Update 1: weiteres GEZ Geplänkel

Update 1: weiteres GEZ Geplänkel
5 (100%) 3 votes

Nach dem üblichen „Geplänkel“ mit der GEZ (alles war, wie gehabt nicht unterschrieben) meldet sich jetzt der „Vollstreckungsbeamte“ der „Vollstreckungsbehörde“ der Fa. Gemeinde Kalletal  (s. Anlage). Man muss es sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen, welchen Schein diese Firma erwecken will.

Übrigens, die Fa. Gemeinde Kalletal ist pleite und wird von der Kommunalaufsicht geführt. J

Ich habe Euch das Schreiben der Scheinbehörde und des Scheinbeamten beigefügt, weil es interessante Infos enthält:

Bislang hat ich immer nur Post von der GEZ bekommen. Jetzt auf einmal wird als Gläubigerin der WDR Köln genannt. Schon komisch.

Interessant ist auch die Auflistung der möglichen „Vollstreckungsmaßnahmen“.

Man droht auf allen Ebenen. Schufa-Eintrag, Einsatz eines Ventilwächters oder einer Parkkralle, etc..

Hier jetzt unwichtig, aber doch bemerkenswert: Forderungen der Musikschule Kalletal können bei Nichtbegleichung zum Ausschluss des Kindes vom Musikunterricht führen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Nur weil die Eltern kein Geld mehr haben wird die Förderung des Kindes eingestellt. Armes Deutschland!!

Für alle, die Angst vor Erzwingungshaft oder Ersatzzwangshaft haben, gibt es eine Entwarnung. Erzwingungshaft gibt es nur bei Bußgeldern und Ersatzzwangshaft gibt es nur bei Zwangsgeldern.

Gut, dass die unverschämten Forderungen der GEZ nur „Haushaltspauschalen“ sind.

Während der gute „Vollstreckungsbeamte“ früher seine Schreiben noch wenigstens mit i. A. nterschrieben hat, unterschreibt er jetzt nicht mehr. Ich denke, er weiß warum er nicht mehr unterschreibt……………….

Ich muss aber auch „anerkennen“, dass von mir im Gegenzug bei der „Erklärung zu den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen des Zahlungspflichtigen“ (Seite 3) auch keine Unterschrift mehr verlangt wird!! J

Meine Antwortschreiben findet Ihr ebenfalls im Anhang. Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Lektüre.

Bin mal gespannt wie es weitergeht…………….

doc20151126133438

doc20151126132556

doc20151126131533

Update 1:

25.11.15 Gem. Kalletal-Amt Varenholz

26.11.15 Gem.Kalletal-Ank. Zwangsvoll adF

Veranstaltung im April:

Wer den Blog unterstützen will Merken Merken

45 Gedanken zu „Update 1: weiteres GEZ Geplänkel“

  1. Viele Textstellen sind für andere verwertbar ! Klasse !

    Was ist daran so schwer zu verstehen, daß die Firma BRD eine non governmental organiziation ist und kein Staat sein kann und das Grundgesetz ein Ex-Grundgesetz ist?

  2. Salve,

    möchte mich dem Gedanken der Vorschreiberin (Annette)
    anschließen.

    Wenn der Mann wolfgang (a.d.F.) nun noch die Texte ohne
    „Spezifikationen“ den noch „Suchenden“ als x.odt zur Hand
    gibt, dann wird es lustig in den „Amtsstuben“ der Verwaltungen, wenn sehr viele Menschen Briefe schreiben.

    Grüße
    Fexer

    1. Hallo Herr/Frau Fexer,

      die Briefe liegen jetzt als (nicht schreibgechützte) Word-Dateien vor. Ich hoffe, dass sie jetzt von Nutzen sind.

      Mit freundlichem Gruß
      Ihr Dr. wolfgang a.d.F. tritt

  3. Ein interessanter Bericht aus dem Mainstream, der für Deutschland und Österreich gleichermaßen gelten kann. Er zeigt genau auf, dass es Justizangestellte sind, keine mit hoheitlichen Rechten ausgestatteten Beamten. Somit unterliegen Richter, Justizangestellte, Gerichtsvollzieher (Exekutor) usw. dem Handelsrecht. Sie arbeiten eigenverantwortlich und somit sind ihre “Forderungen” Angebote, die der Belästigte, unter Druck gesetzte oder wie manche meinen der Bürger annehmen kann oder nicht. Er kann aber auch ein Gegenangebot oder konkludentes Angebot erstellen. Das heißt er/sie geht/gehen auf den Vertrag ein wenn der/die Gegenüber bestimmte Bedingungen erfüllen.
    http://gerhardschneider.at/2015/11/04/reichsbuerger-versuchen-justizangestellte-in-magdeburg-einzuschuechtern/
    http://gerhardschneider.at/2015/11/06/die-sogenannten-finanzaemter-luegen-dass-sich-die-balken-biegen/

    1. Die sind sowas von angepiß…., daß sie Leute wegen Erpressung anzeigen, wenn auf Briefen AN DIE BEHÖRDEN rückseitig AGBs stehen..

