Deutschenrechte vs. Jedermannsrechte

Deutschenrechte vs. Jedermannsrechte
5 (100%) 5 votes

Wer sich (nur) als Mensch definiert (ohne eine natürliche Person) oder im Rechtskreis der BR(D) verbleibt ist ohne Rechte und ohne eine nachgewiesene Staatsangehörigkeit! Selbst die nicht gewollte und de facto nicht gültige deutsche STAG ist immer noch besser als ein staatenloser Zwangsinternierter zu sein.
Jeder Eingebürgerte (Türke, Grieche, Italiener, Ukrainer etc.) mit dem „Grünen Schein“ (hier: Einbürgerungsurkunde) hat mehr Rechte als jeder Bundespersonalausweisträger!
Menschen mit dem „Gelben Schein“ wird bescheinigt:
„Ist deutscher Staatsangehöriger“
Hier eine Definition zum Thema GG Artikel 116 (1) UND (2):
Artikel 116 Grundgesetz_
Wichtig ist auch die Klärung der Begrifflichkeit des Begriffs Rechtssubjekt Person.
Die „Menschen“ sind zwar alle rechtsfähig aber NICHT handlungsfähig und damit auch nicht geschäftsfähig. Um am täglichen Miteinander agieren zu können bedarf es jedoch einer (natürlichen oder juristischen) Person. Die Menschen unterliegen der Herrschaftsgewalt. Nur der RuStAG-Deutsche nicht!!
ACHTUNG und jetzt aufgepasst, auf dem Gelben Schein steht NICHT „hat die deutsche Staatsangehörigkeit erworben“, denn das ginge gar nicht. Diese Formulierung finden wir bei den Einbürgerungsurkunden.

Sondern da steht:
ist deutsche(r) Staatsangehörige(r).
Im Deutschen Recht, sind Adjektive wegen ihrer Rechtsunsicherheit gegenstandslos und so steht da nur:
ist Staatsangehörige(r).
Als Deutsche nach RuStAG v. 1913 können und müssen wir die Gesetze im Stand von 1914/16 verwenden, wie es bei der Bundesrepublik im EGBGB Artikel 5 Abs. (1) letzter Satz steht, „Ist die Person auch Deutscher so geht diese Rechtsstellung vor“.
Seit 1896 unterscheidet das Deutsche Recht zwischen Natürlicher Person und Juristischer Person (unbedingt die Natürliche und Juristische am Anfang großschreiben, sonst ist es vor dem Richter nur noch die Person). Die Natürliche Person ist der Mensch, so wird er zum Rechtssubjekt und vertritt sich selbst, sonst ist man ja kein Souverän und kein Gesetzgeber. Der Mensch kann am Recht nicht teilhaben, ja noch schlimmer er kann nirgendwo Rechtliches Gehör finden.
Die Grundrechtsberechtigung
I. Inhaber der Grundrechtsberechtigung
1. Jedermannsrechte
• So genannte Jedermannsrechte sehen keinerlei Einschränkung des persönlichen Schutzbereiches vor; auf sie kann sich daher jeder Mensch berufen.
• Beispiele: Art. 2 Abs. 1 und Abs. 2 S. 1, Art. 5 Abs. 1 S. 1, Art. 3 Abs. 1, Art. 17 GG.
2. Deutschenrechte (vgl. ursprüngliche staatsbürgerliche Rechte)
a) Allgemein:
• Diese Grundrechte stehen nur Deutschen zu. Der Begriff der Deutschen ist in Art. 116 Abs. 1 GG definiert.
• Beispiele: GG Art. 8 (Versammlungsfreiheit), Art. 9 Abs. 1 (Koalitionsfreiheit), Art. 11 (Freizügigkeit), Art. 12 Abs. 1 (Berufsfreiheit), Art. 16 (Ausbürgerung), 20 Abs. 4 (Widerstandsrecht und Art. 33 Abs. 1 bis 3 (öffentich. Ämter)
Da die Frage hierzu immer wieder aufkommt:
Vorteile Gelber Schein:
1. Erwerb der Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (Kaiserreich 1871 – 1914/18) zu der glaubhaft gemachten Staatsbürgerschaft DEUTSCH, der BRD. (Nimm zwei.)
2. Verfassungsgebende Stimme. / Wahlrecht (aktiv und passiv)
Somit sind de facto alle bisherigen Bundestagswahlen
UNGÜLTIG!
3. Keine Auslieferung durch Europäischen Haftbefehl gemäß
EGBGB Artikel 5 (1) – Die Rechtstellung als Deutscher geht vor.
4. Recht auf staatliche Gerichte – GG Art. 101. Siehe auch GVG §§ 18-20.
5. Das Recht auf Klage am EMRK Europäischen Gerichtshof für
Menschenrechte und IGH Internationalen Gerichtshof für
Menschenrechte.
6. Eigentum gemäß Artikel 52 der geltenden SHAEF-Gesetzgebung.
7. Das Recht auf einen Auszug beim Katasteramt, das den Erwerber
(Grundbuchamt) einer Immobilie vom Besitzer zum Eigentümer
macht.
8. Rechtskreis des Bundes, damit sind Klagen im Ausland möglich.
9. Das Recht zur Neuorganisation der Gemeinden im Bundesstaat
gemäß §28 (1) GG und der 1871er Verfassung.
10. Staatsangehöriger eines schuldenfreien Staates.
11. Art. 20 GG (4)
(Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.) i.V.m. § 113 (3) StBG
13. Schutz der Genfer Konventionen
14. Qualifikation für das BGB / EGBGB (als natürliche Person).
Das Recht, deutsche Gesetze einzufordern.Wer kann das BGB nutzen? Nur ein Bürger aber kein Einwohner. Der Deutsche ist Deutscher und auch zugleich Bürger und KEIN Einwohner.
15. Recht auf die Umsetzung der HLKO (Haager Landkriegsordnung) – hier: §§ 46 & 47 Pfändungen, Eigentum
16. Kein Anwaltszwang vor Gericht
17. Steuer: keine Abgabenordnung (AO)Ich bin Deutscher und beanspruche daher Nationales Steuerrecht als im Ausland lebender nach der Steuersprechhoheit. Das gilt auch für Gemeinden.Der Bund und die Länder sind durch das GG Art 1 & 3 an die Grundrechte in der Ausübung ihrer Steuergesetzgebung, Steuerverwaltungs-und Steuerrechtsprechungshoheit gebunden.
Siehe: BFHE 108, 393 ff 430.
Dem Deutschen durch Abstammung steht das nationale Steuerrecht zu. Als Staatsangehöriger (RuSTAG 1913) durch Abstammung in einem der Bundesstaaten ist das der Staat dem man angehört.
Die BRD kann nachweislich keine Staatsangehörigkeit vergeben, lediglich eine verwaltungstechnische Staatsangehörigkeit und keine gesetzliche, einem zustehende Staatsangehörigkeit. Als nachweislich Deutscher durch Abstammung stehen mir die Deutschenrechte und nicht die Jedermannsrechte zu, woraus sich auch klar das Recht der nationalen Steuergesetzgebung ergibt.
18. Wohnsitz nach § 7 BGB anstelle von WohnHAFT

