Die Reichsbürger-Briefträger

Die Reichsbürger-Briefträger
5 (100%) 4 votes

Die Aktionen mit der Verteilung von Flyern und Aufklärungsmaterial bleibt bei unserer klugen Systempresse nicht verborgen.

http://www.noz.de/lokales/bad-essen/artikel/836325/reichsbuerger-werben-fuer-sich-in-bad-essen

Reichsbürger spielen also Postboten. Womöglich sind ja inzwischen auch zahlreiche postbedienstete mit an Bord? Es würde nicht wundern, denn das Maß der Aufklärung füllt sich.

Fassen wir mal zusammen: zunächst geht es um folgenden Flyer:

Flugblatt_Rundbrief_Nr1_an_Alle_Druckversion4.0

Da gibt es also Menschen, die für Frieden aufrufen. Über die „kruden Verschwörungstheorien“ kann sich jeder selber ein Bild machen:

http://gelberschein.net/?page=6

Es würde ja mal vollkommen ausreichen, wenn sich da einer der wichtigen Politiker hinstellt und Punkt für Punkt diese Theorien widerlegt.

Fakt ist eines: hier wurde ein System erschaffen, in dem der Mensch irgendwie leben und arbeiten darf, aber wo er nicht mitbestimmen darf. Das Volk ist nicht mehr Besitzer/Eigentümer des Bodens bzw. Hüter, es darf den Boden bewirtschaften. Die Früchte fährt ein anderer ein. Das ist wie mit den Baumwoll-Plantagen, nur: man lässt uns im Glauben, das wir Teilhaber dieser Plantage sind. Das nennt man dann Wahlen.

Im Nachgang zum 3. Reich waren wir immer stolz auf Rebellen wie „Die weisse Rose“ und andere. Diese sind für ihre Überzeugungen hingerichtet worden. „Hinterher ist man immer schlauer“ kann man natürlich sagen. In Zeiten des Internets wäre es aber gut, vorher schlauer zu sein.

Fakt ist: es fahren tausende von fremden Panzern durch Deutschland nach Osten. Wir haben Ramstein als Basis für Drohnenmorde. Da braucht es keine „links“ oder „rechts“ Schublade, um diesen Irrsinn als solchen festzustellen.

Hinterher werden die Helden dann gefeiert, wenn sie tot sind und das Land in Schutt und Asche liegt.

Es gibt halt Menschen, die sich diesen Irrsinn nicht mehr bieten lassen. Eine Zeitung wie die NOZ sollte statt über Flyer in Briefkästen doch mal über die Massaker der letzten Kriege berichten. Und über die Menge der kollateralen Todesfälle bei den chirugisch präzisen Drohnenangriffen.

Jeder kann den Flyer herunterladen und seine Gemeinde- und Stadträte informieren. Die können ja sicher jeden Punkt des Flyers bzgl. der Situation hier in Deutschland durch Argumente wegdiskutieren. Und wenn nicht mehr dabei rumkommt als „Das ist Ihre Rechtsauffassung“ oder „So ein Blödsinn“, dann gehören die nicht mehr in den Rat. Es geht nicht um Auffassungen oder Meinungen.

Vielleicht ist ja alles nur ein Irrtum und die Steuern hier im Lande sind noch zu niedrig?

Jedenfalls wurde durch die Presse dankenswerter Weise dokumentiert, das eine Aufklärung in Bad Essen stattgefunden hat und das die Presse daran nicht aktiv beteiligt war.

Die BRD ist noch immer Rechtsnachfolger des 3. Reiches und wendet Gesetze an aus dem Kaiserreich.

Kann sich jeder selber seinen Reim darauf machen. Jedenfalls findet eine weitläufige Verteilung solcher Flyer statt und, oh Wunder, es erfüllt keinen Straftatbestand. Jeder kann sich an derartige Aktionen beteiligen.

Man kann natürlich auch einfach den Kopf in den Sand stecken. Das geht, wenn man weder ein Gewissen noch Kinder hat. Aber dann kann man immer noch in den Arsch getreten werden.

Die Panzerkolonnen sind ja nun mal da.

Was sind eigentlich Reichsbürger?