      Na Toll, die haben fertig…, die sind angezählt !

  4. Akkurate Schreiben, alle rechtlichen Details sauber formuliert, besser geht`s nicht.
    Das Problem scheint nur, die „Vollstreckungsbehörde“ kann offenbar damit nichts anfangen oder wird angewiesen, auf derartige Schreiben generell nicht einzugehen.
    Der genannte Zwangsvollstreckungstermin ist ja demnächst, vielleicht wäre eine Videoaufzeichnung möglich .
    In jedem Fall viel Erfolg und bitte weiter berichten, Danke.

  5. Ganz aktuell etwas aus dem Bereich Irrsin in den Dienststuben:

    Wer den Bürokra(u)ten schreibt und hat auf der Rückseite seine AGBs, drehen die designierten Verlierer der Nichtregierungseinrichtung BRD auf deutschem Boden am Räppelchen und fühlen sich ERPRESST !

    Das ist keine Übung, die sind so was von aufgescheucht und wollen die Offenkundigkeitsbewegung „BRD ist kein Staat“ klein halten.

    NICHT MIT UNS !! Bürokrauts, WIR KOMMEN, WIR MACHEN EUCH nach dem „Offenbarungseid“ einer Möchtegernstaatlichkeit JURISTISCH FERTIG ! Ihr habt es alle gewußt und habt dennoch weitergewurstelt ! Euer Fehler, Feigheit, Trägheit, Glauben an die Vorgesetzten, die sich geschickt den Rücken freigehalten haben…

    Was ist daran so schwer zu verstehen, daß die Firma BRD eine non governmental organiziation ist und kein Staat sein kann und das Grundgesetz ein Ex-Grundgesetz ist?
    Wenn die Nicht-Regierungs-Organisation GERMANY demokratisch wäre, dann hätte sie nichts zu fürchten, wenn sie sich nach der Meinung der breiten Öffentlichkeit richtet. Das tut sie jedoch nicht. Sie verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was unsere Bevölkerung durchlebt. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht gesteigert. Ich vermag eine Souveränität Deutschlands absolut nicht zu erkennen.

    1. Die MAFIA ist auch eine Kriminelle Organisation und macht auch ANGEBOTE die man NICHT abschlagen kann.

      Erkläre mir kurz WER EL Capone verurteilen wird/kann, wenn noch nicht mal eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung in der BRD bei Capone durchgehen würde…
      Siehst du auf weiter Flur IRGENDEINE JUSTIZ die unserer JUSTIZ Feuer unter dem Hintern macht.
      Das erwehren eines jeden einzelnen, alles schön und gut. Aber wer erreicht den hier was?

  6. Bei den Rundfunkgebühren handelt es sich um BEITRÄGE zu einem NICHT RECHTSFÄHIGEN VEREIN.
    Es sind keine Abgaben,keine Steuern da es kein Gesetz ist.
    2016 rückt näher. daher machen sie jetzt Druck. (3 Jahre Verjährung)
    Die machen eh das Konto zu . Wird die Bank anstandslos tun.
    Zum reaktivieren müsst ihr Unterschreiben. Macht es zur Not mit unter Zwang davor. (coactus feci)
    Alles ist besser, als denen ihr Scheiß Geld FREIWILLIG zu geben…

  7. @Annette

    „Was ist daran so schwer zu verstehen, daß die Firma BRD eine non governmental organiziation ist und kein Staat sein kann und das Grundgesetz ein Ex-Grundgesetz ist?“

    Nichts. Denn dann muss man das auch so mitteilen, Ich habe das beim RBB (für mich zuständig) getan und inzwischen sucht man dort eine/n neue/n Intendat/in. Möglicherweise treten die Intendanten (auch beim HR) ja ab, weil es möglicherweise zu viele Strafanträge beim EUGH gibt? Wir wissen es nicht, denn es wird nicht Publik gemacht. Ich habe internationalen Strafantrag/Hohe Hand gestellt und gleichzeitig Klage hier bei unseren Scheingerichten eingereicht, denn eine Klage wurde seitens RBB ja provoziert.
    Ich zahle seit August 2014 nicht mehr, und mein zuständiges Scheingericht hat auf meine „Klage“ im Sept 2015 bislang noch nicht regiert. Mal sehen, was mich noch erwartet.

