NEUER TERMIN 2017

Reise- und Ausweisdokumente

Man muss nicht zwingend einen PERSONALausweis haben, es reicht ein ganz normaler Ausweis.

Den kann man sich aus der internationalen Geburtsurkunde erstellen lassen. Diese versieht man mit einem Lichtbild und versieht sie mit einer Haager Apostille.

Für den Bereich Münsterland ist die Apostillierungsstelle in Münster, Bezirksregierung, Domplatz 1.

Man ruft einfach bei der Polizei oder beim regionalen Gericht an, dort wird die nächste Apostillierungsstelle benannt.

75 Gedanken zu „Reise- und Ausweisdokumente“

    1. Hallo Charly. und das geht wirklich? Hast du das schon gemacht? Deine Geburtsurkunde + Foto + H. Apostille? Oder ist das nur Theorie? Ich habe das auch vor – aber an vielen anderen Ecken wird einem gesagt, das würde nicht gehen. Was ist die int. Geburtsurkunde? Ich habe eine Geburtsurkunde und einen beglaubigten Auszug aus dem Geburtenbuch. Bitte hier antworten. Die Email Adresse oben stimmt nicht.

      1. Ich habe alles gemacht. Es ist mir egal was andere sagen. Es funktioniert, man muss nur selbst den Hintern hoch kriegen. Für das Ausland ist die internationale Geburtsurkunde besser weil da viele Sprachen drauf sind, ist doch einleuchtend, oder?

          1. Ja das geht. Die Bundespolizei akzeptierte die internationale Geburtsurkunde, wollte nur noch einen Nachweis der Staatsangehörigkeit dazu.

        1. @charly w.:
          Und den Nachweis über die Staatsangehörigkeit hast du dann mit deinem StAG Ausweis erbracht? Den hattest Du dabei? Komisch ist das ja schon. Da der Person und der Reipa eigentlich ja nicht mal Nachweise für die Staatsangehörigkeit sind ( in der BRD) Also muss man den StAG Ausweis immer dabei haben auf Reisen? Und die Int. Geburtsurkunde mit Foto und Apostille ist Nutzlos zum Reisen ohne den StAG Schein? :(((

          1. Ich denke, das hängt von den jeweiligen Kontrolleuren ab, war bei mir so, muss aber nicht sein. Die können ja auch im System nachsehen, vielleicht waren die zu faul, ist ja jeder drin.

          2. Man braucht keine Stag ausweis mit führen … Diesbezüglich gibt es ja das Melderegister und dort können Sie dann selber nachschauen.

            Die int. Geburtsurkunde kam heute an bzw konnte ich abholen ;).

    2. Hallo,
      welches Land ist schon wichtig,die zwei genannten sind ja auch nur Firmen. Wie ich gehört habe soll nur noch 4 echte Staaten geben. Weisrussland gehört dazu.
      Ich meine es ist wichtig das ein Land ist und keine Firma.
      Grüße

  1. Ein weiteres Dokument ist sehr wichtig, vielleicht noch wichtiger als die internationale Geburtsurkunde, das ist eine beglaubigte Kopie des Eintrags in das Geburtenbuch.
    Zu dem Zeitpunkt ist man noch Mensch und nicht Zwangsmitglied oder beschlagnahmt. Dieses Dokument sollte man ebenfalls mit Passbild von einer Kirchengemeinde abgestempelt und mit Apostille versehen erstellen lassen.
    Damit kann man vor Gericht als Mann oder Frau auftreten und seine Menschenrechte einfordern, denn vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich.
    Ich glaube Peter Frühwald, staseve.wordpress.com, hat dabei vor Gericht den Richter kaltgestellt, weil er dieses Dokument vorzeigte, denn vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich und der Richter kann nicht über Menschen urteilen.

