT, SONDERN EINE BEWUSSTE ENTSCHEIDUNG EINES MÜNDIGEN MENSCHEN UND DIE, DIE DAS GELEHRT HABEN, SIND SCHON IMMER HART VERFOLGT UND GETÖTET WORDEN

            ANMERKUNG zu EREVIS CALEs POSTING:

            Er hat meines Erachtens völlig recht die Kirche als Wurzel allen Übels identifiziert zu haben. Absolut!

            Der Kurzschluss allerdings, dass damit die Naturreligionen die Lösung sind, greift zu weit: er fällt argumentativ nun von der anderen Seite vom Pferd!

            Er hat allerdings wieder insoweit Recht:

            Wie schon beschrieben, sagt die Bibel, dass allen NICHTJUDEN die Gerechtigkeit „Anmerkung von mir: quasi als Kurzfassung ins HERZ [und d.h. eben nicht, wie im Gesetz Mose auf Pergament] geschrieben ist“ auch gegeben ist.

            Nun stellen wir uns mal einen normalen Germanen oder wen auch immer (eben keinen Juden) vor 3000 Jahren vor, der die Gerechtigkeit tatsächlich im Herzen hatte.

            Er rennt da durch seine Welt und trifft Entscheidungen, so oder so, aber ohne geschriebenes Gesetz. Er merkt instinktiv, dass da ein GOTT ist und merkt, dass es so nicht geht, dass er leichterdings mordet, stiehlt, lügt und hält sich dran, so gut er kann.

            Nun, er hat es eben „im Herzen“!

            Nun ist aber auch der Mensch immer einer, der etwas begreifbar haben will, weil eben das Begreifbare der 1. Zwischenschritt zum Verstehen ist!

            (Die erste große Liebe eines Kindes ist meist die Mutter und sie ist faktisch „be-greifbar“).

            Der Volksmund spöttelt wahrheitsgerecht: „Ich wollte Frauen nie verstehen, sondern immer nur begreifen“.

            Genau: wenn man es haptisch hat, wird es über diesen Zwischenschritt, so man liebt, verständlich! Der Mensch braucht etwas zum Anfassen, dass er ein Bild hat.

            Das war die Entstehung der Naturreligionen als Zwischenschritt. Der Baum war fasslich, der Mond war sicht- und beobachtbar in seinem Lauf und die Jahreszeiten auch.

            Der „gemeine Mann“ war vielleicht unsicher, aber schließlich kapitulierte er doch vor der Finsternis und der Tatsache, dass ihm sein Herz schon den rechten Weg gewiesen hatte und er ergab sich der teuflischen Idee, dass GOTT eine Gestalt haben müsse und er gab ihm eine! Das waren die Naturreligionen, die dem Bedürfnis des fasslichen Rechnung trugen. Im Grundgedanken nicht falsch, aber das Einfallstor für Dämonie!

            Wer hierzu weiter popeln möchte: http://www.horst-koch.de

            Kirchen kopierten dieses Modell des „fasslich werden Müssen’s“ erfolgreich und kreierten daraus eine geheimnisvolle Religion, zu der man nur mit Mitgliedsausweis (e.V.) zutritt hat und damit, damit stimme ich überein mit Erevis Cales Ausführungen!

            Wen es interessiert, was ich dazu bereits einmal erklärt habe und was scheinbar in der Art der Beschreibung gut angekommen ist:

            https://dl.dropboxusercontent.com/u/3360191/J%C3%BCdische%20antiwei%C3%9Fe%20Rassistin%20spricht%20Klartext%20-%20YouTube.pdf

          6. Naja, eigentlich ist mir im Grunde genommen die Geschichte völlig egal, denn, es ist halt bloß erfundener Unsinn.

            Mir geht es darum, daß „System Vatikan“ von außen zu durchleuchten, jedoch wer da mit wem und wann irgendwelche Fäden gesponnen hat, ist lediglich systemimmanent.

            Der Punkt ist, außerhalb vom System aufzutreten.

            Ich habe mich lange damit beschäftigt, im System das System von innen heraus zu verstehen.
            Das ist mir grob gelungen.

            Das Ergebnis ist: es ist sinnlos, im System herumzuhampeln und zu ermitteln, wer was wann wo warum wie eingetütet hat.
            Es ist genauso sinnlos, im System zu agieren und dann gegen GEZ, Knöllchen, Bußgeldbescheide, Strafbefehle etc. vorgehen zu wollen und über angeblich nichtige Verträge (=Gesetze), Wahlen usw. zu beratschlagen.

            Die Lösung ist so ernüchternd wie einfach: nicht mehr im System sein!

            Und was das „System Vatikan e.V.“ angeht: Was interessiert es mich, wer wann wo und warum mal ein Märchenbuch namens Bibel, Koran, Talmud etc. geschrieben hat?
            Wenn ich mal so ein Buch schreibe, mache ich Riesenameisen zum auserwählten Volk, ist genauso sinnvoll…

            Für alle, die glauben, in der Bibel und ihrem Jesus und Christus und Hans und Franz die Erfüllung zu finden, die sollen das ruhig tun, die können ruhig glauben, auf irgendeinen Gott, Jesus, Christus, Satan oder Alfred Schnürschuh getauft zu sein, denn so funktioniert der Trick: Glauben!

            Es geht nicht um Gott, auch nicht um Satan, um Himmel oder Hölle und wie der ganze Rotz heißt:

            Es geht um Personenkult! Es geht darum, die Weltherrschaft zu erlangen, Menschen über die Person zu versklaven!

            Und die physische Person, die durch die Taufe erschaffen wurde, die bekommen sie inkl. dem Namen, auf die sie ihre okkulte Scheiße aufgezogen und worauf sie ihre nicht phyischen Personen durch Registrierung erschaffen haben, zurück.