http://daddelfit.de/cms/bverwg-5-b-87-12-vom-19-06-2013-zum-wohnsitz-und-domizilrecht/
SGB XII ist Teil eines staatlichen Systems und steht BÜRGERN zu. Leistungsträger der Sozialhilfe sind Körperschaften, Behörden und Anstalten. Da eröffnen sich nach deren eigenen Definitionen schon direkt 3 Ansatzpunkte. Bürgerrechte – siehe GG Art. 116 – der „Leistungsträger“ ist sicher kein „JobCenter“.

Quelle: Gerd Peifer, Facebook

6 Gedanken zu „Deutschenrechte vs. Jedermannsrechte“

  1. „Die sind zwar alle rechtsfähig aber NICHT handlungsfähig und damit auch nicht geschäftsfähig.“

    Als Mensch tätigt man auch keine Geschäfte, weil ein Vertrag / Geschäft immer zum Nachteil einer gleichberechtigten Gemeinschaft erfolgt, und Firmen immer im Eigennutz handeln!
    //——————————————
    „Um am täglichen Miteinander agieren zu können bedarf es jedoch einer (natürlichen oder juristischen) Person. Die Menschen unterliegen der Herrschaftsgewalt.“

    Dort wo Handelsrecht nicht greift, weil man sich als Mensch außerhalb des Handels-Rechts befindet, kann auch keine Gewalt stattfinden.
    //——————————————

    Ich glaube, es gibt hier grundsätzlich unterschiedliche Auffassungen von gesellschaftlichen Grundlagen. Man muß sich entscheiden zwischen Gemeinnutz und Eigennutz. Wer auf Kosten anderer Forderungen stellen will, der sollte sich den gelben Schein holen. Ich brauche ihn nicht. 🙂