    1. Hallo Charly W.,
      stimme dir zu bzgl. Ersatzausweis(e) !
      Woher bekomme ich denn diese beglaubigte Kopie des Eintrages in das Geburtenbuch. Meinen bisherigen Recherchen nach sind schon die Mitteilungen seitens des Spitals an das Standesamt mit einer Registrier-Nr. versehen. Sie dazu eine Kopie des Antwortschreibens meines Geburtsort-Standesamtes.
      Antwortschreiben auf meine Anfragen:
      „Ich weiß leider nicht, wie ich ihnen noch weiterhelfen kann. Was verstehen Sie denn eigentlich unter Geburtsschein? Meinen Sie damit evtl. die schriftliche Anzeige des Krankenhauses, die Grundlage für die damalige Geburtsbeurkundung war? Diese enthält aber weitaus mehr Angaben wie Sie wünschen, nämlich alle für die Beurkundung relevanten Daten (wie sie sich aus der beglaubigten Abschrift aus dem Geburtenregister ergeben). Auch diese Geburtsanzeige hat nach der Beurkundung der Geburt im Geburtenregister die Eintragsnummer 143/1950, Standesamt Leutkirch erhalten. Falls Sie diese Kopie aus unseren Sammelakten wünschen, kostet diese 20,- € “
      Logischerweise müsste dann die Geburtsanzeige noch ohne
      Reg.-Nr. sein, oder sehe ich das falsch.
      Wo kann ich diese Geburtsanzeige erhalten ?
      Herzlichen Dank für deine Info dazu schon mal im voraus.
      herbert

      1. Es gibt regionale Unterschiede in der Handhabung der Registrierung von Geburten. Die Hebamme oder das Krankenhaus registriert die Geburt die dann entweder direkt oder vom Vater bei der Meldebehörde, Standesamt gemeldet wird, das war bisher das Geburtenbuch. In den letzten Jahren wird ein Geburtenregister in der EDV geführt. Aus diesem Geburtenbuch oder von dem Meldeschein wird eine Kopie angefertigt die beglaubigt wird. Da muss der Knabe, das Mädchen oder Kind männlich oder weiblich stehen, ohne den Familiennamen.
        In den Registern ist der schon in der Regel vorhanden. Nur ohne den Familiennamen kann man sich als Mensch urkundlich ausweisen. Deshalb ist das richtige Dokument so wichtig. Derzeit werden die Geburtenbücher ungültig gemacht, warum wohl?
        Reicht die Erklärung soweit? Es sind Kriminelle am Werk die unsere Rechte und Identität rauben.

        1. Guten Morgen Charly W.,

          besten Dank für die kompakte Info bzgl. Geburtenschein.
          Ich werde also der Dame vom Standesamt weiter auf die
          Nerven gehen.
          Gibt es eine „rechtliche“ Grundlage, um das richtige
          Dokument einzufordern ?
          Freundliche Grüße
          von
          Herbert

          1. Es gibt das Informationsfreiheitsgesetz, jedoch haben die Standesamtsbehörden wohl eine Dienstanweisung erhalten, keine beglaubigten Kopien aus den Gerburtenbüchern mehr zu erstellen. Wir kämpfen da derzeit auch damit und überlegen ein Strafverfahren über die zuständige Militärstaatsanwaltschaft oder ECHR in Strassbourg zu machen, denn das ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte und das international gültige BGB.

          2. Hallo, hatte ein ähnliches problem. Hab mit deren onlineformular einen Geburtenregisterauszug bestellt, aber eine geburtsurkunde bekommen. Hab daraufhin die Sachbearbeiterin angerufen und gesagt, das dies nicht der Urkunde entspricht, die ich bestellt hatte. Daraufhin sagte sie, das es keine anderen geben würde und im Original ja uch nicht viel mehr drin stehen würde. Aha, nicht viel mehr !!!! Also hab ich der netten Dame noch eine email gesendet und ihr mitgeteilt, das ich der zahlungsanforderung nicht nachkommen werde da es sich nicht um die bestellte Ware handelte. Ich sagte ihr, das wenn sie mir die gewünschte urkunde zusendet, das aber kein problem ist und ich die Gebühr dann umgehend anweisen würde. Hoppla, 2 Tage später hatte ich die richtige. Auszug aus dem Geburtenregister, wie bestellt. Alla, geht doch. Musst nur beständig bleiben. Grüße

    2. Hallo, ich konnte der Sachbearbeiterin vom Fachdienst Personenstand eine Kopie meiner Geburtsanzeige abringen, jedoch wurde diese leider von Ihr nicht beglaubigt. Ist diese nun wertlos? Kann evtl. die Kirchengemeinde die Geburtsanzeige noch beglaubigen?

