GEZ Briefe retour

GEZ Briefe retour
5 (100%) 6 votes

Wie fängt man es am geschicktesten an, wenn man nichts mit der GEZ zu tun haben will?

Manche Mitmenschen widersprechen in langen Briefen dem kriminellen Tun, manche Mitmenschen lassen sich dafür sogar einsperren und wieder andere tun (fast) nichts und haben seit Jahren Ruhe vor der GEZ.

Ich selbst habe den ersten Weg gewählt. Ich war bislang erfolgreich (kann hier nachgelesen werden: http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/verstoss-wegen-missbrauch-von-titeln-berufsbezeichnungen-abzeichen-amtsanmassung/005503/)

Aber es ist sehr zeitaufwändig und nicht jedermanns Sache.

Der junge Mann im nachstehenden Video macht es auf genial einfache Art und Weise vor, wie man die GEZ an den Rand des Wahnsinns treibt und das BRD System mit sich selbst beschäftigen kann.

Die Grundidee ist, schon gleich den ersten Brief von der GEZ fachgerecht zurückzuschicken.

Wie geht das?

Nun, auf keinen Fall selbst zurückschicken und irgendwelche Kommentare auf den Briefumschlag schreiben, denn das sind „Lebenszeichen“, auf die die GEZ nur wartet.

Stattdessen nehme man jegliche GEZ-Post und sorge dafür, dass sie definitiv wieder zurückgeht.

Der beste Weg ist, dafür unsere Schein-Behörden zu nutzen.

Denn auf eines kann man sich verlassen, die Briefkästen der Schein-Behörden werden regelmäßig geöffnet und „Fehlwürfe“ werden ordnungsgemäß gestempelt und als „falsch zugestellt“ an die GEZ zurückgeschickt. Das kann mehrfach geschehen, bis die GEZ aufgibt.

Ich persönlich kenne viele Mitmenschen, die bis heute um die GEZ-Zwangsgebühr herumgekommen sind, weil sie konsequent nicht auf die Bettelbriefe der GEZ reagiert haben.

Die Steigerung ist, die Bettelbriefe geschickt wieder an den Adressaten zurückzuschicken, weil dann irgendwann der Eindruck entstehen muss, dass es den „Zwangsbeglückten“ evtl. gar nicht gibt, oder zumindest nicht unter der genutzten Adresse.

Ich habe Kontakt zu dem jungen Mann im Video aufgenommen. Er praktiziert die gezeigte Vorgehensweise schon seit vielen Jahren und hat noch keinen Cent bezahlen müssen. Keine Kontopfändung, kein Gerichtsvollzieher, keine Erzwingungshaft.

Und das beste zum Schluss: Das geht nicht nur mit GEZ-Briefen, das geht mit jeglicher Post von Schein-Behörden (Ordnungswidrigkeiten-Bettelbriefe, sog. förmliche Zustellungen, etc.)

Einfach mal ausprobieren. Kostet nichts.

Quelle: Wolfgang Tritt

Anm: eine schöne Spielerei, aber es sollte doch mal das Ziel sein, diesem Irrsinn dauerhaft ein Ende zu bereiten. Es müssen mal wieder gültige Gesetze aktiviert werden.

Man sollte sich mal überlegen, warum dieser Irrsinn erst möglich ist. Hier ein Buch, was alles gut erklärt.

Merken

Merken

47 Gedanken zu „GEZ Briefe retour“

  1. Hier eine sehr einfache Variante:
    Die GEZ ist nicht rechtsfähig. Ich darf mit nicht-rechtsfähigen Entitäten keine Geschäfte machen. Es genügt also, untenstehendes Muster als Aufkleber über das Adressfeld zu kleben und dann ab damit in den nächsten Postkasten. Ich habe seit Jahren Ruhe vor dieser Schutzgelderpressung.
    ————Muster Aufkleber—————————————
    Zurückweisung
    Ungeöffnet zurück an Absender
    Unfrei zurück an Absender

    Der Absender ist ein nicht-rechtsfähiger Verein.
    Vertrags- und Geschäftsangebote nicht-rechtsfähiger
    Vereine müssen grundsätzlich zurückgewiesen werden,
    da diese keine Willenserklärungen abgeben können
    [geradeso, wie Verträge mit Kindern nichtig sind]
    ———————————————————————-

  2. Klasse. Kurz und knapp.
    ABER: Wir haben uns (leider) auf „Diskussionen“ eingelassen. Unsere Ablehnung ging über 3 Jahre. Über den selbstständig arbeitenden und Blutgeld abhängigen „GERICHTSVOLLZIEHER“ bis über das „AMTSGERICHT“.
    Jetzt ist erst einmal Ruhe, wir (mein Mann) haben uns aber einen SCHUFA Eintrag „eingefangen“.
    Der muss weg. Hat einer einen Rat, wie man diesen FIRMEN Eintrag bei der SCHUFA HOLDING wieder raus bekommt?
    Die gezeigte Methode ist aber für das weitere Leben mit den anderen Abzock Firmen interessant. 🙂
    Wünsche eine schöne Woche.
    LG aus Augsburg

  3. Jeder, der einen an eine Person adressierten Brief von der GEZ bekommt, hat bereits so grundlegende Fehler gemacht, daß ihm Widerstand dagegen auch nichts mehr nützt!

    Eine private Person oder gar ein Mensch bekommen überhaupt keine Post von diesem Ellie-Wiesel-Fan-Club!

    Die GEZ ist das einfachste Mittel, um zubegreifen, wie und auf welcher Grundlage das System hier funktioniert!
    Wer jedoch immer noch Post von denen bekommt und sich nicht einmal gefragt hat, warum das so ist, dem ist nicht mehr zu helfen…

      1. Nein, denn man kann nicht in einem Vertrag stehen und sich dann nicht an die Vertragsmodalitäten halten!

        Jeder, der meint, Treuhänder (öffentliche Person) spielen zu müssen, der soll das gerne tun!
        Aber dann hat er sich auch an seine Treuhandpflichten zu halten, ansonsten wandert er in den Knast und das völlig zurecht!

        Was für die GEZ gilt, gilt auch für Knöllchen, Steuern und sonstige Treuhandpflichten, denen öffentliche Personen unterliegen.
        Wer Privilegien in Anspruch nehmen will, bspw.:

        – Sozialleistungen aller Art
        – Ausweisdokumente aller Art
        – Kennzeichen
        – Scheine aller Art (Angelschein, Schwerbehindertenschein, Waffenschein usw.)
        – Pachtverträge über Grundstücke (Grundbucheinträge etc.)
        – Sozialversicherungspflichtige Arbeitsverträge
        – offene Dienstverhältnisse (Beamter, Richter, Anwalt, Notar etc.)
        – Postleitzahl und Anschrift = zustellfähige Adresse -> verdecktes Dienstverhältnis über Anmeldung im Bürgerbüro
        – Rechtsfähigkeit = das Recht, zu klagen -> verdecktes Dienstverhältnis über Anmeldung im Bürgerbüro
        – Pension und Rente
        – Wahlrecht

        und so weiter und so fort…,

        der hat auch die daraus erwachsenden Pflichten zu tragen!

        Wer also ALLE Rechte abgeben und verlieren möchte, um dann üppig mit Hartz4 als Privileg überschüttet zu werden, wer weiterhin seine Kinder als Ware an den Staat verschachern will, um dann mit dem Kindergeldvermögen ein ruhiges Leben zu führen, der sollte sich weiterhin im Bürgerbüro anmelden oder dort gemeldet bleiben, dann jedoch aber auch seine Pflichten erfüllen, die er sich freiwillig auferlegen ließ!

        Wer das nicht möchte, um dann unter der unerträglichen Last der Freiheit dahinzusiechen, der braucht lediglich seine Vermögenswerte sicher zu verstauen und sich abzumelden…

          1. Ja, aber IRGEND WIE muss man ja LEBEN?!?!? Wir befinden uns ja nicht im Parallel Universum???
            Für die „Rente“ hat man in der Regel geschuftet.

