Bildzeitungs-Boykott weitet sich aus

Bildzeitungs-Boykott weitet sich aus
Bewertung abgeben

Man glaubt es kaum, manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder.

Vielen ist die Hetze der Springerpresse ein Dorn im Auge. Man selber kann es ja nicht mehr ertragen, es widert ja nur noch an.

Meinungsfreiheit ist ja eine Sache, und ein sehr hohes Gut in einer Demokratie. Letztere sind wir leider schon lange nicht mehr.

Unsere Politik besteht nur noch aus Logenanhängern, welche sich in der Spitze der Parteien tummeln und uns den Schein einer Wahl lassen. Hat irgendwer ehrlich das Gefühl, wir hätten bei Wahlen eine Wahl? Wir haben eine Kreuzmach-Erlaubnis, mehr nicht.

Um dieses Bild aufrecht zu erhalten benötigt man die Presse. Bloß wie hirnverbrannt muss man sein, um diesen Hetzkram der letzten Zeit ertragen zu können? Soviel Meth kann man nicht rauchen, um sich derart zuzudröhnen.

Es naht Hilfe, man könnte es schon fast als Drogenbeseitigungsaktion sehen. Immer Mehr Tankstellen und Büdchenbesitzer weigern sich, die Zeitung mit den 4 Buchstaben anzubieten. Zeit und Welt sind jetzt nicht gemeint (offenbar sind 4 Buchstaben grade gut zu merken).

Eine Aktion, die ich fast als passiven Bildungsauftrag sehe. Wow,   ist Deutschland doch noch nicht verloren?

Bild-boykott-p-670x387

Veranstaltung im März in NRW:

Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG Wer den Blog unterstützen will Merken

2 Gedanken zu „Bildzeitungs-Boykott weitet sich aus“

Schreibe einen Kommentar