Hallo Finanzamt, altes Haus

Hallo Finanzamt, altes Haus
5 (100%) 3 votes

Es wird immer verrückter im BRD-Konstrukt.

Jetzt verschicken schon „Gebäude“ Briefe.

Wahnsinn!

Ich habe dem Gebäude mit dem Namen „Finanzamt Wiedenbrück“ zurückgeschrieben.

Eigentlich sollte man derartige Briefe gleich wegwerfen. Aber man hat ja noch „Erziehung“ genossen.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Lektüre.

Die Zeiten sind hart genug, da muss auch gelacht werden dürfen.

LG Wolfgang

doc20170331082235
doc20170331124755

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

Ein Gedanke zu „Hallo Finanzamt, altes Haus“

  1. Wo steht, daß die Person Finanzamt ein Haus ist? Sie ist zwar offenbar über eine Adresse https://de.wikipedia.org/wiki/Postanschrift erreichbar, aber ansonsten fehlt ihr halt der Vertreter https://de.wikipedia.org/wiki/Organschaftliche_Vertretung , würde man im Privatrecht sagen. Im öffentlichen Recht heißt das ja BeXXXXX.
    Juristischen Personen ist zu eigen, daß man sie nicht sehen kann, da sie nur gedacht sind. Auch den speziellen Fall einer Vermögensmasse kann man nicht sehen, da das Vermögen – in dem Beispiel Eigenthum – nicht der räumlich begrenzte Gegenstand selbst ist, sondern ein umfängliches Recht an ihm.

    Trotzdem interessant, danke fürs Hochladen.

Schreibe einen Kommentar