Internationale Schadensersatzklage am internationalen Strafgerichtshof Den Haag

Internationale Schadensersatzklage am internationalen Strafgerichtshof Den Haag
5 (100%) 2 votes

Strafantrag Frau ohne namenl

Bitte noch mal auf Rechtschreibfehler Prüfen und mir zusenden. Dient aber schon mal als Basis.

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

36 Gedanken zu „Internationale Schadensersatzklage am internationalen Strafgerichtshof Den Haag“

  1. Ein wirklich gut ausgearbeitetes Schreiben.
    Fehler hab ich keine entdecken können.
    KLASSE!
    Das sollte man jedem angeblichen Richter, Gerichtsvollzieher etc.pp. vor den Latz knallen, als WARNUNG.
    Vielleicht hilf das sogar?

  2. Ich bin eigentlich überwältigt. Könnte es nicht besser ausdrücken. Fehler kann ich ebenfalls z. Zt. nicht erkennen. Werde mich damit befassen. Hilfreich, so mein jetziges Denken. Danke für diese Arbeit und Veröffentlichung.

  3. Hallo allerseits,
    …also wenn diese Klageschrift so rausgegangen ist wie sie da verfasst wurde, dann prost Mahlzeit.
    Von diversen Rechtsschreibfehlern jetzt mal abgesehen, ist der Verfasser wohl weder Staatsanwalt noch Richter, ergo hat er weder eine Schuld zuzuweisen noch darauf zu erkennen. Derartiges wird grundsätzlich in Frageform gestellt.
    Die Feststellung zum Rechtsstatus der Bundesrepublik wurde bereits vom IGH am 02.03.2012 festgestellt. Weiterhin wurden der Bundesrepublik Mängel in Sachen EMRK Art. 6 und 13, durch das Urteil EGMR 75529/01 – vom 08.06.2006 im Verfahren BRD ./. Sürmeli festgestellt.
    Des weiteren ist bereits der Vorwurf im Anhang eine Lachnummer, da dort von einem Menschen die Rede ist. Da der Betroffe,- aller Voraussicht nach, über einen Bundespersonalausweis verfügen dürfte, handelt es sich dabei wohl eher um eine Täuschung im Rechtsverkehr, denn der Benannte ist demgemäß im Status einer „juristischen Person“ und Objekte kann man nunmal nicht beleidigen. Zwar hat das BVerfG unter 63 337/332 festgestellt das ein Mensch nicht als Objekt – sprich als juristische Person deklariert werden darf, aber dazu den Gegenbeweis zu führen, dürfte ausgeschloßen sein. Gruß Doc

    1. , dürfte ausgeschloßen sein. Gruß Doc“

      Ja die Lachnummer ist meistens derjenige der sich nicht in die Situation einer Gerichtbarkeit versetzen kann die international besetzt ist.
      Grundsätzlich ist die allgemeine Situation anzuführen, wenn Fragen aufkommen dann melden die sich

  4. Hallo,

    wird wohl nicht viel bringen; der IStGH ist ne Firma. Ob dieser irgendwelche Menschenrechte interessieren, darf angezweifelt werden:

    L: Eingetragener Firmenname International Criminal Court
    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
    L: D-U-N-S® Nummer 412737210
    L: Geschäftssitz Maanweg 174
    L: Postleitzahl 2516 AB
    L: Postalische Stadt ’s-Gravenhage
    Land Netherlands
    W: Länder-Code 528
    Postfachnummer
    Postfach Stadt
    L: Telefon Nummer 0703356274
    Fax Nummer
    W: Name Hauptverantwortlicher C Perdomo
    W: Tätigkeit (SIC) 9211

    Freundliche Grüße

    1. Interessant! Aber vielleicht ne‘ Oberfirma, also sowas wie die Firma über der Firma, aber wohl ehr Blödisnn, denn Menschenrechte sind ansich Naturrechte und erst im positiven Recht haben Sie den Status, dass sie verleiehen werden und bitte wer hat diese Rechte verleiehen und kann sie wieder aberkennen.