          7. Brillant! Wirklich brillant!

            Detlef, bitte tackere das irgendwie ganz oben fest, daß muß jeder begreifen:

            „Jeder Zauberspruch wirkt nur, wenn das Opfer einen Namen hat und der Täter den Namen des Opfers. Nichtidentifizieren mit einem Namen läßt den „Pfeil“ vorbeifliegen. Nur über den Namen, an den wir glauben zu haben, können die uns packen. Deshalb sind Leute, die einen bekannten Namen annehmen wie Hermes Trismegistos etc an das Schicksal dieses Namens gebunden, ohne zu ahnen, was ihnen blüht. No Name ist das wirksamste Abwehrmittel.“

        2. @ Somit sind wir also auf Satan und nicht auf Gott getauft, bzw. auf Jesus, weil der Vatikan ja in einer Messe Luzifer als den Vater von Jesus deklariert hat.

          ENDLICH EINER DER ES SOGAR LOGISCH BEGRIFFEN HAT UND LAUT SAGT.

          JUNGE, DU HAST EINE TÜRE AUFGESTOSSEN MIT DEINEM POSTING FÜR ALLE JENE, DIE VON PREDIGERN DES EVANGELIUMS NICHT ERREICHT WERDEN KONNTEN, WARUM AUCH IMMER.

          DIE TAUFE, FREUND, DIE TAUFE IST ES, DIE TAUFE „AUF DEN NAMEN DES HERRN JESUS CHRISTUS“.

          Es spielt nebenbei und gleich gesagt keine Rolle, ob kath. (die Bedeutung des Wortes katholisch ist „allgemein“) oder evang. getauft: Prof. Dr. Luther war kein bekehrter Mann und verblieb zeitlebens in der kath. Lehre und änderte nur den Ritus und das ist es, was man bis heute „Reformation“ nennt. Reformiert wurde nur die Struktur der allgemeinen Kirche und daraus wurde einen Lutherische Kirche!

          SIMPEL, ABER DAS IST ES JA OFT, WAS WAHR IST. DASS ICH DAS HIER LESEN DARF!

          SO EINE FREUDE!

          AMEN! Was wahr ist, muss gesagt werden, aber in so einer kurzen Präzision „in einem Blog“, quasi aus dem Off und nebenbei, hört man das ja selten.

          Bleib dran Freund! Du bist damit auf dem richtigen Weg. Mindestens: der Lüge den Rücken zu kehren.

          …. was sagst Du Markus? Hm? Es geht was, es löst sich was, es rumort

          1. Ich habe mich sooft gefragt, ob die jemals ihr Evangelium, welches sie verkünden, selbst gelesen und verstanden haben, was da auf Golgotha geschehen ist. Denn an ihren Früchten konnte ich nur das Gegenteil feststellen. Wenn blinde Blindenhunde Blinde führen, kann es nur ab in die Grube gehen. Sie legen sich wie Hunde in die Futterkrippe, um die Schafe am Fressen zu hindern, weil sie selbst das Futter nicht genießen können.

          2. Aber ist die Taufe auf den „NAMEN“ nicht das, was uns an die Kirche und nicht an Jesus Christus bindet. Die Taufe auf Jesus Christus ist es, die uns an Gott bindet. Wir selbst sind es, die den Schleier, welchen die Welt vor das Allerheiligste gezogen hat, zerreißen müssen, wie es geschah im Tempel von Jerusalem, als Jesus starb. Der direkte Zugang zum Allerheiligsten wird uns von denen verwehrt durch Zwischenschaltung von sog. Vermittlern, die uns nur ablenken und gefangen halten wollen. Deshalb werden wir mit soviel Mist vollgestopft, den wir kaum noch loswerden können, ja darin wird der wahre Glaube erstickt.

          3. Jeder Zauberspruch wirkt nur, wenn das Opfer einen Namen hat und der Täter den Namen des Opfers. Nichtidentifizieren mit einem Namen läßt den „Pfeil“ vorbeifliegen. Nur über den Namen, an den wir glauben zu haben, können die uns packen. Deshalb sind Leute, die einen bekannten Namen annehmen wie Hermes Trismegistos etc an das Schicksal dieses Namens gebunden, ohne zu ahnen, was ihnen blüht. No Name ist das wirksamste Abwehrmittel.

          4. Bitte hier mal nachlesen:

            https://de.wikipedia.org/wiki/Taufe#Taufformel

            Du wirst „in seinen Tod hinein“ getauft.
            Mit der kirchlichen Taufe stirbst Du quasi mit Jesus Christus.

            Jesus ist nicht für die Sünden der Menschen gestorben, sondern wurde erfunden und „geopfert“, um den Menschen die Fiktion „ewige Schuld“ aufzuerlegen.
            „Schuld“ ist eine Erfindung von der Kirche!
            (vgl. auch Holocaust = Die Auferlegung „ewiger Schuld“).

            Die Taufe raubt Dir die Seele.
            Die Kommunion empfängst Du den „Leib Christi“, daß könnte für die Beraubung Deines Körpers stehen, oder aber auch die für die Übertragung Deines Geistes in einen anderen Körper.
            Mit der Firmung erhälst Du das „Blut Christi“, wobei das eher auf den Raub des Geistes hindeutet, obwohl auch das dann die Körpergeschichte sein könnte.

            Egal, wichtig ist, durch diese 3 Riten werden Dir Seele, Geist und Körper geraubt.
            Du wirst auf den Vornamen (und Nachnamen glaube ich, ich erinnere mich kaum) getauft, daß ist die physische Person gem. kanonischem Recht.
            Die Regis tratur (=König denkt) im Geburtenregister erschafft die nicht physische Person , also Name/Familienname/Nachname etc., wobei der Nachname den Geburtsnamen stellt, aus dem dann Name oder Familienname abgleitet werden.

