Rückgabe Personalausweis in Dinslaken Teil 4

Rückgabe Personalausweis in Dinslaken Teil 4
5 (100%) 4 votes

Nachtrag vom 02.06.2015:

in der Veröffentlichung meines Erlebnisberichts habe ich viele Fragen gestellt, deren Antworten sich mir noch nicht erschlossen haben. Mit diesem Nachtrag möchte ich all denen danken, die mich mit entsprechenden Informationen versorgt haben. Es gingen viele Kommentare auf meinen Seiten ein sowie viele Mails auf meinem privaten Account. Besonderer Dank an Erevis Cale, der mit bewundernswerter Ruhe alle meine Fragen und die der Leser fundiert beantwortet. Beachten Sie bitte, daß ich zur alten deutschen Rechtschreibung zurück gekehrt bin. Ausschlaggebend dabei ist unter anderem dieser Punkt: Nazi-Rechtschreibung als inakzeptables Vorbild. Weitere Gründe finden Sie auf diesem Link: http://www.janhenrikholst.de/indey3.htm

Was habe ich für Erfahrungen gemacht. Einst war der Wille da, einen Stammtisch zu gründen, der das Ziel hatte eine Gemeinde zu aktivieren. Zu unserem ersten Stammtisch im März 2015 kamen, mich eingeschlossen, 6 Männer. Das war mehr oder weniger eine Runde um sich zu beschnuppern und Erlebnisse sowie Erfahrungen auszutauschen. Beim zweiten Stammtischtermin, einen Monat später, waren wir noch 4 Männer, wobei sich ein neues Stammtischmitglied eingefunden hatte. Zwei der Stammtischteilnehmer waren durch Schichtarbeit und Urlaub verhindert. So wurde das neue Mitglied beschnuppert. Er ist ein Mitglied des Freistaat Preußen, was für uns in der Runde kein Diskussionsgrund, Kritikpunkt oder Ablehnungsgrund war und ist der Idee der Gemeindereaktivierung nicht abgeneigt. Wir sind auseinandergegangen ohne eine Zielsetzung besprochen zu haben. Meine persönliche Zielsetzung hatte ich dann ein paar Tage später durch meine Personenstandserklärung wie vorab beschrieben umgesetzt, das neue Stammtischmitglied hatte dieses Ziel auch, war aber leider bei den entscheidenden Stellen gescheitert. Ob er nach einem weiteren Versuch wie er es vor hatte erfolgreicher war, kann ich nicht schreiben, er hat sich leider bis heute noch nicht gemeldet.

Mit einem Stammtischmitglied hielt ich jedoch regelmäßig Kontakt und wir schrieben uns öfters und tauschten auch Information per Mail aus. Dabei stellten wir fest, daß wir beide ähnlich gelagerte Probleme der Akzeptanz unserer Erkenntnisse innerhalb der Familie haben. Jedoch zeigt er ernsthaft seine Bemühungen, innerhalb seines Rahmens etwas zu verändern. Er lud mich auch einmal zu einem Rundengespräch über Skype ein, in dem sich geschätzt weit über 10 Teilnehmer über die politische Lage austauschten und ihre Erkenntnisse kundtaten. Da es sich angeblich um alles Gelbe Schein Inhaber handelte, war diese Gesprächsrunde für mich interessant und ich nahm daran teil. Es wurde sehr viel gesprochen und sehr viele Informationen ausgetauscht. Nach gut 1 ½ Stunden klinkte ich mich dann aus. Es waren hochkarätig informierte Gesprächsteilnehmer dabei, jedoch eine Zielsetzung noch nicht erkennbar. Natürlich stellte sich mir die Frage, wer sind die Leute, so hochkarätig informiert und schwadronieren stundenlang über zig Themen, um sich gegenseitig so zuzumüllen, daß am Ende nur Verwirrung herrschte.

14 Tage später, nachdem ich noch einmal mit dem vertrauten Stammtischmitglied über die Suche nach Gelben Schein Inhabern unterhalten habe, lud er mich noch einmal zu einem Gespräch mit diesen Leuten ein, da diese angeblich jetzt über die Gemeindereaktivierung sprechen wollten. Also klinkte ich mich wieder in das Gespräch ein. Ich wurde mit einem netten Hallo begrüßt. Es waren bestimmt wieder weit über 10 Teilnehmer, jedoch kannte ich außer den Einladenden persönlich nur einen weiteren, der an unseren Stammtischen dabei war. Alle anderen waren mir fremd, bis auf die Namen aus der ersten Sitzung, die mir in Erinnerung geblieben sind. Begrüßungsfrage: „Du willst eine Gemeinde aktivieren, erzähle mal“. Aus welchem Grund auch immer, schossen mir auf einmal 1.000 Gedanken durch den Kopf. Ich will eine Gemeinde aktivieren? Wollen die anderen keine Gemeinde aktivieren? Was soll ich erzählen, was wissen die noch nicht? Fängt jetzt wieder das Gelaber wie in den 14 Tagen davor an?

Eigentlich wollte ich einen Gedankenaustausch mit den anderen, was sie bisher von dieser Idee abgehalten hat. Diese Gemeinschaft war schon um einen langen Zeitraum vorher mit diesem Gedanken beschäftigt. So hätte ich gerne die Frage gestellt: „Was hat euch von der Umsetzung bisher abgehalten?“ Völlig irritiert beschloß ich mich zurück zu halten und erst einmal zuzuhören. Siehe da, schon meldeten sich einige, die sich sehr gut in der Gemeindeorganisation auskannten und fingen wieder an zu schwadronieren. Als ich dann mal ein Dokument mit einer russischen Anweisung an den Generalstaatsanwalt in Düsseldorf zur Sprache brachte, das mir matthias klama von der Gemeinde Neuhaus zugeschickt hatte, wurde ich gleich gefragt, ob ich diese Nachricht auch recherchiert hätte und seine Kompetenz in Frage gestellt. Die Sowjets gibt es nicht mehr und der Russe hätte hier nichts zu sagen und überhaupt, einen Schutz durch die Alliierten brauchte ich gar nicht erhoffen, weder als Gemeinde noch als Einzelkämpfer. Das Dokument hatte ich erst einen Tag vorher bekommen und war zeitlich noch nicht in der Lage das zu recherchieren, der Einwand wurde noch nicht einmal gehört. So klinkte ich mich verärgert aus dem Gespräch aus und setzte mich mit matthias in Verbindung, fragte nach der Seriosität der Meldung. Vorausschicken möchte ich, daß er mir durch ein persönliches Kennenlernen und weiter als Informant mit fundierten und recherchierten Kenntnissen als ein sehr zuverlässiger und langjähriger Gemeindevorstand bekannt ist. Er bestätigte mir noch einmal die Richtigkeit der Meldung, welche auch die Amerikaner bestätigt haben.

Warum schreibe ich so ausführlich über meine Erlebnisse. Mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gelangt, daß es Mitmenschen gibt, die reden, reden und noch einmal reden, jedoch nichts verändern können oder wollen, denn da ist immer noch ein „ja aber“. Das Wollen ist mit einer Veränderung des persönlichen Alltags verbunden, mit Selbstverantwortung und Neuausrichtung des weiteren Lebens und unbequemen Ereignissen. Doch irgendwann muß das Reden einmal aufhören und eine Entscheidung getroffen werden.

In einer meiner privaten Mail fand ich folgende Stellungnahme dazu:

Menschen wollen einen Ausweis, um sinnlos durch die Gegend zu reisen, um ein Konto zu haben, daß ihnen bald eh komplett gepfändet wird, sie wollen Kennzeichen, um dafür Geld in die Kriegskasse zahlen zu dürfen, usw.

Menschen wollen nicht selber denken, selber handeln, selber Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen. Sie wollen den Weg des Sklaven nicht verlassen und Alternativen suchen, solange der Käfig noch groß genug ist und die Gitterstäbe golden erscheinen.

Selbst wenn wir ihnen die Wahl lassen, sich bei der Firma oder der Gemeinde anzumelden, werden sie immer zur Firma gehen, für 185,- Euro Kindergeld und 399,- Euro Hartz 4.
Sie werden immer einen Personalausweis beantragen, der ist ja so schön klein und passt in die Brieftasche.

Sie werden immer BRD Kennzeichen nutzen, damit sie glauben können, unbehelligt fahren zu dürfen. Ist ja alles viel einfacher.
Und, sie werden sich immer darüber aufregen, wie ungerecht man sie behandelt, daß alles teurer wird und sie wieder ein Knöllchen und GEZ bezahlen müssen.

Aber, sie werden ihr Verhalten nicht ändern, sie werden die Schuld und Verantwortung nie bei sich suchen, denn, sie wollen alles haben, aber nichts dafür tun und nichts geben.

