Eigentumsurkunde Haus

Eigentumsurkunde Haus
3.78 (75.56%) 9 votes

Mag sein, das ich paranoid reagiere. Viele Dinge mache ich zum Selbstschutz für mich und meine Familie. Im Internet kann man viele Dinge recherchieren. Eines weiss ich gewiss: ich glaube den Politikern und dem anderen raffgierigen Pack kein Wort mehr.  Ich beurteile anhand deren Reaktionen, ich recherchiere in Google und Youtube. Ob alles so zu 100% korrekt ist? Sagt einem keiner. Ob es alles so funktioniert? Mal sehen, im Unrecht gibt es kein Recht. Aber auch die Zeiten des Unrechts gehen vorbei. Mehr als sich absichern und sammeln für eine Zeit danach kann man nicht tun.

Die Nummer mit der Personalausweisrückgabe und Rustag1913 will ich durchziehen, damit ich aus der Versklavung herauskomme und wieder BGB und Menschenrechte gelten für mich.

Lt. den geltenden Besatzungsgesetzen SHAEF dürfen Deutsche nicht enteignet werden. Als Deutscher muss man sich erst mal legitimieren.

PERSONALausweisträger DEUTSCH ist eine juristische Person. Und juristische Personen haben kein Eigentum.

Nun bekam ich von einem Mitstreiter den Tipp, mir von meinem Haus eine Eigentumsurkunde vom Katasteramt zu besorgen. Kostet 10 Euronen (Preise variieren). Dort bin ich als Eigentümer vermerkt und es ist gesiegelt und unterschrieben.

Bringt dieser Zettel im Ernstfall was? ich habe keine Ahnung, aber nicht ohne Grund verlangen z.B. ausländische Käufer den Nachweis per Eigentumsurkunde und nicht per Grundbuchauszug.

Ich habe mir den Zettel besorgt, tat nicht weh.  Ist vielleicht ein guter Tipp für andere Leser dieser Gruppe.

urkundehaus

53 Gedanken zu „Eigentumsurkunde Haus“

          1. Die Erfahrung habe ich nicht gemacht – nur bei vorlage des „richtigen“ Antrags war ein leichter Unmut der Bearbeiterin zu merken 😉 … Ansonsten ging alles seinen Gang. Als Grund für den Schein würde ich empfehlen eine Arbeit im Ausland anzugeben – da gibt es keine Fragen weiter und die Bearbeitung geht recht zügig voran 😉

        1. Hallo Charly

          Du hast geschrieben, dass du nach Kontakten im Kreis Warendorf suchst….
          Habe auch heute meinen Antrag gemäß RuStaG 1913
          eingereicht.
          Melde dich doch einfach mal bei mir!
          Ein Austausch kann nicht schaden!

  1. es macht durchaus Sinn, sich einen beglaubigten,- mit Unterschrift des Vermessungsbeamten, Klarname, Datum und Siegel versehenen- Eigentumsnachweis incl. Flurkarte mit Straßenname,Haus- und Flurstücksnr. beim Katasteramt zu besorgen und diesen dann anschließend von der Regierung mit einer Haager Apostille versehen zu lassen. So wird es ein international gültiges Dokument. Gilt für alle Immobilien, wie Eigentumswohungen, Kleingärten, Landwirtschaftliche Flächen etc. Erfahrungswert…….. „Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit., Das ist der Grund, warum die meisten Menschen sich vor ihr fürchten“ G.B.Shaw

    1. Die Bescheinigung ergibt keinen Sinn!

      Als Eigentümer ist ein Unternehmen der BRD eingetragen.
      Das Grundstück gehört damit der BRD.

      Ein Unternehmen der BRD erkennt man an Straße, Postleitzahl, Ort und Land.
      Ein Wohnsitz, also die Niederlassung einer nat. Person, besitzt diese Angaben nicht.

      Man schaue hier:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Ladungsf%C3%A4hige_Anschrift

      „… oder, bei Unternehmern, eine Geschäftsanschrift nach Land, Ort, Postleitzahl und Straße…“

      In o.a. Bescheinigung ist die Geschäftsadresse einer Firma eingetragen, die der BRD gehört.

