Fracking und Wasserklau einfacher zu ertragen als die Wahrheit

Bewertung abgeben

Eine sehr gewagte These, aber zu der gelangt man unweigerlich, wenn man so im Facebook die Posts liest.

Zu dieser Theme muss man unweigerlich kommen. In Facebook geistern zunehmend Berichte, das sowohl in Detroit als auch in Baltimore zehntausende Haushalte keinen Zugang mehr zu Wasser erhalten.

http://thinkprogress.org/economy/2015/04/04/3642935/baltimore-water-shutoffs/

Sie dürfen noch nicht einmal Regenwasser einsammeln sondern sollen sich Wasser abgepackt von grossen Konzernen wie Nestle etc einkaufen. Weitere Gebiete in Californien trocknen aus.

http://www.mintpressnews.com/nestle-continues-stealing-worlds-water-during-drought/203544/

Das gleiche hört man in Kolumbia, Kanada.

http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Gehoert-das-Wasser-Nestle–oder-dem-Volk/story/21686656

Detschland erlaubt hingegen fracking, also die Vergiftung unseres Grundwassers.

http://de.sott.net/article/16886-Deutschland-durch-den-Absturz-abgelenkt-und-prompt-ist-Fracking-in-Deutschland-jetzt-erlaubt

Das ist alles ganz normal, das man uns und unseren Kindern das Wasser wegnimmt.

Das höchste der Gefühle ist: man geht auf eine Demo und lässt seine Wut raus.

Die Kolonialherren USA /bzw. City of London) werden also gebeten, die Gewinnmaximierung und Ausbeutung zu unterlassen, zum Wohle des Volkes. Beeindruckend.

Anscheindend scheint die Beeindruckung noch nicht funktioniert zu haben, denn es wird gefracked, so lange, bis selbst das Wasser in den Plastikflaschen vergiftet ist.

Offenbar ist es aber einfacher, weiterhin an die volle Souveränität Deutschlands zu glauben. Klar, ein Staat, der für sein Volk da sein sollte, der macht solche Dinge. Und natürlich stehen Konzerne immer über einem souveränen Staat.

Es ist einfacher, die Menschen als Nazis zu diffammieren, die eben vor diesem fracking warnen. Die sind im Zweifel rechts, Sekte oder antisemitisch.

Auf gar keinen Fall sollte man Überlegungen anstrengen, um Fracking, Chemtrails, Krieg, Gewalt durch Überfremdung etc auszurotten. Die Liste wäre ja endlos, aber man könnte sie mit einem Schlag abarbeiten.

Aber so ist der Deutsche. Er tritt lieber regelmässig in den gleichen Hundehaufen anstatt mal einen anderen Weg einzuschlagen.

Findet grade eine Auslese statt? Survival of the fittest?

Ich binn dann eben ein Rechter, weil ich kein verseuchtes Trinkwasser haben will. Damit muss ich dann wohl leben. Denn dieses Prädikat haben mir Nichtdenker verpasst oder diejenigen, die mein Wasser vergiften wollen. Ich bin sicher auch Nazi weil ich anprangere, das wir Milliarden Steuergelder (Spendengelder) an die Nazis in der Ukraine geben. Für Waffen und Krieg.

Ich hätte gerne aktivierte souveräne Gemeinden, die Boden- und Luftrecht haben und dieeben keine Kohle für Firmenkriege lockermachen. Das ist doch auch das, was alle Montagsmahnwachen wollen. In friedlicher Gemeinschaft leben, gesund und im Einklang mit der Natur, ohne diese auszubeuten.

Veranstaltung im März in NRW:

Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG Wer den Blog unterstützen will Merken

6 Gedanken zu „Fracking und Wasserklau einfacher zu ertragen als die Wahrheit“

  1. Also wenn ich das alles so lese – denke ich es wäre eine Erlösung, wenn einer dieser „Großkopferten“ den roten Buzzer drückt.

    Die existenzielle Frage die sich alle mal stellen sollte ist doch darüber nachzudenken:

    Nicht WAS wird sind, sondern WER wir sind.

    Mittlerweile ist es schon kriminell heutzutage noch Kinder in die Welt zu setzen.
    Ganz ehrlich mir macht dieses Leben keinen Spaß mehr und ich bin des Kämpfens so müde .

  2. Hallo,

    Verstehe ich einerseits da ich selbst noch eine gute Kindheit hatte und in eine meines Erachtens noch völlig intakte Welt geboren bin. Also dachte ich. Egal in welche Zeit du gehst, es hing immer davon ab auf welcher Seite du bist und zu welcher Zeit du wo warst, dass das Leben wunderschön oder schrecklich war. Tödlich war es bisher für ausnahmslos jeden. Die Essays von Michel de Montaigne wäre vielleicht eine interessante Lektüre für dich oder Charles f. Haanels Bücher.
    Wichtig als Ausgleich für die vielen „negativen“ Informationen sind eben eigene positive Visionen und Ziele, 30min. innere Welt am Tag, abschalten entspannen! Sonst erschlägt einem die Wahrheit das Gemüt. Hab ich im kollegenkreis erlebt…

Schreibe einen Kommentar