  8. Das ist alles schöner Zeitvertreib, aber völlig sinnfrei, denn ich erzähle nun, was ich im Laufe der vergangenen Woche zufällig erleben durfte:

    Ich kam zufällig dazu, wie ein mir bekannter Angestellter der Firma Stadt bei einem Bekannten von uns beiden versuchte, eine offenen Beitragsrechnung einzufordern.

    Es ging hin und her, sehr freundlich, jedoch ohne Erkenntnis meines Bekannten darüber, daß der Bedienstete nicht als Mensch, als bekannter Kumpel da war, sondern als Person, also als völlig Unbekannter.

    Na, egal, jedenfalls nahm das Gespräch die Wendung, daß der Bedienstete sagte, ich zitiere: „Ich weiß doch, daß man den Beitrag nicht bezahlen muß, aber mach es mir doch bitte nicht so schwer!“

    So! Hat noch jemand Fragen?
    DIE wissen das! Und tun es trotzdem! Mit Vorsatz!
    Das ist denen scheißegal, was jemand schreibt, sagt oder tut!
    Zeitverschwendung!

    Welchen Sinn haben also solche Briefe noch, wie gut und richtig sie auch immer sein mögen?

    Deren System ist sich selbst genüge. Wir sind nur störendes Beiwerk. Die belasten einen Namen, drehen sich in ihrem Hamsterrad „Belastung, Bescheid, Mahnung, Verfahren, Zwangsvollstreckung“, ohne das wir irgendetwas dazu tun müssen, DIE brauchen uns dafür nicht, DIE ziehen sich irgendwelche Namen, die ihnen gehören aus irgendwelchen Registern, die auch ihnen gehören und irgendwo zwischen Belastung und Bescheid ziehen DIE uns in ihre Scheiße mit rein, weil wir so blöd sind, den Namen, den DIE registriert haben, für unseren zu halten.

    Was meint Ihr wohl, warum DIE jetzt so rum gehampelt haben, um das Melderegister anzugleichen?
    Es haben sich schon viel zu viele dazu entschlossen, nicht mehr der Namen sein zu wollen!
    Der Name ist zu unseren Gunsten geschaffen! D.h., wir können über den Namen alles von DENEN fordern, ohne jedoch dafür zu haften, denn es ist DEREN Name!
    Dafür muß der Name aber gemeldet sein und er muß da gemeldet sein, wo der Mensch auf gar keinen Fall selber lebt!

    Erst dann beginnt das System, ins Leere zu laufen.

    DIE können niemals irgendeine Legitimation beibringen, worüber auch, als Firma…
    D.h., daß erste, was ich zu tun habe, ist, ein Konto einzurichten, daß ohne Legitimation NICHT einfach gepfändet und gesperrt werden kann!
    Möglichkeiten außerhalb des Hamsterrades gibt’s reichlich!

    Weiterhin muß ich eine eigenständige Person schaffen, die ebenfalls NICHT ohne Legitimation gepfändet und belastet werden kann!
    Auf diese Person übertrage ich meinen gesamten Besitz, dann haben sich auch Wohnungsdurchsuchungen, Parkkrallen, GEZ sowieso, Pfändungen usw. erledigt.

    Solange der Name, den DIE geschaffen haben und der DENEN gehört, immer wieder auftritt und tätig wird, solange dreht DEREN Hamsterrad.
    Solange Ihr DEREN Namen tragt, solange werdet Ihr mit in dem Hamsterrad verwurstet.

    Um es mal drastisch darzustellen, was tatsächlich möglich wäre, wenn man es richtig anstellt:

    Wenn Ihr es richtig anstellt, dann könnt Ihr „Geld“ verdienen, in Eurem Garten vor Eurem Haus in der Sonne sitzen, auf Eure 17 Porsche schauen, Sozialhilfe kassieren und wenn einer von den bediensteten Affen vorbei kommt, könnt ihr ihm ein Gläschen Champagner und ein Häppchen Kaviar anbieten.
    Danach grinst Ihr ihn an und sagt: Ich hab nix! Tschüß!
    Und dann muß der wieder gehen!

    Ihr könnt also weiter solche Briefe schreiben (die bei DENEN in der Tonne landen, einfach deshalb, weil sie dorthin gehören!), oder aber Ihr fangt an, es richtig zu machen!

    Schaut doch mal auf die Asylanteninvasion. Wer bezahlt die denn?
    Ihr!
    Ihr wollt die BRvD loswerden? Dann nehmt ihr einfach das Geld weg.
    Das hier ist nicht die Heimat der Invasoren, die kommen nur des Geldes wegen.
    Und solange die das kriegen, solange kommen die auch. Wenn die nix mehr kriegen, ziehen die einfach weiter und es kehrt wieder Ruhe ein.
    Wir müssen uns völlig aus dem System ausklinken, die BRvD muß sich nur noch um die Invasoren kümmern können, und die Invasoren um die BRvD.
    Wir sitzen in unseren Stühlchen und schauen uns das Spiel an.