Übrigens: wer Zweifel hat an den Inhalten des Flyers, der frage einen Dönermann oder irgend einen Ausländer… die haben mehr Wissen. Eigenlich weiss die ganze Welt, was hier los ist.

Merken

Merken

Merken

Merken

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

46 Gedanken zu „Die Reichsbürger-Briefträger“

          1. Schöne Frage , das BGB gilt nach BGB 1 natürliche Personen – die BRD stellt Besatzer Karten Personalausweise- somit greift das BGB nicht!
            Für „deutsche Staatsbürger“ – mit Einbürgerungsurkunde gilt das BGB mit allen Rechten- Religionsfreiheit kann alle int. Gerichte beanspruchen – zB. wenn es um ein Kopftuch geht oder nicht – mir Personalausweis würde selbst die Instanz im Amtsgericht in die Hose gehen.
            Es wäre schön sich dieses anzugucken – besprechen – und verschiedenen Behörden direkt Fragen stellen und zwar in diesem Zusammenhang:
            Wie werden Verträge gültig die in Verbindung Art. 140 GG + § 138 , 2 der weimarischen Reichsverfassung zu Grunde liegen?
            Beispiel : ALLE Verträge mit DitiB und Schura,
            sind damit geschlossen inklusiver Bodenrechte und Eigentumsrechte, wie kann das legitimiert werden? lg – bitte verbreiten die Frage als Kernthema- ich habe alle Parteien mit dieser Frage u.a. angeschrieben – mal sehen was da kommt – Gruss und gute Zeit

      1. an die redaktion,
        Wissen Sie eigentlich, daß noch das Besatzungsrecht auf Grund der Vorbehalte der Drei Mächte fort gilt (Überleitungsvertrag aus Krieg und Besatzung von 1955), was vom Bundesministerium der Justiz in einem Schreiben
        von 20. März 2004 [Gz.: E 4 -9161 II 335/2004] bestätigt wird ?
        Wissen Sie, wer der Reichsbürger-Erfinder eigentlich war ? Das war ein gewisser Hans Globke. Ein Voll-Nazi vom Feinsten. Intellektueller Judenmörder
        heißt es auf http://www.luebeck-kunter bund.de /Geschi/Globke, Staatssekretär und engster Berater von Hitler und Verwaltungsjurist im Dritten Reich in nahtloser
        Fortsetzung im Bundeskanzleramt für Adenauer ! ! !

        der deutschen Staatsangehörigkeit‘1934 (Reichsangehörigkeit) Deutschen Reichs (heutiges Behandlungskennzeichen nach § 3 Abs.
        2 StAG); dem Personenstandsgesetz‘1937 Deutschen Reichs für deutscheStaatsangehörige; der
        Namensänderungsverordnung (heutige Namensänderungsgesetz‘1938 im selbigen Bundes-Reich in Rückwirkung bis zum 01.01.1919 für deutsche
        Staatsangehörige).
        Diese Reichs-NaZi-Bestimmungen finden ausnahmslos heute noch inDeutschland[In-land] im Geltungsbereich der Bundesrepublik, dem Reichsgebiet,im Gebietsstand vom 31. Dezember 1937, von den Reichsbehörden (vertreten
        durch die Bundesrepublik im Auftrag der Drei Mächte = Bund) Anwendung. Oder dachten Sie etwa das Dritte Reich sei rechtlich aufgelöst worden, irgendwie
        untergegangen, setze sich nicht weiter fort?
        Wissen Sie, daß wir Deutschen demnach alle Reichsbürger sind, weil das Dritte Reich rechtlich nicht aufgelöst wurde ?
        Unter der Schirmherrschaft des weltweit renommierten
        Rechtshistorikers und Juristen Prof. Dr. Ingo Müller hat diese Rechtsanwaltskanzlei eine Initiative in Leben gerufen. In Auflistung von ca. 80 NS-Gesetzen und deren
        praktizierte – jedoch seit 1945 verbotene – Anwendung, fördert sie „initiativ“deren Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.
        Wissen Sie, daß wir als deutsche Staatsangehörige alle
        nazifiziert sind ? und auch so „behandelt“ werden, wegen dieser Reichsbürgererfindung auf der NaZi-Rechtsgrundlage der Verordnung zurdeutschen Staatsangehörigkeit Deutschen Reichs von 1934, für den Aufbau des Reichs.
        Wissen Sie, daß wir uns seit 1945 – durch die Nazifizierung mit ihr verbundener rechtlicher und politische Ausbürgerung seit 1933 (rückwirkend ab01.01.1919) in einem unverbindlichen verantwortungslosen Schwebezustandbefinden ? Die Reichsbürgerbewegung bewegt da was !
        Wissen Sie, daß das Gesetz zur Entnazifizierung durch den Art. 139 Grundgesetz (analog Art. 98 Berliner Verfassung) geltendes Verfassungsrecht und nach wie vor gültig ist, was das Bundesministerium des Inneren Berlin, in einem Schreibenvom 02. Mai 2012 [Az.: V I 1 – 110010/01 II] bestätigt.
        Wissen Sie überhaupt, daß es verantwortungsvolle Menschen gibt, die ein Gewissen haben, weil sie auf Grund ihres Wissens mit dieser Nazi-GlobkeAdenauer-Kloake nichts zu tun haben wollen, sich entnazifizierten und gar keineReichsbürger sein können ? ! – Stand 08.12.2016
        in ehre und wahrheit