Sicher kann ich verstehen, daß die Miete gezahlt, der Kühlschrank gefüllt werden muß und die Kinder behüten sein wollen. Trotzdem möchte ich alle aufrufen, es liegt an euch etwas zu verändern. Der Leithammel ist nicht mehr da, es läuft keiner mehr vor euch her, dem ihr folgen könnt. Es laufen euch im Moment nur die Hütehunde hinterher und beißen euch, wenn ihr nicht macht was die wollen. Sucht eure Richtung und eure Zukunft allein. Auch wenn ihr euch nicht für eine Veränderung eures Lebens entscheidet, meckert dann bitte nicht und vor allen Dingen, labert nicht gegen die, die sich verändern wollen und können.

Blicke ich auf meine 2 Jahre Studium zurück und betrachte meine Erlebnisse und Gefühlswelt rückwirkend, war und ist es noch immer eine heftige, durcheinandergewirbelte Welt. Lest genau mit und geht dabei in euch, ob ihr parallelen feststellen könnt.

Anfänglich mußte ich mit Entsetzen feststellen, daß ich jede Menge Gesetze lesen mußte. Gesetzeskunde war mir immer im Leben ein Greuel. War ich an Ende eines Gesetzestextes angelangt, wußte ich schon nicht mehr was am Anfang stand. Wenn dann noch ein Verweis auf ein anderes Gesetz in dem Gesetz stand und ich einen Blick in das andere Gesetz warf, war erst recht alles vorbei, denn ich wußte schon nicht mehr was im vorherigen Gesetz stand. Was nützte das Klagen, so las ich 20mal das Gesetz und als ich meinte ich hätte es verstanden, war nach einigen Minuten wieder Blutleere und Wissensleere im Gehirn. Ich hatte nichts behalten. So ging das immer wieder, bis hin zum körperlichen Schmerz, auch heute noch. So nach und nach verstand ich aber die Zusammenhänge und konnte selbständig den Zusammenhang schildern. Mußte ich mich dabei wieder auf ein Gesetz berufen, brauchte ich allerdings das als Vorlage, denn den Text konnte und kann ich mir bis heute nicht merken. Schrieb ich einen Brief, legte ich mir erst einmal ein Sammelsurium der Gesetzestexte für diesen Brief zurecht, um diese dann abzuschreiben. So arbeitete ich mich Stück für Stück durch diese neue Welt. Dabei unterliefen mir Fehler, wie ich heute feststellen muß. Zu dem damaligen Zeitpunkt war das für mich die reale Welt und nach meinem Wissensstand richtig und ich habe was unternommen. Sicher werden Sie sich fragen, warum ich nicht im Internet recherchiert habe. Habe ich, leider liegt da das große Manko. Im Internet hat sich in der Zwischenzeit eine solche Flut von Meinungen und Stellungnahmen angesammelt, die von einem unwissenden Informationssuchenden nicht mehr nach richtig oder falsch zu bewerten sind. Es tummeln sich Halbinformierte, Wichtigtuer und Gerneschwätzer sowie bezahlte Individuen unter den guten Informanten und Rechercheuren, so daß die guten Informationen untergehen. Auch habe ich bei vielen Gesprächen, ob persönlich, per Mail oder am Telefon feststellten müssen, daß sich hier auch eine Szene bewegt, die sich wie auf einem Mädels Abend verhalten. Da wird lustig über den gequatscht und über den, es werden Gerüchte verbreitet, die bei Hinterfragung woher derjenige das weiß geantwortet wird, habe ich von dem gehört, den kenne ich, der weiß Bescheid. Da ging es vom Besuch durch den Verfassungsschutz mit Drohungen, über die Stillegung von Internetseiten, bis zur Behauptung derjenige sei nun übergelaufen und vertritt die Systemlinge. Holla die Wald Fee, da habe ich manchmal kräftig an mich halten müssen, um nicht aus der Haut zu fahren. Was hat das mit der Suche nach Erkenntnissen und der eigenen Zukunftsgestaltung zu tun. So lernte ich zu unterscheiden.

Ich hatte mir ein Grundwissen erarbeitet, auf welches ich aufbauen konnte. Ich wußte in groben Zügen wohin ich gehen wollte und ging Schritt für Schritt vorwärts. Nachdem ich den Gelben Schein beantragt hatte, las ich dann im Internet wieder Meinungen, daß dieser Kokolores ist.

Dann machte ich mich dran, meine Personenstanderklärung zu formulieren. Auch hier versuchte ich mich zu informieren und fand eine Vielzahl von Vorlagen. Da ich mich aber in der Zwischenzeit mit einigen Männern und Frauen im Gespräch vertraut gemacht hatte und diesen aufgrund ihrer fachlichen Antworten Vertrauen schenke, entschied ich mich für eine bestimmte Personenstandserklärung, die ich dann auch gerne an die Interessierten in meinem Umfeld weiter gab. Reaktion, die ist von dem und dem, da sind aber Fehler drin. Welche Fehler wurden aber nicht gesagt.

So ging das auch mit der Gemeindeaktivierung weiter. Da gibt es die, die das für Unsinn halten, mit der Begründung, daß ein paar Männeken keine Veränderung herbeiführen können. Das muß über eine größere Organisation, wie zum Beispiel über den Freistaat Preußen geschehen. Hier ein Kommentar den ich aus Teil 3 kopiert habe. Dort geht es mit einem weiteren Kommentar weiter, der wiederum von anderen kommentiert wurde. Auch wenn ich als angeblich Antwortender angeschrieben wurde, bisher habe ich dazu keinen Kommentar gegeben. Würde mich aber freuen, auch eure Meinung oder Wissen im Anschluß zu lesen. Die Hervorhebung in Fett habe ich vorgenommen.

 

Hallo Herr Wesel,

Danke für den Versuch mich auf zu klären.

Sie sollten aber folgendes wissen.
Ich als Amerikanerin beschäftige mich schon seit Jahren mit der kompletten Thematik, Deutschland, Deutsches Reich, Weimar, Preußen und 3tem Reich. Ich habe hunderte Gespräche mit Rechtswissenschaftler aller Lager geführt, habe mich mit Herrn Oberüber, Herrn Andreas Clauss, Thomas Mann und sogar mit der kriminellen Bärbel Redlhammer Raback und noch viele andere Personen die auf diesem Gebiet etwas sagen wollen, aus einander gesetzt. Ich behaupte jetzt hier einmal, ohne überheblich zu sein, dass ich mit Sicherheit ein wesentlich fundiertes Wissen über die tatsächliche Rechtslage in Sachen Preußen habe, als Sie Herr Wesel.

Alleine schon auf Grund Ihrer Antwort auf mein Schreiben, erkenne ich das Sie bisher die falschen Gedankengänge verfolgen.

Aus meiner ehrlich gemeinten Antwort an Sie, können gleich auch alle anderen sogenannten Preußen lernen, wenn Sie wollen und wenn Sie ein echtes Ergebnis verfolgen. Ich schreibe hier und jetzt nur ganz oberflächlich und auf den Punkt gebracht. Personen die bis vor 1913 den Nachweis führen können, auf der väterlichen Linie Preußen zu sein, sind De Facto auch Preußen, haben nur keinen Staat, der hinter ihnen steht. Preußen wurde nicht annektiert, sondern durch die Weimar und dem Paukenschlag von Hamburg überlagert, oder man kann auch sagen niedergeschlagen. Preußen muss nicht neu erfunden werden.

Es ist ja schön und gut, dass man sich wie ein Preuße fühlt und nach Abstammung auch ist, man hat nichts davon, da ihr keine Rechte gegenüber der Behörden ableiten könnt. Sie sind alle Personen, die man als Einzelkämpfer bezeichnen kann, damit hat die Verwaltung der BRD überhaupt kein Problem, schon alleine aus dem Grund, das Sie keine internationale Gerichte anrufen können, so wie es immer wieder propagiert wird. Sie sind nach wie vor im System nach §116 Abs 1. nicht wie sie sich füllen §116 Abs. 2

An alle die hier im Blog geschrieben haben, sollten wissen, dass sie, wenn auch unbeabsichtigt Menschen auf einen falschen Weg bringen und zusätzlich dafür sorgen, dass in der Zukunft die BRD nicht abgewickelt werden kann. Selbst wenn Sie es schaffen sollten, sich beim Bürgerbüro mit Ihren ungültigen preußischen Papieren abzumelden, werden sie nach einem Jahr automatisch wieder im System eingegliedert und alles passiert von vorne. Auch sollte zu Ihrem Wissenstand gehören, dass sich die Internationalen Gerichtshöfe nicht mit Klageschriften eines Preußen beschäftigen, der Weg geht anders.