          2. @Sandra68

            Nein, man muß nicht IRGENDWIE leben, allein diese Einstellung macht eine erfülltes und vollständiges Leben bereits unmöglich und:
            NEIN! Für die Rente hat man nicht geschuftet, die Rente ist das Trostpflasterprivileg dafür, daß man dumm genug war, sein Leben als Treuhänder einer fremden Sache zu vergeuden!

            Es muß
            1. begriffen werden, wie das System funktioniert. Das ist entscheidend!
            2. erkannt werden, wo man selbst in dem System steht!
            3. herausfinden, was einem zusteht!
            4. daran arbeiten, es sich zu holen!

            Bei Punkt 1 ist jedoch das Scheitern schon vorprogrammiert…

          3. Die sog. „Welt“ ist bereits das Paralleluniversum, die Matrix, das andere, wo wir leben nennt sich Gaja oder Terra oder Erde. Diese „Welt“ ist das Konstrukt, was uns aufs Auge gedrückt wurde von Geburt an.

        1. Sehr guter und richtiger Kommentar.

          Doch wer wird wo „seine“ Vermögenswerte sicher verstauen, um bei Krankheit und im Alter noch davon partizipieren zu können, wenn er nicht mehr selbst, aufgrund eigener Gebrechen, an diese herankommt?

        2. Wir bräuchten einen oder mehrere Satansbraten von Juristen der/dier das ganze umsetzt. Bei einem bestimmten Betrag wäre dies gewiss möglich. Fachliches Interesse des RA oder Juristen wäre vorausgesetzt. Lasst uns Kohle für diesen Zweck einsammeln.😁😎 Koooohle !!!

        3. Hallo Erevis,

          Deine Kommentare interessieren mich wirklich sehr und z.Zt. beschäftige ich mich auch schon mit Teilen der Umsetzung.
          Da sich mir immer noch Detailfragen auftun, und ich mich gerne mit Gleichgesinnten zwecks Erfahrungsaustausch vernetzen möchte, würde ich mich freuen, wenn wir beide uns mal persönlich austauschen könnten, da ich mich auf diesem Portal und per Email lieber etwas zurückhalten möchte.
          Freue mich auf eine Rückantwort von Dir!

      1. Meine Worte waren auch nicht aufmuntert gemeint, denn es zählt keine Schönrederei, sondern einzig und allein Erkenntnis und daraus resultierend die Tat!

        Wer bspw. Fußball versteht, erkennt, daß Fußball nichts anderes als die komplette Darstellung der gesamten Matrix für den „kleinen Mann“ ist.
        Daher läßt sich anhand des Fußballs immer und überall die weltweite Matrix erklären.

        Wir sind eine Thekenmannschaft, DIE sind der FC Bayern München.
        Das was hier anhand der GEZ dargestellt wird, ist nichts anderes, als als Thekenmannschaft vor dem eigenen Tor zu warten und verzweifelt zu versuchen, bei jeder Angriffswelle des FC Bayern München den Ball irgendwie wieder aus dem eigenen Strafraum zu bolzen.
        Wie lange mag das wohl gut gehen?

        Dann gibt es diejenigen, die versuchen, dagegen zu halten.
        Sie schreiben Brief und Brief, seitenlangen Schwachsinn über Paragraphen, Gesetze, Krieg und Frieden, und darüber, wie schön es früher doch mal gewesen sein soll!
        Sie versuchen, mitzuspielen und den FC Bayern München unter Druck zu setzen.
        Wie lange geht das gut?

        Richtig! Gar nicht!

        Warum nicht?
        Weil beide Mannschaften einen entscheidenden Fehler machen:
        Sie legitmieren den FC Bayern München!
        Sie spornen ihn an, weiterzumachen, sie suggerieren ihm, daß es richtig sei, was er macht, sie erklären sich bereit, mit Fußball zuspielen, Fußball spielen zu wollen und die Regeln, die für Fußball gelten, zu akzeptieren!

        Sie erlauben ihm, Fußball zuspielen, jedoch ist es dem FC Bayern München scheißegal, wie der Gegner spielt, Hauptsache ist, daß es einen Dummen gibt, der mitspielt.
        Es ist egal, ob der Gegner sich seinem Schicksal fügt (brav alles bezahlt und sich ausbeuten läßt), Widerstand leistet (die Briefe ungeöffnet zurückschickt) oder mitspielt (massenweise Briefe mit meist doch eher zweifelhaftem Inhalt schreibt).
        Der FC Bayern München schießt den Gegner trotzdem ab, weil es dem FC Bayern München nur auf ein einziges wesentliches Detail ankommt:
        Es ist entscheidend, daß da elf andere Idioten auf dem Platz stehen! Nur darurch ist er legitmiert, weiter Fußball zu spielen!

        Der FC Bayern München bekommt ein riesiges Problem, wenn KEINER mehr bereit ist, mitzuspielen!
        Dann stehen sie allein auf dem Platz und dann erst ist auch ihr Spiel zuende!

        Und ganz genauso funktioniert die BRD.
        Der BRD ist es scheißegal, ob jemand mit Perso links um den Tisch rennt, oder mit StaG-Ausweis rechts herum.
        Der BRD kommt es einzig und allein darauf an, daß wir Idioten um den Tisch rennen, denn einzig unser Rennen legitimiert diese Brut, weiterzumachen, denn wir wollen ja rennen und für jeden ist eine Laufrichtung dabei!
        Also ist alles, was die meisten bisher geschafft haben, genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich erreicht haben wollten.

        Selber Raum (Matrix), selber Tisch (BRD) – sie laufen einfach nur andersherum!

        So, und irgendwann bald wird das Ablaufdatum der BRD erreicht sein, d.h., der Tisch ist abgenutzt!
        Was passiert?
        Selber Raum, neuer Tisch, rechts herum, links herum, scheißegal.
        Nennt den neuen Tisch Deutschland, Kaiserreich, Preußen… wie auch immer, mir ist es völlig egal, denn: SELBER RAUM!

        Es ist NICHT entscheidend, wie der Tisch heißt, um den man rennt, es ist auch nicht entscheidend, in welcher Richtung man um den Tisch rennt (ob nun mit Perso oder StaG, weil am selben Tisch eh beides das selbe ist!), und es ist auch nicht entscheidend, ob man um den Tisch BRD oder einen Tisch Preußen oder sonstigen Tisch rennt:

        Entscheidend ist, den RAUM zu verlassen!

        Der Raum ist eine Personen-Matrix, Menschen haben in diesem Raum nichts verloren!
        Dieser Raum existiert seit mindestens 2000 Jahren, erschaffen vom römischen Reich i.V.m. der katholischen Kirche (Vater Staat = Satan und seiner Hure Mutter Kirche).

        Diese beiden können keine Menschen gebären, sondern nur und einzig tote Gegenstände = Personen!
        Diese Personen sind einzig und allein entscheidend für den Raum, in dem die Tische stehen!
        Menschen gehören in diesen Raum nicht hinein!

        Also gehe ich hin – in diesem Raum, als Person – und erschaffe so viele Personen, wie ich möchte. Diesen Personen übertrage ich all mein Hab und Gut.
        Vielleicht finde ich Gleichgesinnte, so daß wir gemeinsam Personen erschaffen oder uns zusammen, von Anderen bereits geschaffenen, nützlichen Personen anschließen – nennen wir die Personen Tennisbälle -,
        … dann nehme ich mein Stühlchen – welches mir eine meiner Personen gekauft hat – und meine Kiste Bier – die mir ebenfalls eine dieser Personen erwarb – und verlasse als Mensch den Raum!

        Von da an sitze ich als Mensch außerhalb des Matrix-Personen-Raumes und schaue zu, wie die Tennisbälle = die Personen, die ich in den Raum geworfen habe, von all den Idioten, die weiterhin um die Tische rennen, mit dem Strom gemütlich in die entsprechende Richtung getreten werden…

        Und da, wo ich sitze, ist genug Platz für ALLE Menschen!
        Und an dem Tag, an dem kein nützlicher Idiot mehr um irgendeinen Tisch im Raum rennt, an dem Tag kommen die Tennisbälle zum Stillstand.
        Und genau an diesem Tag ist das Matrix-Personen-Spiel zuende…!