            Personenstandsregister waren bis 18 hundertsoundsoviel rein kirchliche Register!
            Dort standen nur die Menschen drin, die zwangsversklavt wurden, also so ziemlich alle

            Och gut, dachte sich der Staat, das machen wir auch.

            Weiter kein Problem, wenn Staat und Kirche, wie im Kaiserreich, absolut von einander getrennt sind.
            Diese Trennung führte jedoch am 01.08.1914 zu einer Situation, die bis heute andauert, da der pfiffige Bismarck die natürliche Person erschuf, deren Rechtsstellung aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit und der Trennung von Staat und Kirche dem kanonischen Recht vorging, da kanonisches Recht keine natürlichen Personen kennt.

            Menschen wurden jetzt aufgrund der Staatsangehörigkeit nicht mehr zu physischen Personen des Vatikan, die juristischen Personen wurden mit der Einführung des HGB zu Firmen und kanonisches Recht war im Reich außer Kraft gesetzt.

            1919 war dann Schluß mit diesem Hokuspokus, Kirchenrecht wurde über das Weimarer Diktat installiert, 1929 wurde der Vatikan e.V. souverän und fand einen talentierten, aufstrebenden, ergeizigen, charismatischen jungen Mann, groß, blond, blauäugig glaube ich, war er, der 1926 mal ein Buch geschrieben hatte, und installierte ihn 1932/33 hier, um zu vollenden, was niemals hätte begonnen werden dürfen…

          5. So, weiter geht’s:

            Die Macht des Namen!

            Namen verleihen Macht. Wer den Namen eines anderen weiß, hat Macht über ihn.
            Das liegt nicht nur daran, daß er den anderen verklagen kann (was allein für sich genommen schon eine Absurdität darstellt), sondern auch und vor allem daran, daß der Name unmittelbar mit dem Schicksal eines Menschen verbunden ist, daß durch eine lange Ahnenreihe längst für ihn bestimmt ist.
            Deshalb gibt es auch keine Zufälle.

            Daher spielt auch in dem momentanen Weltenspiel der Name die absolut entscheidende Rolle!

            Mit der kirchlichen Taufe auf den Namen und/oder dem Eintrag in ein Personenstandsregister wird der Mensch zur Person und damit von seiner Ahnenreihe und seinem Schicksal abgeschnitten. Er irrt nun durch die Matrix, ohne zu wissen, wer er ist, woher er kommt, ist unglücklich, unzufrieden, depressiv, fängt noch an, auf seine Abstammung zu schimpfen (ohne zu wissen, was seine Abstammung überhaupt ist) und, das ist der Hammer schlechthin, verklagt noch andere, die seinen Namen benutzen, anstatt froh zu sein, daß er den nur in Person existenten Namen endlich los ist und einen gefunden hat, der noch dümmer als er selbst ist.

            So, nun neige ich dazu, zu glauben (ja ich weiß, es ist dumm das zu tun!), daß jeder Mensch seinen wahren Namen in sich selbst trägt, denn:
            Der Name, den unsere Eltern uns gaben, erhielten wir nur geliehen, zu einem Zeitpunkt, als wir noch nicht in der Lage waren, uns selbst beim Namen zu nennen (was gut ist, wie sich nun herausstellt!).
            Dieser Name wurde personifiziert und ist entsprechend ausschließlich als Person existent, nicht jedoch als Mensch.
            Nun neigen ja tatsächlich viele dazu, den ihnen gegebenen Namen zu ändern, jedoch ohne zu wissen, daß sie, wenn sie das „offiziell“ tun, lediglich den Namen der Person ändern.

            Den wahren Namen können wir uns nur selbst geben, dieser Name ist nicht getauft und nicht personifiziert.
            Wir werden bei der Namenswahl auch immer den richtigen Namen wählen und auch, wenn wir ihn täglich ändern, ändern wir lediglich den Namen des Menschen, ohne die Verknüpfung mit dem Schicksal zu verlieren, da die Bedeutung des Namens, nämlich die Bezeichnung für ein beseeltes Geisteswesen und nicht für eine physische Person, die selbe bleibt.

            Man macht uns glauben (da ist es wieder), man könne uns etwas verbieten oder noch kurioser, etwas erlauben.
            Einem freien Menschen jedoch kann man nichts verbieten und schon gar nicht erlauben.

            Daher ist derjenige, der seinen wahren Namen annimmt, sich der Person entledigt und seinen Namen niemandem Preis gibt, frei und kann erst dann an das für ihn vorgesehene Schicksal anknüpfen. Wie er personenbefreit genannt werden will, entscheidet er jeden Tag für sich ganz allein.
            Nur die Bedeutung ist entscheidend, nicht die Benennung.

          6. Als ich vorheriges so las, faßte ich den Entschluß, zu glauben, und zwar, daß ich das vielleicht nochmal besser zusammenfassen sollte:

            Also:
            Wir bekommen einen Namen geliehen, zur Verfügung gestellt quasi, da wir uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht selbst benennen können.

            D.h., jeder rennt mit einem geliehenen Namen durch die Gegend.
            Solange wir uns nicht selbst benennen und den geliehenen Namen, der uns ja nicht gehört, weiter verwenden, „dürfen“ wir unter der Betreuung des Namengebers verweilen.
            Nach Vollendung des 7. Lebensjahres übernimmt dann die Kirche, wahrscheinlich aus Mitleid, Nächstenliebe, Erbarmen und wie der ganze Scheiß sonst noch heißt, die Rolle des Betreuers. Im „echten“ Leben heißt das Sozialstaat.

            Mancheiner, also geschätzt etwa 99,9% aller Menschen, laufen mit diesem geliehenen Namen durch die Matrix, ihr Leben lang, unter personifizierter Betreuung…

      1. Handelt es sich dabei nicht um eine vorsätzliche Täuschung im Rechtsverkehr und ist damit null und nichtig ? Ebenso um einen Vertrag (der Eltern) zu Lasten dritter (des Kindes)? Was wiederum null und nichtig wäre ? Ist ja mit dem Personalausweis dasselbe.
        Vielleicht mal einen Juristen fragen, der sich damit auskennt und der sich ebenso gegen die Katholen stellt, es soll ja solche noch geben.

