Wohin geht die Reise, TYPO3?

Bewertung abgeben

Im Jahr 2004 bin ich mit TYPO3 in Berührung gekommen. Damals war es noch die Version 3.5 oder 3.8 … ich erinnere mich nicht mehr.

Es knirscht heftig im Gebälk der T3A (TYPO3 Association). Fing an mit der Idee,  ein weiteres CMS auf den Markt zu schmeissen …. welches vollkommen unbelastet ist: TYPO3 NEOS.

Jetzt nannte man es aber nicht NEOS, sondern gab ihm erst einmal die Versionsnr. 5. Nr. 5, der Phönix, soll also leben. Gut.

Nr. 4, also das eigentliche CMS, entwickelte sich auch weiter. Auch gut. Man kam dann wohl irgendwann zu der Erkenntnis: die Features wurden so reichhaltig, die Änderungen so gravierend, ein grösserer Versionssprung muss her.

Nr. 5 war weg, also musste die 6 herhalten. Wobei ja 5 moderner sein soll als 6. Kapiert kein Schwein, ist eine sehr erklärungsbedürftige Vorgehensweise.

Inzwischen heisst TYPO3 5 aber weder 5 noch Phönix, man gab ihm den Produktnamen NEOS. Weil alles neu ist. Und in der Tat, hat Neos mit dem alten CMS nahezu nix gemein.

Nun, im Dezember 2013 sollte TYPO3 6.2 LTS released werden. Eine lang ersehnte Distribution, verspricht doch der Zusatz LTS langjährigen Support bzgl. Patches etc. Eine Version, auf die man sich verlassen kann, auf die man bauen kann. Und die nicht released wurde. Im November 2013 wurde sehr kurzfristig bekannt gegeben: verschieben wir doch alles um 3 Monate. Ist ja auch nur so, dass alle möglichen Agenturen Projekte in den Dezember reingeschoben haben, um die mit der 6.2 LTS zu releasen.

Jetzt ist der 25. März avisiert.

Mitte Januar wurde entdeckt: kann nicht gehalten werden, wenn nicht noch über 40.000 Euro nach´geschossen werden.  Somit wurde quasi privat von einer Agentur die Seite http://workpackages.org/  hochgezogen. Erst mal nicht ersichtlich, was da so dahintersteckt und ob es was mit der typo3.org zu tun hat. Blitzschnell wurden über 50.000 Euro eingesammelt, um u.a. Workspaces etc zu realisieren. Und den Export von Seitenbäumen.

Nebenbei ist davon im Web die Rede, dass um die 500.000 Euro für NEOS abgezweigt wurden. Und natürlich Entwicklerkapazitäten.

Jetzt hat man also mit NEOS ein Produkt, welches erst in einigen Jahren einsatzbereit ist, und mit dem alten TYPO3 ein Produkt, das nicht mehr verlässlich ist.

Ich habe ja mit dem Projekt tyaml bzw. if-20.com auch eine kleine Community aufgebaut. Ich spreche viel mit Agenturen, Entwicklern etc.  Und ich sehe durchaus Abwanderungstendenzen hin zu anderen CMS Systemen. Viele wissen nicht mehr, woran sie sind.  Eine Strategie des Hakenschlagens passt nicht. Dauernd die Community um Spenden bitten, während man sich den Luxus zweier CMS Systeme leistet … passt auch nicht. Ständige Verschiebungen des Systems, welches das eigentliche Zugpferd darstellt …. Entwicklungen wie TemplaVoila oder Grid Elements gehören meiner Meinung nach nicht durch private Initiativen realisiert, sondern sollten bei TYPO3 Org liegen. Schon alleine, damit man die Sicherheit der Weiterentwicklung nach aussen hin vermittelt. TemplaVoila wird ja inzwischen nicht mehr weiter entwickelt, nachdem der letzte Maintainer das Handtuch geworfen hat.

Wo geht die Reise hin? Wird TYPO3 zunehmend kommerzialisiert? Wenn man die Kommentare bei diesem T3N Artikel liest, so ist es ernst. Und womöglich bald zu spät. Dann sind die Indianer weg und nur noch die Häuptlinge da.

Ich hoffe, das dies nicht eintreten wird und man für die Zukunft die richtigen Entscheidungen trifft.

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

Ein Gedanke zu „Wohin geht die Reise, TYPO3?“

Schreibe einen Kommentar