    1. Ja, liebe Saheike, das Bundesverfassungsgericht hat mehrfach bestätigt, daß die BRD NICHT Rechtsnachfolger des dritten Reiches ist, sondern mit ihm IDENTISCH und bezüglich der Grenzen teilidentisch ist.
      Das ist eine juristische Verklausulierung, um dem Volk zu verschleiern, daß die Bundesregierung, nicht nur den Geschäften und Verträgen des dritten Reiches, sondern auch des Deutschen Reiches mit der Verfassung 1919, verpflichtet ist.
      Rechtsnachfolger werden wir erst, wenn sich das deutsche Volk erstmalig in seiner Geschichte eine eigene Verfassung gegeben haben wird.
      Doch wie schon damals Königreiche und Fürstentümer den Herrschenden zu unsicher wurden und Staaten in Mode kamen, möchten sie jetzt die schwerfälligen Staaten auslaufen lassen und ihre ganze Macht im undurchsichtigen globalen Netz der Banken und Konzerne VEREWIGEN.
      Doch vergesst nicht Freunde:
      Alle Macht geht vom Konsumenten aus! 😉

      1. ^^ Da liegt der Schlüssel drin Houdini, aber wenn diese Phrase kommt, die mich immer wieder auf die Palme bringt :,,Da können wir sowieso nichts dran machen“ und man denen das dann versucht zu erklären, kapiert das immernoch keiner. Die Gedanken der meisten Menschen reichen maximal bis ,,wo krieg ich den nächsten Hamburger her, wenn ich gleich Hunger habe“

  1. Das Kaiserliche Recht das die nehmen, kommt dann als geltendes, verunstaltetes und auf deren Bedürfnisse zurechtgebogenes Machwerk wieder zum Einsatz. Ich habe berechtigte Zweifel, ob das BGB überhaupt noch relevant ist im Bereich der BRD.

    1. Das ist doch ganz einfach Frank: Es ist ein Leitfaden bei Rechtsstreitigkeiten und KANN angewendet werden, muß aber nicht. Seit 5.Brachet 33 sind die Personen(=deine Firma) zumindest in den VS aufgrund des Treuhandstatus, der das Handelsrecht/Bürgerliche Recht überlagert nur noch Sklaven.

      Apropos HJR 192 : Kann man irgendwelche Originaltexte davon bekommen? Ich wollte das mal etwas genauer studieren. Danke im Vorraus.

    2. Schöne Frage , das BGB gilt nach BGB 1 natürliche Personen – die BRD stellt Besatzer Karten Personalausweise- somit greift das BGB nicht!
      Für „deutsche Staatsbürger“ – mit Einbürgerungsurkunde gilt das BGB mit allen Rechten- Religionsfreiheit kann alle int. Gerichte beanspruchen – zB. wenn es um ein Kopftuch geht oder nicht – mir Personalausweis würde selbst die Instanz im Amtsgericht in die Hose gehen.
      Es wäre schön sich dieses anzugucken – besprechen – und verschiedenen Behörden direkt Fragen stellen und zwar in diesem Zusammenhang:
      Wie werden Verträge gültig die in Verbindung Art. 140 GG + § 138 , 2 der weimarischen Reichsverfassung zu Grunde liegen?
      Beispiel : ALLE Verträge mit DitiB und Schura,
      sind damit geschlossen inklusiver Bodenrechte und Eigentumsrechte, wie kann das legitimiert werden? lg – bitte verbreiten die Frage als Kernthema- ich habe alle Parteien mit dieser Frage u.a. angeschrieben – mal sehen was da kommt – Gruss und gute Zeit