        1. Lieber Erevis Cale,

          ich verfolge Deine Kommentare in verschiedenen Communities seit einiger Zeit.

          Du schreibst, dass wir unsere Person beim „Einwohnermeldeamt heute Bürgerbüro“ abmelden sollen, um aus dem System heraus zu kommen.

          Dieser Vorgang funktioniert aber nur für Leute die genug Geld zur Verfügung haben.

          Was sollen die Anderen tun, wenn Sie sich abgemeldet haben?

          Wo sollen Die ihre Kohle her bekommen, um in dieser Welt zu leben?

          Wenn ich aus der BRD-Käfig heraus bin, gehe ich automatisch in einen anderen Käfig, nur mit dem Unterschied, das es in diesen Käfig kein Geld für mich gibt.

          Ein schlauer Mensch hat mal gesagt.
          „Man kann es sich auch in der BRD mit der richtigen Einstellung kuschelig einrichten.“

          So ist es.

          Ich bin
          oliver

          1. Das ist wahr, es muß ja jeder für sich entscheiden, was er denn will und schauen, wo er steht.
            Es ist niemandem verboten, freiwillig Sklave sein zu wollen…

            Was das „Geld“ betrifft, hat Bazi hier genügend Hinweise gegeben, wie man das Problem locker über die Latte faustet…
            Außerdem gibt es noch den § 760 BGB, der in Krisenzeiten, bspw. im Krieg greift, wenn man weiß, wie…

        2. Hallo Erevis Cale,
          DANKE für Deine Darlegung! JETZT hab ich es wirklich kapiert.
          Einfach KLASSE, Deine Darstellung.
          Aber sei bitte nicht zu hart mit Deinem Urteil Menschen gegenüber, die sich zumindest verzweifelt gegen die Tisch Rennerei wehren.
          Man ist doch sein Leben lang vereimert worden und das Wachwerden ist nicht so einfach.
          Da fängt man an, sich zu wehren. Da sieht man Videos bei youtube und schreibt 2 Nächte Wort für Wort ein Akzeptanz-Schreiben nieder, um sich zu „verteidigen“. Nach dem Akzeptanzschreiben war sogar mal 2-3 Monate Ruhe im Karton und man hoffte schon, diese Herrschaften jetzt ganz dolle beeindruckt zu haben. Pustekuchen.
          JETZT WISSEN wir auch, dass die Herrschaften reineweg NIX interessiert, was man da an Fakten und Beweisen um sich schmeißt.
          JETZT wissen wir es und haben deshalb jetzt bis zum Heiligen Stuhl in Rom unsere Lebenderklärungen hingeschickt. An das betreffende Standesamt, an das zuständige Bistum, an das Bürgeramt, und, und, und.
          Ich hoffe, jetzt ist es der RICHTIGE WEG und Du machst diese Art des Wehren von uns nicht „nieder“. DAS IST DOCH DIE LÖSUNG: SICH LEBEND ZU ERKLÄREN mit FINGERABDRUCK vom EIGENEN BLUT und Zeugen, die auch so ihre Unterschrift bestätigten.
          LG aus Augsburg
          PS.: Es ist ein sehr LANGER Weg, bis man das perfide System durchschaut hat…

          1. Ja, es ist ein richtiger Weg.
            Es gibt, je nachdem, wo man steht und was man will, viele richtige Wege.
            Bspw. ist, richtig gegangen, ein Weg mit Perso und Reisepaß ebenfalls i.V.m. mit anderen richtigen Wegen sehr sinnvoll, wenn man den Unterschied zwischen den Personen und sich selbst sowie die Treuhandverältnisse kennt und penibel darauf achtet, daß die Person im Perso IMMER auf „nicht aktiv“ gestellt ist…

          2. da kann ich nur zustimmen, es ist ein langer Weg und er ist noch lange nicht zu ende.
            Wir haben, in folge unserer Ent-Kirchung, dem heiligen Stuhl die geliehene Physische Person (Can 96 Kanonisches Recht: http://www.vatican.va/archive/DEU0036/__PC.HTM) zurückgegeben. Das Einschreiben ging an den Pfarrer, den Bischof (Freiburg) und dem Nuntius (Botschafter des Heiligen Stuhls). Ein Antwort haben wir vom Priester bekommen (nicht weiter relevant, da nur Standard) und vom Erzbistums Freiburg . Vom Nuntius haben Wir, wie beim ersten Schreiben vom 20.03.2015, keine Antwort bekommen.
            Zitat Dr. Peter Birkhofer (Leiter des Referats Liturgie und Ökumene): “ …sowohl der Erzbischof als auch unsere Juristinnen und Juristen im Haus haben Ihre Erklärungen über den Kirchenaustritt und das Protokoll über die Auflösung aller energetischen Verbindungen zwischen allen direkten oder indirekten abhängigen Institutionen des Heiligen Stuhls bzw. der katholischen Kirche zur Kenntnis genommen.
            Für Ihren weiteren Lebensweg wünschen wir Ihnen alles Gute.“
            Hier das Anschreiben von uns :
            ###
            Sehr geehrte Herren (Damen gibt es in diesen Positionen nicht in ihrem Verein),
            hiermit gebe I-CH Ihnen die von dem Heiligen Stuhl / Katholische Kirche geliehene Physische Person gem. Can. 96 Codex des Kanonischen Rechtes (Codex Iuris Canonici) zu Meiner Entlastung zurück.
            Wie bereits in Meinem Brief an den Herrn Nuntius vom 20.03.2015 (Postübergabe am 25.03.2015, siehe Anlage) angekündigt habe, und bis dato keine Antwort bekommen habe, benötige I-CH diese nicht (mehr), da I-CH dem Toten- und Personen-Kult entsagt habe. I-CH beanspruche Meinen Körper, Meine Seele und Mein Geist sowohl als Vollstrecker als auch Begünstigter.
            Anbei die Bescheinigung über den Kirchen austritt, sowie das Protokoll über die Auflösung aller Energetischen Verbindungen zwischen allen, direkt oder indirekt Abhängigen, Institutionen des Heiligen Stuhls bzw. der Katholischen Kirche und Mir zur wissentlichen Kenntnisnahme und Archivierung.
            ####
            War auf jeden Fall interessant wie die reagieren…

            Grüße
            S a s c h a

        3. Prima Beispiel. Danke Erevis Cale!
          Allerdings steigt die Anzahl der Thekenmannschaften erheblich an und irgendwann muss auch der FCB einmal ausruhen.
          Oder es werden die Regeln geändert und es können 5, 100 oder 2000 Thekenmannschaften zeitgleich auf das Spielfeld 🙂

  4. @BRZ: Mit diesen Klebchen wird der GEZ doch aber auch wieder ein „Lebenszeichen“ vermittelt, oder sehe ich das gerade falsch?

    Darüber hinaus: Der junge Mann steckt seinen Brief in den Briefkasten des Rathauses. Woher weiß denn nun aber die GEZ, dass mich derer Brief nie erreicht hat?? Vermutlich wird sich das Rathaus nicht einmal die Mühe machen, den Brief an die GEZ zu retournieren, also kann ich diesen Brief ja auch gut und gerne bei mir zu Hause ins Schubfach legen und so tun als ob ich nix erhalten habe, denn die Beweislast zum Empfang liegt ja beim Absender (also hier der GEZ), oder etwa nicht? Oder sollte das Rathaus wider Erwarten den Brief an mich nachsenden, stünde ich ja wieder vor demselben Problem wie eingangs und suche mir dann einen anderen Briefkasten aus? Also irgendwie verstehe ich das Procedere nicht so wirklich.

