die alten Hasen der Montagsmahnwachen

Bewertung abgeben

Ken Jebsen und Lars Mährholz, das sind die alten Hasen der Montagsmahnwachen in Berlin und sonstwo.  Ken Jebsen ist dann noch mit einem Typen aus der linken Szene umhergereist und hat alle möglichen Mahnwachen besucht. Shayanar oder so ähnlich hiess der Mensch, dennen Namen man sich nicht merken muss.

2 Dinge waren immer schon komisch: man bemühte sich angeblich, nicht zu spalten. Aber Herr Elsässer durfte nicht auftreten.

Ausserdem wurden zunehmend die Themen wie „Deutsche Souverän“ vom Speiseplan geschmissen. Die Montagsdemos verkamen immer mehr zu Musik Eventveranstaltungen. Jedenfalls die in Berlin. Auch in anderen Städten durfte man nicht frei reden.

Nun haben sowohl Lars Mährholz als aus Ken Jebsen offen gesagt, das dieses wichtige Thema auf deren Montagsdemo nicht angeschnitten werden soll. So genannte Reichsbürger will man ganz aussen vor lassen. Dabei ist dieses Thema mehr als wichtig, würde eine deutsche Souveränität auf einen Schlag den Krieg in der Welt beenden bzw. drastisch minimieren. Lars und Ken haben die Masken fallen gelassen.

ist dem Hr. Mährholz etwa in Amerika der Kopf von den Amis gewaschen worden?

Aber so eine wichtige Sache stellt man nicht auf  Figuren ab. der Frieden gehört weder dem Ken noch dem Lars. Daher wurde einfach eine alternative Mahnwache in Berlin aufgemacht. Ich hoffe, da läuft es besser. Und andere Städte sollen sich auch ein Beispiel nehmen.

Übrigens: Reichsbürger wollen in das 2. deutsche Reich zurück. Raus aus der Nazizeit des 3. Reiches, welches immer noch fortgeführt wird.  Klingt doch garnicht soooo schlecht. Und sie machen es ohne Revolution, weil es sind zu wenige. Sie nutzen die rechtlichen Möglichkeiten, die Rechtsstellung als Deutscher nach RuSTAG1913 zu bekommen.

Lasst uns die Mahnwachen resetten. Weder links, noch rechts… lasst es uns ohne Spaltung des Volkes neu starten. Dann bekommen wir die Aufgabe auch geschultert.

Eines soll den Spaltern klar sein: ihr seid genau so am Arsch wenn es nicht klappt. Euer Hungerjudaslohn wird nicht ausreichen, um euch in Sicherheit zu bringen vor dem, was kommen wird. Eure „Herren“ werden euch auch nicht retten, dazu seid ihr zu unwichtig.

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

6 Gedanken zu „die alten Hasen der Montagsmahnwachen“

  1. „Reichsbürger wollen in das 2. deutsche Reich zurück. Raus aus der Nazizeit des 3. Reiches, welches immer noch fortgeführt wird. “

    Ich denke, wir sollten endlich den Mut haben, die Geschichte ehrlich aufzuarbeiten, statt ständig dieses schlechte Image an den Pranger zu stellen, als etwas, was keiner mehr haben will, was alle verabscheuen, ein Führer und sein Volk verantwortlich für den großen Völkermord … so sieht alliierte Gehirnwäsche aus!

    Dieses dritte Reich läßt sich geschichtlich nicht aus dem Zusammenhang reißen, des es entstand zwangsläufig aus der Entwicklung und den wahren Zielen der Alliierten (mindestens seit 1870), die vollkommene Vernichtung des deutschen Volkes. Den Deutschen werden heute noch Greuel vorgeworfen, die sie nie begangen haben, und die Greuel an den Deutschen werden bis heute still geschwiegen! So läßt sich aber Geschichte nicht aufarbeiten, und ich glaube, das will auch keiner, weil dann eine Wahrheit ans Licht kommt, die ein anderes Bild zeichnet, als die alliierte Geschichtsschreibung uns erzählen will!

    Wer sich aber nicht mit diesem Geschichtsteil beschäftigen will, der muß sich vorwerfen lassen, dass der Wunsch nach Frieden reine Lippenbekenntnis ist, denn Frieden ist nicht nur die Abwesenheit von Kriegshandlungen, sondern auch die freien und souveränen Entscheidungen eines Volkes, und davon sind wir als besetztes Land weit entfernt!

    Unser Waffenstillstand hat als Auflage der „Demokratie“ auch die versteckte Plutokratie zu ertragen, eine Plutokratie, welche Deutschland bereits 1935 schon einmal abgeschafft hatte.
    //———————————————————-
    Ich persönlich glauben nicht, dass man Frieden fordern kann, denn eine Forderung (an wen auch immer) bedarf immer einer Macht, welche eine Forderung durchsetzt, mit welchen Mitteln auch immer! Frieden läßt sich aber nur herstellen, wenn die einzige Macht, die wir zulassen dürfen, die Liebe ist!

    Hier stoßen wir an das Fundament von Regeln (keine Gesetze), welche wir in unserem Zusammenleben überdenken sollten! Die Alliierten haben uns den Eigennutz, die Gier, den Egoismus, den Hass, Neid, die Lüge, die Verblendung und die Angst zurück gebracht.
    //———————————————————-
    Auf diesem Nährboden wird niemals Frieden wachsen können,
    egal von wem das Fähnchen gehalten wird, und egal wer einen Vortrag hält!
    LG

Schreibe einen Kommentar