Die BRD verwaltet nur Reichsbürger

Die BRD verwaltet nur Reichsbürger
5 (100%) 4 votes

von Horst Wüsten

Stellen sie sich vor, werte Leser, sie sitzen in einem Schnellzug im vollsten Vertrauen auf den Lokführer, der Sie sicher zu Ihrem Ziel bringen wird. Als Passagier kann es Ihnen ja auch egal sein, welche Route der Lokführer nimmt, die Hauptsache ist doch, sie kommen an, oder?

In geglaubter Gewissheit das richtige Gleis zu befahren, dreht der Lokführer den Geschwindigkeitsregler auf, er gibt Gas, sich unbewusst dessen, dass der Zug sich auf einen Abgrund zubewegt. Was wäre Ihnen, werte Leser, in diesem Moment lieber, dass es möglichst schnell zu Ende gehen möge oder dass ein Prellbock Ihrer Fahrt ein abruptes Ende setzt, bei dem Sie zwar einige Blessuren davon tragen, aber Ihr Leben behalten? Vielleicht sieht der Lokführer ja in der Ferne den Prellbock und kann den Zug bremsen, um so in der Spur zu bleiben, das wäre wohl die Variante, aus der Sie am ehesten unbeschadet herauskämen. Und jetzt? Um die Situation zu bereinigen, gibt es nur einen Weg, nämlich zurück, zurück bis zu dem Punkt, an dem die Weichen falsch gestellt wurden.  * Es war nicht der Lokführer, der Sie in die Situation gebracht hat, sondern der Weichensteller, den man schleunigst seiner Aufgabe entledigen sollte, weil er sich als unfähig erwiesen hat. Er ist eine Gefahr für Leib und Leben derer, die ihm blindes Vertrauen entgegengebracht haben.

Die Kernaussage dieser kleinen „Zugfahrt“ ist, dass eine Gefahrensituation nicht dadurch beseitigt werden kann, in dem man entweder Vollgas gibt, nach dem Motto Augen zu und durch oder erkannte Fehler permanent wiederholt und trotzdem andere Ergebnisse erwartet, so wird das ganz sicher nichts! Was die Geschichte aussagen will, ist wohl jedem klar. Unklar dürfte den meisten jedoch sein, was mit dem Weg zurück gemeint ist, und selbst auf die Gefahr hin, dass wieder die Worte „Reichsbürger“, Nazis oder ewig Gestrige fallen, die im Übrigen niemanden mehr beeindrucken, der in der Lage ist zu unterscheiden, soll hier klargestellt werden, was die Einzelsouveräne der ehemaligen deutschen Bundesstaaten von den Bewohnern der BRiD unterscheidet, die als Staatenlose durchs Leben zu gehen genötigt werden.    * Der Punkt liegt vor dem Jahr 1914 – damals war Deutschland noch ein souveräner Staat !!

Wer einwendet, dies wäre Schnee von gestern und das Reich existiere nicht mehr, sollte sich die Geschichte der baltischen Staaten anschauen, die nach der Annektion durch die Sowjetunion im Jahre 1940 erst 1991 ihre Eigenständigkeit wiedererlangten, während wir als Personal der BRiD immer noch nicht den Klauen unserer „Befreier“ entkommen konnten. Auch auf die Gefahr hin, sich zu wiederholen, sei an dieser Stelle nochmals an das Urteil des BVerfG von 1973 erinnert, das der Behauptung widerspricht, das Deutsche Reich (von 1871) existiere nicht mehr.

Die Wahrheit zum Thema Reichsbürger ist folgender:

Was ist eigentlich ein Reichsbürger ? Bis zum Ermächtigungsgesetz der Nazis im Jahr 1933 gab es Preußen, Bayern Sachsen usw.

