JUSTIZ entlarvt: Giralgeld-Schöpfung unbekannt | GELD | Geldsystem | Geldschöpfung | Strafrecht

JUSTIZ entlarvt: Giralgeld-Schöpfung unbekannt | GELD | Geldsystem | Geldschöpfung | Strafrecht
5 (100%) 3 vote[s]

Wer verstehen will, was im Staate Ur die Ursache war…

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

10 Gedanken zu „JUSTIZ entlarvt: Giralgeld-Schöpfung unbekannt | GELD | Geldsystem | Geldschöpfung | Strafrecht“

  1. Wenn ich etwas borge um damit etwas zu erwirtschafteten zb kauf eines Auto s oder Umbau oder ich gehe einkaufen, somit habe ich einen reelen Wert erhalten. Woher dieser Wert kommt ist zweitrangig, weil ich diesen Nutze. Ich kann nur kritisieren wenn ich diese Leistung nicht nutze. Wer a sagt muss auch b sagen. Adrian sein Ding ist, er hat eine Summe aus dem nichts erhalten und will es demjenigen nicht zurück geben. Ob es die Bank ist oder Onkel Otto, ist egal.Ich halte auch nichts vom System, aber Ordnung muss sein. Sehe ich das verkehrt?

    1. Das Adrian es nicht zurück geben wollte ist nicht richtig. Er hatte ein reeles Zahlungsmittel nach den Regeln der Finanzgesetze geschaffen und es zum Ausgleich verwendet. Im übrigen ist es auch nicht richtig zu sagen das es egal ist ob das Geld aus dem nichts kommt. Denn zum einen verschaffen sich die Banken einen Vorteil in dem sie sich gewissermaßen ein leistungsloses Einkommen verschaffen und auf der anderen Seite echte Leistung erwarten. Da stimmt die Verhältnismäßigkeit nicht was einen Vertrag genau aus diesem Grund nichtig macht. Ebenso ist es ein Unding und ebenfalls kriminell, (nach BGB Wucher) für etwas das es eigentlich nie gab Zinsen und Zinseszinsen zu verlangen. Dieses insgesamt genial eingefädelte Verbrechen ist auch der Grund für das ganze Elend auf der Welt da dieses System ein Faß ohne Boden ist und sich löetztlich selbst zerstört. Dies wiederum macht wieder einen Krieg notwendig damit die Strippenzieher dieses pervertierte Geldsystem wieder von neuem starten können und das ganze Betrugsspiel geht wieder von vorne los, und das seit Gründung der FED in 1913.

  2. Es wurde auf den Protagonisten geschossen. Die Drecks-BRD-NGO (HagenRether Stil) zeigt ihre ungeschminkte Fratze. Sie macht sich nicht die Mühe es zu verbergen. Auf der einen Seite die Banken & arschkriechenden Politiker, auf der anderen Seite das Wahlvieh.

    Eine Revolution liegt in der Luft…

    1. Eine Revolution ist bei uns schon lange überfällig, wir sollten diese Verbrecher aus dem „illegalen“ Amt jagen, die haben dort nichts zu suchen und auch keine Legitimation. Merkel ist nur GF der BRD-NGO, sonst nichts. Die meisten Deutschen Deppen wissen es nicht, leider !!

  3. Nein die meisten Leute wollen es nicht und hören schon zweimal nicht! Es ist unbequem und es passt nicht in ihre Wohlfühlzone und so wie es vorgemacht wird, nutzen sie den Begriff „Reichsbürger“ um dich dann als Spinner abzutuen. Ich erlebe es jeden Tag..
    Von 100 Leuten finde ich bei max. 3 Leuten gehör oder kann einen Anstoss bewegen.

  4. geht definitiv darum,dass das System seine geliehenen „Scheine“ retour wollte, aber nur selbst kreierte Scheine angeboten bekam;man hätte die „Scheine“ nicht abholen sollen,das ist Kontraktrecht(noch);interessant ist das Vorgehen;in der kommenden Zeit wird es massiv werden,nicht nur wegen Scheinen;Bürgerkriegsszenario,siehe Calais;dazu Nato-Krieg,warum macht Ferkel ihre Osttour,warum die Manöver;es wird heiss!

  5. Von der Geldschöpfung aus dem Nichts einmal abgesehen, sind alle „Beschlüsse“ oder was es an sogenannten Verwaltungssachen gab, ohne Unterschrift nicht gültig.
    Ich habe auch einen Beschluss des BSG dieses Jahr deshalb nicht anerkannt mit den entsprechenden BRD-eigenen Urteilen unterlegt, die eine Unterschrift eines Richters zwingend bedürfen.

    Da ist wohl einiges schief gelaufen. Prinzipiell hat Adrian Recht, wenn er diese Schriftsctücke als nicht gültig zurückweist.

Schreibe einen Kommentar