    Die BRvD kann das hier alles nur aufrecht halten, weil Ihr sie dafür bezahlt!
    Und wollt Ihr nicht mehr bezahlen, kommt sie es sich holen, weil niemand entsprechend aufgestellt ist, denen ins Gesicht lachen zu können!

    Und die einzige Lösung, die Euch einfällt, ist Briefe schreiben?

    Die Invasoren werden hierhin geholt, um uns auszurotten. Schön, kann man ja versuchen, könnte ja klappen.
    Aber: Die Invasoren sind gleichzeitig ein trojanisches Pferd für die BRvD, wenn wir es richtig anstellen!
    Die Invasoren vernichten nicht uns, sondern diejenigen, die sie hierhin gekarrt haben, wenn wir denn endlich begreifen!

    Etwas Besseres als diese Asylantenflut hätte uns gar nicht passieren können!
    Es wäre ja schon brillant, wenn man ein Krebsgeschwür dazu brächte, sich selbst umzubringen.
    Aber wie brillant ist es bitte, wenn das Krebsgeschwür sich selbst dazu bringt, sich umzubringen?

    Es gibt da draußen inzwischen so viele Menschen, die nur darauf warten, daß ihnen jemand zeigt, wie sie aus dem Hamsterrad entkommen können.
    Irgendwelche juristischen Schriftsätze für die Mülltonne sind dabei wenig hilfreich.
    Wenn Ihr ihnen aber zeigt, wie sie mit 2 -3 Handgriffen alles, was sie haben, in Sicherheit bringen können und dabei der BRvD noch alles wegnehmen, was ihr wichtig ist, dann gewinnen wir alle, und DIE verlieren!

    Also, anstatt Tag für Tag sinnlose Briefe zu verfassen, um diese Briefe zu tanzen wie um einen Goldschatz und sich dabei noch selbst zu beweihräuchern, fangt an, Euer Hirn zu nutzen, denn:

    „Intelligenz siegt immer!“

    1. Lieber Erevis,

      kannst du nicht mal konkreter werden, und wenigsten ein PDF verfassen, wo steht wie man sich mit anderem Namen anmeldet. Ich weiß, daß du mehr erreicht hast als viele andere !

      Ich kann mich Problemlos morgen z.B. Berndhard Bierbrauer nennen, aber wie mache ich dann weiter, KONKRET. Melde ich mich dann in einer anderen Gemeinde an ?
      Sagt man dann, daß man einfach anders heißen möchte ?
      Es wäre soooo hilfreich, wenn du von deinen Erfahrungen mal was ZUSAMMENSCHREIBST, aber was konkretes und uns zukommen läßt…

      1. @ bonga: mir geht´s genauso. Ich habe schon Problemen den gelben Schein zu bekommen (in unserem Landrats“amt“ ist ein gewisser Vogel dafür bekannt das rigoros abzuschmettern. Wörtlich: „..von mir bekommen Sie den nicht, das sind alles Verbrecher..“
        Und nun weiss ich nicht mal mehr ob das der „richtige“ Weg ist, wegen der vielen Meinungen hier – aber untätig zu bleiben fühlt sich auch nicht gut an, das habe ich viel zu viele Jahre schon gemacht.

        @ Erevis Cale: Du scheinst wirklich einige Schritte weiter zu sein… Kann man mir Dir Kontakt aufnehmen ?!

        1. @bonga & sanpaku

          Oh nein, daß bin i -ch nicht!

          i -ch habe den gleichen Weg beschritten wie fast alle hier, nur habe i -ch danach einen anderen gewählt.

          i -ch bin niemandem voraus, i -ch stehe lediglich woanders.

          Meine Erfahrungen nutzen niemandem etwas, da niemand meinen Weg gehen kann, außer mir.
          Jeder hat seinen eigenen Weg, den nur er gehen kann, und dieser Weg ist in jedem einzelnen und nur von jedem einzelnen selbst zu finden.

          Nur soviel dazu:

          Es gibt hier auf der Erde 2 (zwei!) Welten!
          Die Welt der Lebenden (unsere Welt) und die Welt der Toten (DEREN Welt).

          Wann immer Ihr Euch mit DENEN beschäftigt, Euch anmeldet, Briefe schreibt, Gesetze zitiert, erfundenen Religionen nachirrt, den Fernseher einschaltet, die Lügenpresse lest, Fahrzeuge zulaßt, Versicherungen abschließt, Verträge eingeht, Unterschriften leistet, Privat -(=Raub) Besitz anhäuft, usw., also in irgendeiner Weise mit DENEN kommuniziert und auf DIE eingeht, betretet Ihr DEREN Welt, die Welt der Toten!