  2. „Eigentlich weiss die ganze Welt, was hier los ist.“ Ich möchte da aus eigener Erfahrung anfügen: ..und findet es gut so.

    Die weltweite Propaganda gegen Deutschland macht keine Unterschiede zwischen Bundesstaaten/Kaiserreich und dem dritten Reich.

    So wurde es von unseren ärgsten Feinden, den einflussreichen Juden eingefädelt.

    1. Für die ist alles NAZI-Land, ja, wobei die meisten „Nazi“ nicht mal definieren können, es wirkt aber gut als Keule, wie wir ja immer wieder erleben müssen. Und mittlerweile kriegen die selbst den Knüppel in die Fresse, weil viele drauf schicen, genau wie auf „Antisemit“ und andere „Lieblichkeiten“.

  3. Hallo,

    @Houdini
    18. Januar 2017 um 19:30

    ok, also eine Firma (BundesVerfassungsgericht) bestätigt, dass die andere Firma (Treuhandverwaltung BRiD) nicht Rechtsnachfolger eines Vereins (3. Reich) ist, sondern ….

    Das ist krank, aber so was von! Was soll das denn bitte aussagen, was da irgenwelche Firmen so bestätigen? Und kann eine Firma überhaupt Rechtsnachfolger von irgendwas sein? Denke nicht! Und was heißt hier Wir? Ich will gar nicht nach Rechts-nach-folgen! 🙂 😉

    Aber verstehe schon, der Glaube an diesen ganzen Kram verleiht diesem die Bedeutung und die Macht, da die Menschen ja soooo gerne glauben.

    Und warum sollte sich das deutsche Volk eine eigene Verfassung geben? Sind nicht alle Verfassungen bis jetzt von der katholischen Kirche geschrieben (kanonisches Recht)? Denke, dass Papsens da wohl was gegen hätte. Das sind doch alles nur Illusionen. Brauchen wir das?

    Lieber Houdini, in einem gehe ich mit Dir konform; Du hast vollkommen Recht, die wahre Macht liegt einzig und allein beim Konsumenten! Also liebe Mitstreiter, Arbeit niederlegen und krank schreiben lassen. Denn krank werden ist nicht verboten. Nur so kann’s klappen! 🙂

    https://aufgewachter.wordpress.com/2014/05/10/generalstreik-ist-verboten-krank-werden-ist-nicht-verboten/

    Freundliche Grüße

      1. Doch, habe ich. Hab‘ da wohl etwas missverständlich kommentiert; kann ja mal passieren 🙂 :
        Mitglieder von Firmen und Vereinen, also juristische Personen, deren Mitglieder ebenfalls juristische Personen sind, haben etwas ausgesagt bezüglich einer Fiktion, fiktiver Grenzen und juristischer Definition (auch Fiktion), der ich nicht folgen möchte. Toll, sollte nur ’nen Toten interessieren; und noch nicht mal den. Besser so? 😉

    1. @hansk89
      Ja lieber Hans, da kann ich Dir nur vollumfänglich zustimmen.
      Allein der Glaube einer überwiegenden Mehrheit an die scheinstaatlichen Institutionen gibt ihnen die Macht.
      Ist wie beim €, da glauben sogar noch mehr Menschen, daß es sich dabei um Geld (wertgedeckt) handelt und nur der Kochtopf in dem sie gerade schwimmen immer heißer wird.

      Natürlich würde eine flächendeckende Arbeitsniederlegung die Herrscher auf den Boden der Tatsachen zurückholen, deshalb ist es ja verboten und deshalb lassen sie auch so verbissen an der Vollautomatisierung aller Lebensbereiche arbeiten.
      Aber auch dieser Schuss geht nach hinten los, wenn die Menschen wahrnehmen, daß die Maschinen in der Lage sind Alle zu versorgen und nicht nur die Machthaber.

