Anleitung, um von der juristischen Person wieder Mensch zu werden Update 1

Anleitung, um von der juristischen Person wieder Mensch zu werden Update 1
4.4 (88.89%) 9 votes

Update 1: Patientenverfügung von Michael Klama angehängt

Vom Personal zum Souverän. Von der juristischen Person (Sache) zum Menschen. Von Matthias Klama

  • Patientenverfügung inkl. Vorsorgevollmacht
  • Staatsbürgerschaftsurkunde
  • „Grünen“ (vorläufigen) Reisepass besorgen – ohne „einen“ Ausweis kann man Probleme bekommen. (Hinweis: Ich muß morgen mit dem Auto nach Russland ! Dieser Pass wird in der Gemeinde sofort hergestellt. Er wird nur ausgegeben wenn man am nächsten Tag verreist. Sie fragen nach einem Flugticket – deshalb Auto !)
  • BRD-Personalausweis abgeben (Ecke oben rechts ist als Entwertung markiert)
  • Personenkontokündigung (bspw. Kirche, Gemeinde, FA)
  • Willenserklärung
  • Vorbereitungen treffen
  • Abmeldung des Wohnsitzes
  • Gemeinde aktivieren / Gemeindemitgliedschaft
  • Amtlichen Personenausweis erstellen
  • ICC-Klage in Den Haag (Völkerrecht)

 

A A Merkblatt gelberschein Eisenblatt A A A Urkunde zur Abstammung – Neutal- 17.10.2014
A PatVerfue_all_11112013_

Veranstaltung im März in NRW:

Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG Wer den Blog unterstützen will Merken

15 Gedanken zu „Anleitung, um von der juristischen Person wieder Mensch zu werden Update 1“

  1. Prima Anleitung!

    Die Patientenverfügung sollte hinterlegt werden und diese Hinterlegung bei der Bundesnotarkammer angemeldet werden wo ein Ausweis ausgestellt wird, womit dann eine Zwangseinweisung schwierig wird.

    Nur Staatsangehörigkeitsurkunde oder -ausweis sollte es heißen. Durch Beitritt zur „Burg“ wird dann erst Bürger.

    Zur Abmeldung, ich melde meine Wohnung ab und nehme meinen Wohnsitz nach BGB7. Für die GEZ ist die Wohnung Grundlage, nicht der Wohnsitz.

    Ich schlage vor, die einzelnen Punkte noch genauer zu diskutieren.

  2. Hallo Detflef,
    bei meiner Apostille zum Staatsangehörigenausweis wollte die Dame (in Bayern) wissen für welches Land ich sie brauche! Es gibt wohl einige Länder die Dokumente ohne Apostille ebenso annehmen.

    https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/99/Seite.991011.html

    Laut Aussage dieser Dame wird die Apostille nur mit Grund ausgestellt. Dazu sollte man ihr sagen können für welches Land man diese benötigt.
    Gruß
    Manfred

  3. An Alle die es angeht,

    „Die Patientenverfügung sollte hinterlegt werden und diese Hinterlegung bei der Bundesnotarkammer angemeldet werden wo ein Ausweis ausgestellt wird, womit dann eine Zwangseinweisung schwierig wird.“

    Leider völlig falsch! Die Patientenverfügung auf keinem
    Fall bei einer Behörde der NGO-BRD hinterlegt werden.
    Auch die Notare und Anwälte arbeiten über ihre
    Anwaltskammer für das System.

    Bei einer Betreuung – so heißt die Entmündigung harmlos –
    kommt ein Schreiben von der Firma Amtsgericht. Man
    geht hin und fordert Akteneinsicht. Dann läßt man sich
    die gesammte Akte fotokopieren und legt die Patienten-
    verfügung offizell der Akte bei.

    In meinem Fall wurde die Patientenverfügung von
    der Firma Stadt Paderborn überprüft und für gültig
    und richtig erklärt. Wichtig ! Es sollte unbedingt ein
    Arzt die Pat-Verfügung unterschreiben haben. Das
    hat bei der Überprüfung wohl sehr großen Eindruck
    gemacht. Ein ärztliches Attest ist schwer zu widerlegen.

    Die Patientenverfügungen werden bei den
    Bevollmächtigten hinterlegt. Wichtig ! Es dürfen
    keine §§ aus dem BRD-BGB Verschnitt enthalten sein.

    Denn ….. Schwups ist man wieder im Vertrag ……
    Wenn noch nicht geschehen wird die von mir
    benutzt Pat.-Verfügung auf dieser Seite veröffentlicht.

    Gruß von matthias Gemeinde Neuhaus in Westfalen

    1. Hallo Matthias,
      Die Patientenverfügung wird NICHT bei der Bundesnotarkammer hinterlegt. Die Firma Bundesnotarkammer wird lediglich informiert und das System genutzt um vor Folgen des Systems zu schützen, also mit den eigenen Waffen geschlagen, unterschrieben wird nichts.
      Hinterlegt wird im Privatbereich, evtl. noch beim Arzt, also nicht im System!
      Gruß Charly W.

  4. Hallo Matthias,

    da wir im Raum Thüringen auch Gemeinden aktivieren wollen, würde ich mich über einen Kontaktaufbau mit der Gemeinde Neuhaus freuen. Bitte senden Sie uns eine Mail an info@hifm.de um Kontaktdaten auszutauschen.

    mit menschlichen Grüßen
    jens von der souveränen Gemeinschaft Thüringen

  5. 1. Ich habe mich auch mit dem Thema „Gelber Schein“ beschäftigt. So stellte ich Ende 2015 beim Bundesverwaltungsamt in Köln den Antrag, mir Auskunft über meine gespeicherten Daten zu erteilen. Die Antwort kam schnell mit dem Hinweis: KEINE Daten vorhanden. Hmm, was bedeutet das? Hat jemand eine erklärende Antwort? Ich bin in Berlin (Ost) geboren, zu einer Zeit, wo die sog. Staaten DDR und BRD nicht existierten (Nachkriegskind). Für mich ist das Thema „Mensch/Person“ wichtig und nicht der Gelbe Schein.
    2. Als Rentner stellte ich kürzlich die Frage an die Rentenkasse mit dem Sachverhalt, was verändert sich eventuell, wenn ich die russische Staatsbürgerschaft annähme. Nach einiger Wartezeit, mit Zwischenantwort, kam dann die Aussage, das es keinerlei Änderungen gäbe, da ich meine Rentenanteile in der DDR bzw. BRD erworben habe.

  6. Hallo ,

    ich möchte sehr gern diesen Weg gehen…allerdings bräuchte ich Hilfe…und vorher ein ausführliches Gespräch. Über einen Kontakt zu Herrn Klama würde ich mich sehr freuen…

Schreibe einen Kommentar