GEZ Inkasso

Rechtzeitig vor Weihnachten bekam ich eine Vorladung, bei der Gemeinde Neuenkirchen zu erscheinen. Die Gemeinde will die nicht gezahlten GEZ Beiträge von mir eintreiben.
Als treuer Bürger bin ich da noch am 27.12.2013 reingerauscht und habe mich über die GEZ aufgeregt. Ein armes Mädel, welches wohl leider zwischen den Feiertagen Dienst versehen musste, durfte sich meinen Unmut anhören. Wenn man keinen Strom zahlt, so wird dieser abgestellt. Ich bat schliesslich darum, mir ARD, ZDF und WDR abzustellen….

Ein Kollege sprang ihr hilfsbereit bei und hörte sich meine Ausführungen an, mit einem gewissen Verständnis. Die Gemeinde ist aber nur ausführendes Organ.

Auf die Frage, ob ich denn nun der einzige bin, welcher sich wegen dieser Zwangsgebühr aufregt. Tja, in Sachen Vollstreckung ist die GEZ wohl inzwischen der größze Auftraggeber der Gemeinde. So seine Worte.

Nun, ich hoffe doch inständig, das sich die Bürger irgendwann einmal an diese GEZ Gebühr erinnern werden…. wenn denn mal ein mutiges Gericht diese kippen wird. Ich habe nicht die Illusion, das man beim ÖR noch einmal die Kurve bekommt. Wann wurde in letzter vom ÖR mal eine spannende Fernsehserie produziert? Irgendwann, wenn denn ARD und ZDF dazu verdonnert werden, nur von den Werbeeinnahmen zu leben… dann werde ich mir die Sender nicht mehr ansehen. Dann werde ich mich daran erinnern, das ich am 27.12.2013 bei der Gemeinde reinrauschen durfte und mich dafür rechtfertigte, warum ich denn meinen bescheidenen Beitrag zum zivilen Ungehorsam leistete.  Und möglicherweise erinnert sich ja noch der eine oder andere Bürger an diese unangenehme Situation, die vom grossten Inkasso-Auftraggeber, dem Beitragservice des ARD, ZDF und Deutschlandradio herbeigeführt wurde.

Ich habe eine Aussetzung der Vollstreckung um 3 Monate erwirkt. Bei der Gemeinde war man verständnisvoll und freundlich.

Ich werde  nun ein Schreiben an den Beitragsservice entwerfen und um die Aufstellung aller Einzahlungen erbitten… für das Konto meiner Lebensgefährtin und für das meinige. Damit ich weiss, wie hoch die Rückforderungen sein werden, falls denn ein Verfassungsgericht die Rundfunkbeiträge als falsch erachtet.

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

18 Gedanken zu „GEZ Inkasso“

    1. Hi,

      auf den Seiten war ich ja schon…. die kenne ich. Aber Danke.

      Ich habe mal folgendes an info@bild.de gemailt…
      ######

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      ich bin zwar nicht ihr treuester Leser, aber Sie setzen sich ja gerne für die Bürger in Deutschland ein.

      https://secure.avaaz.org/de/petition/BUNDESVERFASSUNGSGERICHT_Abschaffung_der_GEZ_Keine_Zwangsfinanzierung_von_Medienkonzernen/?pv=2

      Vielleicht unterstützen Sie ja medial derartige Petitionen und Kampagnen. Ich selber bin der GEZ Gebühr betroffen, obwohl mich das Programm der ÖR Medien null interessiert.

      Vielleicht betreiben Sie in dieser Richtung etwas Aufklärung in Ihrer täglich erscheinenden Zeitung oder im Onlinebereich.

      Mit freundlichen Grüßen

      Detlef Schäbel
      ###

      Bin zwar kein Bild-Leser, aber wenn genug Mailanfragen zu diesem Thema da eingehen, vielleicht schreiben die ja etwas…

  1. Auszug §263 StGB:
    „Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt …
    4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht … “

    Soviel zum Thema Inkasso zu einem rechtswidrigen Vermögensanspruch.

    1. Hallo,

      die Gemeinde würde einen Gerichtsvollzieher schicken…. ja. Normalerweise müsste der Beitragsservice das selber in die Hand nehmen, aber die wälzen diese unangenehmen Dinge gerne ab.

      Normalerweise kenne ich es so, das der Rechnungssteller klagen muß, falls ein Kunde eine Rechnung nicht zahlt. Mahnbescheid ausstellen, gegen den man bei einem Gewricht Widerspruch einlegen kann. Dann muss der Rechnungssteller Klage einreichen und ein Gericht muss rausfinden, ob die Rechnung ok ist oder nicht. Hier findet aber irgendwie eine Umkehr statt. Neuerdings ist es ja egal, ob man überhaupt ein Gerät besitzt, mit dem man die Programme des ÖR empfangen kann oder nicht. Grundversorgung der Bürger scheint also schon abgedeckt zu sein durch Nichtbesitz von technischen Möglichkeiten. Man muss nur in einer Wohnung und in einem Haus leben, das reicht offenbar. So langsam verstehe ich, warum man Bürgerentscheide so fürchtet…… vielleicht würde so manche unverständliche Entscheidung gekippt.