    Im übrigen: Mein neuer Nachbar hat vor einem Jahr seine erste eigene Wohnung bezogen und prompt kamen diese Bettelbriefe von der GEZ. Er hat darauf nie reagiert; Briefe beiseite gepackt, fertig. Gleiches mit dem Festsetzungsbescheid.
    Das ist jetzt sieben Monate her. Seitdem ist Ruhe und er wird derzeit nicht mehr belästigt. Sagt uns das jetzt, dass hier aufgrund seiner Nichtreaktion in der Tat eine konkludente Handlung nie stattgefunden hat und die GEZ deshalb von ihm abgelassen hat/ablassen könnte?

  5. Hallo Leah,

    danke für Deinen Kommentar und das schöne Beispiel, wie es ein Mensch durch konsequentes Nichtreagieren geschafft hat, von den Zwangsgebühren bis heute verschont worden zu sein.
    Der junge Mann im Video macht es im Prinzip nicht anders. Er geht nur einen Schritt weiter und versucht „Dritte“ (Schein-Behörden, etc.) dazu zu benutzen, die Bettelbriefe der GEZ wieder an die GEZ retournieren zu lassen. Selbst wenn die „Schein-Behörde“ den GEZ Brief nicht an die GEZ, sondern an den Adressaten zurückschickt, bleibt diesem doch die Möglichkeit das Spiel erneut zu spielen. Solange, bis die Post keinen Bock mehr hat Briefe x-fach zuzustellen, ohne entsprechend dafür entlohnt zu werden.
    Und das BRD System sich mit sich selbst beschäftigen zu lassen, ist doch auch keine schlechte Idee, oder?

    1. Hallo Herr Dr. Tritt!

      Vielen Dank für deine Reaktion und Ausführungen: Was aber, wenn das Rathaus die Briefe von der GEZ gar nicht an den Empfänger oder die GEZ weiterleitet? Also mir wären Briefe in meinem Briefkasten von mir völlig Fremden völlig wayne und ich würde mit diesen z.B. ja nicht zum nächsten gelben Briefkasten, so wie diese von der Post da alle draußen herumstehen, laufen wollen. Verstehst du, was ich meine? Insofern wäre also auch die Post nicht gefordert, derartige Briefe unentgeltlich hin-und herzuschicken und…was mir viel wichtiger erscheint…die GEZ könnte darüber hinaus annehmen, dass deren Bettelbriefe mich ja erreicht haben und ich diese möglicherweise gelesen habe. Wie also sieht die sichere Lösung aus, ungeöffnete Bettelbriefe an die GEZ sicher zurückzusenden, ohne dass man auf den Briefumschlägen ein „Lebenszeichen“ von sich preis gegeben hat? Ich könnte diese Briefe doch ebenso auch selber irgendwo da draußen in die gelben Briefkästen werfen und dann das Spiel mit der Post solange ausreizen, bis diese keine Lust mehr auf unentgeltliche Beförderung hat, richtig? Zumindest könnte ich mir hier aber zu 100% sicher sein, dass mein Brief (wenn auch nur durch mich) „weitergeleitet“ wurde.

      Ich wünsche ein sonniges Wochenende und LG von Leah

  6. Ein wenig muss ich schon schmunzeln über euch. Wer von euch Anti BRD-Jünger steht denn in seinem Leben auf eigenen Füßen? Wieviele von euch werden von diesem ach so pöhsen Staat allimentiert? Ich bin sogar dafür euch ein Stück Land zu geben, da könnt ihr euren Fantasien freien Lauf lassen, wenn es dann nix zu knabbern gibt, könnt ihr euch ja an Detlev oder an Erevis halten oder ihr fresst euch einfach gegenseitig auf. Wisst ihr warum euch, außer ein paar Desorientierten Niemand folgt? Weil ihr keine Lösungen anzubieten habt! Nix, Nada, Niente! Wie soll dennn ein neues Finanzsystem, ein neues Gesellschaftssystem und ein neues politisches System aussehen? Jeder mit ein bischen Verstand will diese Fragen beantwortet haben und nicht blind irgendeinen Messiahs folgen! Bin mal gespannt.

    1. Ich kann Dich beruhigen: es gibt genug mittelständische Unternehmen, deren Besitzer die Schnauze einfach voll haben. Haben die alle nix auf die Reihe bekommen oder wurden die durch die hohe Steuerlast aufgefressen? Für alle Probleme gibt es doch schon gute Lösungsansätze, allemale sind besser als die weitere Sklaverei.

    2. … und noch eins:
      Deine Fragen sind hier alle zur Genüge beantwortet worden. Denken, begreifen und handeln sind Deine Sachen!

      – Kennst Du jemanden, der eine Lebenderklärung vom Papst mit Apostille erhalten hat? Nein? – Ich schon!
      – Kennst Du jemanden, der sein Vermögen über eine liechtensteinische Genossenschaft in Sicherheit gebracht hat? Nein? – Ich schon!
      – Kennst Du jemanden, der bereits im Bereich Lüneburger Heide und Mecklenburg-Vorpommern mit über 1000 Menschen problemlos und frei lebt? Nein? – Ich schon!
      – Kennst Du jemanden, der gemäß § 760 BGB die Geldrente bereits einzieht? Nein? – Ich schon!
      – Weißt Du, wie man der BRD sukzessive das Land wegnimmt und in Sicherheit bringt? Nein? – Ich schon!

      Und nun, anstatt hier irgendwelche Fragen zu stellen, auf die die Antworten längst gegeben sind, frag Dich lieber selbst, warum DU das alles nicht weißt!

      1. Hallo, Erevis Cale,
        da ich nicht so vermessen bin, Du könntest mich meinen, derjenige zu sein, auf den ALLE Details Deiner „Bekannten“ hier zutreffen, wäre ich doch über konkrete Hinweise sehr erfreut, wie Deine Fragen in dieser Beziehung an Detlef zu verstehen sind und wer sich konkret dahinter verbirgt.

        Zuviel verlangt?

        Natürlich bin ich jetzt neugierig geworden!!!

        1. Lieber b a z i,

          die Fragen sind nicht an d e t l e f gerichtet, sondern an den Vorredner s i l v i o.

          Auch steht es mir nicht zu, Menschen in die Öffentlichkeit zu tragen, die das ggf. nicht wollen, daher darf ich dahingehend keine weiteren Details nennen.
          Es darf jedoch mit Gewissheit davon ausgegangen werden, daß wir, sobald wir das komplette Programm stehen haben, nicht über den Blog, sondern eigens durch’s Land reisen, vorzugsweise natürlich in aktivierte Gemeinden, um dann vor Ort unsere Erkenntnisse und Wege direkt mitzuteilen – kostenfrei natürlich, versteht sich ja von selbst!

      2. Ich bin auch einer der Unwissenden.

        Es kann daran liegen, das diejenigen, die Erfolge vorweisen können, das erfolgreiche Wissen für sich behalten.

        Zur Freude derjenigen, die den Käfig geschlossen halten.

        Da frage ich mich, warum erfolgreiche Menschen, Ihr Wissen nicht weiter geben.

        Die Bilderberger lachen sich kaputt.
        Ohne ihr Zutun bleibt die Käfigtür verschlossen.

        Besser geht nicht.

        Ich bin
        oliver

        1. @Oliver ich habe schon in einigen Vorträgen auf einige Dinge hingewiesen… in Teilen kannst Du unmöglich Unwissender sein. Übrigens gibt es auch Dinge, die nicht über den Blog laufen….
          Über autarke Gemeinden wurde ja schon über FB andauernd berichtet… da trollt ein Silvio nur allzu gerne herum.

    3. Du bist mir ein schöner Gesell!

      Wie soll man den von etwas (BRD) ein Antijünger sein, was ohnehin keine Daseinsberechtigung hat? Es gibt da eine ganz einfache Logik dahinter, wenn sämtliche Gesetze welch zum Schutz der deutschen Bevölkerung vorhanden sind (waren), mit Füßen getreten werden, dann soll die BÄHHERRRRDÄÄÄÄ in den eigenen Exkrementen absaufen! So wie es aussieht fühlst Du Dich aber ganz wohl in der Scheixe?
      Du hast evtl. ein bischen Verstand, aber noch lange nicht genug 🙂

    4. nun, es gibt bereits genügend Selbstversorger, die das ganz gut hinkriegen und
      JA, bitte
      setz Dich dafür ein, dass jedem Deutschen Land für die Gründung von Familienlandsitzen übergeben wird.