          Ihr hört auf, geistig beseelte lebende Substanz aus Fleisch und Blut zu sein und werdet zu toter Materie, zu Personen.

          Canonisches Recht unterscheidet zwischen physischer (Körper) und nicht physischer (juristischer) Person.
          Die jur. Person hat die Rechtsfähigkeit inne, die physische Person, der getaufte/registrierte Körper, beherbergt die Unterschriftsfähigkeit.
          Aus der Rechtsfähigkeit der jur. Person und der Unterschrift der physischen Person ergeht die Rechtskraft!
          Die natürliche Person bindet beide getrennten Personen in eine (= Stag Ausweis).

          Der Personalausweis weist 2 Personen aus, er trennt die natürliche Person lediglich wieder auf:
          a) Den Namen = jur. Person (Rechtsfähigkeit)
          b) Den Vornamen = physische Person (Unterschriftsfähigkeit)
          Daher ist der Perso auch völlig korrekt ausgestellt.

          Mir ist die Welt der Toten inzwischen völlig egal. i -ch nutze sie zu meinem Vorteil.
          Wenn DIE eine Person haben wollen, schicke i -ch diese i.A. per Post (Geburtsurkunde + gelber Schein).
          i -ch verschicke die gesuchte Person lediglich, i -ch nutze sie zu meinem Vorteil, aber i -ch BIN diese Person nicht!

          Das einzige, was i -ch mit DENEN noch mache, ist, sie zu verhöhnen, denn i -ch bin der s o u v e r ä n, und DIE sind tot.
          In DEREN Welt bin i -ch schlicht und ergreifend, juristisch völlig korrekt: Niemand!

        2. die Frage ist nicht ob die das wollen, die müssen dir sogar dabei helfen. Geburtsurkunde, Familienstammbuch deiner Eltern, Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt und ab damit zum Landratsamt (Ausländerbehörde)
          So schnell wie möglich. Schau dir die Videos von dem Rainer Oberüber an. Sind sehr gut. Es ist ganz einfach. Laß dich bloß nicht abhalten. Wie gesagt, die müssen dir sogar helfen. Auf jedenfall mit Haager Apostille versehen lassen. Dann ist der schein International gültig. Dann eine EStA- Registerauzug holen. Den kriegst dann auch gleich bei dem der den gelben Schein macht. wie gesagt ist alles kein Problem. Nur hartnäckig bleiben.

          1. Verwaltungsangestellter will keinen GELBEN SCHEIN ausstellen?

            Nimm dir einen Anwalt, das Verfahren gewinnst Du und den Anwalt zahlen wird die Gegenseite müssen.

          2. Meiner Erfahrung nach geht man besser nicht zum Landratsamt.

            Man geht zum Fachdienst Personenstand (ehem. Standesamt) – Ausländerangelegenheiten.

            Also, nein, man geht da natürlich nicht hin, man hat alle Unterlagen zusammen, füllt korrekt (KGR. Preußen etc.) den BVA Antrag aus und macht die Eingabe per Post. i -ch habe es eigens dort in den Kasten eingeworfen, geht also auch.

            Nach rund 4 Tagen bekam i -ch ein Scheiben, in dem mein Antrag abgelehnt wurde, da i -ch ja die deutsche Staatsangehörigkeit besäße und Deutscher nach § 1 StaG sei.

            Daraufhin schrieb i -ch folgendes:

            Liebe Frau Vorname Nachname

            Ihr Schreiben vom … ist eingegangen.

            Sie möchten meine Anträge ablehnen, stellen aber gleichzeitig die Deutscheneigenschaft gemäß § 1 StaG fest, was den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit zwingend nach sich zieht.

            § 1
            Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

            Wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist demnach Deutscher.
            Wer Deutscher ist, besitzt demnach die deutsche Staatsangehörigkeit.

            Gemäß § 30 Abs. 1 StaG haben Sie den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit doch bereits positiv festgestellt und mir schriftlich bestätigt.

            § 30
            (1) Das Bestehen oder Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit wird auf Antrag von der Staatsangehörigkeitsbehörde festgestellt. Die Feststellung ist in allen Angelegenheiten verbindlich, für die das Bestehen oder Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit rechtserheblich ist.
            Demnach ist mir ein Staatsangehörigkeitsausweis gemäß § 30 Abs. 3, Satz 1 StaG zum Beweis des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit auszustellen.