Wenn Sie einmal etwas tiefer mit freiem Kopf und unvoreingenommen Gedanken in die Materie einsteigen, werden Sie erst einmal feststellen müssen.

1: Die über 140 verschiedenen preußischen Gruppierungen, die zum Teil auch Betrüger sind, sind nicht in der Lage, echte preußische Staatsbürger aus euch zu machen. So auch nicht die sehr kriminelle Bärbel Redlhammer -Raback (NPD) mit ihrem Freistaat-Preußen.ru oder Blog oder Worldpress, sie versucht ehrliche, nach Freiheit suchende Menschen in die Falle zu locken und ihrer Freiheit zu berauben.
Frau Raback ist und kann keine Preußin sein. Sie ist nicht absolut nicht in der Lage, Menschen zu Preußen zu machen, Sie und alle Ihre Jünger, auch die aus dem illegalen sogenannten Staatsrat sind allesamt keine Preußen, haben sogar gelbe Scheine, Ausweise mit Hakenkreuze. Dieses nur einmal kurz zu dem Thema. Man fängt bei Bau eines Hauses nicht mit dem Dach an.

2: Es kann nur ein offizielles Preußen geben und nicht viele verschiedene und schon gar nicht ein Preußen von lauter Einzelkämpfern die im Netz vorhanden sind und ihre mehr oder weniger richtigen Wissensergüsse kunt tun. Dieser Personenkreis schadet eher, als das Sie Preußen nutzen. (ist nicht böse gemeint) es sind Tatsachen.

3: Der Diamant Preußen ist inzwischen wieder auferstanden, dieses erst als Notregierung 2012 und ist jetzt nach Internationaler Anerkennung weiter in Reorganisation, bis er wieder ein Rechtsstaat geworden ist. Fast alle Provinzen werden inzwischen bearbeitet und man hat auch in den Gemeinden bereits die ersten Erfolge zu verzeichnen. Was preußische Gruppierungen nicht in 15 Jahren geschafft haben, entsteht jetzt. Freistaat-Preußen ist international als Rechtsnachfolger Preußens und Signatarstaat des Königreiches Preußen anerkannt.

4: Die Reorganisation ist nicht mehr auf zu halten

Es handelt sich hierbei um den kaum im Internet bekannten Freistaat-Preußen.

Freistaat-preußen.org Freistaat-Preußen.info ist der alleinige, anerkannte Rechtsnachfolger des Königreiches Preußen. Es ist unwichtig, ob Sie es nach Ihrem Wissenstand glauben oder nicht, ober Sie der Meinung sind es besser zu wissen und ob Sie es akzeptieren wollen oder nicht, es ist egal und spielt für die Zukunft Preußens keine Rolle, nur wenn Sie allerdings vorhaben sollten ein echter preußischer Staatsbürger werden zu wollen, wenden Sie sich an die für Sie zuständige Provinz.
An Alle, die wirklich ein Preuße in einem Rechtsstaat werden wollen, wird es keinen anderen Weg geben, als den mit dem Freistaat-Preußen, mit dem Sie auch internationalen Schutz nach Genfer Konvention und Völkerrecht erhalten und auch gleichzeitig alle den Preußen zustehenden Rechte.
Der Freistaat ist und wird immer der einzige Staat Preußen in der Welt sein.

Hiermit meldet sich der Freistaat Preußen, Rechtsstand 18. Juli 1932, Verfassungsstand 30. November 1920, Gliedstaat des Deutschen Reichs, Verfassungsstand 16. April 1871, Recht stand 2 Tage vor Ausbruch des ersten Weltkriegs, in legaler Rechtsfolge des Königreich Preußen, Staat Preußen, laut der Artikel 81 und 82 der Verfassung des Freistaat Preußen vom 30. November 1920, im Rahmen seiner Reorganisation, als Vertragspartei und Signatarstaat der Genfer Konventionen, Vertragspartei seit Erstunterzeichnung/Erstabkommen vom 22. August 1864 international an.

Mit der Abdankungsurkunde des deutschen Kaisers und König von Preußen, vom 28. November 1918, wurden mit dem Souveränitätswechsel den Inhabern der tatsächlichen Gewalt durch die verfassungsgebende preußische Landesversammlung – als rechtmäßige Inhaberin der gesetzgeberischen und vollziehenden Staatsgewalt – die Rechte des Königs, auf das Staatsministerium übertragen, laut Artikel 82 der Verfassung des Freistaat Preußen vom 30. November 1920. Aus dieser Übertragung der Rechte des deutschen Kaisers und König von Preußen, ergibt sich das hoheitliche Recht des Staatsministeriums des Freistaat Preußen zur Neuordnung des Deutschen Reichs. Deshalb vertritt der Freistaat Preußen ober hoheitlich auch die Interessen des Volks der Sachsen, Vertragspartei der Genfer Konventionen seit dem 25. Oktober 1866, und des Volks der Bayern, Vertragspartei der Genfer Konventionen seit dem 30. Juni 1866. Der Freistaat Preußen macht diese Rechte ebenfalls geltend für die Vertragsparteien der Genfer Konventionen Baden, Hessen und Württemberg, sowie für den 1871 gegründeten Staatenbund Deutsches Reich mit seinen Bundesstaaten, als Vertragspartei der Genfer Konventionen, mit Unterzeichnung und Ratifizierung am 12. Juni 1906. Deshalb nimmt, hiermit ausdrücklich erklärt, der Freistaat Preußen seine Rechte zur Neuordnung des Deutschen Reichs durch die administrative Regierung – stellvertretend für das sich in Reorganisation befindliche Staatsministerium – wahr, und beruft sich darauf, bei seinen Ansprüchen als Vertragspartei, dass alle alten Vertragsfassungen der ursprünglichen Vertragsparteien/ Vertragsstaaten so lange in Kraft bleiben, bis alle Vertragsparteien/Vertragsstaaten eine neuere Version der Genfer Konvention unterzeichnet haben. Der Freistaat Preußen stellt ausdrücklich klar, dass er nicht Kriegsteilnehmer des 2. Weltkriegs war. Unabhängig davon wurde und am 23. Mai 1945, mit der Kapitulation der Regierung Dönitz, die völkerrechtswidrige Usurpation und Okkupation/Annektion des Freistaat Preußen weiterhin aufrecht erhalten. Es wird weiterhin klar gestellt, dass das 3. Reich auf dem staatlichen Hoheitsgebiet des Freistaat Preußen zu keinem Zeitpunkt völkerrechtlich legal bestanden hat, da nicht nur der sogenannte Preußenschlag vom 20. Juli 1932 durch Franz von Papen völkerrechtswidrig war, sondern der rechtmäßige preußische Ministerpräsident Otto Braun am 25. März 1933 ebenfalls völkerrechtswidrig zum Amtsverzicht gezwungen wurde, und ebenso formal rechts ungültig die Ernennung Hermann Göring´s zu Otto Braun´s Amtsnachfolger – durch Adolf Hitler – erfolgte. Das Tribunal Gènèral de la Zone Francaise D’Occupation Rastatt sprach dazu am 06. Januar 1947 Fall 61 als Urteil des Restitutionsgericht der französischen Besatzungsmacht, alle nach dem 21. März 1933 von Nazideutschland erlassenen Gesetze sind damit nichtig.

Ich weiß, alles ist viel komplizierter als man annehmen kann.

Fakt aber ist, dass der Rohdiamant Freistaat-Preußen, die einzige Möglichkeit ist internationale Anerkennung zu bekommen und auch dieser echte Freistaat-Preußen ist ein Garant dafür, dass diese starke Gemeinsamkeit bei den Alliierten Gehör gefunden hat und auch die Möglichkeit hat, die BRD wie ihr in Deutschland so schön sagt, zu schließen.

Ich beziehe auch in diesem Schreiben eindeutig Stellung, da bei Euch in Deutschland höchste Eile geboten ist, dass ihr endlich einmal zusammen steht, um wirklich etwas zu ändert. Denn zur Zeit sieht es so aus, dass ich noch sehr sehr lange Braucht um wirklich etwas zu bewirken. Viele von Euch werden es wohl nicht erleben.

Abschlusswort:
Ich bin wie gesagt amerikanische Journalistin unterliege keiner Zensur, bekomme für meine Aufklärungsarbeit von niemanden Geld, gehöre zu keiner preußischen Gruppierung und ziehe keinen Vorteil aus dem was ich schreibe. Es dient allein dazu, da ich die Wahrheit schreibe, weil ich die Deutschen liebe und um verirrte Personen auf den richtigen Weg zu bringen, damit es schneller geht, dass der echte Freistaat Preußen wieder international stark wird.

