Doku-Reihe – Operation Wunderland – Ein Volk wird umerzogen – Teil 1 von 3

Doku-Reihe – Operation Wunderland – Ein Volk wird umerzogen – Teil 1 von 3
Bewertung abgeben

Eine Doku die zeigt, wie ein Volk umerzogen wird.  Mit welchen Mitteln, die auch heute noch greifen. Warum wohl sollen wir GEZ zahlen? Damit wir dann auch das Fernsehen nutzen, hat ja was gekostet. Die gesamte Medienlandschaft ist in den Händen weniger Familien.

Es kommen immer mehr alternative Sichtweisen ans Tageslicht. Wer hat denn zB die kriegswichtigen Öle für Panzer- und Flugzeugmotoren geliefert?  Das wurde bereits recherchiert, die kamen aus Amerika über IG Farben.  Die Weltwirtschaftskrise wurde möglicherweise auch künstlich erzeugt. Das Szenario kann man vergleichen mit dem Zustand, welches sich heute bietet. Da ist auch die Rede von Krieg und Wirtschaftskrise. Die Drehbücher scheinen immer die gleichen zu sein, nur die Waffen werden moderner.

Nicht zu vergessen: 1932 wurde in den USA die HJR192 beschlossen und die Deckung des Geldes waren die Geburtsurkunden. Die Konkordate mit der Kirche, die diese Dinge „managte“, wurden im 3. Reich eingeführt. Irgend wo her muss das Geld für einen Krieg ja kommen.

Apropos: eine kleine Aufstellung der immer noch aktiven Nazi-Gesetze, die hier so Anwendung finden. Einkommensssteuergesetz etc.

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

Ein Gedanke zu „Doku-Reihe – Operation Wunderland – Ein Volk wird umerzogen – Teil 1 von 3“

  1. Die Losung der Gerhirnvergewaltiger:

    „wie erzeuge ich ein angenehmes Trauma??“

    Allein dieser Film sagt in zig Botschaften in den ersten 3 Minuten, wie „es war“ und „was wir [VSA] tun mussten!“

    Immer wieder ist es der Film, das einprägsame Medium, und erst später die Trägerwelle der Botschaft: der edle Wilde aus dem US-Westen, der eine höhere Moral besitzt und die wird exportiert.

    Ich bin mit John Wayne aufgewachsen und weiß mehr über den, als über Eugen Roth.

    Auch dieser Film, ist wieder ein Film und reiht sich in die Manipulation ein.

    Ziel war es, dass von Deutschland nie wieder eine Bedrohung ausgehen wird (Anm.: das machen wir jetzt!)

    Ich hätte die VSA eben noch verstanden, wenn sie später nicht dasselbe getan hätten in logarithmischer Menge!

    Das neiden sie den Deutschen: den Fleiß und jede Form des Ehrgeizes, den die Hitlerregierung zu nutzen wußten.

    Und sie selbst?? Was nutzten die VSA denn aus? Doch nicht etwa den Rahm der Turbokuh im Stall um ihre Doktrin zu leben, die NUR für Amerikaner gilt:

    „Das Recht auf Glück“.

    Scheiß auf die USA!

Schreibe einen Kommentar