      Was mit SEKEM in der Wüste geschafft wurde,
      ist hier viel einfacher umzusetzen,
      wenn man die Menschen endlich in FRIEDEN SEIN lässt.

      Beispiele suchst Du? Die gibts, allerdings sind es keine „Systeme“, sondern gelebtes Mensch-Sein.

      http://www.sekem.com
      http://www.tamera.org

  7. @Erevis:
    Zu Deiner Aussage: „Person im Perso IMMER auf „nicht aktiv“ gestellt ist…“ -> ich wäre dankbar, wenn Du dies ggf. etwas ausführen könntest; das Thema Mensch vs. Person und natürliche Person (Familien-Name) vs. jur. Person/Vermögensmasse/Treuhand (NAME) ist mir bewusst.

    Was ich bis jetzt an Erkenntnissen habe (man darf mich gerne korrigieren):
    – Das System kann nur mit Fiktionen und schafft sich dafür tote Personen mit NAMEN (Treuhand), oberster Treuhänder der Heilige Stuhl
    – Das System selbst kann selbst mit Familien-Namen (also natürlichen Personen) im Sinne von Geschäften rein gar nichts anfangen, deswegen wird ja immer wieder versucht, die Menschen (natürliche Person) in die Geschäfte zu ziehen indem versucht wird, dass sich die Menschen mit dem fremden – aber gleichlautendem – NAMEN ausweisen. (ich weise mich also vom lebendigen Mensch-Sein ins tote Personen-Sein aus). Genau ab diesem Moment bin ich der Treuhänder, bin auf dem Spielfeld „Welt“ und für alles haftbar
    – Bei Schwerbehindertenausweisen ist interessanterweise der FAMILIEN-Name aufgeführt, also die natürliche Person; mir erscheint es so: Wenn die Treuhandposition immer absolut klar ist (also die natürliche Person als Begünstigter), verwendet das System ausnahmsweise den FAMILIEN-Namen
    – In anderen Fällen versucht sie eben, uns die Treuhand zuzustecken (sobald wir uns damit identifizieren – aber auch das ist natürlich freiwillig, denn der auf Max getaufte ist nun mal Max aber ganz sicher nicht Herr MAX MUSTERMANN)

    Wie meiner Meinung nach die Rechtehierarchie (bezogen auf Deutschland) aussieht:

    – Schöpfer
    – Mensch („ich bin“), Naturrecht, Erde
    – Deutschland im Gebietsstand 1914, indigene Völker mit ihren Heimat-/Bundesstaaten, frei von Kirche/Vatikan (rechtlich erreichbar durch 2. Variante des Staatsangehörigkeitsausweises, also Ableitung gem. RuStAG)
    – die Person Jesus (die einzige Person, die aufgrund des Glaubens über dem Heiligen Stuhl steht) -> Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich (bedingt also einen einheitlichen Namen für alle, da die Menschen ja ansonsten nicht mehr ‚gleich’wären)
    – Heiliger Stuhl/Vatikan, Eigentümer der Welt
    – Deutschland im Gebietsstand 1937, also OHNE Aknüpfmöglichkeit an den Heimat-/Bundesstaat, somit nur „Vereinsmitglied“ des Deutschen Reiches (Deutschland) => durch bewusste Kriege trennt man das indigene Volk von der Heimat, vom Bodenrecht, besetzt den Boden und verwaltet treuhänderisch -> das Spiel der Welt kann beginnen
    – UN/IWF/Nato/WHO usw.
    – Militärgesetze
    – BRD ALS Bundesstaat (für alle die, die rechtlich nicht bis 1914 zurück kommen oder nicht wollen) + Grundgesetz
    – physische Personen lt. can. Recht mit NAMEN (als das gleichgeschaltete Deutsche Volk, also künstliches Volk)

    Anregungen dürfen mir gerne mitgeteilt werden 🙂

    Sonnige Grüße
    Andreas

    1. Lieber a n d r e a s,

      soweit kann ich Deine Sicht der Dinge bestätigen, obwohl es natürlich noch mehr Details, bspw. die CROWN CORPORATION (Vatikan, City of London, Washington D.C.) und daraus resultierend die BAR-Association, welche ALLE Richter und Anwälte stellt und ver – eidigt, gibt, die entscheidende Rollen einnehmen.
      Weiterhin ist „Jesus“ keine Person, auch kein Name, sondern ein sehr bedeutsamer Begriff, der aus der Sprache der Menschen (ALLER Menschen!) stammt, nämlich dem althochdeutschen (deutsch – aus dem ahd. = Volk/Mensch) -> althochdeutsch = die alte Hochsprache des Volkes der Menschen – und „ich heiße“ bzw. „ich heiße mich“ bedeutet.
      Der Mann heißt sich also selbst, er gibt sich seinen eigenen Namen (überigens taten die Germanen das auch!) und heißt sich Christus, was im althochdeutschen „der Gerüstete, der Streitbare, der Streiter für das Gute“ bedeutet.
      Ein Beiname Odins bspw. ist „der Streitbare“!

      Christus – Odin/Wotan – Buddha stehen alle für ein und das selbe: Die Götterkinder = die Menschen -> Lichtmachtsöhne und Töchter des Glanzes => Die Kinder Allvaters und der Mutter Erde!
      Diese Kinder tragen keinen geliehenen Namen, sondern heißen sich selbst -> ein entscheidendes Kriterium in der heutigen Personen-Matrix, oder?

      Die Germanen liehen ihren Kindern Namen, bis diese alt genug waren, sich selbst zu heißen.
      Dann wurde in der Gemeinschaft der dort lebenden Clans ein Fest anberaumt und es wurde festgestellt, ob der Name, der dem Kind geliehen wurde, auch dem Charakter des Heranwachsenden entspricht.
      War der Name richtig und passend, so nahm das Kind diesen geliehenen Namen von diesem Tage als seinen eigenen an, falls nicht, gab sich das Kind einen Namen, der seinem Charakter und Wesen entsprach!


      „Die Ahnen dieses großen Geschlechtes gaben dem Kinde
      einen kraftvollen Namen, voller Frohsinn und Lebenswut.
      Sie liehen ihm diesen Namen.
      Und dieser Name war dem Kinde wie ein leuchtendes Ziel,
      weit vorausgeworfen seiner Lebensbahn.
      Als der kostbarsten Güter eines trug das Kind diesen Namen
      in seiner Seele, denn er war Hoffnung und heilige Verpflichtung.
      An diesem Namen erstarkte des Kindes Seele und wurde ein ganzes, leuchtendes Ich.
      Wenn aus dem Kinde ein Jüngling geworden war,
      traten die Ältesten der Sippe beim Fest der Namensgebung
      zusammen und prüften, ob die nun entfaltete Wesenheit
      des jungen Menschen dem ihm einst gegebenen Namen
      noch entsprach.
      Wurden Menschen und Name als ein Klang befunden,
      dann wurde dieser Name dem Jüngling für die Zeit seines Lebens gegeben.

      Sonst aber wählte sich der junge Mensch seinen eigentlichen Namen, Sinnbild seines Wesens, selbst.

      So kam es, daß die Ahnen waren, was ihre Namen sagten!

      Und darum wog ihr Name so schwer, wie das runengemarkte
      Schwert, wie Wort und Handschlag, wie Nein und Ja.

      In der Zeit des Christentums hatten die Ahnen noch einen
      anderen Namen, wie es das neue landfremde Gesetz erzwang.
      Aber diesen Namen kannte keiner; er stand im Kirchenbuche
      geschrieben und war nur eine Bezeichnung, war eine Stückzahl.“

      Warum heißen sich wohl seit jeher sogenannte Souveräne (Kaiser, Könige, Päpste) selbst?
      Heißen sie sich nun selbst, weil sie Souveräne sind, oder sind sie gar Souveräne, weil sie sich selbst benannten?