    2. C. Perdomo mit vollem Namen? Claudia Perdomo?
      https://debmatheny.wordpress.com/2015/03/03/call-to-action-targeted-individual-petitions-to-the-international-criminal-court-author-john-finch/

      Für den Fall, dass wir mit dem Nachnamen statt dem Vornamen angesprochen werden.
      So können wir den anonymen IStGH-Schreiber ebenso respektlos anschreiben (damit zeigen wir, dass wir nicht bereit sind, auf unsere Menschenrechte freiwillig zu verzichten; und zusätzlich können wir so jemand in die Haftung nehmen); mit dem Vornamen statt den Nachnamen.
      Neben Claudia könnten wir auch Fatou (Fatou Bensouda, Chefanklägerin beim IStGH) nehmen. Oder ganz fiktiv John (John Doe) oder Max (Max Mustermann).
      Also nach dem Beispiel: Sehr geehrte Frau Claudia… oder Sehr geehrter Herr John.

  5. Zu den angesprochenen Rechtschreibfehlern. Ich bin gestern über das Schreiben „geflogen“ und konnte keine feststellen.
    An diese Meckerer hier:
    WELTWEIT besteht scheinbar ALLES nur noch aus „Firmen“, aber
    es ist EINE MÖGLICHKEIT diesen Herrschaften mal auf die Pfoten zu klopfen.
    „Hat alles keinen Sinn“ „Unnütz“ etc.pp. ??? DANN grabt Euch doch ein und lasst die Menschen mal machen, die sich wenigstens noch versuchen, zu wehren!!!
    Ich finde die Idee klasse und freue mich, dass es noch Menschen wie Detlef gibt, die sich die Mühe machen und anderen Menschen damit Kraft geben, für den Kampf gegen das unsagbar BÖSE!
    DANKE DETLEF, ich werde dieses Schreiben für meine Bedürfnisse abändern und dem nächsten Abzocker der BRiD zukommen lassen.
    Schließlich sind die meisten von denen sehr „obrigkeitshörig“ und werden zumindest mal „zusammenzucken“.
    Schönen Tag wünsche ich allen Kämpfern!!

    1. Nun, auch eine Firma unterliegt Gesetzen, die man halt dann kennen muß (Handelsgesetze), um sie auf ihrem eigenen Gebiet schlagen zu können. Sonst würde wohl niemals eine Firma gegen irgendetwas klagen und Erfolg haben können. Also, seid nicht faul und befasst euch auch mit diesen Gesetzen. Denn für Betrug haben auch die Handelsgesetze nicht viel übrig.

  6. Die Idee ist grundsätzlich zu unterstützen.

    Dabei ist zunächst zu prüfen, ob das betreffende Gericht überhaupt zuständig ist.
    Zweitens ist zu prüfen, wer eine Klage einreichen darf (Personen oder Staaten).
    Drittens ist die Sprache zu eruieren, in der die Klage abgefasst sein muss.
    Viertens ist exakt zu klären, wer die Klageparteien sind.
    Fünftens ist das Vergehen nach den betreffenden Gesetzen genau zu bennen.
    Sechstens ist die Klage kurz und präzise zu formulieren.
    (Meine subjektive Meinung: 14 Seiten sind zu lang).
    Es sollte unbedingt eine im Justizbereich erfahrene Person mindestens beratend mitwirken, damit bestimmte juristische Reglements AUCH später eingehalten werden können (bspw. Revision, Berufung, Beweisanträge usw.).

    Die Vergabe eines Aktenzeichens ist noch lange nicht als Annahme der Klage und deren Behandlung in einem Verfahren zu werten – leider!
    Das sollte auch klar sein, damit nicht verfrüht „gejubelt“ wird.

    Auch hierfür wäre die Einschaltung eines souveränen Auslandsstaates (bspw. Liechtenstein) hilfreich. Es sollte also seitens „Gemeinde Neuhaus“ die Gründung einer eigenen unabhängigen „Interessenvertretung“ in FL geprüft und vollzogen werden, bevor eine doch recht „wegweisende Handlung“ begonnen wird?

  7. Unsere Gesellschaftsordnung mit ihren systemkonformen Rechtsbeugungen und Rechtsbrüchen (s. unten) fördert mangels Dialogbereitschaft ausflippende Bürger, Widerstand und Bürgerkrieg.