            § 30
            (3) Wird das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit auf Antrag festgestellt, stellt die Staatsangehörigkeitsbehörde einen Staatsangehörigkeitsausweis aus. Auf Antrag stellt die Staatsangehörigkeitsbehörde eine Bescheinigung über das Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit aus.

            Zur Erläuterung darf ich zusätzlich verweisen:

            http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsangeh%C3%B6rigkeitsausweis

            „Entgegen weitläufiger Meinung ist der Staatsangehörigkeitsvermerk deutsch in einem (nachweislich echten) deutschen Personalausweis oder Reisepass kein sicherer Nachweis über das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit, sondern legt die Vermutung nahe, dass der Ausweisinhaber im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit ist. Solche Ausweispapiere können daher lediglich zur widerlegbaren Glaubhaftmachung des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit dienen.“
            (…)

            „Der Staatsangehörigkeitsausweis wird deutschen Staatsbürgern auf Antrag und nach Prüfung von der zuständigen Staatsangehörigkeitsbehörde (als solche fungiert meist das Standesamt oder die örtliche Ausländerbehörde) ausgestellt.“
            (…)

            „Für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises werden daher höhere Anforderungen an die Beweisführung gestellt als für die Ausstellung eines Reisepasses oder Personalausweises. Bedingt durch das vom Abstammungsprinzip (ius sanguinis) geprägte deutsche Staatsangehörigkeitsrecht wurde die deutsche Staatsangehörigkeit in der Vergangenheit überwiegend durch eheliche (später auch uneheliche) Geburt und somit durch die Abstammung vom Vater, gegebenenfalls aber auch von der Mutter und deren Vorfahren bestimmt.“
            (…)

            Sollte der Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit nicht vorhanden sein, beantrage ich hiermit die Ausstellung einer „Bescheinigung über das Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit“ gemäß § 30 Abs. 3, Satz 2 StaG und die Ausstellung eines „Ausweises über die Rechtsstellung als Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit“, da Sie mich ebenfalls bereits auch als Deutscher festgestellt haben.

            Alle beweiserheblichen Unterlagen wurden Ihnen mit entsprechenden, nach dem im StaG vorgesehenen, formlosen, Anträgen eingereicht.
            Die Abstammung wurde gemäß des Ausführungsdatums 22. Juli 1913 bewiesen, woraus sich der Erwerb der Deutscheneigenschaft durch Abstammung (ius sanguinis) gem. § 4 RuStaG, welches dem ius soli vorgeht, ergibt.

            Eine Ablehnung meiner Anträge wäre rechtswidrig!

            Das Bundesverwaltungsamt Köln als registerführende Stelle speichert korrekt alle entsprechenden Daten (Beweis: s. Anlage – Kopie des Auszugs einer korrekt gespeicherten Person).
            Daher darf ich Sie höflichst bitte, alle Daten korrekt an das BVA zu übermitteln.
            Eine Überprüfung darf ich mir, auch im Hinblick auf ein ggf. daraus resultierendes verwaltungsgerichtliches Verfahren, vorbehalten.

            Abschließend darf ich Sie noch höflichst bitten, die von mir gewählte Schreibweise des Familiennamens zu beachten, da sie den Rechtschreibungsrichtlinien entspricht und das Recht der Schreibweise bei mir liegt.

            Bitte teilen Sie mir mit, wann ich meine beantragten Urkunden abholen darf.

            Herzlichen Dank für Ihre Mühe und Ihr Verständnis!

            Hochachtungsvoll…

            ————–

            8 Tage später überreichte die Leiterin der Abteilung mir mit zittrigen Händen persönlich die Urkunde, unterschrieb mir kostenlos den Auskunftsantrag ans BVA, erklärte, die Daten seien mehrfach überprüft und korrekt an das BVA übersandt worden und stempelte noch meine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister inkl. Fingerabdruck und Bild (verwende i -ch heute nicht mehr, funktioniert als Ausweis jedoch problemlos).

    2. Hi,
      Na auf die Lösung, wie man das anstellt wäre ich wirklich gespannt.
      Bis jetzt sprichst Du aber nur in Rätseln.
      Also werde bitte mal etwas deutlicher.
      Vielen Dank schon mal im Vorraus.
      Mfg
      Normanne

      1. Hab mir das Buch geliehen von meinem Hofladen.
        Da stehen wirklich ALLE EINZELHEITEN drin wie es geht.
        Erewis cale schöpft vermutlich aus gleicher Quelle.
        Seine teils richtigen „Andeutungen“ sind erstaunlich deckungsgleich.
        Das Buch nenne ich in meinen Kommentaren.
        Bekomme 0-Prov. für Werbung und mache daraum auch keine dafür.

