Amtsgericht München hat Ärger mit Reichsbürgern und erwägt selbst Klage

5.0
02

Amtsgericht München hat Ärger mit Reichsbürgern und erwägt selbst Klage
Sogenannte Reichsbürger beschäftigen zunehmend das Amtsgericht München. Rechtspfleger und Gerichtsvollzieher würden unter Druck gesetzt oder bedroht.

„Unsere Gerichtsvollzieher haben regelrecht Angst“, berichtete Gerichtspräsident Reinhard Nemetz am Donnerstag. Im vergangenen Jahr seien mehr als 20 Anhänger dieser Bewegung aus Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremen wegen versuchter Erpressung oder Beleidigung verurteilt worden.

„Rechtsstaat nicht vorführen lassen“

Das Amtsgericht erwäge nun eine – womöglich bundesweit erste – Klage, um gegen einen Interneteintrag vorgehen zu können, in dem das Gericht neben anderen Behörden als private Firma aufgeführt ist. Es müsse klargestellt werden, „dass wir den Rechtsstaat nicht vorführen lassen“. Solche Eintragungen führen „Reichsbürger“ als vermeintlichen Beweis ihrer Thesen an.

Ermittlungsakte in Kaufbeuren gestohlen

Die „Reichsbürger“ oder „Germaniten“ halten die Bundesrepublik für nicht legitim, wollen die Rechtsordnung nicht anerkennen – und versuchen, Prozesse zu boykottieren. Erst kürzlich hatten vermutlich Reichsbürger bei einem Prozess wegen Fahrens ohne Führerschein im Amtsgericht Kaufbeuren für Tumulte gesorgt und die Ermittlungsakte gestohlen. Als der Staatsanwalt plädieren wollte, rief ein älterer Herr: „Sie sind verhaftet!“ Im Aufruhr soll die Angeklagte einem Zuschauer die Akte zugeworfen haben, die dann nicht mehr auftauchte.

Original & Kommentare: http://www.infranken.de/ueberregional/Amtsgericht-Muenchen-hat-Aerger-mit-Reichsbuergern-und-erwaegt-selbst-Klage;art55462,1789655

Anm: das Deutsche Reich hatte Bürger? Wohl kaum, eher wohl die Bundesstaaten. Aber es soll der Nazi suggeriert werden. Kannte denn das Kaiserreich Nazis? Warum ist es verwerflich, wenn man sich auf gültiges Recht beruft? Warum unterschreiben die Richter nicht, das sie staatliche Richter sind?

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

32 Gedanken zu „Amtsgericht München hat Ärger mit Reichsbürgern und erwägt selbst Klage“

  1. Tja, so ist das, wenn man die Strolche mit ihren eiegenen Waffen schlägt, dann fällt denen nicht mehr ein als Diffamierungen. Es ist gut so, daß sie mal erleben, was sie täglich bei Menschen verursachen durch diesen Unrechtsstaat und ihre mafiösen Handlungen. Wird Zeit, daß mal die Aliierten einschreiten und die SHAEF-Gesetze durchsetzen, denn die dulden ja diese Verbrechen.

  2. Also einiges verstehe ich nicht. Was soll das bedeuten NAZIs?
    Nationalsozialisten waren doch im Grunde gute Menschen? Aber NAZI oder Nationalsozialisten können doch nicht das Gleiche sein, oder? Die müssten doch als Schimpfwort Natis sein?
    Die Aufschlüsselung NAZI kann doch nur National Zionisten sein? Denn dieses ZI deutet in den meisten Fällen auf die Anhänger Zions hin? Aber warum werden alle die nach Rechtsgültigkeit streben als National Zionisten verschrien?