      Nun kommen wir zum „aktiv“ und „inaktiv“ im Kirchenbuch… äh… Melderegister 😉

      Die BRD ist ein Verwaltungsmonster, daß sich eigentlich selbst genüge ist.
      Sie ist ein Verwaltungshamsterrad, daß perfekt dreht und ausgeklügelt ist – einzig störend und überaus lästig dabei ist der Mensch!
      Der Mensch läuft herum und wagt es, dieses perfekte Verwaltungsrad Tag für Tag zu stören und inzwischen sogar bewußt und gewollt gezielt zu manipulieren -> Der Mensch, dieser Reichsbürger und Nazi!

      Der Mensch wird mit dem Eintrag ins Totenbuch… na… Geburtenbuch für vermißt und später für tot erklärt.
      Sein Erbe = Geburts-Estate wird in eine Geburtstreuhand verfrachtet = der NAME!

      Treugeber = der Mensch
      Begünstigter = der Mensch
      Treuhänder/Haftender = der Staat

      Diese Vorgehensweise ist nötig (und ich wage inzwischen anzunehmen, daß die öffentliche = juristische Person NAME der BRD eher eine Last als von Nutzen ist!), denn der Mensch könnte ja eines schönen Tages doch als lebend zurück erscheinen und sein Erbe fordern!
      Der BRD wäre es natürlich lieber, der Mensch wäre tatsächlich tot und sie könnte mit dem Erbe machen, was sie will, aber dieser Mensch = der Reichsbürger, der Nazi -> dieses Pack halt, will einfach nicht verrecken, so daß die Geburtstreuhand NAME weiter bestehen bleiben muß.

      Also geht die BRD durch Lug und Betrug hin und „überredet“ einen Menschen, als natürliche Person eine Unterschrift unter einen Meldezettel zu setzen, um sie als Treuhänder eines ähnlich bis nahezu gleich klingenden NAMENS unter Vertrag nehmen zu können.
      Ist das passiert, wird das Treuhandkonto NAME, für das ja eigentlich die BRD haften muß, im Melderegister auf „aktiv“ gesetzt = es wurde ein Treuhänderdepp gefunden, das auf Vermutungen basierende Treuhandsystem wurde ingang gesetzt!

      Das einzige, und tatsächlich das wirklich einzige, was DIE brauchen, ist ein Ort!
      DIE erfinden ja Orte, diese Postleitzahlen-Orte gibt es als reale physischen Ort ja überhaupt nicht, es sind reine Fiktionen!
      Niemand kann tatsächlich real seinen Fuß in den physischen Ort 55555 Musterhausen setzen, daß ist eine reine Erfindung, nur deshalb erschaffen, weil DIE IMMER einen Ort brauchen -> ein Public Office, einen Ort, der die Jurisdiktion bestimmt, einen Ort, wo Schulden eingetrieben werden können!

      In einem realen physischen Ort an Land dürfen sie das nicht! Sie haben keinerlei Berechtigung, an Land aktiv zu werden.
      Daher erfinden sie einfach Postleitzahlen-Ort = Luftschlösser!
      Das muß man zwingend wissen!

      Mit der Anmeldung im Melderegister wird so ein Luftschloßort registriert = wir akzeptieren durch Unterschrift, daß wir nun nicht mehr an Land, sondern als Fiktion in einer fiktionalen Welt leben wollen => wir haben das real existierende Menschentum verlassen und sind selbst zur Fiktion geworden!

      Die Fiktion ist auf „aktiv“ geschaltet, der Spaß kann beginnen!

      Mit der Abmeldung hingegen (die, wie ich gestern erfuhr, inzwischen immens erschwert wird!) kehren wir aus der Fiktionswelt wieder zurück.
      Die Fiktion wird auf „inaktiv“ gesetzt = keine Treuhandverhältnisse vorhanden, der fiktive Ort erlischt und die BRD wird wieder Treuhänder unseres Erbes aus dem NAMEN!

      Die fiktive Person NAME bleibt natürlich weiterhin bestehen, die BRD ist sogar verpflichtet, diese Person weiter aufrecht zu erhalten, daher ist es auch völlig unsinnig, die Löschung des Personenkontos zu fordern, da dieses Personenkonto unser Erbe enthält (durchschnittlich zur Zeit etwa 14 Mrd. in einer gold- und silbergedeckten Währung pro Person).

      Den einzigen Unterschied, den ich selbst in Bezug auf die Person erwirken kann, ist, anstatt Treuhänder meines Erbes wieder zum Begünstigten zu werden.
      D.h., ich kann ruhig einen Perso oder Reisepaß haben und nutzen – das ist völlig problemlos! -, denn die Person darin steht ja sowieso mit mir über das Geburtstreuhandverhältnis in Verbindung = die Person hält meinen Erbanteil am Gesamtkollateral!
      Jedoch muß ich IMMER sehen, daß kein Melderegistereintrag vorhanden ist und das Konto auf „inaktiv“ gestellt ist, nur dann gilt die Person als „nicht rechtsfähig“ = kann nicht verklagt werden! – und ich trete auschließlich als Mensch und entsprechend als Botschafter/Repräsentant/Vertreter dieser Person auf, rechtmäßig nachgewiesen durch Perso/Reisepaß!

      Ein Botschafter von Deutschland heißt ja auch nicht Herr Deutschland!
      Er ist lediglich Vertreter Deutschlands nach außen hin!
      Und ich bin Vertreter meines Erbes nach außen hin!

      So, geht es nun um mein Erbe, um die Person, tut es doch überhaupt nichts zur Sache, wer ich bin! Denn es geht ja gar nicht um mich, es geht ja nur um die Sache!
      => wichtig ist natürlich, daß ich das deutlich kommuniziere und nicht sage, ja, ich bin Herr Deutschland!
      Nein, ich bin Herr Deutschland nicht, ich vertrete lediglich die von Ihnen geladene Person! Wer ich bin, tut entsprechend nichts zur Sache!

      Soweit kommt es aber meistens gar nicht mehr, wenn das Konto im Melderegister auf „inaktiv“ gestellt ist, denn dann fehlt das entscheidende Kriterium, welches DIE IMMER brauchen: DER ORT!

      1. Ich führe nochmal weiter aus:

        Das große Problem und die riesige Falle, in die alle treten ist, deren Fragen zu beantworten!
        NIEMALS beantworten wir jemals wieder auch nur eine einzige Frage von denen und schon gar nicht gehen wir auch nur ein einzigesmal auf irgendeinen Inhalt von Fragen, Anschreiben, etc. ein!

        Warum?

        Weil die Antwort DENEN scheißegal ist!
        Sie wollen lediglich unsere Legitimation, die sie berechtigt, diese Frage überhaupt zu stellen! Und die Legitimation geben wir IMMER durch unsere Antwort, egal wie diese ausfällt!
        Mit Anschreiben versuchen sie, zu schauen, ob jemand einen Brief geöffnet hat und darauf antwortet. Was, ist ihnen egal!

        Beispiel:
        „Ist das Glas halb voll oder halb leer?“
        DENEN ist völlig egal, wie unsere Sicht der Dinge ist, sie erhalten die Legitimation der Frage selbst nur dadurch, indem wir uns in eine Argumentation zum Inhalt des Glases hineinziehen lassen.
        In dem wir das tun, akzeptieren wir die Wichtigkeit der Frage, die Frage wird Teil des Verfahrens und bedarf im Verfahren einer Antwort. Die Antwort jedoch liegt nun im absoluten Interpretationsspielraum unseres gegenübers!
        Die Frage ist gestellt, durch unsere Antwort darauf ist die Frage legitimiert und die Antwort interpretiert das Gegenüber nach eigenem Gutdünken.

        Die einzig logische Antwort auf die Frage ist: „Ja!“
        Das Glas ist nämlich sowohl halb voll als auch halb leer, jedoch kann eine Oder-Frage nicht mit ja oder nein beantwortet werden, wir sind nicht in die Falle der Argumentationsstruktur getappt, wir haben die Frage nicht beantwortet, es besteht kein Interpretationsspielraum, da die Frage nicht mehr Teil des Verfahrens ist!