    Die „Verschwörungstheorie“ der Herrschenden, nach der alles zurecht gebogen wird: Machtmissbrauch von Herrschenden wird verhindert, weil diese verpflichtet sind, sich an Verfassung, Gesetz und Recht zu halten (vgl. sinngemäß http://www.gewaltenteilung.de/tag/demokratieprinzip). Das stimmt nicht.
    Bei uns wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, vgl. Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat“- http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm.
    Ex-Richter Frank Fahsel bestätigt, dass Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen systemkonform sind- http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740.
    Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit- http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html.
    Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat, wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen… (von http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).

    1. Ich habe bei EU-Kommission angerufen Tel.: 0080067891011 kostenlos. Vielleicht sollten auch andere versuchen dort anzurufen.
      Zu mir worde gasagt, dass D ein Rechtstaat ist und ich soll mir zuerst einen Anwalt nemmen , bevor ich die weitere Schritte mache. Alle Richter handeln rechtskonform. Wenn ich die Anzeige gleich auserhalb Deutschland stelle, werde ich kein Erfolg haben. Ich muss alle Möglichkeiten in D ausschöpfen.

  8. Haftstrafe für „Reichsbürger“
    Drei Monate Haft, so lautet das Urteil gegen einen so genannten Reichsbürger. Ein Zeuge musste beim Prozess am Dienstagnachmittag von der Polizei vorgeführt werden.
    Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Aalen belasten Einsätze gegen so genannte Reichsbürger die Polizei zunehmend. Es handele sich um unterschiedliche sektenartige Gruppen, die teilweise dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet werden.
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/ulm/urteil-vor-gmuender-amtsgericht-haftstrafe-fuer-reichsbuerger/-/id=1612/did=17372410/nid=1612/dqajb0/index.html#utm_source=Twitter&utm_medium=referral&utm_campaign=SWR%2Ede%20like

    1. Jaaaa, z.Z. scheint es vielerlei Berichterstattung über sogenannte Reichsbürger im zionistischen Propaganda-TV zu geben.
      Leute, merkt Ihr was? Dieser Zirkus gehört mit zu teile-und-herrsche! 😉

      Die wahren Reichsbürger bekämpfen Andersdenkende als Reichbürger; der genialste False Flag aller Zeiten! 🙂

      Ignoriert diesen ganzen Schwachsinn einfach. Ist alles nur Ablenkung von wichtigen Dingen um die Bevölkerung mit Unsinn zu beschäftigen! 😉

      Freundliche Grüße

  9. Falls das noch nicht erwähnt wurde:
    Die Firma „Deutsche POST“ soll nach Angaben eines Bekannten am Stammtisch alle Schreiben an den Internat. Strafgerichtshof Den Haag vernichten/nicht weiterleiten!!
    Am besten parallel Strafantrag nach MOSKAU und Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf Herrn Topp (hier sind die Mitarbeiter von Russland nach SMAD-Gesetzen bestallt!!)
    Dann läuft die Sache… !!

      1. Am besten ist es alles an die Russische Föderation nach Berlin zu schicken. Die leiten das dann weiter an Botschafter Grinin. Genaue Adresse müsste ich noch nachschauen. Alles per Einschreiben mit Rückschein machen. Der Rückschein ist al Nachweis wichtig. An die Staatsanwaltschaft Düsseld. hab ich persönlich bisher nix gesendet,aber durch google.de dürfte das kein Problem sein.

        1. Die Adresse in Berlin habe ich:
          Botschaft der Russischen Föderation
          Des Hohen Kommissars der Militärregierung
          z.Hd. Herrn Botschafter S.E. Wladimir M.Grinin – persönlich
          Unter den Linden 63-65
          D-[10117] Berlin
          Fax: +49 (0)30/229 93 97

  10. „Der im Strafbefehl von der Beschuldigten erwähnte „xxxxxxx“ ist bereits durch eine
    Strafantrag am
    lnternationaler Strafgerichtshof ( IStGH )
    lnternational Criminal Court ( ICC)
    Maanweg 174
    2516 AB Den Haag
    Niederlande
    auch wegen dem Straftatbestand Anwendungen und Handlungen nach
    nationalsozialistische Praktiken, der Erfüllung der strafrechtlichen Verfolgung nach den
    „Nürnberger Prinzipien“ angezeigt“.

    Kann mir jemand mir diesen Satz erklären:
    „Der im Strafbefehl von der Beschuldigten erwähnte „xxxxxxx“…….
    Wer ist „Beschuldigten“ und wer ist „erwähnte xxxxx?

Schreibe einen Kommentar