    So sagte ich Bekannten, sie mögen sich nicht mehr aufs Reich berufen sondern auf die Staaten, denn das Reich war nur ein Zusammenschluss freier Staaten. Auch die Geschichte des dritten Reiches ist mehr als fragwürdig. Einer Geschichte an der es verboten ist zu forschen. Eigenartig nicht wahr?
    So sagte ich mal; „also wir wissen ja das hier restlos alles gelogen ist“ Alle Anwesenden nickten mit dem Kopf, „und ausgerechnet alles was über das dritte Reich gesagt wird soll wahr sein?“
    Was solls, ist eh Vergangenheit. Wir leben jetzt und in diesem Jetzt gefällt mir so einiges nicht. Wenn dieses Jetzt unsere Zukunft werden soll, dann prost Mahlzeit. Es geht um die Wahrheit und nur in der Wahrheit stecken Frieden Glück und ein gutes Miteinander. Also forschen und aufdecken was das zeug hält. Informationen unter die Leute bis sich keiner mehr der Wahrheit verleugnen kann. Ein sehr großes Lob an Frau Ursula Haverbeck die sich der Wahrheit nicht beugt und mit 90 Jahren durch die Wahnsinnigen, mit Indoktrinierten Firmeninteressen und verquirlten Ideologien, noch eingelocht wird.

    1. Leider zu schön um durchgesetzt werden zu können.

      Lt. SHAEF-Gesetzen gilt Militärrecht.
      Lt. „Einigungsvertrag“ ist der §23 GG beseitigt worden und somit ist nicht mehr auch nur ein einziges „Gesetz“ in Deutschland gültig.
      Damit gibt es nur noch „staatenlose“ deutschsprechende Subjekte.

      Damit ist grenzenlose Willkür gegeben.

      Es interessiert die Herrschenden einen feuchten Kehricht, wer was nach „Gesetz“ zu machen hätte.

      Es gibt leider nur einen einzigen Ausweg.
      Beitritt in eine liechtensteinische Genossenschaft oder Re-volution.

      1. Wirst Du von Lars Freitag für Deine permanente Werbung bezahlt?
        Das Buch „Privatisierung“ ist mit Euro 54 + Versand total überteuert.
        Auf den ersten 100 Seiten stehen nur bekannte Informationen.
        Dann kommt in der Mitte die Info, das das Modell „Genossenschaft“ nur funktioniert, für Hauseigentümer deren Immobilie im Grundbuch NICHT belastet ist.
        Das war die Stelle, an der ich das Buch zugeklappt habe.
        Das soll dann die super Hilfe für Hausbesitzer sein, deren Haus zwangsversteigert werden soll.
        Etwas mehr Differenzierung wäre angebracht, wenn das Buch in den Himmel gelobt wird.
        Es kann sein, das die Genossenschaft die Lösung schlecht hin ist.
        Aber bitte nicht den Hinweis vergessen, dass nicht alle in den Genuß kommen können.
        Nicht jeder hat soviel Geld, das er aus dem Fenster schmeißen kann.

          1. Ich möchte keine Diskussion eröffnen zu den von Euch angemerkten Büchern – habe das Detlef an anderer Stelle zugesichrt.

            Dass Ihr beiden, OLIVER und MALU REIS, aber offenbar die „bedingte Nutzbarkeit“ erkannt habt ist doch für Viele, die diese Bücher noch nicht gelesen haben, ein wertvoller Hinweis.
            Könnte nicht gerade diese „bedingte Nutzbarkeit“ für den einen oder anderen DAS „aha-Erlebnis“ sein?

            Wie ich bereits an anderer Stelle gepostet habe, bin ich genau nach Anweisung vorgegangen und darf feststellen, dass es absolut richtig und keinen Moment zu früh war. Darum bin ich so begeistert von dieser Idee und möchte andere gern an meiner Freude teilhaben lassen und würde mich freuen, bald weitere „Genossen“ zu haben.
            Ist das Verwerflich?

            Wessen Haus (noch) nicht schuldenfrei ist und damit (noch) nicht in die Genossenschaft eintreten kann, dem kann doch (ggf.) geholfen werden. Auch das wird beschrieben.

            Wer aber das Buch „zuklappt“ bevor er alles gelesen hat, muß doch dann nicht böse auf den Verfasser sein?