        1. Habe mal eben für Dich recherchiert:

          http://www.ndr.de/kirche/taufe144.html

          Der Codex besagt folgendes:

          Can. 97 — § 1. Eine Person, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, ist volljährig, bis zu diesem Alter minderjährig.

          § 2. Ein Minderjähriger vor Vollendung des siebenten Lebensjahres wird Kind genannt und gilt als seiner nicht mächtig, nach Vollendung des siebenten Lebensjahres aber wird vermutet, daß er den Vernunftgebrauch erlangt hat.

          Can. 98 — § 1. Einer volljährigen Person steht die volle Ausübung ihrer Rechte zu.

          § 2. Eine minderjährige Person bleibt in der Ausübung ihrer Rechte der Gewalt der Eltern …

          Also:
          Die Taufe ist das Recht der Eltern, das Kind unter dem von ihnen bestimmten Namen in die ewige Verdammnis zu geben.

          Der Name ist der Schlüssel von allem.
          Unter dem Namen wird der Mensch seiner Seele beraubt und zu einer seelenlosen Hülle, physische Person genannt.
          Auf den Namen werden die nicht physischen Personen kreiert, mit der auch außerhalb des Klosters immer auf den willenlosen, unbeseelten Körper zugegriffen werden kann.
          Der Papst hält den Anspruch auf die Seele, die ihm freiwillig von den Eltern übertragen wurde.
          Was das im Einzelnen bedeutet, kann ich noch nicht absehen, dafür müßte man seine Seele wohlmöglich erst zurück haben.

          Nachdem ich meinen Shen jetzt beruhigt und geklärt habe, ergibt sich für mich weiterhin als erste logische Konsequenz die Loslösung vom uns bindenden Namen, den weder wir uns gegeben habe, noch auf den wir durch unsere freie Entscheidung getauft wurden.

          Die Rückkehr in die eigene Entscheidung kann kein falscher Schritt sein, oder?

          1. Als seelenlose Hülle brauche ich auch keinen Psychologen oder Psychiater, oder ? (War ein Scherz)

          2. Exakt!

            Die Psyche ist die Seele, nicht das Gehirn!
            Der Geist, im chinesischen Shen, wohnt im Herzen, nicht im Gehirn!

            Jeder Psychoheini und jedes Psychpharmakum schalten lediglich Deine Schaltzentrale, das Gehirn, ab und/oder polen es um!

            Man gau(c)kelt Dir eine Welt vor, die nicht existiert, nur damit Du ruhig gestellt bleibst.

            Deine Seele und Dein Geist können soviel arbeiten und erkennen, wie sie wollen, wenn Deine Schaltzentrale Gehirn manipuliert ist, kommen die Signale entweder falsch oder gar nicht an!

          3. Die Seele kann niemand übertragen noch kaufen oder verkaufen. Man kann nichts übertragen, kaufen oder verkaufen, was einem/er nicht gehört. Man hat unsere Seelen in Gefangenschaft gegeben durch den Namen und wir als Seelen müssen uns selbst befreien.

        2. Der im 16:23-Uhr-Beitrag von Erevis Cale vom 8.11. geschriebene Satzteil “ seinen Namen niemandem Preis gibt“ läßt mich unweigerlich an Kindertage und Grimms Märchen zurückdenken. Wie hieß es da noch gleich: „Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich mir der Königin ihr Kind; ach wie gut daß niemand weiß, daß ich Rumpelstilzchen heiß.“
          Auch wieder ein Beispiel dafür, wie die Verheimlichung des Namens zum Erfolg geführt hatte, der Spuk jedoch vorbei war sobald der Name bekannt wurde.

          Würden die Leute sich mal mehr mit dem inneren Sinn der Volksmärchen befassen und diesen beherzigen, dann wäre schon viel geholfen.

          Leider wird in BRD, EU und ähnlichem Quatsch nach wie vor ‚Des Kaisers neue Kleider‘ gespielt, und das auch noch derart, daß dem Kinde, welches „Der ist ja nackt!“ ruft das Maul verboten werden soll, anstatt daß man mal die Augen aufmacht und hinschaut, was tatsächlich los ist.

          Quizfragen zum Rumpelstilzchen-Thema: Könnte man Joseph Aloisius Ratzinger verantwortlich machen für etwas, was Benedetto XVI, Benedictus PP. XVI oder Benedikt XVI getan haben? Wäre Alois Schicklgruber juristisch greifbar gewesen für etwas, was er mit seinem Künstlernamen unterschrieben oder unter diesem angeordnet hatte? Letzterer Fall wäre eigentlich ein Argument dafür, daß Namensänderungen sofort mit Todesstrafe belegt hätten werden müssen, denn niemand, aber auch absolut gar niemand, wär auf die Idee gekommen durch die Gegend zu laufen und „Heil Schicklgruber!“ zu rufen. Unter seinem Geburtsnamen wäre Schicklstilzchen jedenfalls niemals in die Position gelangt, die er mit seinem Künstlernamen erreicht hatte (und der ganze Spuk wäre wohl gleich zu Anfang schon gescheitert). Der Königin ihr (bzw. dem Kaiser sein) Kind hätt er sich auch nicht unter den Nagel reißen können.
          Aber da galt auch: „Ach wie gut, daß niemand weiß…“ (daß ich braune Kringel scheiß?)