        1. Nein, leider nicht.
          i -ch verstehe und durchschaue das System nur von Tag zu Tag besser und mehr, fische aber größtenteils im Trüben.
          i -ch versuche, Geschichte, Politik und Recht miteinander zu kombinieren, da i -ch die Komponente „Willkür“ immer ausschließen muß, ansonsten ergibt jegliche Recherche keinen Sinn.
          Und der gemeinsame Nenner aller vorgenannten ist „Religion“.

          Werde mir das Buch besorgen, vielen Dank für den Hinweis!

  9. Guten Abend allen Lesenden und natürlich Detlef.

    Toller „blog“ hier. Wir hatten schon bei FB das ein oder andere mal das schriftlche Vergnügen in dieser Debatte.

    Habe nach dem 2. Festsezungsbescheid nun auch die 2. Zurückweisung geschrieben und versandt. Abwarten.

    Besitze keinen „Gelben“, weil ich meine Grosseltern nicht rückverfolgen kann aus etlichen familiären Gründen.

    Egal. Bin der Meinung; muss auch ohne gehen als Mensch!

    @Erevis Cale

    Lieferst top Beiträge und hast einen guten Durchblick, aber die Geschichte ; Firma machen, Namen an-, um-, abmelden entzieht sich meiner/s Kenntnis, bzw. Verständnis.

    Wäre schön, wenn Du in ein paar geordnete, chronologische Stichpunkten dieses und die Andeutungen im obigen Beitrag leicht erklären könntest, um das direkt umsetzen zukönnen. DAS wäre ein sehr gute Sache und viele ERwachenden würden sicher ebenso dankbar sein. Bist Du bei FB?

    Viele Grüße

    „…Möge die Umnachtung bald Prätertium sein…!“

    1. Was da genau passiert ist, weiß i -ch nicht, ist ja deren Welt, interessiert mich also nicht.

      Aber es ist ja so, daß der ein oder andere immer noch die Person (tote Materie, der Welt der Toten entstammend) an dem äquivalenten Ort in der Welt der Lebenden anmeldet, an dem er selbst zu hause ist.

      Da sich wohl aber inzwischen zu Viele von der Person befreit haben, in dem sie diese entweder komplett abmeldeten oder aber sinnvoller Weise an einem anderen Ort anmeldeten als an dem sie selbst leben, wurde ja jetzt die Totenverordnung „Meldegesetz“ zum 01. Nebelung 2015 geändert.

      Was DIE nicht begreifen, niemals begreifen werden, weil sie es als tote Materie nicht begreifen können, ist, daß sie ihre Verordnungen bis zum Ragnarök ändern und verblödeln können, ohne das es für uns als lebende s o u v e r ä n e irgendeine Bedeutung hätte, da deren Scheiß nur für Personen = Tote gilt, nicht für uns Lebende!

  10. (: „Ich weiß doch, daß man den Beitrag nicht bezahlen muß, aber mach es mir doch bitte nicht so schwer!“)

    Das sagt doch nur eines.
    Nämlich wie verschimmelt die alle im Kopf sind.
    Letztlich liegt es am einzelnen Menschen der den Zenober durchsetzt.
    Die meisten alle für Geld. Einige der Eitelkeit wegen.
    Das Thema wird hier nicht enden. Die machen das fein weiter. Egal ob ihr nen gelben habt, keinen habt, euch abgemeldet habt.. Ist alles Blödsinn.
    Noch besser sind die Leute die im Netz ihre Ideen und Argumente niederschreiben und am ende selber alles das was sie Vorschlagen selbst nicht gemacht haben..

    1. Nein nein, es liegt an der An- oder Abmeldung!

      Aus der Anmeldung ergibt sich erst deren Zuständigkeit. Bist Du nicht angemeldet, kommen DIE nicht, da sie nicht zuständig sind!

      Anmelden = Vertrag = Wohnhaft/wohnen

      Nur wer wohnt, wird belästigt!

  11. Ganz ehrlich? Ich würde diesem System auch gerne entkommen aber allmählich platzt einem der Kopf. Man liest hier so viel, klickt hier und da, liest und liest aber eine vernünftige Liste derer die wirklich den Durchblick haben und denen helfen könnten die keinen Durchblick haben gibt es nicht. Also warum:
    – erstellt keiner mal ein PDF oder ähnliches wo in einzelnen Schritten erklärt wird was man wann machen muss?!!?
    Jeder spricht hier in Rätseln aber keiner verrät hier genaueres. Für mich völlig unlogisch und nicht nachvollziehbar. Jeder will den sog. „Staat“ fallen sehen – hilft aber nicht.
    Ich habe völligen Respekt gegenüber denen die es verstanden haben sich allem zu entziehen. Die den Durchblick haben. Es wird aufgeklärt über Gesetze, was rechtens ist und was nicht – aber eine genaue „Anleitung“ gibt es nicht. Was hilft es dann hier „unter uns“ zu quatschen? Ich jedenfalls blicke kein Stück mehr durch…