      Freundliche Grüße zurück 🙂

      1. Hallo Houdini,

        ok, Generalstreik ist verboten, wie vieles andere auch und dennoch wird’s gemacht. Aber solange eine komplette Vollautomatisierung noch nicht vollzogen ist, was wollen die denn machen? Millionen von Menschen einlochen? 🙂

        Ahhh, mir geht ein Licht auf, ja klar, dafür werden also die ganze Fachkräfte geordert, damit das nicht passieren kann. Damit dann das Lohnniveau senken bei gleichzeitiger Erhöhung der Arbeitstunden und dazu schneller Bevölkerungsaustausch nach Hooton. Gar nicht mal so dumm.

        Nur glaub‘ ich nicht daran, dass die meisten Fachkräfte für wenig Lohn viele Stunden malochen wollen. Die bekommen erst mal alle Hartz IV. Das muss schließlich auch finanziert werden. Bei einer Vollautomation, wer würde das finanzieren und wer stellt dann eigentlich die Kaufkraft sicher? Die Firma Jobcenter müsste wohl Insolvenz anmelden. 🙂

        Aber wozu Geld und Reichtum? Braucht das einer? In StarTrek hat das vor 20 Jahren auch schon funktioniert 🙂 :

        https://aufgewachter.wordpress.com/2013/05/31/zitat-jean-luc-picard-4/

        Freundliche Grüße

        1. @hansk89
          Ja Hans, Jean Luc und Kirk waren schon Richtung weisend 😀 .
          „Computer! Einmal Erdbeerkuchen mit Schlagsahne bitte!“
          Doch wer saugt hinterher die Krümel vom Teppich, das wurde nie gezeigt. 😀
          Ich stelle mir schon seit geraumer Zeit die spannende Frage, ob und wie eine hochtechnisierte WELT OHNE GELD funktionieren könnte.

          Zum Start des Gedankenexperimentes löse ich mit einem Fingerschnipp bei Nacht und Nebel 🙂 weltweit alles Geld und alle elektronischen Bezahlsysteme in Luft auf. Daraufhin gebe ich weltweit die Anordnung heraus, das jeder Mensch „ehrenamtlich“ weiter wie bisher arbeiten soll und sich nur die Waren nehmen soll, die er bisher immer gekauft hat.

          Jetzt kommt der spannende Teil zu beobachten wo und wie das System zusammenbricht und welche Bereiche man durch Strukturveränderungen retten kann und welche nicht.
          Das ist ein sehr komplexes und hochinteressantes Thema für mich 🙂 .

  4. Frage was sind „Reichsbürger“ und wer deutsche Staatsangehörige, wer- „Deutscher“, wer „deutscher Staatsbürger.“
    Hinweis: für Personalausweisträger nehme ich keine Verfahren an – da diese nicht beweisen können aus welchen Land sie abstammen. Das macht Verfahren für int. Prozesse fast unmöglich – naja ebenso häufig undankbar. Bei nat. Personen oder auch jene gem. Art 116 , 1 kann geholfen werden
    Ich möchte helfen aus meiner Praxis speziell Straf und Zivilrecht:
    Fakt ist – in der Regel werden alle Verfahren eingestellt bzw. ich stelle diese ein gem. Menschenrechte und anderer gültiger Gesetze.
    In 1. Linie helfe ich mit Vergnügen sehr sehr verarmten Menschen mit Theutscher Abstammung , die sich nicht in Ämtern auskennen, nicht in der Lage sind sich zu wehren- Beispiel Hartz4 oder angedrohte Zwangsmaßnahmen , Gerichtsprozesse – häufig reicht ein freundliches Telefonat mit der Rechtspflege – danach wird alles wieder gut.
    In Juristerei ist 1 Gebot das Detail: “ bei freiwilliger “ Annahme.
    Heisst es wäre unklug kategorisch alle Gesetze als ungültig abzulehnen , es brauche nur der Versuch gemacht werden die Beweislage umzukehren – schon sieht alles viel günstiger aus.