Wie gesagt, sparen Sie sich bitte mir gegenüber weitere Halbwahrheiten oder Desinformationen.
Entscheiden Sie für sich, ob sie mir glauben und den rechtmäßigen Weg gehen wollen, oder sorry nicht übel nehmen) weiter herum hampeln möchten.
Das sind meine klaren Abschlussworte.
Sie sind für sich selber verantwortlich und können selbstverständlich denken was Sie wollen.
Gott schütze Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Charon Tomson

Ich möchte nochmals wiederholen, die Verfasserin gibt mir den Rat, ich sollte mir weitere Halbwahrheiten und Desinformationen ihr gegenüber sparen. Ich habe weder auf den ersten Kommentar, noch auf die folgenden geantwortet, unterstellt mir jedoch einen Schriftwechsel. Da ist es wieder, kompromißlos, direkt, weisungsgebend und so sieht das dann auf der Internetseite des Freistaat Preußen aus. Der preußische Umgangston? Befehlsausgabe oder Einladung zu einem informellen Gespräch?

Eilmeldung zur Staatsangehörigkeit und Aufforderung!

Erstellt: 05 November 2014

Alle Preußen haben sich unverzüglich bei der Zentralverwaltung des Freistaat Preußen zu melden, um sich die rechtmäßigen staatlichen Dokumente des Freistaat Preußen ausstellen zu lassen, siehe www.freistaat-preussen.info

Das sind nach internationalem Recht im Rahmen der völkerrechtlich korrekten Reorganisation seit 19. Oktober 2012 ausdrücklich und nur die den internationalen zuständigen Gremien gemeldeten Staatsangehörigkeitsausweise und Heimatscheine des Freistaat Preußen.

Die gemeldeten Muster sind im Auswärtigen Amt einsehbar und nur diese begründen nach Ausstellung durch die staatliche Verwaltung des Freistaat Preußen, unterzeichnet von der administrativen Regierung des Freistaat Preußen, in Umsetzung der Militäranordnung Nr. 161 vom 13. März 1946 einen Rechtsanspruch auf Genfer Konventionsrecht, den internationalen Rechtsanspruch als Preußen behandelt zu werden [Artikel 116 Absatz 2 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949].
Diese Dokumente werden derzeit zu Ihrer persönlichen Sicherheit nur vom Bereich innere Angelegenheiten der administrativen Regierung des Freistaat Preußen, Anett Lorenz , geborene Hiese signiert. Diese Signatur ist auch völkerrechtlich korrekt international gemeldet!

Alle anderen Unterlagen, die von diversen Organisationen, Vereinen, Geschäften oder Selbstverwaltungen unter Vortäuschung falscher Tatsachen erstellt werden, erfüllen den Straftatbestand der Urkundenfälschung und sind auf dem Staatsterritorium des Freistaat Preußen verboten, zuletzt am 02. November 2014 unter Ankündigung aller damit in Zusammenhang stehenden strafrechtlichen Konsequenzen, siehe Anordnung Auswärtiges Amt, öffentliche Bekanntmachungen vom 02. November 2014.

Welche strafrechtlichen Konsequenzen? Wer wird mich denn da bestrafen? Die BRiD oder der Freistaat Preußen?

Wie war das?
Fakt aber ist, dass der Rohdiamant Freistaat-Preußen, die einzige Möglichkeit ist internationale Anerkennung zu bekommen und auch dieser echte Freistaat-Preußen ist ein Garant dafür, dass diese starke Gemeinsamkeit bei den Alliierten Gehör gefunden hat und auch die Möglichkeit hat, die BRD wie ihr in Deutschland so schön sagt, zu schließen.

Wie sieht das Gehör der Alliierten aus?
Das ist die Reaktion der aktuellen „Staatspresse“:

Durchsuchungen im Kreis Höxter: Razzia gegen „Freistaat Preußen“-Gruppe
Sie haben eigene Minister und Papiere. Jetzt wollte die Gruppe „Freistaat Preußen“ auch noch eine eigene Polizei aufbauen. Landespolizei und Spezialeinheiten untersuchen seit Freitagmorgen (20.03.2015) Häuser und Grundstücke der Gruppenmitglieder nach möglichen Waffen.
________________________________________
Razzia in Willebadessen
Bei einer Razzia gegen die Gruppe „Freistaat Preußen – Provinz Westfalen“ haben die Landespolizei und Spezialeinsatzkommandos Häuser und Grundstücke im Kreis Höxter durchsucht. Das bestätigten sowohl die Staatsanwaltschaft Paderborn als auch ein Sprecher des Landeskriminalamtes. Bei dem Einsatz in Willebadessen und den benachbarten Orten Warburg und Borgentreich war auch die Einsatzhundertschaft der Bielefelder Polizei im Einsatz.
Die Ermittler werfen zwei Verdächtigen – einem 30 Jahre alten Mann und einer 65-jährigen Frau – vor, gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Der Mann soll versucht haben, Ende 2014 im Ausland eine Kalaschnikoff, ein russisches Maschinengewehr, zu kaufen und nach Deutschland einzuführen. Ziel war es, eine eigene Polizei-Truppe aufzubauen. Die Polizei sucht auf dem mehrere Hektar großen Grundstück in Willebadessen mit Baggern und Spezialgeräten nach weiteren Waffen.

65-Jähriger wollte keine Steuern zahlen
Die Gruppe „Freistaat Preußen“ erkennt die staatlichen Institutionen und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland nicht an, wie sie unter anderem auf einer eher verworrenen Internetseite zu erkennen gibt. WDR-Informationen zufolge waren Angehörige der Gruppe bisher aufgefallen, wenn sie sich vor Gericht wegen Steuerhinterziehung zu verantworten hatten. Erst in der vergangenen Woche wurde ein 65-Jähriger vom Landgericht Detmold verurteilt, weil er als so genannter „Reichsbürger“ des Freistaates der Meinung ist, in einer – seiner Meinung nach – nicht existierenden Bundesrepublik auch keine Steuern zahlen zu müssen.

Willebadessen ist Hochburg in Westfalen
Gerichte und Richter werden von den Gruppenmitgliedern ebenfalls nicht anerkannt, der Personalausweis wird abgegeben. Amtliche Schreiben weisen die Gruppenmitglieder zumeist mit entsprechender Begründung zurück, so die Staatsanwaltschaft Paderborn. Noch mehr: Der „Freistaat Preußen“ stellt eigene Papiere aus und ernennt eigene Minister. Die ostwestfälische Kleinstadt Willebadessen gilt bei Kennern der Szene neben der Zentrale im niederrheinischen Niederküchten als westfälische Hochburg. Der Wunsch nach dem Aufbau einer eigenen „Polizeitruppe des Freistaates Preußen“ spreche für Insider für eine Radikalisierung des „Freistaates“ und für Überschneidungen mit der rechten Szene.

Nun ja, die sind ja auch noch nicht weiter gekommen. Das sieht nicht danach aus, daß diese starke Gemeinsamkeit bei den Alliierten Gehör gefunden hat und auch die Möglichkeit hat, die BRD wie ihr in Deutschland so schön sagt, zu schließen. Da muß auch der Freistaat Preußen noch dran arbeiteten.

Egal welche Organisationsform, keiner dringt bisher durch das Willkürgeflecht der BRiD. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und feindet den anderen an, alles Mist was der andere macht. Es findet jetzt schon ein verbaler „Krieg“ statt, obwohl keiner sein Territorium inne hat. Da plustern sich wieder mal ein paar Menschen auf, als hätten Sie die Wahrheit und die Lösung einzig und allein gepachtet. Wer sind diese Menschen, professionelle Unruhe- und Verwirrungsstifter? Laberer, die mit labern die Welt verändern wollen? Wohl kaum, auch die haben sich etwas dabei gedacht. Was soll denn das in dieser Art der Rechthaberei? Warum setzen sich diese Wahrheitspächter nicht an einen gemeinsamen Tisch und versuchen einen Konsens zu finden. Sind denn alle schon so kaputtgemacht worden, daß wir nicht mehr „friedvoll“ und für eine gemeinsame Zukunft zusammen arbeiten können, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen? Gedanken und Meinungen austauschen und einen gemeinsamen Konsens finden und wenn nicht, friedvoll nebeneinander zu leben. Haben wir den Sinn unserer Bemühungen noch nicht verstanden, wollen wir endlich einen Friedensvertrag, den Schutz unter einer gültigen Verfassung, mit gültigen Gesetzen in einem Staat und keine Fortführung im Handelsrecht? Im Handelsrecht gibt es keine Verfassungsrechte, keinen staatlichen Schutz, nur Geschäftsgebaren und Willkür. Wie wollen die denn einen gemeinsamen Konsens erreichen, wenn sich Männer und Frauen bereits im Vorfeld böse und kompromißlos beschimpfen?