            Zitat Oliver:
            „…Es kann sein, das die Genossenschaft die Lösung schlecht hin ist.
            Aber bitte nicht den Hinweis vergessen, dass nicht alle in den Genuß kommen können….“

            Du hast absolut Recht. Wie auch das Christentum, der Buddhismus oder die reaktivierte Gemeinde Berlin nicht für jeden das Paradies sein dürfte.
            Dass JEDER in der beschriebenen Genossenschaft „Genuss finden“ KANN, ist aber dennoch möglich, nicht aber MIT jedem, wie vermutlich auch nicht jeder „Miesmacher“ in einer reaktivierten Gemeinde willkommen sein dürfte.

            JEDER Wegweiser ist übrigens nur für einige der richtige, denn nicht jeder will ans gleiche Ziel.

            Wer seine Vermögen sichern möchte, findet hier die richtige Anleitung – wer jedoch „Nur“ Aufklärung und Information über das herrschende System möchte, könnte tatsächlich enttäuscht sein, weil die behandelte Aufklärung vielleicht nich tief genug geht. Sie will auch nur auf die Problematik aufmerksam machen.

            Der Untertitel sagt ganz klar: „REZEPTE gegen Zwangsversteigerung, Zwangshypothek, Verarmung“, – und eben nicht: „Hinweise zur Gültigkeit deutscher Gesetze“.

            Wer nichts zum Versteigern hat, mit keiner Zwangshypothek rechnet und ohnehin schon auf H4 ist braucht diese „REZEPTE“ wirklich nicht.

            Immer ist aber das Beschriebene authentisch, nachvollziehbar und vor allem genau so machbar – repressionsfrei.

    2. Geboren bin ich in der Freien Reichs- und Kaiserstadt Goslar. So gehörte die Stadt zum Bereich Hannover-Hildesheim, die umgebende Stadtforst Goslar aber zum Herzogtum Braunschweig. Wir sind also Bürger der Länder und Herzogtümer, die dann das Deutsche Reich bildeten. Und daran hat sich auch nix geändert, da können die uns überstülpen, was die wollen.

  3. “ Als der Staatsanwalt plädieren wollte, rief ein älterer Herr: „Sie sind verhaftet!“ Im Aufruhr soll die Angeklagte einem Zuschauer die Akte zugeworfen haben, die dann nicht mehr auftauchte. … “

    Herrlich ! Wie wäre es mit dem Vorschlag, diese Handlung demnächst in einem „Tatort“ der ARD Filmproduktion in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium umzusetzen.
    Til Schweiger, sofort übernehmen !
    Ich könnte mir auch vorstellen, wer den Richter spielt …

  4. Rotzfrech plärren die rum, es läge ein Staat vor. So ein Blödsinn. Die gehören alle entlassen
    So, da haben wir also eine bundesweite Glaubensgemeinschaft der Staatsgläubigen BRDler. Wer das Volk bescheißt, muß aus dem Dienst geworfen werden.

    ERKLÄRUNG !

    „Ich erkläre, daß ich weder eine irgendwie geartete Nazi- oder Naso-Diktatur oder offenkundige Rechtsnachfolgerin in Form einer non governmental organization, noch eine andere faschistische und/oder Menschenrecht verachtende Organisation unterstütze oder mit jener zusammenarbeite oder mir selbige in diesem Lande wünsche!“

    Ich darf folglich darauf hinweisen, Sie wollen mich bitte NICHT in der Nähe einer Reichsbürgerbewegung oder sonst einer kruden Bewegung ohne Sachverstand und Hintergrundwissen ansiedeln, danke.

    1. Das ist halt die neue alte Staatsreligion zusammen mit der Staatsräson Israel, denn der Holo bricht ja nun zusammen. Möge der Herrgott ihnen ihren kindlichen Glauben endlich nehmen und die mal erwachen und erwachsen werden lassen.

