Sklave durch Steuer-ID/Name

Sklave durch Steuer-ID/Name
5 (100%) 1 vote

Man sollte sich bzgl. es Namens mal das Video ansehen

1-sklave-durch-steruerid-name

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

6 Gedanken zu „Sklave durch Steuer-ID/Name“

  1. Ach ja, du jetzt auch ? Ich hatte vor einigen Wochen das Vergnügen und habe denen abgesagt, weil diese Steuer-ID ja auch für den RFID-Chip mißbraucht wird. Direkt an die Stadt geschrieben und auch an die Firma Steuer, beide bei DUNS zu finden als Firma, daß die keinerlei hoheitliche Fuktion hat, diese anzufordern oder auszugeben.
    Bisher habe ich keine Antwort von denen dazu erhalten, sodaß ich davon ausgehe, daß sich das erledigt hat.

  2. Nun, die Überschrift des Beitrags ist wohl nicht richtig!

    1. Die Steuer-ID ist eine ID-Nummer für die natürliche Person.
    (natürliche Person ist nicht gleich Natürliche Person, klar)

    2. Sie enthält alle steuerrelevanten Daten des Steuerpflichtigen
    (also entsprechend auch die Daten des Steuerberechtigten)

    3. Die Steuer-ID wurde im Zeitraum der Bundesbereinigungsgesetze eingeführt und ist ein Bundes – Nummer!

    4. Die Steuernummern der Finanzämter sind Nummern von Landesbehörden!

    5. Die Steuer-ID enthält die Informationen aus der Zulagestelle für Altersvermögen!

    => ob man nun Steuerpflichtiger oder Steuerberechtigter ist, liegt ja nun einzig allein an einem selbst!
    Wer Sklave sein möchte, der darf das selbstverständlich auch gerne!

Schreibe einen Kommentar