Der 2+4 Vertrag Art. 7 von 1990* läßt uns die freie Wahl zwischen Handelsrecht oder Staatsrecht. Um aus dem Handelsrecht zu kommen, müssen die Gemeinden aktiviert werden und dort jeder seinen Wohnsitz nach Art. 7 BGB von 1896 begründen. Sonst hat alles keinen Sinn, da die Alliierten wieder eine Zwangsanmeldung im System der BRiD anordnen. Aktivierte Gemeindemitglieder haben die Erfahrungen gemacht, daß sie im Schutz der aktivierten Gemeinden endgültig aus dem System der BRiD sind. Was hält uns davon ab? Warum reden wir und reden wir und reden wir.

Schauen wir uns den Artikel 7 einmal genauer an.
*Artikel 7
(1) Die Französische Republik, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.
(2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.

Da steht, daß die Alliierten ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in Deutschland als Ganzes aufgehoben haben und das vereinte Deutschland (BRiD und DDR) seine volle Souveränität* wiedererlangt hat. Solange wir diese aber nicht in Anspruch nehmen, gelten weiter das Handelsrecht und die Auslieferung an die EU.

*Unter dem Begriff Souveränität (darüber befindlich, überlegen) versteht man in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit einer natürlichen* Person

*Eine natürliche Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt, d.h. als Träger von Rechten und Pflichten, im Handelsrecht als Gelber Schein Träger zu erkennen und Staatsangehöriger nach dem RuStAG 1913 und ohne Personalausweis. Jeder lebende Mensch ist eine natürliche Person (Rechtssubjekt) gleichgültig ob alt oder jung, intelligent oder dumm, gesund oder krank.

oder juristischen* Person

*Eine juristische Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt und bezeichnet eine selbständige Organisation, der die Rechtsordnung eigene Rechtsfähigkeit zuerkennt und damit die Fähigkeit durch eigene Organe (Drittorganschaft) am Rechtsverkehr teilzunehmen. Eine juristische Person ist keine natürliche Person, sondern eine Personenvereinigung (von natürlichen Personen) oder eine Vermögensmasse (Rechtssubjekt) und trägt einen Personalausweis.
Jede juristische Person kann – vertreten durch eine natürliche Person – klagen und verklagt werden.

zu ausschließlicher rechtlicher Selbstbestimmung*.

*Diese Selbstbestimmungsfähigkeit wird durch Eigenständigkeit und Unabhängigkeit des Rechtssubjektes gekennzeichnet und grenzt sich so vom Zustand der Fremdbestimmung ab. In der Politikwissenschaft versteht man darunter die Eigenschaft einer Institution, innerhalb eines politischen Ordnungsrahmens einziger Ausgangspunkt der gesamten Staatsgewalt zu sein.

Zusammengefaßt:
Solange wir uns im Handelsrecht befinden und noch nicht als souveränes Volk unseren Anspruch geltend machen, sind die Alliierten noch nicht weg. Wir können allerdings jetzt selbst über uns befinden, jedoch nur als natürliche Person, in dem Handelssystem mit Gelben Schein erkennbar.
Die juristische Person, in dem Handelssystem mit Personalausweis erkennbar, ist eine verwaltete Person, der die Rechtsordnung eigene Rechtsfähigkeit zuerkennt und nur durch eigene Drittorgane (Richter, Staatsanwalt, Rechtsanwälte, Polizei, Bürgermeister) am Rechtsverkehr teilnehmen läßt.

Im Personalausweisgesetz wird explizit auf juristische und natürliche Personen (§ 1 BGB von 1896) hingewiesen. De facto besitzt die juristische Person keine souveräne Rechte, da er sich als Personalausweisträger mit dem Handelsrecht einig erklärt.

Der Vertrag von Versailles, der SHAEF-Vertrag und der 2+4 Vertrag sind Handelsverträge. Auf dem Deckblatt des Vertrag von Versailles steht: „Treaty of Peace“ (Vertrag zum Frieden)
Ein völkerrechtlicher Friedensvertrag heißt jedoch: „Peace Treaty“ (Friedensvertrag)

Wir sind immer noch ein besetztes Land. Seit 1990 (2+4 Vertrag Art. 7) haben wir zwei Spielfelder (A+B) in diesem Land. Das Spielfeld B. wurde mit dem Vertrag freigegeben.
A. Artikel 7 (1) Das in das Handelsrecht überführte Spielfeld der BRD.
B. Artikel 7 (2) Die Staatlichkeit aus der Zeit vor dem WK I 1914/1918. Die Bundesstaaten und der deutsche Bund haben nie ihre Rechtsfähigkeit verloren.

Die gesamte Loslösung vom Verwaltungssystem der BRD, seit 1990 im Handelsrecht, kann nur mit einer aktivierten Gemeinde gelingen. (Kurzform)
1. Kündigung aller Handelsverträge und Rückgabe des Personalausweises.
2. Abmeldung im System BRD bei der Gemeinde im Handelsrecht.
3. Bestätigung des Wohnsitzes in der aktivierten Gemeinde nach
Art. 7 des BGB von 1896.
Wohnsitz; Begründung und Aufhebung
(1) Wer sich an einem Orte ständig niederläßt, begründet an diesem Ort seinen Wohnsitz.
(2) Der Wohnsitz kann gleichzeitig an mehreren Orten bestehen.
(3) Der Wohnsitz wird aufgehoben, wenn die Niederlassung mit dem Willen aufgehoben wird, sie aufzugeben.

Die Gemeinden sind der Alptraum der Gegenseite!
Die Alliierten im Handelsrecht haben die BRD im Handelsrecht an die EU weitergereicht. Aber die Alliierten im Handelsrecht sind für deutsche Staatsangehörige nach der HLKO zuständig.
Nur für die!!!
Gemeindeaktivierung!
https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

 

Weitere Infos auf: http://workupload.com/file/gExuCxwY
Unbedingt durchlesen !!!!!!!!!!!!!

Bitte schreiben Sie ihre Meinung dazu als Kommentar.

„Freiheit ist ein Zustand, der es ermöglicht, jegliche gegen die eigene Person gerichteten Machtansprüche folgenlos ignorieren zu können!“

„Der Aufruhr, den eine Wahrheit verursacht, ist direkt proportional dazu, wie tief der Glaube an die Lüge war. Nicht über die Tatsache, dass die Welt rund ist, haben sich die Menschen aufgeregt. Sondern darüber, dass die Welt nicht flach war. Wenn ein gut verpacktes Netz aus Lügen den Massen über Generationen hinweg verkauft worden ist, dann erscheint die Wahrheit völlig grotesk und ihr Verkünder wie ein rasender Verrückter.“

„Es ist schwer, die Wahrheit zu akzeptieren, wenn die Lügen genau das sind, was Sie hören wollen.“
Dresden James, Donald James (geb. Donald James Wheal; 22. August 1931 bis 28 April 2008) war eine britischer Fernsehautor, Schriftsteller und nicht-Fiction-Autor.

Hier habe ich ein interessantes Beispiel im Internet gefunden, wie sich ein Vogtländer aus Sachsen, der „Wissende“ lustig macht über die, die schon etwas gewagt und dabei Fehler gemacht haben.

Siehe: https://hopifrei.wordpress.com/2015/01/23/wie-reorganisiere-ich-nun-eine-gemeinde/

Lese ich diese Art der Kritik, werde ich als „Neuling“ verunsichert und lasse doch zukünftig die Finger davon, bevor ich auch öffentlich an den Pranger gestellt werde. Wenn er doch schon öffentliche Kritik üben will, kann er die nicht allgemein  äußern, ohne mit dem Finger auf die Gemeinde zu zeigen? So konnte der Vogtländer aus Sachsen allen zeigen, was er doch für ein toller Kerl ist, was er alles weiß und wie dumm doch die anderen sind, die etwas gewagt haben. Hat er sich denn mal die Frage gestellt, warum es zu diesem Fehler kam? Es ist doch sicher der Mangel an Erfahrung und fehlenden, detaillierten Informationen. Weiter ist es die Kommunikationslosigkeit, die fehlende Bereitschaft der bereits aktivierten Gemeinden, ihr Wissen zu veröffentlichen. Oh, jetzt wird sich wahrscheinlich etwas regen und bitterböse Worte über mich gesagt werden, was will der denn, es steht doch genug im Netz. Tut es auch, aber wenn sie sich das anschauen, so wie auch auf dem Blog vom Vogtländer aus Sachsen, Hinweise auf Verordnungen und Gesetze in Hülle und Fülle. Warum zeigt er nicht wie es geht? Warum veröffentlicht er nicht seine Aktivierungsdokumente als Gegenüberstellung, wie es richtig gemacht wird oder hat er gar keine oder befürchtet er, daß dann seine Dokumente zerrissen werden?