  5. Das ist es was ich hier und da schon predigte, das System kommt an einen Punkt an dem es mit absoluter Willkür und Gewalt reagiert wenn es nicht mehr damit zurecht kommt wenn die deutschen ihre Rechte einfordern. So ist es sehr naiv zu glauben, das es nicht ohne Blessuren abgeht und das sich die Schergen einfach zurück ziehen. Es geht in die heiße Phase.

  6. Wäre doch Klasse, wenn die eine deutschlandweite Klage durchführen würden. Dann wird deren Lüge weltweit publiziert. Wir können doch die internationale MainstreamPresse dazu einladen.
    Die Gerichte sind mit der Gerichtsbarkeit vom DFB vergleichbar, gelten nur für Personal-(ausweis Träger).
    Das müssen wir uns mal bewußt werden.

    Warum antworten wir auf deren LADUNG nicht einfach:
    „Ich bin nicht Personal in Ihrer Firma, Sie sind nicht für mich zuständig“. BITTE nicht unterschreiben!!

    Ob das funktioniert weiss ich nicht.
    Aber alles, was wir tun, müssen wir ausprobieren.

  7. Wenn aber jeder nur in seiner eigenen Suppe kocht ?. Prozessbeobachter ?, ich kenne keine die einem schon vom Prinzip her unterstützen, eben für die Gute Sache. Eben deswegen weil es genug gepeinigte gibt, die sich nicht selber helfen können und dann im Gerichtssaal sitzen und mehr Angst haben, als dort sicher auftreten zu können. Die Menschen die es drauf haben zu helfen, müssen für andere da sein, ggf. auch für ihre Anwesenheit ein Obulus erhalten, bzw. ihre Auslagen erstattet bekommen. Warum auch sollte (ich) mir ein Kopf um andere machen ?, denken die Prozessbeobachter dann auch. Eigentlich sollten sie für die Sache freiwillig da sein, aber nicht jeden geht´s so gut das er für andere Geld aus dem Fenster werfen kann.

    ——-

    Und da haben wir es wieder, die Reichsbürger. Den Deutschen ist gar nicht bewusst das sie alle Reichbürger sind, solange sie sich nicht dem System abmelden, Perso zurückgeben usw.

    Da ist doch folgende treffende Aussage:

    haben Sie schonmal in Ihrem Personalausweis geschaut ?.

    Jeder kann in seinen Ausweis sehen und feststellen das er Reichsbürger ist.

    Sollte dort „Deutsch“ stehen, gehört man zu den Reichsbürgern.

    Wahrscheinlich die Mehrheit in diesem Land.

    Schon witzig ……. wer sich vom Reichsbürgertum lösen will, der wird als sogenannter Reichsbürger diffamiert ??

    Der Dieb schreit: „Haltet den Dieb“. Die BRD verwaltet nur Reichsbürger.
    —-

    Wissen Sie was Reichsbürger sind ?. Der Begriff Reichsbürger wurde von Adolf Hitler erfunden und wer sich damit indentfiziert ist ein NAZI. Und wir (ich) der dies nicht sein möchte bin Reichsbürger. Da kannst mal sehen über welchen Bildungsgrad die BRD Menschen verfügen.

    Wenn sie denn wenigstens Reichsdeutsche sagen würden, das wäre ja ok, aber ???, aber man wird wenn man sich wehrt als Nazi und Reichsbürger hingestellt.

    Das Gericht anzeigen weil sie Reichbürger sind (§ 130 StGB ), bringt eh nichts da alle Verfahren generell eingestellt werden, da ja das System sich nicht selber anklagt.