  2. Das habe ich noch vor mir. Seit über einem Jahr kämpfe ich verzweifelt. Nach Einreichung meiner Einkünfte (EU Rente und Wohngeld) wurde mir mitgeteilt, ich muss den Beitrag vom Wohngeld zahlen. Seit diesem Tag verweigere ich jegliche Zahlung und werde mit den üblichen Texten der GEZ regelmäßig überzogen. Neuer Trick der GEZ; Briefe mit dem Vermerk -Gebühr zahlt Empfänger- werden nach Marburg zur Absenderfeststellung geschickt und ein Nachentgelt erhoben.
    Ich hoffe , dass die Bürger endlich begreifen was hier mit Ihnen veranstaltet wird und wirklich ALLE aufstehen und diesem Irrsinn ein Ende setzen. Ich werde weiter kämpfen bis zum bitteren Ende. Für mich sind Sie ein Vorbild, danke für Ihre Arbeit. Ohne menschen wie Sie, die Aufklärungsarbeit leisten, würde in der BRD gar nichts passieren. Die Michels würden sich weiterhin zur Melkbank führen lassen.

      1. Es ist meiner Ansicht nach nicht Sinn und Zweck durch Nichtannehmen der Briefe das Problem zu ignorieren. Auch wenn es die liebe GEZ nicht interessiert habe ich mit sämtlichen Gegengutachten, Gesetze (BGB, StgB, ect.) inklusive unserer Verfassung meinen Standpunkt klar gemacht. Klar schicken die immer wieder vorgefertigte Briefe zurück und ignorieren den Rest. Das ist das Handwerk der GEZ. Gelder des Bürgers erpressen, mit Hilfestellung der Politiker. Ist ja einfacher als sich dem Wettbewerb zu stellen, wie die Privaten es müssen. Die Bürger müssen sich darüber im Klaren sein, das hier ein Privatunternehmen am Werk ist. Seit wann muss ich als Bürger der BRD ein Privatunternehmen allimentieren?
        Vollstreckungsbescheide stellen die sich selbst aus, ohne Unterschrift. Ja wo Leben wir denn???

        1. Hallo Klaus,
          ich würde dennoch Briefe zurückgehen lassen, bei dem ich das Entgelt zahlen muss.
          Ich beschäftige den Beitragsservice auch mit meinen Anfragen. Man ignoriert die Anfragen aber geflissentlich.

          Ich bin ja mal gespannt was so los ist, wenn die ersten Rückforderungen bei der GEZ einlaufen….

          1. Tja Detlef,
            ich will nicht schwarz malen, aber ich denke der Deutsche wird weiterhin Petitionen zeichnen und meckern über das System, sich aber nicht offen dazu bekennen und dagegen ankämpfen. Das haben die letzten Proteste deutlich gezeigt. Aus Angst wird lieber gezahlt, die Deutschen wurden so „erzogen“, da Ihre Geschichte dies hergibt. Wir müssen lernen selbstständig zu denken und nicht alles hinzunehmen was uns vorgesetzt wird. Dem Deutschen wird gedroht von der GEZ/Beitragsservice und er kuscht und zahlt. Einfach nur Lächerlich. Auch in meinem Bekanntenkreis sehe ich das immer wieder wenn ich das Thema anspreche. Ich gelte als „Sonderling und Querulant“. Das ist die traurige Wahrheit. Soweit sind wir hier schon.

  3. Hallo Klaus und Detlef , eure Diskussion würde auch perfekt in das Forum www. gez-boykott.de passen , falls ihr nicht schon unter pseudo-Namen mit dabei seid. Schade dass so viele GEZ-Beitragsservice-Gegner in so vielen Kommentaren verstreut sind. Es ist an der Zeit diese Kräfte besser zu bündeln.
    Mario Walter , 89331 Burgau

    1. Hallo Mario,
      getrennt marschieren, vereint kämpfen….

      Das hier ist mein privater Blog. Ich sorge mit meinem Blog dafür, das mein Umfeld auf Problematiken wie z.B. GEZ sensibilisiert wird. Ich denke, das bringt viel mehr… als in einem Gesamt-Forum „unterzugehen“… auch da bewahre ich mir ein wenig Individualismus.

      Aber sicher schaue ich auch in das von Dir genannte Forum rein… und wenn ich mich registriere dann sicher nicht mit einem unkenntlichen Pseudo-Namen.

      Mit freundlichen Grüßen

  4. Nach meinem sehr fundierten Schreiben an den Beitragsservice erhielt ich heute einen Brief vom Hauptzollamt, die sicher die Vollstreckung übernehmen sollen. Was nun? Ich habe den Brief bis jetzt nur hingelegt und nicht aufgemacht. Zurückweisung? Wer hat Erfahrungen oder einen guten Tipp? Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Schreibe einen Kommentar