Wie mahnt der die Gemeinde an? NACHDENKEN! Wie soll ich über etwas NACHDENKEN, was ich nicht wußte? Die Gemeinde hat bei der Aktivierung nach bestem Wissen gehandelt.

Stellen Sie sich vor, ihr Kind sitzt in der Schule und versteht im Matheunterricht nicht sofort die Gleichung, die der Mathelehrer an die Tafel geschrieben hat. Hängt dann der Mathelehrer in der Pause einen Brief an das schwarze Brett in der Schule auf dem steht, daß der Schüler die Mathegleichung nicht versteht oder falsch wiedergegeben hat. Nein, er wird sich geduldig und diskret mit der Wissenslücke seines Schülers auseinandersetzen und ihn bestimmt nicht vor den anderen lernwilligen Schülern als schwaches Beispiel lächerlich machen.

Jeder „Wissende“ gluckt über sein Wissen und will keinen ran lassen. Auch hier wieder ein Beispiel, wie es ein Lehrer nicht machen würde. Der Lehrer hat das Fachwissen und vermittelt das an die Schüler. Dabei achtet er immer wieder darauf, daß sein Gegenüber dieses Wissen noch nicht hat und sucht Wege, dieses zu vermitteln. Also zeigt er Beispiele auf und kann dann anschließend, anhand der Beispiele, seine Kanone mit dem dazu gehörigen Fachwissen abfeuern. So weiß der Schüler dieses Fachwissen seinen Beispielen zuzuordnen. (Vormachen, nachmachen, üben)

So, jetzt habe ich meinen Unmut rausgelassen und möchte auch einmal einen konstruktiven Vorschlag machen. Es gibt im Internet jede Menge Einladungen zu Stammtischen, Vorträgen und sonstigen Veranstaltungen. Veranstaltungen mit Vortragenden kosten in der Regel Geld. Auch hier habe ich schon einige Klagen über das Erheben von Geldern für solche Veranstaltung gehört. Da wurde hochgerechnet, was ein Vortragender so am Wochenende einnimmt. Steht es uns wirklich zu, diese Hochrechnung zu machen? Wenn die Teilnehmer solcher Veranstaltungen bereit sind dafür zu bezahlen, ist es doch deren gutes Recht, diesen Informationsweg zu wählen. Nicht alle haben die Zeit sich jeden Tag mit dem Thema detailliert auseinanderzusetzen. Da zahlen diese Leute lieber einmal einen Betrag und bekommen kompakt das Thema vorgetragen und können sich schneller eine Meinung bilden.
Der Vortragende mußte seinen Vortrag vorbereiten. Dazu hat er sich selbst Informationen beschaffen müssen und reichlich Arbeitszeit in die Vorbereitung gesteckt sowie Veranstaltungsräume anmieten und Equipment kaufen oder mieten müssen. Anfahrwege und eventuell Übernachtungen schlagen dabei auch noch zu Buche. Auch das Risiko, daß zu wenige Leute kommen, um seinen Vortrag zu hören und er auf seinen Kosten sitzen bleibt. Nein, da wird ausgerechnet was der Vortragende so an einem Wochenende „verdient“, aber das Video unter YouTube kostenlos angeschaut. Seine freie Zeit hat er gefälligst allen anderen zu opfern, es geht doch uns alle an. Wenn wir uns nicht die Zeit für unsere Recherchen nehmen können, kann er das doch für uns tun, aber Geld damit machen, es war doch seine Freizeit. Sicher gibt es einige die so denken, meist die, die Zeit und Muße haben. Denkt daran, unter diesen Männern und Frauen gibt es Leidgeprüfte, die ihre Arbeit verloren haben weil sie die Wahrheit offen aussprachen und auch vertraten, selbst im „öffentlichen“ Dienst. Worüber auch nicht gesprochen wird, einige Vortragende unterstützen mit den Vortragsgeldern Einrichtungen, die von der diktierenden Truppe im Handelsrecht nicht mehr beachtet werden, die unseren Kinder, deren Eltern sowie älteren Männern und Frauen ohne ausreichende Überlebensmitteln helfen.

Ich will nicht abstreiten, daß es auch Veranstalter gibt, die das mit einer Verkaufsveranstaltung von Edelmetallen oder sonstigen Waren verknüpfen. Auch hier ist jeder selbst gefragt, ob er zu solchen Veranstaltungen fährt und dem Anbieter vorab Vertrauen schenkt. Zumindest finden diese Veranstaltungen regelmäßig statt, was für dessen Legitimität spricht.

Warum ich dieses Thema anschneide, können Sie sich sicher denken. Was war das für eine Reise durch das Internet. Angefangen mit dem Gelben Schein, Personenstandserklärung, Schadenersatzvertrag und Handelsbedingungen, die Formulare zur Gemeindeaktivierung und die dazu gehörigen Anschriften, die Inhalte der Begleitschreiben, usw. Jeder Wissende im Internet hatte dazu etwas beizutragen und zu verbessern. Bald war ich mehr oder wenig verunsichert und besann mich auf die Männer und Frauen, die das bereits durchgezogen hatten. Dort wurde ich mit Material versorgt und habe mein Ding durchgezogen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir eine zentrale Auskunftsstelle der bereits organisierten Gemeinden gewünscht. Eine zentrale Schaltstelle für Informationen, die Vortragsreihen vor Ort anbieten sowie auch als Auskunftsstelle, wo alle Interessierten jederzeit eine Anlaufstelle für Fragen haben und Unterstützung bekommen können. Auch ein Verzeichnis über bereits bestehende Gemeinden, an die sich Interessierte wenden können. Es war mir doch schon peinlich, immer wieder bei Unklarheiten beim matthias oder detlef anzurufen oder eine Mail zu schicken, da diese bestimmt anderes zu tun haben, als meine Anrufe oder Mails zu beantworten. Ich hatte auch mal zugehört, als matthias die Menge der Mails nannte die so täglich mit Fragen bei ihm ankommen, die dann auch erst einmal beantwortet werden müssen, was wiederum Zeit kostet. Gäbe es fundierte Auskunftsstellen wo ich das Wissen der bereits aktivierten Gemeinden abfragen könnte, hätte ich die Garantie, nicht von Dummlaberern, Besserwissenden und bezahlten Desinformanten verwirrt oder verspottet zu werden. Mit diesen Informationen kann ich mich dann an die Recherche auf den Wahrheitsgehalt der Angaben machen und handeln. Da diese Gemeinden teilweise schon seit Jahren aktiviert sind, kann mir diese Erfahrung nur weiterhelfen, denn die haben bereits aus ihren Fehlern gelernt, was ich dann nicht mehr muß.

So machte ich den mir bekannten Gemeinden den Vorschlag, Vortragsreihen und eine zentrale Auskunftsstelle anzubieten. Dort könnten Vorträge vor Ort gebucht, Formulare eingesehen und auch angefallene Fragen beantwortet sowie auch selbständig Tätigen interessante Anregungen gegeben werden. Des weiteren können sich Männer und Frauen mit Gelben Schein dort eintragen lassen, die Kontakt mit neuen zu aktivierenden oder bereits aktivierten Gemeinden suchen. So werden schneller Gleichgesinnte zusammengebracht werden und für viele, die die Zeit nicht aufwenden können, ein verkürztes Verfahren Wissen zu erlangen angeboten, um dann zu recherchieren und zu handeln.

Die Reaktion der mir bekannte Gemeinden war nicht gerade euphorisch. Bei dem Einwand ging es nicht um die Durchführung, sondern darum um Geld zu bitten, jedoch ohne Geld ist es nicht zu verwirklichen. Sie sehen die Realität, da sie und ich meist kein Vermögen haben und jeden Monat ums Überleben kämpfen müssen und kein Geld für unsere Freiheit und Frieden ausgeben können. Doch sehe ich die an dem Informationsverfahren beteiligten, die noch nicht einmal vor lauter „Gefragtheit“ eine kleine „geldeinbringende Nebenarbeit“ am Rande leisten können um die Haushaltskasse aufzubessern, da jede Minute für deren Informationsbereitschaft aufgesaugt und angenommen wird.