  8. Der DEUTSCHE muss endlich wieder lernen zusammen zu halten!! Es darf nicht mehr sein, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht. Nur ZUSAMMEN sind wir stark.
    Das System wird untergehen, es ist keine Frage OB sondern WANN.
    Ich persönlich habe hier einen Richter schon angeschrieben, als der mir per Brief mitteilte, dass das mit der GEZ i.O. wäre, da „Staatsvertrag“…bla, bla, bla.. Dem habe ich angeschrieben, bzw. geantwortet, mit: Vermeintlicher Richter am vermeintlichen Amtsgericht.. D-U-N-S Nr. dahinter.
    Der private Richter hat dann aus Rache eine „Kostenpflichtige Beschwerde“ daraus gemacht und mir die „Landesjustizkasse“ auf den Hals gehetzt. Denen habe ich dann aber auch Bescheid gestoßen, dass es den MAX MUSTERMANN nicht mehr gibt und der Vertrag mit der BRiD nachweislich gekündigt wurde. Kopie von der PERSO Vernichtung der Stadt dazu. Bis jetzt war Ruhe, mal sehen, ob da noch einmal was kommt.
    Noch eine andere Frage hier ins Forum: Wir streiten nun schon seit 3 Jahren mit so einem mehr als hartnäckigen GV herum, der, trotz haufenweiser Beweise und Fakten, NICHT kapieren will, dass er von uns aus o.g. Gründen nichts zu bekommen hat. Der glaubt auch steif und fest, dass er „Beamter“ sei. Trotz der Nachweise, dass er das NICHT sein KANN. Wir haben bisher vermieden, dem die eigenen AGBs und den eigenen Vertrag zuzuschicken. Wir glauben aber, dass es nun nicht mehr zu vermeiden ist ihm mal eine Rechnung zu präsentieren, dass, wenn er nicht aufhört uns zu nötigen, zu belästigen, zu bedrohen eine Summe x fällig wird. Frage an die Wissenden: WER soll uns dies dann aber „eintreiben“?? Hat schon jemand Erfahrung damit? Danke für eine eventuelle Hilfe und einen schönen Sonntag Euch allen.

    1. Hallo Sandra68,

      Willst Du Geld oder Deine Ruhe?

      Das Problem ist Deine fehlende Souveränität. An anderer Stelle wurde das ausführlich erörtert. Der „Gelbe“ist dabei kein Kriterium.
      Es geht leider nur über eine „Dritte Person“ aus einem souveränen Staat heraus.

      Wenn Du „Mitglied“ in einem solchen wärest, hat dieser Staat die Pflicht Dir beizustehen. Das macht er auch, wenn Du dort einen Vertreter hast. Das kann eine Firma, oder ein Trust, oder eine Stiftung, oder eine Genossenschaft sein, in der Du „eingebunden“ bist und die dann Deine Interessen vertritt.

      Diese stellen dann „Deinem“ GV die Rechnung und notfalls wird beim GV gepfändet, aufgrund von „Amtshilfe“.
      „Meine“ Genossenschaft hat das schon mal durchgezogen, als „meine“ Bank in Deutschland einen Inkassoauftrag durchsetzen wollte.
      Darum habe ich die Erfahrung und bin kompetent darüber hier zu schreiben.

      Wenn Du tatsächlich Geld durchsetzen willst, musst Du im vorhinein alle entstehenden Kosten auslegen.

      Ansonsten ist Dein Artikel recht nett.
      Bin auch der Meinung, dass nicht jeder seine eigene Suppe kochen sollte – aber welches ist dann die „Suppe“ auf die wir uns verständigen sollten, diese auszulöffeln? Und wer soll als Koch fungieren und welche Gewürze sollen hinein?

      1. Hallo Bazi,
        ich (wir, unsere Familie) will kein Geld, sondern unseren(Seelen) FRIEDEN.
        Verstehe ich Dich richtig: Ich kann mich z.Bspl. in der Gemeinde Neuhaus anmelden (pro forma) und hier somit abmelden?
        Du schreibst: „Das Problem ist Deine fehlende Souveränität“. WAS meinst Du damit? Wir haben die Persos vernichten lassen, haben Personenstandsänderungen verschickt. etc.pp.
        Die Meldepflicht haben wir jetzt gerade mit dem Leiter der Meldebehörde „in Arbeit“. Der weigert sich bisher. Wir als Natürliche Personen haben keine „Meldepflicht“ mehr, desweiteren haben wir den Eintrag der Staatsangehörigkeit: 000 deutsch beanstandet. Wir sind nun nachgewiesene Natürliche Personen und Abkömmlinge des Kgr. Preußen. Könntest Du mir bitte sagen, dass wir so verfahren könnten und uns in die Gemeinde Neuhaus „verabschieden“?
        Mit der „Suppe kochen“ meinte ich lediglich, dass wir bei solchen „Verhandlungen“ zusammen halten müssen. Zur Unterstützung und zum Mutmachen..Ich bin auch kein besonders mutiger Mensch, der das alles allein vor „Gericht“ durch stehen möchte/kann. Es gibt halt solche und solche Menschen. Ich kann dafür gut schriftlich argumentieren, vor Ort wird mir dann eben vor Aufregung kotzübel.. Isso… DANKE für einen Rat mit dem Abmelden (pro forma, weil wir haben ja nun Domizil Recht..)
        Freue mich auf Antwort 🙂