      Will man das ändern, muß man eine eigene Firma (Personengesellschaft) gründen, deren Inhaber nicht die BRD, sondern die eigene nat. Person ist.

      1. und das Siegel hängt auf halb acht und es ist reingekrackelt und es ist mit i.A. gezeichnet. Der Fetzen ist auch ohne dass ich das weiß, was „Elvis“ Erevis sagte, nichts für DS wert, aber: der Fehler liegt nicht im Zettel ansich, sondern an unserem Vertrauen. Ohne diesen Zettel, keine Diskussion hier! Danke!

    2. Hallo PREUSSIN
      das klingt gut und macht Sinn für mich. Kannst mir mal deine Begründung fürs amt nennen warum du das brauchst? Die wissen glaub langsam was abgeht und ich habe nur eine chance 😉
      Gruß Harry

      1. Hallo Harry,

        auch ich möchte mir so einen Auszug holen.
        Ich denke, ich werde angeben, dass ich das Haus an einen russischen Staatsbürger verkaufen will. Soweit ich weiß, fordern die so einen Auszug. Ist allerdings keine absolut gesicherte Kenntnis.

        lg
        Sabine

  2. Hallo Mitstreiter,
    Ich habe mir aus dem Amt für Bodenmanagement in Fulda einen solchen Auszug rechtsverbindlich zukommen lassen. Was ich erhalten hatte war ein schwarz weiss Ausdruck ohne Unterschrift und ohne Siegel. Ich bin darauf hin mit Detlef s Auszug hin und hab gefragt warum dies nicht unterschrieben und besiegelt ist: zur Antwort kam das machen wir in Hessen nicht mehr. Da ich keine Rechtsgrundlage hatte bin ich von dannen gezogUPIK® Datensatz – L

    L Eingetragener Firmenname Amt für Bodenmanagement Marburg
    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
    L D-U-N-S® Nummer 333841562
    L Geschäftssitz Robert-Koch-Str. 17
    L Postleitzahl 35037
    L Postalische Stadt Marburg….

    Und so weiter…dh die sind jetzt auch ne Firma…schick den gleich nen konkludenten Vertrag mit Aufforderung zu besiegeln und zu unterschreiben (ohne i a)
    Heimatliche Grüße

    1. Und es geht doch in Hessen. Ich habe mein Grundstück vom Katasteramt vermessen lassen, siehe da eine Unterschrift. Leider nicht auf der Liegenschaftsurkunde/Eigentumnachweis…ok…ich habe daraufhin das Vermessungsprotokoll und den Liegenschaften./Eigentumn.ohne Unterschrift an den Regierungspräsident geschickt mit der bitte um eine apostille…das war vor 4 Wochen. Am Dienstag staunte ich nicht schlecht als ich in der Tagespost die Apostillen zugesandt bekommen habe. Der burner ist das auf einmal auf der Liegenschaftsurkunde ein Stempel mit Unterschrift versehen war. Also hat die nette Dame vom Reg Präsidenten die Urkunde nach Fulda geschickt um dies unterschreiben zu lassen. Diese verlogene Schweine,mir wollten sie es nicht besiegeln. Und das habe ich schriftlich…Aber wer zuletzt lacht… Also liebe Mitstreiter: Alle Deutsche Urkunden werden über eine Apostille weltweit gültig gemacht. Einfach nur dran bleiben. Achso nehmt bitte ein nicht Eu Land für die Apostille. Ihr kennt doch das Sprichwort:eine Krähe hackt der anderen kein Auge raus

      1. Hallo Friedrich

        Du besitzt jetzt eine „Urkunde“ darüber, daß Du Inhaber der Verwaltungsrechte an einem Grundstück bist, dessen Eigentümer irgendjemand anders ist.

        Niemand kann Dir Eigentumsrechte übertragen und bestätigen, der selber keine Eigentumsrechte hält.
        Die BRD hält lediglich Verwaltungsrechte und kann dementsprechend auch nur Verwaltungsrechte übertragen und bescheinigen. Sie besitzt kein staatliches Hoheitsgebiet!

