Revisionismus, Kaisertum oder Tschinderassabumm?

Revisionismus, Kaisertum oder Tschinderassabumm?
Bewertung abgeben

Ab Mai 2014 fing ich aus Verärgerung verstärkt zu recherchieren, warum ich gezwungen bin, GEZ zu zahlen.

Normale Denkweisen wie „Verträge zu Lasten Dritter sind unzulässig“ greifen nicht. GEZ ist weder eine Steuer noch eine Abgabe.

Man recherchierte weiter und kommt zu Überzeugungen:

  • Personalausweis entrechtet, man ist staatenlos
  • BRD ist eine Verwaltung, in der Handelsrecht eingesetzt wird
  • Ämter sind nur Firmen, sie haben keine Körperschaftsurkunden
  • Beamte sind nur von der Berufsbezeichnung Beamte, sie haben keine Bestallungsurkunde (ich habe keine gesehen)

Uff. Und nun?

Und nun sucht man nach Auswegen aus dieser Misere. Ich will nicht immer zwangsweise was zahlen müssen.

Siehe Maut, es kommt was auf uns zu. Und an ESM mag ich nicht denken, denn Bürger haften auch privat für Bankenzeugs. Ob es da verbindliche Grenzen etc gibt… was weiss ich. Und wenn schon, Grenzen kann man auch nach unten verlegen.

Man will also raus. Nach genug Recherche stösst man auf Dinge, die Fragen offen lassen.

  • BRD ist nur eine Verwaltung?
  • Deutschland ist nicht souverän?
  • Personalausweis ist kein Beweis für eine Staatsangehörigkeit?
  • die Wiedervereinigung hat nicht wirklich stattgefunden?
  • das GG ist keine Verfassung?
  • der 2+4 Vertrag ist kein Friedensvertrag?

Uff. Von offizieller Seite werden die Dinge gerne vertuscht, verschwiegen oder verschwurbelt beantwortet.

Man kommt zu der erkenntnis: Bund ist nicht BRD ist nicht Deutschland ist nicht Deutsches Reich.

Das Deutsche Reich ist aber nicht untergegangen, es werden an allen möglichen Stellen auch noch Reichsgesetze erwähnt.

Je mehr man forscht desto mehr findet man sich in einer Matrix wieder. Denkt sich denn nicht jeder irgendwie: wie kann das sein?

Wie kann das sein, das mehr als 50% der Deutschen Fracking, TTIP, Tisa, Ceta, etc ablehnen, dennoch kommen diese Dinge?

Wie kann es sein, das mehr als 50% einen Krieg in der Ukraine ablehnen, dennoch stehen unsere Soldaten als Speerspitze da rum? Das werden die ersten sein, die fallen.

Wie kann es sein, das Krankenhäuser schliessen, wir aber U-Boote und Fregatten an Israel verschenken?

Wie kann es sein, das wir flächendeckend von der NSA abgehört werden und zum Dank noch deren Gebäude finanzieren?

und und und.

Vielen Menschen gehen die unterschiedlichsten Dinge gegen den Strich, sie gehen auf Montagsmahnwachen, Pegida und Ableger, Nopegida, Pegada…

Bringt es was, die Regierung wegzudemonstrieren? Nein, sie würden ja ihre Macht verlieren. Nur eine neue Regierung zu wählen bringt auch nix, es sind eh Puppenspieler im Hintergrund, die die Fäden ziehen. Andere Puppen und gleiches Spiel haben wir seit 70 Jahren.

Souverän werden bringt was. Einige, leider zu wenige, sind bemüht, per gelben Schein ihre Staatsangehörigkeit nachzuweisen und den Rechtskreis zu wechseln. Als nachgewiesener deutscher Bundeststaatenangehöriger kann man souveräne Gemeinden gründen. es gibt schon einige, aber zu wenige.

Problem ist: da es oftmals nicht der gelernte Jpb ist, Gemeinden zu gründen oder sich souverän zu machen, ist es eine anstrengende Sache.

Warum lässt man diese arbeit nicht Dr. oder Prof. der Völkerkunde machen.

  • Analyse IST Zustand
  • wo will man hin
  • Vorteile/Nachteile Rustag1913 Souveränität (ich sehe fast nur Vorteile)
  • das Volk bzw. alle Demogruppen stellen sich hinter dieser Kommission aus Experten

So kranke Dinge wie bürgerlicher Tod etc, was man sich zusammensammeln muss… das würde wegfallen.

Eines ist klar, man sieht es ja auch: die EU versklavt und enteignet.  Eine Regierung hat für das Volk da zu sein, im Moment ist es anders herum.

Als Volksvertreter würde man in die USA fliegen, sich das fracking vor Ort ansehen und die Trinkwasserverseuchung nicht genehmigen…

Der Staat muss zurückgeholt werden. Das Volk ist der Chef im Ring. Aber nicht durch Demos.

Einen Kaiser braucht es nicht, wenn das Deutsche Reich mit Rechtsstand von 1914 zum Leben erweckt wird.