Weder die Gemeindevorsteher noch ich können uns ein Bild davon machen, ob dieser Vorschlag gefragt ist. Schreiben Sie bitte, ob dieser Vorschlag überhaupt gewünscht wird. Wenn ja, wie kann so etwas organisiert und angenommen werden? Mitgliedschaft in einem Interessenverband oder einzelne Vortragsgelder, Kosten für einzelne Formulare und einzelne Auskünfte? Sicher gibt es unter ihnen Männer und Frauen, die sich selbst schon einmal eine Auskunftsstelle gewünscht und sich Gedanken gemacht haben, was ihnen das Wert wäre. Denken Sie daran, alles beruht auf Geben und Nehmen. Sind sie bereit dafür etwas auszulegen und wieviel? Schreiben Sie auf dieser Seite dazu ihre Anregung, daß die Organisatoren sich ein Bild machen können.

Ich hoffe mit diesem Nachtrag einigen einen Anstoß gegeben zu haben und bitte sie, freundlich und gesittet miteinander umzugehen, auch wenn sie und ihr Gegenüber nicht grundsätzlich einer Meinung seid. Es gibt nur den einen Weg, über die Organisation der Gemeinden, auch wenn ihr euch unter einem anderen Dachverband oder politischen Idee zusammen gefunden habt. Wartet nicht einfach ab, bis es niemanden mehr gibt, der seine Staatsangehörigkeit nach RuStAG 1913 ableiten und sich darauf berufen kann oder alles zerlabert ist. Denkt daran, alle Werte der jetzt bestehenden Firmen Gemeinden werden durch das Doppik-Verfahren ausgesaugt und wandern als Bond auf den Finanzmarkt. Die unterzeichnenden Bürgermeister, haften zwar privat, das ist den Finanzhaien aber egal, die wollen nicht das Wohl der Menschen, sondern die Werte der Gemeinde. Lange kann das nicht mehr gut gehen, dann sind wir wieder dran, die Zeche zu bezahlen.

Unsere Kinder und Kindeskinder haben ein Recht auf eine gute Zukunft, die ihr unwissentlich bisher noch nicht gestaltet habt. Ihr seid lange genug betrogen worden, gebt den Betrug nicht weiter.

Bis dann

walter aus der Familie [wessels]

Sie möchten das Thema weiter diskutieren? Im Forum unter http://forum.schaebel.de Sie möchten den Blog unterstützen? http://schaebel.de/spende-und-unterstuetzung/

8 Gedanken zu „Rückgabe Personalausweis in Dinslaken Teil 4“

  1. Die Desinformation wird immer verrückter !!

    Freistaat-Preußen ist international als Rechtsnachfolger Preußens und Signatarstaat des Königreiches Preußen anerkannt. Wo sind die Beweise ???

    Für ALLE zum Verständnis.

    Um Irrtümer bei den Begrifflichkeiten zu vermeiden, ein paar erklärende Worte dazu. Ich schreibe immer von der Heimath aller Deutschen Völker die sich zum Kaiser bekannt haben, dem Deutschen Kaiserreich im Stand vom 30. Juli 1914.
    Das sind die folgenden Staaten, Stadtstaaten und Länder. In diesen Staaten, Stadtstaaten und Länder befindet sich die Exekutive und die Legislative. Königreich Bayern, Königreich Preußen, Königreich Sachsen,Königreich Württemberg ,Großherzogtum Baden ,Großherzogtum Hessen ,Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz, Großherzogtum Oldenburg, Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Herzogtum Anhalt, Herzogtum Braunschweig, Herzogtum Sachsen-Altenburg ,Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha, Herzogtum Sachsen Meiningen, Fürstentum Lippe, Fürstentum Schaumburg-Lippe, Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt, Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen, Fürstentum Reuß Ältere Linie,Fürstentum Reuß Jüngere Linie, Fürstentum Waldeck, Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg, Freie und Hansestadt Lübeck, Reichsland Elsaß-Lothringen

    ACHTUNG, das ist jetzt besonderst wichtig …, diese Staaten, Stadtstaaten und Länder, werden durch folgende politische Konstrukte in das Deutsche Reich adaptiert. Nur so können die Staaten, Stadtstaaten und Länder mit dem Deutschen Reich und untereinander kommunizieren und zwar nach den Vorgaben der Verfassungen und Gesetze der Staaten, Stadtstaaten und Länder sowie der Reichsverfassung von 1871 und durch sie legitimierte Gesetze in der aktuellen Fassung im Stand von 1914/16. Bundesstaat Bayern ,Bundesstaat Preußen, Bundesstaat Sachsen ,Bundesstaat Württemberg,Bundesstaat Baden, Bundesstaat Hessen ,Bundesstaat Mecklenburg-Schwerin,Bundesstaat Mecklenburg-Strelitz, Bundesstaat Oldenburg, Bundesstaat Sachsen-Weimar-Eisenach, Bundesstaat Anhalt,Bundesstaat Braunschweig, Bundesstaat Sachsen-Altenburg, Bundesstaat Sachsen-Coburg-Gotha, Bundesstaat Sachsen Meiningen, Bundesstaat Lippe, Bundesstaat Schaumburg-Lippe ,Bundesstaat Schwarzburg-Rudolstadt, Bundesstaat Schwarzburg-Sondershausen, Bundesstaat Reuß Ältere Linie, Bundesstaat Reuß Jüngere Linie, Bundesstaat Waldeck, Bundesstaat Freie Hansestadt Bremen, Bundesstaat Freie und Hansestadt Hamburg, Bundesstaat Freie und Hansestadt Lübeck und ab 31.05.1911 Bundesstaat Elsaß-Lothringen
    Menschen, die Deutsche(r) sind, werden durch die, Natürliche Person (Achtung hier kein Adjektiv für Natürliche verwenden)
    in das Deutsche Reich adaptiert und sind immer die Urheber des Sachenrechts und damit nur die Nutznießer und Begünstigten.

    Diese Ebene der Bundesstaaten beherbergt also auch die Judikative zu der auch die Jurisdiktion gehört. Richter = rector (Leiter, Führer) gehören hier NICHT in den Bundesstaat weil sie echte Beamte sein müssen. Alle Menschen die sich in ein Amt bestallen lassen sind in der Exekutivgewalt und damit vom Menschen beauftragt. Richter, Staatsanwälte, Gerichtsvollzieher, Polizei, Notare sind also KEINE Juristischen Personen und dürfen nicht politischen Vereinigungen, Vereinen, Kammern oder ähnlichen Organisationen angehören. Beamte sind außerdem angehörige des Militär, meistens im Rang von Offizieren und ständige Waffenträger. Sie dienen also dem Schutz der Gemeinden, Kreise und Staaten. Deswegen auch die Beamtenbesoldung.

    UND NUN KOMMT DIE BESONDERHEIT, IM DEUTSCHEN KAISERREICH. Alle Beamten mit Bestallungen in einen Militärischen Grad und/oder in ein Amt bilden im Fall der Mobilmachung das Heer …,

    und die Gemeinden bleiben in Selbstverwaltung zurück.

    Da der Erste Weltkrieg niemals beendet wurde und die Gemeinden durch Politiker und Parteien unterwandert wurden, gibt es auch keinen Bestallungen mehr.

    Es kommt aber noch schlimmer …, da das Deutsche Reich in 3 Ebenen geteilt ist, die nur zusammen funktionieren wenn alle Ebenen handlungsfähig bleiben.

    1. Ebene Deutsches Reich (Deutsches Kaiserreich) ist ein Verein, Ewiger Bund, eine Ideologie und eine Glaubensgemeinschaft. Es beherbergt die Prärogative Gewalt, sie sorgt für die Gewaltenteilung und wird durch einen gekrönten Präsidenten der den Namen Deutscher Kaiser trägt und dem von ihm ernannten Reichskanzler, der ein Hoher Beamter eines Mitgliedsstaates ist. Der Deutsche Kaiser (Bundespräsident) kann also nur abgesetzt werden, in dem Fall folgt ein erbberechtigter Nachfolger ist das nicht möglich, dann folgt ein Familienoberhaupt, dessen Familie sich besonderst verdient gemacht hat. Dazu wären allerdings Volksabstimmungen nötig, weil es eine fundamentale Verfassungsänderung der 1871er Verfassung Artikel 11 zur Folge hätte. Die Prärogative kann und darf, wegen der Gewaltenteilung, nicht von der Gewalt selbst gewählt werden. Das der Bundespräsident heute von der Exekutive gewählt wird, hebt also die Gewaltenteilung auf und führt damit zum Stillstand der Rechtspflege. Ohne Prärogative Gewalt keine Gewaltenteilung und damit Willkür. Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nationen oblag die Prärogative der Katholischen Kirche, also dem Papst er ernannte auch den höchsten Vertreter der Gewalt (meist ein Monarch einer der Nationen). Der letzte Kaiser war also ein König, der König von Österreich, der 1806 gezwungen war das HRR aufzulösen.