  2. Moin, moin, bitte um Aufklärung, ob nicht schon längst seit Dez. 2012 ein offizieller!? Paradigmenwechsel stattgefunden hat? Ist es aufgrund des folgenden Links denn nicht möglich, auch ohne gelben Schein und sogar mit Besitz des Personalausweises, sich als freier Mensch zu verhalten?
    https://iuvhelp.wordpress.com/offizielle-ankundigung-25-12-2012/
    OK, nur die Menschen der „Gegenseite in den sog. Behörden und Ämtern etc. (Legislative, Judikative u. Exekutive) haben davon vielleicht noch keine Notiz genommen oder eher, wollen diese Tatsache nicht wahrhaben und aus Eigennutz auch nicht umsetzen, doch wir als nun freie Menschen sollten endlich verantwortungsvoll beginnen, diese Freiheit mit den anliegenden Werkzeugen (vorgefertigten Dokumenten etc.) Tag für Tag auch umzusetzen… Mit ein wenig Geduld wird sich das dann schon rumsprechen, und am besten hilft jeder Wissende einem Unwissenden bei seinen realen Problemen, z.B. bei den Ordnungswidrigkeiten, welche tagtäglich durch nicht unterschriebene Bußgeldbescheide ihren Weg per ungesetzlicher gelber Briefe in die deutschen Haushalte finden! Und ebenso bezogen auf die „GEZ-Drohbriefe“ ist reale Unterstützung durch bereits Wissende angesagt! Die daraus entstehenden Erfolge werden alles Weitere dann schon sichtbar werden lassen, selbst für die Menschen in den „Behörden“.
    Oder ist der o.g. Link etwa nur ein Fake, auf welchen dann zum Glück nur ich gestoßen bin? ( Ist der gelbe Schein nicht auch mit einem „Gummiadler mit 14 Schwingen“ bedruckt, und schon von daher ein eher nutzloses, wenn auch teures (25,-€) Stück Papier dieser elendigen Bonner nichtregierungs Verwaltungsorganisation?
    Ich freue mich auf Antworten dazu!

    Mit besten Grüßen,
    Jürgen

    1. @Jürgen
      “Ist es aufgrund des folgenden Links denn nicht möglich, auch ohne gelben Schein und sogar mit Besitz des Personalausweises, sich als freier Mensch zu verhalten?“

      “Oder ist der o.g. Link etwa nur ein Fake, auf welchen dann zum Glück nur ich gestoßen bin?“
      //——————————————
      Allein meine Ansicht zum Thema:

      Deine Fragen erfordern zunächst die Definition, wie übrigens auch unter der Rubrik “Gelber Schein“, was wir unter einem “freien Menschen“ verstehen? Freiheit fängt für mich mit persönlicher Souveränität an, in der du für dich entscheiden kannst, was für dich und / oder die Allgemeinheit an Recht gültig ist! Wenn andere für dich Verhaltensnormen schreiben, nach denen du dich richten mußt, dann bist du nach meiner Definition kein freier Mensch! Alles andere baut darauf auf.

      Wer sollte also entscheiden, ob der Link ein Fake ist, wenn nicht du allein? Ordnest du dich einer anderen Ansicht unter? Wer entscheidet was gültig ist oder nicht, ein Gott oder selbst ernannte Herren? Wenn Menschen anfangen ihre eigenen Verhaltensregeln zu schreiben und darüber abstimmen, dann kann man über “freie Menschen“ nachdenken.

  3. @ Frank56,
    vielen Dank für Deine Stellungnahme, hab mich sehr darüber gefreut!
    Mir gehts im Moment jedoch nicht so sehr um meine Freiheit, oder um das, was ich vielleicht darunter verstehe, sondern mehr um meine doch etwas größere Familie mit älteren Menschen, welche aufgrund z.B. Ihrer Krankheit wohl gar nicht mehr so frei sein können, wie es Deine Vorstellung von Freiheit so hergibt. Und gerade weil diese Menschen bisher nur Lug und Trug durch das immer noch bestehende BRiD System erfahren haben, und auch sehr viel erlebt haben, kann ich kaum erwarten, daß Sie sich mit einer Aussage im www allein rein technisch so auseindersetzen können, um diese dann für Wahr oder als Fake einordnen zu können. Denn die Urquelle scheint ja aus den USA zu stammen, was nicht zwangsläufig voraussetzt, das man so einer Quelle auch vertrauen kann… Auch wenn ich mich selbst frei fühle, so liegt mir doch sehr daran, anderen mal zu helfen – was wäre meine Freiheit sonst Wert?

  4. Zitat: „Die Natürliche Person ist der Mensch, so wird er zum Rechtssubjekt und vertritt sich selbst, sonst ist man ja kein Souverän und kein Gesetzgeber. Der Mensch kann am Recht nicht teilhaben, ja noch schlimmer er kann nirgendwo Rechtliches Gehör finden“

    Ich verstehe den zweiten Satz nicht. Wieso und warum ist es SCHLIMM, dass der Mensch kein rechtliches Gehör finden?

Schreibe einen Kommentar