        Weiteres Beispiel:
        „Sind Sie Herr Max Mustermann?“

        Antworten wir mit ja, stehen wir sowieso blöd da, klar.
        Antworten wir mit nein, sitzen wir in der selben Falle.
        Die Frage wurde gestellt, die Frage wurde beantwortet = die Frage ist Teil des Verfahrens, von uns legitimiert und kann nun vom Richter, der die Antwort eh kennt und dem völlig egal ist, was wir antworten, nach seiner Auffassung interpretiert werden!

        Es gibt 2 Möglichkeiten, dem Irrsinn zu entkommen.
        1. Wir beantworten Fragen, die als Antwort eine Argumentationsstruktur oder Wahl zwischen dem einen oder anderen erfordern, nur noch mit Ja oder Nein, und Fragen, die ein Ja oder Nein erfordern, mit einer ausweichenden Argumentationsstruktur, die nur max. im Entferntesten mit der eigentlichen Frage zu tun hat. Niemals jedoch geben wir nochmal eine als abschließende Antwort auf die Frage anmutende Antwort!

        2. Wir machen es wie Helmut Kohl und entgegnen:
        „Eine solche Frage stellt sich mir doch überhaupt nicht!“

        1. Liebe/r Erevis Cale,
          ich lese Deine Beiträge und Erläuterungen sehr, sehr gern.
          Es ist einfach toll, wie Du hier aufklärst. Ich kopiere mir Deine Beiträge, vor allem was das Abmelden angeht, ins Schreibprogramm und drucke sie mir aus.
          Es ist schön, dass es Menschen wie Dich – (natürlich auch viele andere hier 🙂 ) – gibt und uns somit helft, wieder Mensch zu werden.
          Vielen Dank Dir und allen anderen hier DAFÜR.
          LG aus Augsburg

  8. Hallo lieber Erevis, vielen Dank für deine immer wieder erhellenden und ausführlichen Darlegungen, die du uns hier zuteil werden lässt, denn sie sind immer wieder ein Genuss, zu lesen.
    Sehr interessant fand ich nun z.B. auch die Ausführung bzgl. der Abmeldung aus dem System, um aus der Fiktionswelt wieder zurückzukehren und Personalausweis sowie Reisepass dabei keine wirkliche Rolle zu spielen scheinen (liest man ja wirklich oftmals völlig anders). Habe ich das also korrekt verstanden?
    Meine Frage wäre nun die, wie denn eine korreke Abmeldung bei den Meldescheinagenturen aussähe? Hingehen, abmelden und mit einem Nachweis dieser Abmeldung diese Agentur wieder verlassen? Also schlichtweg Autonomierecht wahrnehmen und mich als Mensch administrieren?
    Klingt fast zu einfach, um wahr zu sein, denn nicht umsonst hast du ja sicherlich auch selber angemerkt, dass diese Abmeldung inzwischen sehr erschwert wird.
    Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du deine Zeilen an dieser Stelle kurz vertiefen könntest und antworten würdest?
    Vielen Dank dafür, dass du deine Erkenntnisse verbreitest und uns allen davon abgibst.
    LG sendet Leah

    1. Der Abmeldevorgang kann völlig unterschiedlich vonstatten gehen.
      Bei mir war es so, ich ging hin, sagte, abmelden bitte, hatte alle Formulare schon vorausgefüllt, gesagt, ich ginge nach Island ins Hotel… fertig.
      Andere gehen nach England, Rußland, Polen… völlig egal.

      Der Punkt ist: Machen DIE das heute noch so einfach?
      Selbst, wenn Du sagst, Du gingest ins Ausland, kann es passieren, daß DIE die Niederlassung hier beibehalten und nicht löschen.

      Probiere es erstmal aus, weil es Dinge gibt, die besser nicht öffentlich geschrieben werden sollten…

        1. Lieber e m i l,

          über die Sozialversicherungsnummer läuft der ganze Betrug!
          Mit der Sozialversicherungsnummer wird ein Wohlfahrtssystem = demokratischer und sozialer Rechtsstaat – geschaffen = betreutes Leben.
          Diesem Wohlfahrtssystem kann man durch Anmeldung beitreten, tritt gleichzeitig ALLE Rechte ab und erhält Privilegien aus dem Wohlfahrtsfond Sozialversicherungsnummer.

          Bis hierhin wäre das problemlos, man überträgt sein Leben treuhänderisch in den Wohlfahrtsfond, alles wird für einen geregelt und man genießt als Begünstigter des Fonds die Prvilegien in Form eines sorgenfreien Lebens.

          Der Wohlfahrtsvertrag wird über die Anmeldung beim Fachdienst Personenstand (ehem. Standesamt) von den Eltern geschlossen.

          Das Problem jedoch tritt nun auf:
          Anstatt Begünstigter des Fonds zu sein, wird der begünstigte Mensch durch den Situs Act (früher Cestui Que Vie) für tot erklärt => das in den Wohlfahrtsfond treuhänderisch eingebrachte Vermögen liegt brach, der Wohlfahrtsstaat BRD verwaltet es jedoch im Sinne des Begünstigten weiter, und das tut die BRD nach strengsten Regeln => die BRD ist eigentlich der mit Abstand beste Verwalter, den sich ein Begünstigter nur vorstellen kann!
          Leider ist der Begünstigte tot oder wenigstens erstmal für tot erklärt.

          Nun muß die BRD ja die Menschen, die hier noch rumlaufen, von ihr aber für tot erklärt wurden, irgendwie mit einbinden.
          Sie macht sie zu Fremden, die sich durch Anmeldung im Melderegister bereit erklären, den Wohlfahrtstreuhandfond des „Verstorbenen“ treuhänderisch zu verwalten.
          Der Vertrag wird gemäß § 675 BGB völlig legitim geschlossen!
          Dadurch gelingt es ihr, den einstigen Begünstigten und Treugeber in den Wohlfahrtsfond, den sie für tot erklärt hat, zum Haftenden des selbigen zu machen!

          Das nennt man Veruntreuung, oder schlicht und ergreifend Betrug!

          Nun ist es der BRD weiterhin daran gelegen, daß die hier herumirrenden und bei ihr als Treuhänder der Fonds gemeldeten Menschen sozialversicherungspflichtigen Arbeiten nachgehen – als Haftende für den Wohlfahrtsfond, um diesen weiterhin zu füllen, da die BRD sich nach dem „Ableben“ des Treugebers und Begünstigten selbst zum Begünstigten aufgeschwungen hat -> wie gesagt, Betrug!

          D.h., jeder, der in einem Angestelltenverhältnis hier einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgeht, ist in der denkbar ungünstigsten Position überhaupt!
          Anstatt von seinem Wohlfahrtsfond SVN zu profitieren, füllt er diesen für die BRD weiterhin mit sinnloser Vergeudung seiner Arbeitskraft und Lebensenergie.

          Und aus der Nummer rauszukommen, ist genauso einfach wie schwer: Job kündigen!

          Das ist natürlich, aufgrund des jahrzehntelangen „Irrtums“, dem wir ALLE hier erlegen waren und aufgrund dessen wir uns etwas aufbauten, woraus sich bis heute Verbindlichkeiten entwickelten, äußerst schwierig.

          Es bietet sich an, mit mehreren Gleichgesinnten eine kleine Wohnung/Halle Ausland, bestenfalls aber innerhalb des Reiches UND außerhalb Deutschlands, über eine selbst erschaffene Person (Verein bspw.) zu mieten und sich dort anzumelden.
          Mit der Meldebescheinigung geht man zur Botschaft und verlangt Ausweispapiere (die alten sollten bis dahin in der Microwelle ungültig gemacht worden sein, der grüne Reisepaß und StaG-Ausweis als Nachweis dabei sein).