Am 15. September 1935 gab es das sogenannte „Reichsbürgergesetz“ der Nazis !! Seit diesem Augenblick stand im Ausweis nicht mehr der Bundesstaat wie z.B. Preußen sondern „Deutsch“.
Jeder kann in seinen Ausweis sehen und feststellen das er Reichsbürger ist.  Sollte dort „Deutsch“ stehen, gehört man zu den Reichsbürgern. Wahrscheinlich die Mehrheit in diesem Land. Schon witzig ……. wer sich vom Reichsbürgertum lösen will, der wird als sogenannter Reichsbürger diffamiert ?? Der Dieb schreit: „Haltet den Dieb“. Die BRD verwaltet nur Reichsbürger.
Bitte verbreitet unser YouTube Video an Freunde und Bekannte im Innland und Ausland !
(Version: Deutsch, Englisch, Russisch)
Da der erste Weltkrieg noch nicht mit einem Friedensvertrag beendet wurde, liegt die Weiche im Jahr 1914 !
Ohne Friedensvertrag befinden wir uns noch im Kriegszustand !
Wie Ihr bereits gemerkt habt, der Widerstand seitens der Alliierten gegen den Friedensvertrag ist extrem hoch.
Die Presse schlägt nicht nur auf Putin ein sondern auch auf Friedensstifter !
Вставайте за мир во всем мире!
Russische Version

Steht auf für den Weltfrieden !
Deutsche Version:

Stand up for world peace
Englische Version:

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

2 Gedanken zu „Die BRD verwaltet nur Reichsbürger“

  1. Die englische Version benötigt eine Überarbeitung. Spontan fiel mir auf, daß an einer Stelle „went“ statt „want“ steht, an anderer Stelle „offically“ statt „officially“. Einige Übersetzungs-Unebenheiten sind ebenfalls enthalten, aber dafür ist es mir jetzt um 1 Uhr nachts zu spät.

  2. Unser fiktiver Rechtsstaat und seine Folgen.

    Die Fiktion: Machtmissbrauch von Herrschenden wird verhindert, weil diese verpflichtet sind, sich an Verfassung, Gesetz und Recht zu halten (vgl. sinngemäß http://www.gewaltenteilung.de/tag/demokratieprinzip).
    Das widerspricht Verhaltensgesetzen, denn Macht verbessert nicht, sondern sie verschlechtert meist den Charakter (vgl. http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/), sie verführt zum Lügen und zum Sadismus (vgl. http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html).
    Bei uns wird an die Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik, vgl. Buch „Fehldiagnose Rechtsstaat“, http://behoerdenstress13.com/tag/isbn-3-8334-1526-6/, http://www.sgipt.org/politpsy/recht/KapRech0.htm und http://www.meinungsverbrechen.de/.
    Ex-Richter Frank Fahsel bestätigt, dass Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen systemkonform sind. Er hat unzählige Kollegen erlebt, „die man schlicht ‚kriminell‘ nennen kann“, vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740.
    Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Dieses System ist darauf angelegt, Menschen zu zerstören. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht (Erfolgsquote 0,2 – 0,3%- http://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237) und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Einzelfallgerechtigkeit gibt es selbst in schwersten Fällen für die meisten Betroffenen nicht. Das bedeutet, sie sind hilflos der Willkür des Staates und den schweren Folgen dieser Willkür ausgeliefert (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).
    Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat, wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen… Der Rechtsstaat steht nur auf dem Papier. Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt. Bürger mit Zivilcourage und Rückgrat sind hier besonders gefordert, hinter denen sich die unzufriedenen Heere der Duckmäuser und der Angepassten verstecken können (von http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).
    Einen Rechtsstaat, wie er den Verfassern des Grundgesetzes vorgeschwebt hat, den haben wir nicht, und wir entfernen uns ständig weiter von diesem Ideal (von http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134).
    Freisprechen von der Fortsetzung der in totalitären Staaten üblichen Praktiken kann sich niemand mit der in Deutschland üblichen Aussage: “Wir haben davon nichts gewusst“.

Schreibe einen Kommentar