    2. Das mit der babylonischen Mutterhure nähert sich glücklicherweise so langsam seinem Ende. Man schaue sich mal die Offenbarung des Johannes an, da steht praktisch alles drin was noch kommt, wenngleich wohl nicht alles in zeitlicher Reihenfolge. Vor allem Kapitel 13 steht demnächst wohl an:
      „Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.“ Das paßt doch so deutlich auf die geplante Einpflanzung der ‚Person‘ in Gestalt eines RFID-Chips in den Menschen, wie es offensichtlicher nicht mehr sein kann.
      Und auch „…und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“ läßt sich in Bezug auf Kaufen und Verkaufen auf fast jedem x-beliebigen Produkt erkennen, man schaue sich nur mal den absolut widerlichen Strichcode an. Die Striche bedeuten verschiedene Ziffern. Jeder Strichcode hat am Anfang, in der Mitte und am Ende jeweils einen dünnen Doppelstrich, welcher nach unten über die anderen hinausragt. Der dünne Doppelstrich steht für die Ziffer 6, d.h. daß der gesamte Strichcode in die ‚Zahl des Tieres‘ eingebettet ist; ‚666‘ wohin man nur schaut! Geht’s noch deutlicher?

      Oh, nochwas an Erevis Cale:
      Das Kind mit dem Bade auszuschütten ist natürlich auch nicht zielführend. Nur weil die Kathole, die übrigens der in der Offenbarung beschriebene Antichrist ist, die Heilige Schrift mißbraucht und sie entgegen der Warnung am Ende der Offenbarung verändert und verstümmelt, muß man deshalb nicht die ganze Schrift verwerfen, schon gar nicht, wenn man sie selbst nicht versteht. Man bedenke zunächst mal, daß die Texte durch verschiedene Sprachen hin und her übersetzt wurden, bedenke ferner, daß sie einen geistigen Inhalt haben, der sich der Hybris des puren Verstandes meist nicht erschließt, und außerdem, daß die Schrift seinerzeit in der blumigen Bildersprache des Orients verfaßt wurde und somit voller Analogien steckt.
      Zum besseren Verständnis dessen, was ich damit meine, muß ich mal wieder Anleihe bei Star Trek The Next Generation nehmen, genauer gesagt bei Episode 102 mit dem Titel ‚Darmok‘. Hier wird ein Volk beschrieben, dessen Sprache ausschließlich aus Analogien besteht. Diese Episode ist ein exzellentes Lehrstück als Anleitung zum Querdenken und zum Verständnis von Analogien.

      Und wer an die Bibel nur mit dem puren Verstand herangeht, statt sie mit dem Herzen zu lesen, der hat eh verloren und faßt sie besser erst gar nicht an.
      (Wobei „mit dem Herzen“ natürlich auch eine Analogie ist und nicht das physische Körperorgan meint.)

      Temba! Zur Ruhe.

  5. Hallo,

    so, ich habe die Änderung gefunden:

    ehemals:
    §8 (1)
    Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, kann auf seinen Antrag eingebürgert werden, wenn er

    1.) handlungsfähig nach Maßgabe von §80 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist

    neu:
    §8 (1)
    Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, kann auf seinen Antrag eingebürgert werden, wenn er

    1.) handlungsfähig nach §37 Abs. 1 Satz 1 oder gesetzlich vertreten ist

    Demzufolge hat sich der §37 auch geändert!

    Ohne jetzt weiter darauf einzugehen, dürfte es wohl klar sein, was damit bezweckt werden soll.

    PS: Hallo Detlef, bitte meinen ersten Kommentar nicht veröffentlichen oder wieder löschen, wenn’s geht.

    Freundliche Grüße

    1. Hallo hansk89.Ich bin schon aufgewacht,eben noch nicht ganz.Ich habe soviel gelesen und Videos gesehen.Gelbe Schein ja oder nein,oder Urkunde 146 oder oder….Bitte kläre mich doch mal auf ,was diese Änderung bewirkt.MfG FranKlaus

      1. Hallo Frank Klaus,

        in §80 Abs. 1 des AufenthG geht es um die Vornahme von Verfahrenshandlungen von volljährigen Ausländern.

        Dieser Absatz steht jetzt in §37 Abs. 1 des StAG und ist auf Ausländer, welche das 16. Lebensjahr vollendet haben, geändert worden.

        Also für mich sieht das irgendwie danach aus, als wollten die sich ganz schnell ein neues Sklavenvolk kreieren(!?)

        Warum dann der Abs. 1 in §80 des AufenthG immer noch da steht, ergibt allerdings keinen Sinn.
        Auch im AufenthG selber haben bis 10.15 jede Menge Änderungen stattgefunden. Allerdings kann ich dazu nichts sagen, weil ich die Metamorphose dessen nicht kenne.

        Ein anderes lustiges Beispiel ist ja der Wegfall des Geltungsbereichs in Art. 23 des GG. Und was steht im Art. 144 Abs. 2 ? 🙂
        „Soweit die Anwendung dieses GG in einem der in Art. 23 aufgeführten Länder oder……“ 🙂 🙂 🙂

        Tja, so sind sie nun mal, unsere BRD-Vasallen. Ändern hier und da und zusammenpassen tut’s hinterher nimmermehr. 🙂

        Aber was soll’s, dieser ganze Paragraphenblödsinn hat so oder so keinerlei Rechtsgültigkeit. 🙂

        Freundliche Grüße

  6. Hallo Detlef, ich ärgere mich mit der Ausländerbehörde auch rum. Bin nachdem ich den Esta gesehen hab in Widerspruch gegangen mit Einschreiben usw. Die reagieren nicht mal!!! Hab Hr. Peterlini von Esta ne E-Mail geschickt. Der Antwortet mit §33 und ändert nicht mal bei seinem Vordruck den Namen (schreibt mich mit Hr Saxen an) . Bin am verzweifeln. Hab alles bis 1888 lückenlos nachgewiesen und die Deppen sind zu blöd Abstammung durch Geburt RuStAG 1913 zu schreiben.