    2. Ebene Die Mitglieder des Vereins, des Bundes die Bundesstaaten Diese Bundesstaaten beherbergen Politik, Wirtschaft, Staatsdiener (Aristokraten, Adel, Bürgertum) Juristische Personen, Vermögen und Sondervermögen und die Judikative. Hier befinden sich also alle die sich auf Grund ihres Handelns nicht unter das §§1-20 BGB v. 1896 zusammenfassen lassen, sondern sich unter §§21 ff. einordnen lasse. Jetzt dürfte erkennbar werden, was passiert, wenn man alle Menschen die ja in ihren Staaten die Staatsangehörigen ohne Staatsbürgerschaft sind, zu Staatsbürgern macht. Das passierte mit der Weimarer Republik, sie minderte alle Staatsangehörigen im Status und machte sie zu Staatsbürgern. So fällt die komplette Exekutive Gewalt weg und wurde durch die Judikative ersetzt. Das hätte nur der Kaiser mit dem Heer verhindern können, das sich eine Gewalt selbst ermächtigt, deswegen musst der Kaiser in das Exil getrieben werden und die Reichsverfassung am 28. Oktober 1918 völkerrechtswidrig geändert werden.

    3. Ebene Die Staaten, Stadtstaaten oder Bundesländer (Bundesländer sind durch das Kaiserreich aufgenommene Volksgruppen oder auch Schutzgebiete die dem Reich beitreten wollen, bis zur endgültigen Entscheidung). Hier befindet sich der Mensch und sein Boden und alles was auf diesem verankert ist. Die gesamte Legislative und die komplette Exekutive. Hier ist also die Macht, die mit dem Reichskanzler die 2. Ebene kontrollieren. Wenn diese also ausfällt und damit handlungsunfähig wird, dann herrscht nur noch das Kapital und die von ihm gesteuerten Personen. Deshalb können sie auf diesem Boden tun und lassen was sie wollen und jedem der nicht DEUTSCH ist ein Niederlassungsrecht geben. DEUTSCH ist als Nazi-Krieger und/oder deren Abkömmling so lange zu internieren, bis DEUTSCH sich auf seine wahre Heimat und seine angestammte Staatsangehörigkeit besinnt. So lange also hier Politiker hausen, die sich auf die Seite der Feindstaaten des Deutschen Reich stellen (UNO Feindstaatenliste) gibt es keine Staaten und Stadtstaaten mehr. Übrigens das vereinte Deutschland (BRD + DDR) ist als Mitglied der UN/UNO ein Feindstaat des Deutschen Kaiserreich und damit der Freiheit und Eintracht der Völker sowie der Subsidiarität, feindlich gegenübergestellt.

    Ich, Staatsangehöriger des Herzogtum Anhalt, Deutscher ohne „deutsche Staatsangehörigkeit“ und damit Volkssouverän des Deutschen Kaiserreich, habe also auf meinem Heimathboden in den Grenzen von 1914 nur Feinde. Das gilt auch für die im Video demonstrierenden Richter und Staatsanwälte, die im Prinzip gegen sich selbst demonstrieren, denn sie wären im Deutschen Kaiserreich die Exekutive und damit die Macht über den Politikern und Parteien sowie allen die sich geschäftlich im Handelsrecht betätigen.

    Man kann also von wirklichen Vollpfosten sprechen und das im wahrsten Sinne des Wortes.

    gefunden hier: https://www.youtube.com/watch?v=Pir3kVkGInI klasch059

    1. Hallo Alfred,

      eine sehr gute Ausarbeitung. Wie stehst Du zu der Gemeindeaktivierung und oder zum Gelben Schein? Über eine Antwort würde ich mich freuen, da Du einen guten Sachverstand zeigst.

      LG

      walter

      1. Wichtiger Hinweis an alle die einen Kommentar schreiben wollten. Leider hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, den wir erst heute bemerkt haben, jedoch beheben konnten. Alle die vergeblich versucht haben, bitte versucht es noch einmal.

        Vielen Dank im Voraus.

        Bis dann

        walter

  2. Also: Ich habe keine Ahnung zum ersten.
    2. Der Gelbe Schein hat mich beschäftigt.
    Aber was nützt mir der gelbe Schein auf dem oben drüber steht:
    Bundesrepublik Deutschland?
    Antwort einen Scheißdreck. Ich habe alle Dokumente bis vor 1913.
    Das reicht mir. Den Personalausweis gebe ich gegen Empfangsbescheinigung im Bezirksamt zurück. Bleibt lediglich mein Reispass. So geht, gehen..

    ps. ich will meine Freiheit, die ich aber nicht genießen kann wenn ich die ERPRESSER nicht bezahle…so geht, ist mir doch egal

  3. Grüße aus dem
    Urgroßeltern
    MEISTER! IN BEZUG AUF DER SIE WERDEN A
    Mitglied der
    GREAT ILLUMINATI, wir begrüßen Sie. Sein
    Teil von etwas
    rentable und Sonder
     WILLKOMMEN IN DER WELT DER
    DAS
    ILLUMINATI). Sind Sie ein Politiker,
    ENGINEER, Arzt,
    Entertainer, MODEL, GRADUIERTEN / STUDENT,
    Oder Sie haben es IN
    MIND Ihr Geschäft erweitern zu werden
    Große Geister.
    Wesentlich ist, wissen auch, dass für eine immer
    Mitglied, Sie
    Wird geben die Summe von $ 100, 000, 000. 00 als die
    illuminati Mitgliedschaft
    Gehalt monatlich. Bitte seien Sie ein Teil davon
    GOLDEN
    „Opportunity“ Die großen Illuminaten
    Organisation macht reich
    und berühmt in der Welt, wird es ziehen Sie aus
    von der Graswurzel
    und nehmen Sie auf eine größere Höhe wurden Sie haben
    lange angestrebt werden
    und gemeinsam werden wir die Welt mit der Regel
    groß und mächtig
    Macht der Illuminaten, lange Lebensdauer und
    Wohlstand auf der Erde mit
    das ewige Leben und Jubel. mailen Sie uns auf worldwideilluminati005@gmail.com
    wenn Sie interessiert sind .
    Füllen Sie untenstehende Formular aus
    Vollständiger Name………………………………
    Land ………………………………… Bundesstaat
    Herkunft………………………. Datum
    Geburt………………………….
    Sex……………………………………….
    Adresse……………………………….
    Telefon ………………………………… .. E-Mail
    Adresse…

  4. Sehr geehrter Herr Wessels,

    Was ist aus den Forderungen von der Stadt Dinslaken geworden? Wurden Ihnen weitere Bußgeldbescheide geschickt oder andere Maßnahmen angedroht?

    Gruß,
    Freddy

    1. Lieber Freddy,

      ich bin am 28. Mai 2016, gegen 20:00 Uhr, von 2 Wortmarketräger verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Duisburg-Hamborn verbracht worden.

      Als ich mich als W a l t e r Bernhard von Haltern, Sohn von W a l t e r, Enkel von B e r n h a r d, Urenkel von B e r n h a r d aus der Familie W e s s e l s zu erkennen gab, war das dem einen Wortmarketräger lediglich den Kommentar wert, „Was bist du denn für ein Idiot“.

      Daß ich nicht die Person WALTER WESSELS bin, interessierte die Beiden einen Scheiß. Gut, was will man von 2 Personen halten, deren Gehirnkapazität von einer Bohne ohne weiteres getoppt wird. Das waren 2 typische Hohlköpfe, wie sie im Auswahlverfahren der Firma Wortmarketräger gerne ausgewählt werden.

      Im Knast verweigerte man mir am Samstag den Anruf, der in jedem Krimi erlaubt ist mit der Begründung, daß erst am Montag wieder telefoniert werden kann. Meine beiden Zelleninsassen hatten jedoch am Sonntag mir geholfen, daß ich meine Frau anrufen konnte und sie die erpreßte Summe von 950,00 € zahlte, so daß ich wieder nach Hause fahren konnte.

      So läuft das hier ab. Die Typen, die wie wir Männer und Frauen sind, aus Fleisch und Blut, Kinder haben , Ehefrauen haben und Freunde sowie Freundinnen, gehen gegen ihre eigenen Leute ohne Hemmungen vor, nur für Haus, Auto, Boot. In Kürze wird uns eh alles um die Ohren fliegen, dann möchte ich nicht deren Gedankenwelt und Ängste kennen.

      Meine Geschichte werde ich in einigen Tagen veröffentlichen. Dann kannst Du mal lesen, wie das hier abgeht. Ob das je in unserer vergangenen Geschichte schon in dieser Art geschehen war, wage ich zu bezweifeln.

      Danke der Nachfrage und liebe Grüße

      W a l t e r
      (Wurde vom Admin für Walter eingesetzt)

Schreibe einen Kommentar