        1. Hallo Sandra68,

          mit der „Vernichtung des Perso“ usw. schaffst Du im „System“ nur böses Blut und bringst Dich in die Schusslinie der „Staatswillkür“.

          Ich war früher auch mal so doof, den Märtyrer spielen zu wollen und hab dafür wie Stephen „gesessen“.

          Bin dort dann schlauer geworden und mich einer Genossenschaft in FL zugewendet.
          „meine“ Genossenschaft hat mit „Neuhaus“ nichts zu tun und befindet sich im Fürstentum Liechtenstein.
          Ich hatte Detlef zugesichert, keine weitere „Schleichwerbung“ für die Bücher von Lars Freitag zu machen, in denen alles genau beschrieben wird, woran ich mich halten möchte.

          Ich finde Eure Bemühungen bzgl. „Austritt aus dem handelsrechtl. Rechtskreis“ grundsätzlich nicht verkehrt, doch leider nicht sonderlich hilfreich gegen die herrschende Staatswillkür.

          Ich bin eher pragmatisch veranlagt und muss darum feststellen, wenn §23 GG ausser Kraft ist und kein Gesetz in D mehr gültig ist, was bin ich dann? Apolid = Staatenlos!!!!

          Ich bediene mich also eines EXISTIERENDEN souveränen Staates und eben nicht eines Phantoms, das erst mühsam in die Realität überführt werden muss.

          Ich kann meine Vorfahren bis 1870 nachweisen und weiss somit, dass ich Deutscher bin. Für „meine“ Genossenschaft ist das völlig unerheblich und deshalb gebe ich auch keine „müde Mark“ für Gelben Schein aus. Für die Staatswillkür ist das auch unerheblich – wenn die Dich einsperren oder enteignen wollen, dann tun die das auch. Bisher konnte mir jedenfalls keiner in D das Gegenteil BEWEISEN.
          Meine Hütte und mein Auto ist Eigentum „meiner Genossenschaft“ und da kommt nun wirklich keiner mehr ran und ich habe meine Ruhe.

          Verhandlungen? Ich lass das den Vorstand der Genossenschaft regeln!!!!

          Also, liebe Sandra, mal lesen, welches Buch gemeint sein könnte, wo das genau beschrieben wird wie´s geht.
          Sorry, will aber schliesslich nicht gesperrt werden, wenn ich wieder „schleichend werbe“.
          Hoffe Du verstehst mich?

      2. Hallo Bazi, Kannst Du mach mal bitte aufklären, wie wir in so eine „Genossenschaft“ kommen?
        Du schreibst:
        „Wenn Du „Mitglied“ in einem solchen wärest, hat dieser Staat die Pflicht Dir beizustehen. Das macht er auch, wenn Du dort einen Vertreter hast. Das kann eine Firma, oder ein Trust, oder eine Stiftung, oder eine Genossenschaft sein, in der Du „eingebunden“ bist und die dann Deine Interessen vertritt.

