Das Grundgesetz, eine scharfe Waffe? Neue Erkenntnisse!

Das Grundgesetz, eine scharfe Waffe? Neue Erkenntnisse!
5 (100%) 2 votes

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

3 Gedanken zu „Das Grundgesetz, eine scharfe Waffe? Neue Erkenntnisse!“

  1. Die Sache ist die:

    Mit dem Schaden eines Anderen Geschäfte zu machen, geht nicht.

    Die Idee, dem hlg. Sankt Florian einen Auftrag zu erteilen schlug daher auf der Ebene der Heiligen schon immer fehl:

    Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünds Andere an“

    Im Volksmund bekannt, ist der Heilige Florian (wer immer das sein soll) ein Heiliger und Schutzpatron der Feuerwehrleute.

    Dass er auch anzünden könnte, kommt uns merkwürdig vor und doch: wie oft hört man doch auch von Feuerwehren, deren Auftragsvolumen geringer ist und daher….. muss mal nachgeholfen werden.

    Etwas Anderes ist es, dass man auf das Haus seines Nachbarn freilich keine Brandschutzversicherung abschließen kann.

    Warum ist klar: entweder mutmaßt die Versicherung, dass im Schadensfall man unter einer Decke stecken könne und heiß saniert oder, was moralisch noch schlimmer wäre, man gewinnt durch den Verlust des Nachbarn eine Menge Geld, sprich dessen Burg brennt ab und ich kassiere.

    Genau das ist aber passiert, als in der Regierung Schröder der Eichel, sein Finanzminister, die „risikobehafteten“ Derivate zugelassen hatte, weil die „Märkte“ das so brauchten, meinte er, der Herr Lehrer. Unter risikobehaftet verstehen wir z.B. „hedgefonds“, bei denen wir Wetten abschließen auf den Verlust des Papiers.

    Banal ausgedrückt: „Wetten, dass die Burg vom Huber Sepp am Monatsende kein Aschenhaufen ist??“ und alle gehen mit mit einem 100er (Der Gewinn kommt in die Vereinskasse für das Sommerfest im Behindertenheim oder wo er sonst eben gebraucht wird) , weil freilich keiner glaubt, dass das passieren könnte und dabei bemerkt keiner, dass Joshi Sorrows das Gegenteil gewettet hat.

    Nun, die Migranten kommen, das Geld wird entwertet
    [Anmerkung: die Rechtschreibprüfung kennt eben die Worte Migranten und Geld nicht] und das Recht ist den Fetzen Papier nicht mehr wert, auf den es mal gedruckt war.

    Schöne neue Welt.

    Wie lauten also die Wetten in gewissen Zirkeln wohl auf das Haus BRD??

  2. Ist es nicht seltsam, dass überall dort, dass das Deutsche Volk so vor sich hindämmert und scheinbar recht zufrieden damit sind?

    Keep the customer satisfied – Brot und Spiele fürs Volk, das Angst hat auf dem Trockenen zu sitzen…. meine Rente, mein Hartz4, usw….

    Das ist gut erkannt: alles von langer Hand geplant und zuerst muss das Volk ohnmächtig sein: Saufen, Rauchen, …. und was es sonst noch so gab, Nachts im öffentlichen TV: unsere Väter hätten sich im Grab umgedreht, wenn sie es noch wüßten; was früher verboten war ist heute normal und IHR wundert euch, wenn die „Politiker“ moralfrei agieren??

    Der Weg war vorgezeichnet und geht seinen Weg.

  3. Glaubt jemand wirklich, nachdem Deutschland 2 x übelst zusammengeknallt wurde, daß die dem Volk eine scharfe Waffe als Gesetz in die Hand geben würden ? Wie naiv kann man sein ? Die Pistole macht bestenfall „Puff“ und dann kommt ein Fähnchen aus dem Lauf, auf welchem steht „Peng“. Das GG ist dazu da, die Deutschen unten zu halten, im untersten Sumpf und sich nie wieder gegen die Meschpoke in Rom und Jerusalem und ihre Pläne aufzulehnen. Mag es auch Fiktion sein, solange auch nur einer noch daran glaubt, genau wie Wahlen, hat es Existenzberechtigung.
    An Monika: Ich bewundere deine klare und sachliche Beweisführung, frage mich ehrlich, ob du Jura studiert hast oder eine „gute“ Lehrerin bist. So präzise, wie du dich ausdrückst, sollten mal Richter und Juristen sein, aber die gehören ja zu der korrupten Elite und Wischi-Waschi watschen sie uns ab.

Schreibe einen Kommentar