          1. Ich fürchte, die Verwalter werden sich nicht kampflos geschlagen geben.

            Macht kommt immer vom „machen können“…

        1. Mir schon klar das ein Verwalter nicht die Befugnisse besitzt. Deswegen gelten ja auch die BRD Gesetze nicht für mich (Status quo ante 1913) Aber dieser Verwalter hat auch seine Aufgaben wie zb die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit. Auch die Verwaltung von Liegenschaften. Schon interessant das diese Behörde sich, welches die Aufgaben inne hat, sträubt und lügt mir dieses zu besiegeln. Da muss eine höhere Entetität kommen und dann klappt es…wenn es doch hinfällig gewesen wäre dann hätte man es doch besiegeln können. Ganz nach dem Motto: Wert eines Toiletten Papiers… Für mich soll nichts unversucht bleiben. Erst wenn es soweit ist sehe ich ob es etwas gebracht hatte. Der liebe Versuch zb mit der apostillierte Geburtsurkunde zu verreisen ist gescheitert. In den Ländern Frankreich und Schweiz gilt Passpflicht. Nicht Ausweispflicht! Aber sowas lehrt…und ich bin der letzte der Aufgibt

    1. (Es ist ein Eigentumsnachweis für ein Grundstück)
      warum heißt es dann Grund- Besitz-Abgabe..???

      Seid 1945 ist ohne Souveränität/Friedensvertrag alles durch die Siegesmacht Konfisziert.
      Die BRD verwaltet (Treuhand) das Konfiszierte Gebiet im Zuge des Nießbrauches. Weil Sieger eben keine Lust,Oder keine Zeit haben hier (wie in Nürnberg 1945/46) Chef zu spielen.(Besatzungsstatut, Nichtiger Einigungsvertrag)
      Seitdem machen hier einige was sie wollen. Und das mit unwissender Legitimität der BEVÖLKERUNG!
      Nebenbei wird ein Verein Namens NATO Gegründet, der ihnen den Grund gibt hier Waffen und Raketen zu stationieren.
      Und so weiterhin die Nato Ost Erweiterung zu praktizieren.
      Die derzeitigen Bestimmer hier im Land, deren Volk,Heimat und Subsidiarität am A… vorbei geht, sind da sehr gute Bezahlte (vielleicht auch unwissentlich Getäuschte) Vasallen der Siegermächte oder des Großkapitals.
      Dutschke sagte mal was von: ,,gemeinschaftliche Bewusstlosigkeit“
      https://www.youtube.com/watch?v=5yBHOdL–8I

      Und genau das haben wir hier seid Jahren. Und wer Aufwacht ist hier ein Verschwörungstheoretiker, ein Nazi,ein Querulant oder sonst was.

      1. Grundbesitzabgaben ist richtig für fast alle. Wenn man die allierten Befehle genau ansieht, dann sind sowohl die Bundesbürger als auch die Bürger im Weimarer Rechtstand mit ihrem ehemaligen Eigentum beschlagnahmt.
        Wer allerdings im Rechtsstand von 1914 ist, der ist ausgenommen und Eigentümer. Daher ist es so wichtig wieder in den Bundesstaat Preussen etc. zu kommen.

  3. @Erevis Cale
    Kannst du das mal näher erklären mit der Personengesellschaft. ..die muss ich doch dann bei den Verwalter anmelden,und soweit ich weiß haftet die Gesellschaft mit allem,auch mit dem Haus. Ich hab mir ein amtlicher Grundbuchauszug mit Apostille besorgt. Einen besiegelten Eigentumsnachweis vom Kataster Amt gibt es in Hessen nicht mehr. Aaaaber du kannst dein Grundstück neu vermessen lassen,dann hast du einen unterschriebenen Liegenschaftsnachweis,auf meinem warte ich noch. Jeder Messpunkt kostet leider an die 450 tacken…Heimatliche Grüße aus Fulda frank carlo aus dem Hause Hochstadt

    1. Hallo Detlef,
      was ist mit deinem Bericht: Eigentumsurkunde Haus Nr2 ????
      Wollte eben ein Statement reinsetzen aber die Seite ist nicht zu finden!
      Passt auch hier:
      Bei Andreas Clauss seinen Voträgen geht es um Stiftungsgründungen als Schutz vor Eigentum. Ist unser Kaiser Wilhelm nicht hingegangen und hat Gebietskörperschaften oder Stiftungen gegründet und somit kommt auch keiner richtig an die Ländereien ran? Leider findet man nicht viel im WWW. . Darauf beruft sich ja auch der Clauss, indem man seine eigene Stiftung gründet…Heimatliche Grüße