        Diese stellen dann „Deinem“ GV die Rechnung und notfalls wird beim GV gepfändet, aufgrund von „Amtshilfe“.
        „Meine“ Genossenschaft hat das schon mal durchgezogen, als „meine“ Bank in Deutschland einen Inkassoauftrag durchsetzen wollte.
        Darum habe ich die Erfahrung und bin kompetent darüber hier zu schreiben.“
        Hilf mir bitte mal auf die Sprünge!! Danke schon mal.

        1. Also dann:
          Schreibe bitte über das Kontaktformular der Genossenschaft in Liechtenstein, was Du erwartest. Schreibe bitte unter Deinem richtigen Namen UND Deinem Nickname ODER unter Hinweis auf meinen Nickname, damit das richtig eingeordnet werden kann.
          Hier der Link: http://www.car-genossen.ch
          Detlef möge mir verzeihen – ist aber wohl eine persönliche Bitte, die ich ja wohl erfüllen muss?

  9. Das mit dem Besuch als Prozeßbeobachter war nur für die gemeint, die daran interessiert sind und in der Nähe wohnen, damit diejenigen Beistand haben, die vorangehen müssen damit. Ich glaube aber kaum, daß die Klage einreichen werden, denn dann käme ja alles raus. Sie werden diejenigen wohl eher unter fadenscheinigen, notfalls kostruierten Gründen verknacken wollen. Und gegen diejenigen, gegen welche die Klage gerichtet ist, wissen meistens eh´Bescheid, genau deshalb werden sie ja verklagt.

  10. Hallo Bazi, danke für Deine Antwort, die hatte ich doch scheinbar übersehen oder sie war noch nicht freigeschaltet.
    Ich danke Dir für Deine Ausführungen und JA ist verstehe Dich.
    Ich werde mich also mal kundig machen, wie das alles zu bewerkstelligen ist.
    Eine Frage noch: Mußtest Du nach FL ziehen oder ist dies alles nur auf dem Papier geschehen?
    Es ist ein Kampf um jeden kleinen Schritt…
    Allen eine schöne Woche, trotz allem.
    Ich hoffe, es kommt ein Bericht über die Gerichtsverhandlung in Dorsten. Ich drücke die Daumen, mehr können wir aus Augsburg nicht tun.

      1. Hallo Bazi,
        der Preiss ist großzügig und denkt sich dabei nix weiter 🙂
        Habe Dir über über die dankenswerterweise zugelassenen Link-Adresse geschrieben. Danke an Detlef Schäbel, dass er diese Möglichkeit zugelassen hat.

        1. Hallo Sandra,

          mit der genannten Adresse habe ich nichts am Hut.

          Ich gab Dir lediglich den Link für die Genossenschaft.

          Ich weis also auch nicht was Du geschrieben hast, wenn Du schon geschrieben haben solltest.

          ICH kann Dir bei DEINEN Problemen leider nicht helfen, aber vlt. die Genossenschaft?

          1. OMG, ich hab Dich nun aber über die Mail Adresse angeschrieben und eine Dame vom Sekretariat hat mir auch ganz geheimnisvoll geantwortet. Man soll nix über aol schicken, sondern in Briefform und so..
            Sie hat aber geschrieben, sie würde die Mail „weiterleiten“ , ich dachte an Dich. Hm. Doof das alles.
            Ich hab gedacht, ich schreib an Dich. Na, dann muß ich mal weiter schauen, nicht? Schönen Abend allen Lesern und Schreiberlingen und natürlich an den Detlef Schäbel. 🙂

          2. Hallo Sandra,

            komme gerade wieder mal zufällig hier vorbei und lese Deine letzte Nachricht.

            Bin ich Dir noch eine Erklärung schuldig?
            Wie hier jeder wissen kann, bin ich Mitglied einer FL-Genossenschaft und nutze auch die Kontaktadresse zur Weitergabe an Anfrager.
            Insoweit habe ich aber sonst nichts damit zu tun und erfahre normalerweise auch nichts über die Korrespondenz.
            Denke mir immer, daß an der Quelle die besten Auskünfte erteilt werden.

            Werde mal nachfragen, was da gelaufen ist.
            Wäre das ok?

Schreibe einen Kommentar