  7. So Hallo zusammen!

    Also ich habe da fast nichts mehr hinzuzufügen, denn da steht fast schon alles was mir auch dazu eingefallen wäre. Das mit dem kanon. Recht scheint mir verfolgenswert zu sein, wenngleich ich sagen muss, dass ein Unrechtsgebilde, wie das hier, langsam aber stetig immer neue Wege finden wird alles, aber auch alles abzudichten, was neu aufkommt und das Potenzial zum Erfolg haben könnte „gegen die EU“. Die lassen keinen mehr durch, der nicht ihrer Hardliner-Doktrin entspricht! Das gilt ja europaweit und z.B derzeit gut in Portugal erkennbar, wo sie eine linke und eurofeindliche Regierung „demokratisch“ wählten und der nicht-linke Reg.-Präsident sich aber dennoch weigert, obwohl abgewählt, den Sessel frei zu geben: mit dem Argument, dass er keine EU-feindliche Regierung an die Macht ließe!

    Fällt mir nur ein: ja neh, is klar: was „Recht?“, is‘ uns doch wurscht!

    Wie ich darauf komme?

    Nun, ich habe mir amtlich (!) bestätigen lassen, dass mein Perso falsch war und das habe ich so amtlich, dass es amtlicher nicht mehr geht.

    Darauf hin, keine 2 Monate später, hat das Innenministerium auch diesen Weg zu gemacht!

    Kann mir zwar egal sein, aber zum Weitergeben als hilfreiche Idee taugt es nun nicht mehr.

    Bei Gelegenheit veröffentliche ich den Text dazu, was da drin steht. Das Beste daran: der Jurist, der es ausfertigte, er half mir auch noch, das zu verbessern! Zufall oder Wut? Ich weiß es nicht, aber auf jeden Fall ist es nun amtlich, dass der BRD-PERSO falsch ist.

    So und dazu fällt mir nur noch ein, dass ich mich frage, warum mir zu

    – BGB immer AGB einfällt

    – und zu ARD nur BRD?

    Super Beiträge: Danke!

  8. Die Änderungen sind natürlich nichtig, weil nach Feststellung des BVerfG (2 BvE 9/11 vom 25.07.2012) seit 1952 kein Parlament mehr verfassungsgemäß (gemeint ist das Grundgesetz!) zustande gekommen ist.

    Lutz Schaefer dazu: 20. Oktober 2015, liebe Leser, liebe Zornbürger,
    http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=294

    Irgendwie scheint mein Beitrag vom Sommer 2012 verstärkt durch das Netz zu kursieren, als das Bundesverfassungsgericht gerade in seiner Entscheidung vom 25.7.2012 – 2 BvF 3/11 festgestellt hatte, daß das Bundeswahlgesetz in weiten Teilen verfassungswidrig war.

    Diese Nachricht erreichte mich gerade in unserem Truck-Stop auf der Veranda (den es heute leider nicht mehr gibt, weil sich der Chef nicht an das Rauchverbot gehalten hatte), und ließ mich ins Schwärmen kommen.
    Was war da los?
    Verfassungswidriges Wahlgesetz? Nie ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber? Alles Makulatur, was so großkotzig als ‚Modernisierungsgesetze‘ eingeschmuggelt worden war? Der ganze SGB-Mist, die Schrottsammlung der ‚Schuldrechtsreform‘, die Entwaffungsorgie der Novellen zum Waffengesetz und so weiter etc.? Das war zu schön, um wahr zu sein.

    Liebe Merkel-Unterworfenen, die Ernüchterung kam sehr schnell, denn das BVG hatte dem gerade erst selbst festgestellten illegalen Gesetzgeber aufgegeben, durch eine kleine Nachbesserung im Wahlgesetz für Ordnung zu sorgen.

    Dem kam man dann gern nach, und weiter passierte rein gar nichts.

    Liebe Wutbürger, falls Sie noch Fragen dazu haben, dies ist die Antwort – es wurde keine Wahl für ungültig erklärt, kein Bundestag für illegal, kein Gesetz seit 1956 für ungültig, kurz: Der Machterhalt wurde sichergestellt, es geht weiter mit der Sabotage an Deutschland, und zwar mit Horrido!

    Nur der Bundestag wurde wegen Überhangmandaten aufgebläht und kostet seitdem als reine Quasselbude gegen das Volk ungefähr das Doppelte. So gehen Politik und Rechtsprechung hier, das nennt man hier „Demokratie“, wie jeder weiß.

  9. Hallo

    „Liebe Merkel-Unterworfenen, die Ernüchterung kam sehr schnell, denn das BVG hatte dem gerade erst selbst festgestellten illegalen Gesetzgeber aufgegeben, durch eine kleine Nachbesserung im Wahlgesetz für Ordnung zu sorgen. “

    Aha, da her weht der Wind; nennt sich, glaube ich, Vetternwirtschaft(?!) 🙂
    Wenn’s denn so ist, haben die wohl im letzten Moment gemerkt, dass sie sich damit selbt demontiert hätten.

    Wäre nur interessant zu wissen, was das denn für eine Nachbesserung gewesen ist.

    Über die Seite von Lutz Schaerfer bin ich auch schon gestolpert. Da sind schon einige interessante Artikel zu finden.
    Jetzt kommt aber das „Aber“!
    Ein Anwalt dient auch nur dem System und schlägt nicht die Hand ab, die ihn füttert – also was soll man davon jetzt halten?

    Freundliche Grüße

  10. (Ich persönlich gebe diesem Saftladen namens BRD nur noch wenige Monate, dann fliegt der kriminellen Geschäftleitung der Laden um die Ohren.,,,….)

    Wer soll den die Sprengung auslösen.. 90% systemkonforme Bevölkerung?
    Die Korrupte Justiz??