  5. @Menschenrechtsrat (MRR) Commisaire

    Gibt es gültige Definitionen für
    „Reichsbürger“
    deutsche Staatsangehörige
    „Deutscher“
    „deutscher Staatsbürger?“

    Ich frage mich, dürfen z.B. Oberstaatsanwälte überhaupt von Reichsbürgern reden? Was genau meinen sie damit?

    Hier z.B.
    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/franken-reichsbuerger-polizeibeamter-100.html#&time=

    Anita Traud
    Oberstaatsanwältin
    Telefon: 0911/321-2780
    Telefax: 0911/321-2800

    Danke

    1. Hallo,

      eine gute Frage, die ich mir selber schon gestellt habe. Also eine juristische Definition des Begriffs Reichsbürger gibt es nicht!
      Im Köbler wir nur der Beriff Reichsdeutscher definiert.

      Auch im Duden Fehlanzeige. Die schmeißen also mit Beriffen um sich, die es in der Juristen- und Allgemeinsprache gar nicht gibt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden… 😉

      Freundliche Grüße

      1. Hallo zusammen,
        RA L. Schäfer hat einen hervorragenden Text bzgl. R-Bürger geschrieben, diesen sollte man sich an die Seite legen,
        hier ein Ausschnitt:

        Mir liegt Ihr Schreiben an meinen Mandanten vom 27.12.2016 vor. Zunächst fällt daran auf, daß Sie einerseits von ‚Erkenntnissen Ihres Hauses‘, sprechen, zu denen mangels Kenntnis meines Mandanten kein rechtliches Gehör gewährt wird, sondern verdeckt operiert wird, zum anderen ist von ‚Tatsachen‘ die Rede, von denen keine einzige genannt wird.

        Stattdessen bezeichnen Sie meinen Mandanten völlig aus dem Zusammenhang gerissen apodiktisch als ‚Reichsbürger / Selbstverwalter‘ und behaupten wiederum apodiktisch, daß mein Mandant daher die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland ablehnt und daher auch das Waffen- und Jagdrecht für sich als nicht verbindlich betrachtet.
        Quelle:
        http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=309
        Tagebucheintrag vom 13.01.2017

        1. Hallo,

          na ja, ich weiß jetzt ehrlich nicht, was ich von einem RA halten soll, welcher solche Texte verfasst. Alleine der erste Text in Bezug auf §80 StGB, der nach der Aussage des Herrn Anwalts am 01.01.2017 weggefallen sein soll. Hatten wir das hier nicht schon mal? Der Paragraph ist doch schon vor Jahrzehnten weggefallen!

          Und dann der Vorschlag, dass sich doch jeder Bürger den Inhalt selber zu Gemüte führen könne. Ja klar, jeder Bürger wird auch die Metharmorphose der Paragraphen recherchieren, denn im aktuellen BGBl steht da nur „weggefallen“, ein Datum gibt’s nicht. Damit wäre für die meisten Bürger die Arbeit erledigt, danach wird’s nämlich etwas aufwendiger – viel zu viel Arbeit; und generell ist von RA’s eh nichts zu halten, da sie auch nur Teil des Systems sind um dicke Kohle abzuzocken.

          Aber ok, ein Reichsbürger wäre demnach also eine globale, umganssprachliche Bedeutung aus dem Deutschen Reich (nicht dem 3. Reich).

          Und wo steht das?

          Weiter oben diskutierten wir, dass die BRiD anhand der Aussage der Firma BVerfG nicht der Rechtsnachfolger des 3. Reichs wäre, sondern mit im identisch…. balblabla.
          Der Herr RA zitiert die Aussage der Firma BVerfG mit dem Begriff „Deutsches Reich“.

          Ähm, ja was denn nun? Wer lügt hier 🙂

          „Deutsches Reich“ ist in dem ganzen Wirrwarr wohl ein ziemlich dehnbarer Beriff, würd‘ ich mal sagen. Den kann man so auslegen, dass er in jedem Kontext passt, denn z.B. in den SHAEF-Gesetzen ist auch vom „Deutschen Reich“ die Rede. Was die da wohl mit meinen (oder auch nicht)? 🙂

          Desweiteren schreibt der Herr RA, dass wenn sein Mandant als Reichsbürger des 3. Reichs nach dem Reichsbürgergesetz von 1935 bezeichnet wurde, dieser erwägt, strafrechtliche Schritte wegen übler Beleidung zu ziehen.