  4. Servus liebe Aufgemachte,

    ich habe eine grundsätzliche Frage.
    Wie sieht es eigentlich mit Grundbesitz aus, welcher nachweislich bereits vor 1918 im Besitz eines Vorfahren war, noch konkreter von dem ich auch die bayerische Staatsangehörigkeit durch Abstammung geerbt habe?
    Danke Euch im Voraus,
    Michael

  5. Ich Euch eigentlich aufgefallen, dass bei dem Dokument des Katasteramtes s.o. ein Siegelbruch begangen wurde?! Die Unterschrift darf auf keinen Fall durch das Siegel gehen!

      1. Wie sieht denn deine neue Urkunde jetzt aus?
        In der oben abgebildeten
        – steht das Siegel auf 11 Uhr
        – ist keine Unterschrift drauf, sondern nur eine Paraphe
        – ist mit ‚i.A.‘ paraphiert (‚Unterschrieben‘ kann man das ja wohl nicht nennen.)
        – steht das ‚i.A.‘ im Siegel und bricht die Paraphe das Siegel
        Dieses Gemälde ist also gemäß der Informationen, die ich bisher habe, gleich vierfach nichtig.

        Wo steht es eigentlich, daß eine Unterschrift, die ein Siegel verletzt, einen Siegelbruch darstellt, was dann zur Nichtigkeit des Dokuments führt? Ich habe bisher noch keinen entsprechenden Gesetzestext findet können. Was ich bisher gefunden habe bezieht sich ausschließlich auf physische Siegel, nicht jedoch auf auf Dokumente aufgedruckte oder eingeprägte.

        Wenn eine Unterschrift im Siegel die Urkunde nichtig macht, dann ist der Kaiser auch nicht rechtskräftig zurückgetreten, denn auf allen Ablichtungen der sogenannten „Abdankungsurkunde“, die ich im Netz bisher gesehen habe, bricht die Unterschrift das Siegel. Und der Zusatz ‚I.R.‘ für ‚Imperator Rex‘, der sonst in jedem ‚Wilhelm‘ zu finden ist, fehlt in der „Abdankungsurkunde“ auch.

        Und wenn diese Abdankungsurkunde nichtig ist, dann hat sich das Thema „Freistaat Preußen“ damit völlig erledigt!

        Aber zurück zum Kataster:
        Oben abgebildet steht nur ‚Auszug aus dem Liegenschaftskataster‘.
        Matthias Klama von der reaktivierten Gemeinde Neuhaus in Westfalen empfiehlt als Nachweis einen Auszug aus der Grundsteuermutterrolle. (Ein Wort was ich zuvor auch noch nie gehört hatte.)
        Das steht entweder im Buch der Gemeinde Neuhaus oder kam im Interview mit Jo Conrad vor (oder beides, weiß ich jetzt nicht mehr genau).

        1. Das war das Gemälde, als ich mit Perso hinmarschiert bin. Ich bin dann irgend wann mit gelben Schein hin und habe eine neue „Urkunde“ bekommen, die dann diese 4 Punkte nicht aufwiesen. OK, es war iA, aber die BRD unterfackelt ja alles iA des Vatikans.

          1. Oktober 2015, Amtstermin mit einem Zeugen, entspannte Lage. Frage an den Leiter, warum „ER“ mit i.A. unterzeichnet und für wen?

            Antwort auf Band und im Protokoll:

            Frau Dr. Angela Merkel!

