Maßnahmen gegen Straftaten der Polizei – MiSta

Bewertung abgeben

PFLICHTEN DES (POLIZEI)BEAMTEN

STGB – 11 + 344 + 345 + 358

2008 -MiStra

2013 – MASSNAHMEN GEGEN STRAFTATEN DER POLIZEI

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

7 Gedanken zu „Maßnahmen gegen Straftaten der Polizei – MiSta“

  1. Kein Mensch hat das Recht, über einen anderen Menschen zu richten!
    Dafür wurde der Personenkult eingeführt!

    Wenn die Menschen nicht begreifen, daß sie nur und ausschließlich selbst Justiz üben können, da es keinem anderen zusteht, haben sie auch den ersten Schritt in die Freiheit getan.

    DIE gehen jeden Abend ins Bett und schlafen seelenruhig. Das sollten DIE nicht!
    DIE müssen in der Angst leben, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, für ihr Handeln ein Kugel ins Gesicht zu bekommen!

    Dann und erst dann ist der Spuk hier vorbei!

    1. Der ganze Schwachsinn von Toleranz, sozial, „love & peace“ usw. hat doch erst dazu geführt, daß es soweit kommen konnte!
      Das ist die wahre Gehirnwäsche und Mind Control!

      Wir sind keiner Person gegenüber verpflichtet, nur anderen Menschen gegenüber.

      DIE wollen Personen sein?
      Personen sind auf Papier gekritzelte Fiktionen.

      Dann müssen DIE auch die Konsequenzen von Personen tragen, denn es wir höchste Zeit, daß wir die bekritzelten Zettel zerschneiden, durchlöchern und verbrennen!

      In Sachsen scheint man da ja bereits begriffen zu haben! Die ersten Galgen stehen bereit, um Zettel aufzuhängen…

Schreibe einen Kommentar