    Seid zwei Jahren lernen DIE. Und zwar von EUCH!!
    Die fuschen nur in Gesetze herum und sichern so ihren Platz im verteilen von Macht und Pfründen.
    Ich sehe auf weiter Flur keine Änderung…

    1. Hallo,

      solchen Dialog habe ich schon in einem Artikel gelesen, welcher aus 2007 stammte. Weiß jetzt allerdings nicht mehr welcher.
      Wir schreiben jetzt das Jahr 2015 und die BRvD existiert immer noch!
      Gestern Abend haben wir noch mit einer Nachbarin diskutiert; das wir keine Eigentümer von was auch immer sind, sondern nur Besitzer!
      Das sie z.B. unsere Wohnungen kündigen, und unsere Häuser und Autos beschlagnahmen können.

      Die Antwort darauf war meh als ernüchternd:

      „So schlimm wird’s schon nicht werden. Somal wir ja alle schon so lange hier wohnen, können die uns nicht einfach so kündigen.“

      Und ihr KFZ ist und bleibt auch ihr Eigentum, komme was da wolle!

      Aha, noch Fragen?

      Freundliche Grüße

  11. @Erevis Cale
    als erstes stirbt die Wahrheit und die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn der Glaube hilft, weiterzukämpfen, warum ihn zerstören ? Uns hält doch auch nur der Glaube und nicht das Wissen um eine bessere Zukunft am Leben und kämpfen, auch wenn es frommer Selbstbetrug ist. Was wir bisher glaubten, müssen wir in solides Wissen von den wahren Zusammenhängen verwandeln, dann abwerfen oder behalten und dafür ist jede „Krücke“ recht.

    1. Hoffnungslosigkeit = Kampf ohne Hoffnung

      Es gibt noch ein stärkeres Manipulationsmittel als Angst, und das ist Hoffnung!

      Deshalb muß es immer einen Gewinner geben, deshalb läßt man die Idioten hier wählen. Man gibt ihnen den Funken Hoffnung (den man selbst kontrolliert), daß sich etwas ändern KÖNNTE und da jeder gewinnen kann, KÖNNTE ja mal ein Veränderer gewinnen.

      Du siehst, wie irrsinnig wir waren, als wir noch Hoffnung hatten.

      Hoffnungslosigkeit jedoch macht Dich unverwundbar gegenüber Entmutigung. Der Kampf der Hoffnungslosen ist eisern, erbittert, ohne Furcht und gnadenlos. All das kann man ihnen nicht mehr nehmen, denn sie kämpfen nicht mehr auf Grund einer Lüge, einer Fiktion, sondern um ihrer selbst Willen.

      Sie unterscheiden Dinge nicht mehr nach gut oder schlecht, sondern nehmen sie und begegnen ihnen, wie sie tatsächlich sind.

      Die Welt ist im Wandel. Ob gut oder schlecht, ist bedeutungslos, es ändert daran nichts.

      Ohne Hoffnung zu sein bedeutet eben nicht, verzweifelt zu sein, sondern sich von einer Manipulationslüge befreit zu haben.
      Es ist, wie es ist und es bleibt zu tun, was getan werden muß!

  12. Wir müssen es mit unserem Namen machen wie Rumpelstilzchen
    „Heute back´ ich, morgen brau´ ich, übermorgen mach´ ich der Frau Königin ein Kind, ach wie gut, daß niemand weiß, daß ich Rumpelheinzchen stieß“. Also als Mensch jeden Tag einen anderen Namen nach Zufallsprinzip.

    1. @All…
      Ich bedanke mich sehr für:viele sehr wichtige Informationen!
      Kommt>nicht NUR:von mir.

      SO:viele Betroffene sind sehr verzweifelt!

      Es mangelt so:stark,immer noch,an Aufklärung.

      Ich schätze“HIER“jeden Einzelnen,und poste es raus,wo nur irgend möglich!

      BITTE!,hört nicht auf,zu informieren+ebenso:,wachzurütteln.

      Herzlichst Danke>FÜR:jede Unterstützung!

      Eure Gabriela <3

    2. Auweija..
      Ihr gebt“sehr“vielen Hilfe!
      Egal mit welcher“Krücke“auch immer…

      Gebt“BITTE“nicht auf.

      Nicht“NUR“meinen Respekt gebe ich“HIER“kund!

      DANKE

    3. Hatte meinen vorigen Beitrag schon geschrieben, bevor ich das hier gelesen hatte.
      Das mit der Namensänderung könnte ja für jeden selbst gut funktionieren um nicht mehr greifbar zu sein, allerdings öffnet das auch Tür und Tor für noch mehr Schindluder, siehe Rumpelgruber, äh, Schicklstilzchen, oder wie auch immer.

      Um beim Thema Märchen zu bleiben: Wie wärs denn damit ‚Des Kaisers neue Kleider‘ endlich mal in der Praxis anzuwenden und dann ‚Dornröschen‘ umzusetzen? Fehlt nur noch der Königssohn, der die Dornenhecke durchdringt, und das Deutschröschen wachküßt, damit „sie lebten vergnügt bis an ihr Ende“. Den Königssohn haben wir ja, nur müßte Georg Friedrich Ferdinand Prinz von Preußen endlich mal in die Gänge kommen und das Zepter zur Hand nehmen.

  13. Eh..Leute ich mich mich auch noch kurz ein.

    Vergeßt nicht NAHRUNGSMITTELVORRÄTE anzulegen.

    Wir sind nicht mehr 1923, wo sowieso noch Tauschhandel gang und gebe war.

    Wenn dieses System brich, dann wird es sowas von egal sein, ob du einen gelben Schein, einen grünen Pass, einen roten EU Pass oder irgendein Papier hast, das wird niemand mehr interessieren.
    Es wird auch Wurst sein, ob du eine Million in Bar hast, ob dir ein Haus gehört oder ob du eigentlich nur Mieter bist. Hauptsache du kennst deine Mitmenschen im Haus und kommst mit denen gut aus.