          In der Zwischenzeit geht man hier hin und meldet die Person ab (mit Vorlage der Meldebescheinigung aus dem Ausland), vom Finanzamt holt man sich einen Antrag zur Beibehaltung der Steuerklasse (als Angestellter hat man da keine andere Wahl).
          Nachdem das alles erledigt ist, fährt man wieder rüber ins Ausland, holt sich die Papiere (im Perso steht nun bei Wohnsitz: außerhalb Deutschlands!) und meldet sich im Ausland ggf. wieder ab.

          Natürlich muß man zum einen erstmal ein Namensschild an den Briefkasten im Ausland machen UND das Namensschild zu hause ändern (in Mensch, nur den Vornamen o.ä.).

          Da sowohl der Perso/Reisepaß als auch die Person in den Ausweisen der BRD gehören, von nun an aber kein Public Office der Person mehr besteht, ist man ab jetzt lediglich Botschafter/Vertreter/Repräsentant, Begünstigter und Treugeber der Person in den Ausweisen. Jede Gleichsetzung mit der Person selbst wird von uns nun sofort zurückgewiesen, da wir als Menschen auf der Erde nur durchreisende, nicht-ansässige Fremde sind, die lediglich von der BRD als Botschafter einer ihrer Personen auserwählt wurden, für die aber kein Public Office besteht.
          Wir besitzen keinerlei Rechte AN Ausweis und Person, da sich beides im Eigentumsrecht der BRD befindet, wir halten aber alle Privilegien AUS der Person (Nutzungsprivileg, Ausweisprivileg, Fahrerlaubnisprivileg, Verfügungsprivileg, Arbeitsprivileg usw.).
          Weiterhin gilt die Person hier dann als „nicht rechtsfähig“, da kein Ort der Jurisdiktion mehr besteht, d.h., die Person kann nicht klagen, aber auch nicht mehr verklagt werden (vgl. ARD ZDF Deutschlandradio als nicht rechtsfähiger Verein!).

          Aus dieser Position heraus kann man nun völlig frei aufspielen, weitere Personen gründen, die im System spielen, ohne das man selbst auftreten muß, ausländische Personen gründen, denen man die Eigentumsrechte auf’s Auge drückt, man selbst jedoch (wie bei der Perso-Person) Begünstigter, Nutzungs- und Verfügungsberechtigter usw. ist, zusehen, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, aus dem Füllungsverhältnis zum Wohlfahrtsfond in Form von sozialversicherungspflichtiger Sklavenarbeit raus kommt, und so weiter und so fort…

          Als Arbeitnehmer steht man ganz unten im System -> der perfekte Arbeitssklave, daher ist es da enorm wichtig, die zu gehenden Schritte sukzessive und akribisch genau durchzuführen und sich langsam aufgrund seines angeeigneten Wissens nach oben aus dem Loch herauszuarbeiten.
          Es bringt nichts, den Perso aus dem Fenster zu schmeißen und zu schreien „ich hab die Schnauze voll!“.

          Du siehst, es gibt im System denkbar günstigere Positionen als Angestellter, aber Dein Weg ist nur etwas länger, jedoch keinesfalls sinn- und aussichtslos!
          Ich habe gelernt, daß die Gemeinschaft das absolut Wichtigste ist, um sukzessive den Weg zu beschreiten. Damit solltest Du anfangen – Gleichgesinnte bei Dir in der Gegend zu finden…

  9. Vielen Dank Euch für die lehrreichen Kommentare.
    In Hannover versucht jetzt das eingetragene Unternehmen „Landeshauptstadt Hannover“ die „Beiträge“ für den Beitragsservice einzutreiben und zwar über den „Fachbereich Finanzen / Bereich Vollstreckung als Vollstreckungsbehörde“ 🙂 . In der Forderungsaufstellung nennen sie das „Vollstreckungshilfe NDR“ 🙂
    Als Gläubiger führen sie an: „Norddeutscher Rundfunk c/o ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“
    Angedroht werden: Öffnung der Wohnung, Kontopfändung, Pfändung/Stilllegung KFZ, Erzwingungshaft.

    „Mit freundlichen Grüßen
    Der Oberbürgermeister
    Im Auftrag
    (Unterschrift eines Nachnamens)
    (Name)
    Vollstreckungsbeamter“

    Ja vielen Dank auch Herr Oberbürgermeister für Ihre Fürsorge, aber ich schaue mir Ihr Theaterstück nur wortlos an und werde niemals mitspielen.
    Natürlich kommen weiterhin nur Briefe ausschließlich vom Beitragsservice und Zahlscheine für sein Bankkonto.
    Bin gespannt ob sie mich auch belagern werden, wenn sie ihren Rammbock an meinem unüberwindlichen Burgtor ruiniert haben 😀 . Aber das spektakuläre Schauspiel des Eroberungsversuches sind sie mir bisher schuldig geblieben.

  10. Also nachdem ich mich mit verschiedenen Möglichkeiten, sich von der BRD zu lösen, beschäftigt hatte, habe ich mich mittlerweile für einen Weg entschieden. Ich bin vor einiger Zeit auf die Videos von Uwe Knietzsch von der Bürgerbewegung „Schwerter zu Pflugscharen“ gestoßen, und meiner Meinung nach hört sich das alles vernünftig und plausibel an. Deshalb werde ich den Weg, der hier auf dieser Seite kurz beschrieben ist, angehen:
    http://wiki.dnhw.net/index.php?title=Musterschreiben#Musterschreiben_Persoabgabe_mit_L.C3.B6schung_des_Personalstatus
    Man muß bis etwa zur Mitte runterscrollen, da findet man den Verfahrensablauf beschrieben, und hier kann man sich die Muster-Formulare zur Perso-Abgabe runterladen: http://kaiserrundfunk.com/download/
    Dazu werde ich noch eine Lebenderklärung abgeben, hatte der Uwe, glaube ich, auch in irgendeinem Video erwähnt.Auf http://kaiserrundfunk.com/ gibt es zum Thema auch eine Radiosendung mit dem Uwe, da kann man dann diesbezüglich z.B Fragen stellen oder über sonstige wichtige Dinge reden. Die nächste Sendung läuft nächsten Dienstag, den 26. Juli von 19-21 Uhr, falls jemand Interesse hat. Natürlich sollte man mit den wesentlichen Dingen, die auch in den Videos von Uwe (z.B. „Wahlbetrug in der BRD“ auf youtube) behandelt werden, vertraut sein.
    Natürlich kann man sich auch einfach nur als Mensch erklären und ganz aus dem System rausgehen, nur wenn das alle machen würden, das könnte ja auch nicht funktionieren, was schon an diesem Beispiel erkennbar ist: Angenommen Mensch A fährt mit seinem Auto in das Auto von Mensch B rein, hat ihm also einen Sachschaden zugefügt. Aber als Mensch kann er doch gar nicht für etwas haftbar gemacht werden, oder?
    Was ich damit sagen will ist, wir müssen uns ja auch nach der BRD/EU wieder irgendwie organisieren, und egal was die Menschen dann machen wollen, es sollte dann doch auf einem rechtlich sicherem Fundament aufbauen, d.h. man muß am 28.10.1918, 0:00 Uhr anknüpfen und sich genau an die zu diesem Zeitpunkt gültigen Gesetze halten. Ich bin natürlich auch kein Staatsrechtler, alles was ich hier schreibe, ist nur meine Sicht der Dinge. Wie seht ihr das, was haltet ihr von der Vorgehensweise, die Uwe Knietzsch empfiehlt?

  11. Hallo,

    das mit dem Brief in den Rathausbriefkasten reinwerfen funktioniert so gar nihct..der Kam am nächsten Tag wieder, ich galube den hat jemand vom Rathaus bei mir wieder reingeworfen..der penner hat zwar geklingelt, aber Pennern mache ich ja nicht auf.. Nun hat jemand nen Vorschlag wie ich die Bettelbriefe genau zurückschicke, der Typi im Video macht das recht einfach aber wie gesagt funktioniert nicht, zumin. nicht überall…
    andere Vorschläge?

Schreibe einen Kommentar