          Aha, ich behaupte einfach mal, dass genau hier der Hase im Pfeffer liegt. Demnach ist mit der Aussage des Herrn RA mit der Definition „Deutsche Reich“ der Firma BVerfG ja das „Deutsche Kaiserreich“ gemeint und nicht das 3. Reich. Also beruft man sich doch einfach mal auf das Reichsbürgergesetz von A.H. welches durch SHAEF verboten wurde. 😀

          Jepp, der Mandant klagt jetzt wegen übelster Beleidigung, wird mit einem Almosen abgefertigt oder geht vermutlich leer aus und RA und Firma Gericht kassieren dabei kräftig ab.

          Fakt ist, es gibt nun mal keine juristische und standardsprachliche Definition des Begriffs „Reichsbürger“. Das sollte der Herr RA eigentlich wissen, oder hat dieser etwa den Köbler und den Duden nicht in seinem Fachliteraturrepertoire? 🙂 Denn der Begriff „Bundesbürger“ existiert doch tatsächlich in der Standartsprache und gehört dann wohl so nicht zur Umgangssprache.

          Duden:
          Umgangssprache
          1. (Sprachwissenschaft) Sprache, die im täglichen Umgang mit anderen Menschen verwendet wird; NICHT DER STANDARDSPRACHE ENTSPRECHEND 😉 , aber weitgehend akzeptierte, meist gesprochene überregionale
          Sprache
          2. Sprache, in der eine Gruppe miteinander umgeht, sich unterhält

          Und demnach kann ich mir dann wohl umgangssprachlich jeden Begriff aus dem Hut zaubern und zusammenbasteln. 😉

          Freundliche Grüße

          1. Wie z. B. Verschwörungstheoretiker. Du weißt ja, wie erfinderisch die sind, wenn es darum geht, Andersdenkende zu diffamieren und zu zerstören. „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“ (Ansprache von G.W.Bush). Nimm nur das Wort „Fakenews“, vlt. wird so auch „Fakebook“ gelöscht.

      1. Super – Danke dafür Houdini – DAS ist doch mal eine klare Ansage, auf die wir uns jetzt beziehen können –
        ich hab ein wenig im www gesucht, doch bisher kein Bild von diesem Reichsbürgerbrief gefunden –
        hast Du sowas noch zur Hand und kannst es hochladen oder einen link dazu?

        § 2

        (1) Reichsbürger ist nur der Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt ist, in Treue dem Deutschen Volk und Reich zu dienen.
        (2) Das Reichsbürgerrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.
        (3) Der Reichsbrüger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte nach Maßgabe der Gesetzes.

    1. Ja Saheike, ich denke wir hier wissen das,
      doch die Frage ist:
      -Wie können wir die – durch ungültige Wahlen sich an die Macht Gesetzten – sofort der Ämter entheben,
      -wer übernimmt diese dann für den Übergang UND
      -wie müssten gerechte Wahlen überhaupt aussehen
      – wer ist wahlberechigt
      -gibts eine Mindestwahlbeteiligung
      -haften die Gewählten für groben Unsinn ;)))))))
      etc. etc. ???

      1. Ich frage mich, was haben die beim BVG in den 5 Jahren seither geleistet, um das zu ändern ? Sind die nicht verpflichtet von sich aus einzuschreiten oder geht das nur auf Antrag ?
        Was hier an Rechtsbankrott abgeht, ist kaum zu fassen.

      2. Die Angestellten im Hintergrund machen doch eh´die ganze Arbeit und die Politiker müssen den Wahlschafen das Ganze dann nur richtig verkaufen. Vlt. sollten wir die Hintergrundangestellten wählen für den Übergang. Die Gesetze sind doch eh´geschrieben, sie müssen nur richtig umgesetzt werden. Und für den Unsinn, den die verzapfen, müssen die doch auch haften. Dafür gibt es Haftpflicht. Wozu brauchen wir dann Parteien und Politiker ? Und Gerechtigkeit ist ja auch so eine Phantasie.
        Wenn ich etwas gelernt habe im Leben, dann daß ich jeden Tag improvisieren muß und sich nichts planen läßt.

Schreibe einen Kommentar