    Es wird draufankommen:
    – ob du in der Stadt oder auf dem Land wohnst
    – mit wievielen Nachbarn und Freunden du eng vernetzt bist
    – wieviel Bauern in deiner Nähe sind, die möglichst noch uralte Traktoren haben, die notfalls auch mit Rapsöl fahren
    – wieviel Vieh es in deiner Nähe gibt.
    – ob du wengisten ein bischen vorgesorgt hast, Nahrung, Wasser, Batterien usw.

    Städte und ihre Bürokratie, ihr Verkehr sind jetzt schon hoffnugnslos überlastet. Laßt da noch ein paar Mitarbeiter in der Verwaltung zusammenklappen, dann ist das Chaos perfekt.
    Die Flüchtlinge erhöhen den Arbeitstakt nochmal enorm.
    Das ist nicht zu schaffen !
    Beispiel: Neulich im Arbeitsamt in XYZ Schild:“ Sie können sich heute selbst Arbeitslos melden, wegen Personalmangel aus Krankheitsgründen. Nehmen Sie hier einen vorgenerierten Code und den Link und füllen sie die Formulare online selber.
    Danke für ihre Mitarbeit !

    1. Wenn das System bricht, dann dürfte es gleich zu Anfang tatsächlich egal sein ob man einen Gelben Schein oder einen Grauen Lappen hat, weil erstmal weißes Klopapier am gefragtesten unter allen Papieren sein dürfte.
      Sollte es dann aber wieder zur Herstellung einer Ordnung kommen, sei es durch Staatlichkeit oder durch weitere Besatzungsverwaltung, so dürften Staatsangehörige wohl bevorzugt behandelt werden gegenüber Staatenlosen, die noch nicht mal wissen wie der Staat heißt in dem sie sich gerade befinden oder in dem sie den Besitz einer Staatsangehörigkeit eventuell nachweisen könnten. Wer von z.B. einem Fürstentum Lippe oder einem Großherzogtum Oldenburg noch nie was gehört hat, der kommt doch gar nicht auf den Gedanken sich auf den Besitz einer Staatsangehörigkeit in einem dieser Bundesstaaten zu berufen, und wer glaubt das Deutsche Reich sei untergegangen, dem fällt es auch nicht ein, daß er sich zumindest mal auf die unmittelbare Reichsangehörigkeit berufen könnte.
      Ausländer hingegen können sich immer auf ihre ausländische Staatsangehörigkeit berufen und stehen somit ebenfalls reichlich besser da als staatenlose Nichtswisser.
      Was letztendlich Erfolg hat bleibt abzuwarten. Nichtswissende Perversonalausweisträger dürften jedoch in jedem Fall den Bach runtergehen, sofern sie nicht was zu bieten haben, was sie unentbehrlich macht.

  14. Nochmal ich: Zu der Änderung im StaG

    Die neue Stelle im Gesetz gab es bereits vorher, sie war nur nicht im StaG, sondern in der „Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum StaG-Recht vom 13.12.2000“

    „Sicherheitshalber“ hat man dies nun ins StaG auch reingeschrieben.
    Dagegen kann man auch ganz dumm Fragen:
    „Was sind deutscher STELLEN ?“ Warum steht hier nicht BEHÖRDEN und ÄMTER ?“ Deutsche Stellen sind für mich deutsche Arbeitsplätze.

    Punkt 2: Aus der Sicht der BRiD sind wir NICHT Staatenlos. Ich hab einen Brief geschrieben und erklärt das die Wahlen ungültig sind, weil nur Leute mit „deutscher Staatsangehörigkeit“ wählen dürfen.
    Kam ein langes Schreiben zurück, mit viel blablabla…aber der Kern ist: Die BRD geht davon aus, daß du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, wenn deine Vorfahren sie auch hatten. Das das im Personalausweis / Reisepass nicht nachgewiesen ist, ist ihr egal.
    Du hast die Möglichkeit dies deutsche Staatsangehörigkeit offiziell „Feststellen zu lassen“.
    Dann kriegst du den gelben Schein und hast es schwarz auf weiß. So denkt die BRD !

    1. Bürokraten denken nicht, sie lassen denken in sog. Thinktanks und wir sehen ja, was dabei herauskommt. Der Fehler liegt im System selbst und wird zum Zusammenbruch führen, weil dort keine denkenden sind, sondern nur ausführende Personen. Und weil die alle nur mit Giersynapsen denken.

    1. Aha, das erklärt dann schonmal warum die Balkanroute jetzt dicht ist und Tommy von der Herde das jetzt auch öffentlich gutheißt. Hat wohl Angst, daß ihm und dem Rest der Herde jemand was Explosives durchs Fenster schmeißt oder ihm selbst irgendwelche Pet Aliens auf den Hals geschickt werden.

  15. habe meinen gelben im februar 2015 geholt.anträge beim BVA runtergeladen.
    auf der ausländerbehörde wollten sie mir auch ihren dreck von 1956 an drehen.
    danach mit korrekter schreibweise des namens(gross-kleinschrift)den gelben geholt und sofort EStA beantragt..
    korrekt ausgefüllt und auch (Ru)StaG 1913 §4 Abs. 1 drinn..
    perso abgegeben und danach meldedaten abgefragt..
    steht nix mehr von perso drinn..
    klar kriegen die nun bammel,das es immer mehr werden und dadurch erstmal ab ner gewissen prozenzahl einer „deutschstämmigen“ bevölkerung sie aus dem land gejagt werden können..deswegen wurschtlen die ja laufend drann rum.
    sieht mann ja nun auch durch den versuch der überfremdung..
    ab 20% wahlberechtigter „deutscher bevölkerung“(richtiger deutscher=gelber schein) kann hier einiges ganz schnell bewegt werden,wenns nur organisiert wird..
    mfg larson

Schreibe einen Kommentar