          2. In juristischer Hinsicht ist die Abkürzung „i. A.“ nicht eindeutig. Sie kann im allgemeinen Sprachgebrauch einerseits darauf hindeuten, dass der Unterzeichner keine eigene Erklärung abgibt, sondern nur die eines Dritten übermittelt, also als Bote handelt.(WIKI)
            i.A. : Die Polizei wollte den genauen Wortlauf der Aufschrift nicht veröffentlichen, da es sich dabei um Täterwissen handele:
            http://www.compact-online.de/schweinskopf-fuer-merkel-boeller-fuer-die-afd-zwei-anschlaege-zweierlei-mass/

          1. Das glaube ich dir gerne, zumal ich das schon öfter gelesen habe, eine gegenteilige Meinung jedoch noch nie vertreten wurde.
            Dennoch muß das doch irgendwo geregelt und schriftlich fixiert sein, in irgendeinem Gesetz oder so. Wenn man bei der entsprechenden Stelle bemängelt, daß eine Urkunde aufgrund Siegelbruchs nicht gültig ist, dann muß man den Verwaltungsfuzzis doch irgendeinen Paragraphen oder Artikel um die Ohren hauen können, sonst reagieren die doch eh nicht.

            Im Übrigen bedeutet das dann wohl, daß die „Abdankungsurkunde“ des Kaisers tatsächlich nichtig ist, allein schon wegen des Siegelbruchs.

          2. Straftaten

            Das Beschädigen, Ablösen oder Unkenntlichmachen eines Dienstsiegels, das zur Versiegelung dient, ist in Deutschland als Siegelbruch nach § 136 StGB unter Strafe gestellt. Die missbräuchliche Verwendung kann in Deutschland ein Vergehen der Urkundenfälschung nach § 267 StGB sowie eine Amtsanmaßung nach § 132 StGB darstellen. Deutsche Kraftfahrzeug-Kennzeichen und das Zulassungssiegel (als Ausdruck für die Zulassung des Fahrzeuges zum öffentlichen Straßenverkehr) stellen eine „zusammengesetzte Urkunde“ dar. Wer also das Siegel auf ein anderes Kennzeichen anbringt, kann tateinheitlich auch eine Urkundenfälschung begehen (vgl. Kennzeichenmissbrauch).

            Das Durschreiben des Dienstsiegels wird als Beschädigung/Unkennlichmachung gewichtet!

          3. Alles schön, alles gut, was du schreibst. Den StGB-§, der sich auf Dienstsiegel, die zur Versiegelung dienen bezieht, hatte ich auch schon gefunden, da steht aber nichts über aufgestempelte, aufgedruckte oder eingeprägte Siegel auf Urkunden.
            Also bitte, wo steht (mit Angaben von §§ oder Artikeln bitte) daß ein Siegel auf Dokumenten nicht durchschrieben werden darf und widrigenfalls die Urkunde dadurch nichtig wird?
            § 136 StGB trifft hier nicht zu, da es dort nur um physische Verschlußsiegel geht.

  6. Im Verwaltungskonstrukt „Bundesland Hessen“ scheint so etliches archiviert werden. Ein Bekannter war beim Standesamt und wollte beglaubigte Abschriften aus den Geburtenbüchern haben, er wurde ans Stadtarchiv verwiesen.

    1. nach 110 Jahren gilt Archivrecht –> das ist neues EU Recht und normal! Die Städte und Gemeinden sind hinten dran, nur Berlin ist im Vorlauf.

      Archivrecht ist das erste Gate zur Nichterreichbarkeit von Urkunden: das ist eine Art Gang nach Kanossa und Stolperweg.

      Bin mal mit einem Freund dahin! Zum Glück wußte ich Bescheid und es kam mir daher nichts seltsam vor.

      Nach 110 Jahren auch keine Standesamtsstempel mehr verpflichtend! NUR NOCH LUMPIGE BEGLAUBIGUNGEN DER ALTURKUNDEN OHNE i.V. des Standesbeamten!

  7. die ordentliche Liegenschaftskarte bekam ich mit dem Hinweis: Verkauf an Russische Föderations Staatsbürger und Apostille.
    Eine sehr wertvolle, beglaubigte Kopie aus dem Stammbuch macht das Standeamt nicht mehr, sondern…tata…das Ortsgericht am Standesamt.-durchfragen-
    Zur Frage steht ob mit Grundsteuer- und Grunderwerbssteuer nicht ein Schadensersatzanspruch entsteht, wenn sich herausstellt dass die Abgabe unrecht war.

Schreibe einen Kommentar