Man hat souveräne Gemeinden, die fast alles selber für ihre Bürger regeln. Das ist es doch, was auch die Montagsmahnwachen etc so toll finden.

Das Geld, die Steuern verbleiben fast komplett in der Gemeinde. Man sieht, was mit dem Geld passiert.

In der Gemeinde soll nicht gefracked werden? Gut, Bürgermeister verbietet es. Das ist mit TTIP nicht möglich, da würde die Gemeinde bei einem Schiedsgericht verklagt und dürfte lang bezahlen.

Das Deutsche Reich kann dann auch einen regulären Friedensvertrag mit allen Kriegsgegnern des ersten Weltkrieges schliessen.

Alles, was ab 1914 kam (Weimarer Republik, 3. Reich, BRD) war nicht vom Volk so gewollt.  Ab 1914 wurde alles privatisiert.

Nur eine Illusion? Man schaue sich in den USA um, die fliegt grade auseinander. Die USA hat die Struktur, welche die EU mal bekommen sollte.

In der EU kracht es schon…

Ich habe meine Ahnenlinie bis 1914 nachgewiesen und würde gerne den Rechtsstand der Verfassung von 1871 akzeptieren. Folgende Dinge haben mir daran sehr gefallen:

  • der bürgerliche Tod war per Gesetz ausgeschlossen, man war grundsätzlich Mensch und nicht juristische Person
  • Wegen Schulden konnte man nicht enteignet werden, heute wandert man für kleine Beträge schon in den Knast. Banken müssen somit ihre Geschäfte anders gestalten.
  • die Kirche hatte nix zu sagen, sie war aus dem Staatenbund ausgeschlossen. Wir haben grade massive Probleme mit Religionen
  • Die Gesetze waren klar und nachvollziehbar. Heute wird zwischen gültigem, geltendem und angewendetem Recht hin und hergewechselt.

Natürlich müssen alte Dinge an die moderne Zeit angepasst werden. Aber in vielen Dingen war man damals im Länger weiter als heute, wenn man den Mensch in den Mittelpunkt stellt und nicht die Maschine.

In einem Video habe ich mal eine maschinell beglaubigte Ausfertigung eines Gerichtsurteils aus Bayern gesehen. Es hakt glaube ich. Maschinen mit Bewusstsein und Glauben.

Nur meine Gedanken, Meinungen dazu?

Frieden ohne Gerechtigkeit gibt es nicht, und alles ab Weimarer Republik war Lug und Betrug.

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

4 Gedanken zu „Revisionismus, Kaisertum oder Tschinderassabumm?“

  1. Gut auf den Punkt gebracht. Und es ist wichtig, in Zwischenstationen immer wieder die Erkenntnisse auf den Punkt zu bringen, um den Überblick nicht zu verlieren.

    Meiner Meinung nach etwas zu distanziert und zu neutral formuliert, denn es ist unser Leben, unser Land, unsere Freiheit, was da gerade von „Geld- und Machtgeiern“ verheizt wird. Wir sind nicht Beobachter, wir sind das betroffene Zentrum.

    Und wenn das jedem klar wird, dann hält es hier keinen mehr auf den Sitzen.

    1. Ich hätte deutlichere Worte finden können…. aber ich will nicht in die rechte Ecke gedrängelt werden. Ich bin in keiner Ecke. Aber jeder kann per Kommentar passende Worte finden. Ausserdem: ich wollte nicht abschrecken, wenn ich einem Schlafenden die Augen öffne. Es ist schon sehr spät, dennoch müssen die Menschen etwas Besseres auch wollen. Sie sehen es nur nicht. Sollen sie sich mal ansehen, wieviel Steuern zur Kaiserzeit fällig waren. Heute druckt die EZB Geld in beliebiger Menge, also: warum überhaupt Steuern zahlen? Wenn die Geld brauchen, sollen die doch die Print-Taste drücken.

  2. Die BRiD hat Behörden, keine Ämter weil die staatliche Hoheit voraussetzen würde. Resthoheit findet man nur noch wo Deutsches Recht angewendet werden muss, Versorgungsamt, Katasteramt?
    Die Versklavung und Verdummung geht weiter. Ich überlege gerade wo ich gegen die Zerstörung der Geburtenbücher klagen kann, Vernichtung von Urkunden, Unterdrückung von Urkunden.
    Hat jemand eine Idee ?

    Noch eine Korrektur, ab 1918, Kriegsende, wurde das deutsche Reich ein Mandatsstaat und Völkerrechtssubjekt.
    Kein Friedensvertrag, Waffenstillstand bis heute, reine Firma ab 1990. Wie lange noch?

  3. Manchmal hilft es, in den Unterlagen der Eltern zu stöbern, insbesondere in alten Familienstammbüchern, wenn vorhanden. Manchmal liegen die auch auf dem Speicher, z. B. wenn man den Haushalt der Eltern aufgelöst hat und die Sachen einfach nur eingepackt hat. Oft hilft es auch, bei älteren Verwandten nachzufragen, wie in meinem Falle, wo ich alte Familien-Urkunden von 1910 gefunden habe.

Schreibe einen Kommentar