    1. @Marcus, es gibt leider kein Patentrezept, dafür sorgt die Mafia schon, sonst wären wir doch schon längst mit dem leidigem Thema durch. Die Willkür dieses Saftladens läuft bei jedem anders ab und das eben nix nach Schema F verläuft, ist Teil dieser Agenda. Man kann nur hoffe, dass die Bestandsnaiven auch noch aufwachenn, denn sie sind nicht unschuldig daran, dass dieses Unrechtsystem noch immer am Leben gehalten wird.

    2. Das, mein Lieber, liegt daran, daß jeder andere Vorstellungen und Möglichkeiten hat.
      Es gibt keinen „den einen Weg“ für alle!

      Du wirst meinen Weg niemals gehen können, so wie i -ch Deinen niemals gehen kann.

      Es spielt auch keine Rolle, ob Du den Weg über die natürliche Person, das „Mensch“ werden oder sonstwie gehst, jeder Weg ist richtig und führt am Ende zum selben Ziel.

      Das Wichtige ist, zu begreifen, wie dieses System funktioniert. Dann ist es leicht, es sich selbst ausspielen zu lassen.

      Da es nicht den Weg oder den Weg gibt, sondern nur den Weg UND alle anderen Wege, ist das Begreifen des durchaus komplexen Systems äußerst schwierig.
      Du mußt Recht, Politik und Geschichte miteinander kombinieren, Du mußt die Entwicklung und deren Bedeutung verstehen, ansonsten hast Du keine Chance.

      i -ch habe damals auch angefangen und gemacht, was so vorgeschlagen wurde.
      i -ch habe Urkunden, Scheine, Verfügungen, ein Firma in Bulgarien, alles…

      Schön, auch alles nicht schlimm, aber mit dem Begreifen kam auch die Erkenntnis, daß das System nicht brillant, sondern lächerlich einfach ist, also schon auch brillant, aber die Brillanz liegt eben in der Einfachheit.

      Aber es reicht nicht, eine PDF zu lesen und genau das zu tun, was darin empfohlen wird, zu tun.

      i -ch versuche mal, eine Übersicht der wichtigsten Dinge hier aufzulisten:

      1. Das wichtigste Dokument, das man benötigt, um aus dem System auszusteigen, ohne das es nicht geht, ist der Personalausweis. Diesen gibt man erst ganz am Ende ab, da er Türen öffnet, die einem ohne das Ding verschlossen bleiben.
      Man ist sowieso im Club, daher schadet der nicht, sondern nützt ungemein.

      2. Wichtig ist die persönliche Situation. Ist die Person, mit deren Namen i -ch mich „schmücke“, Angestellter oder Selbstständiger, oder Leistungsempfänger. Da ist bereits der erste Punkt, an dem eine Grundsatz – PDF nicht mehr weiterhilft.

      3. Zwingend StaG -Ausweis ran holen, Abstammung vor 1914 beweisen, da dieses Ding nichts von dem ist, was hier im Netz jeder glaubt, was es zu sein scheint, egal, welche Argumente dafür oder dagegen verwendet werden!

      4. Begreifen, daß man selbst die Person (= Orderpapier) nicht ist, sondern die Person dem Papst gehört. Die BRvD leiht diese Person, richtete ihr ein Konto ein (Sozialversicherungsnummer), zahlt dem Papst eine Leihgebühr und erzählt uns, wir seien diese Person, damit wir das Konto füllen, die BRvD ihre Leihgebühr an den Papst entrichten kann und wir für Nichts als Sklaven dieser Person für den Papst schuften und die BRvD bezahlen müssen.

      5. Gemäß der perönlichen Situation eigene Personen kreieren und diese anstatt der Person, die einem selbst aufgedrückt wurde, ins Hamstarradrennen schicken.

      6. Personalausweis abgeben und abmelden (je nach persönlicher Situation nur möglich!)

      7. Gleichgesinnte treffen, Gemeinde aktivieren oder sich einer aktivierten Gemeinde anschließen und weitere Wege gemeinsam ausarbeiten sowie Verbindungen mit anderen aktivierten Gemeinden herstellen!

      IMMER WICHTIG!
      § 26 StaG im Auge zu behalten!

      1. Schickt denen eine AGB Forderung (keine utopische Kostenliste) und boxt das über das Ausland Inkasso durch. Dann donnert eine Lawine uns Tal und das war es dann mit Scheingerichten, GEZ und Behördensumpf ! Die sind dann PLATT !

Schreibe einen Kommentar