      Gruß robert

  2. Dazu zwei FRagen:
    1.: Reicht dafür die Haager Apostille allein, oder muß es zuvor notariell beurkundet/beglaubigt sein?

    2.: Mit welcher Begründung wird dies bei der Apostillen-Stelle eingereicht?

    1. Einen Notar braucht man nicht, die „Standesamtsbehörde“ macht das selbst mit einer Beglaubigung.

      Einen Grund wird man schon finden, zukünftige Schwiegereltern im Ausland wollen die Identiät durch Geburtsurkunde amtlich bestätigt sehen, oder die Papiere der Firma Bundesrepublik werden nicht anerkannt vor dem ausländischen Gericht…………tausend mögliche Gründe auch Erbschaft.

      1. Kann man mit dem Auszug aus dem Geburtenbuch zu irgend einer x-beliebigen Kirchengemeinde / Kirchenamt gehen? Was ist wenn man gar nicht mehr in der Kirche ist? ( ausgetreten) Was genau und wen muss man in der Kirchengemeinde dann ansprechen? Und um was genau bitten? Bitte um Antwort hier in den Kommentaren. Bitte Bitte eine ausführliche Beschreibung der Schritte – Du scheinst Dich sehr gut auszukennen!

  3. Eine Kirchengemeinde am Ort hat alles gemacht, und zwar die Pfarrsekretärin mit dem Gemeindestempel und auch später mit dem Stempel Kirchenamt. Ich bin auch in keiner Kirche, habe aber als Dank gespendet. Das kommt immer gut wenn die das gratis machen, wie bei uns. Die persönliche Schiene funktioniert am besten, ansonsten haben die auch Beschränkungen was die beglaubigen dürfen, kann man jeweils nachlesen. Es gibt keine örtlichen Vorschriften, muss nicht der Wohnsitz sein, wenn es nicht klappt einfach andere Gemeinde fragen.
    Ich wollte Unterschriftsbeglaubigung auf Personenstandserklärung, Passbild abstempeln auf internationaler Geburtsurkunde und auf der Kopie aus dem Geburtenbuch, Kopien beglaubigt ( dürfen die nur wenn das Standesamt nicht zuständig )
    Kopien der notariellen Willenserklärung und Personenstandserklärung wurden auch im Bürgerbüro einer anderen Stadt beglaubigt, mit Reisepass ausgewiesen.
    Soweit so klar?

    1. Hallo Charlie. Ersteinmal vielen vielen Dank für die Schnelle Antwort. Allerdings ist mir einiges immer noch nicht klar – leider.
      ich mache das jetzt mal in einer Liste.

      1) Ich gehe zur Kirchengemeinde z.B. hier in meinem Stadtteil. Ich habe dabei: a) Beglaubigter Auszug Kopie aus dem Geburtenbuch b) Willenserklärung/PSE c) Internationale Geburtsurkunde ( was ist das überhaupt)
      Dort frage ich nach der Pfarrsekretärin. Um was genau muss ich Sie bitte? Um was für eine Beglaubigung / Stempel?

      2) Notarielle Willenserklärung… Wieso notarielle? Ich dachte den könnten wir uns sparen bzw. die würden eh nichts mehr beglaubigen?! Meine Notare vor Ort hier in HH meinten alle immer sie könnten nur die Unterschrift beglaubigen – sonst nichts.

      Tut mir leid, dass ich schon wieder so doof nachfrage, aber ich möchte bei der Sache wirklich keine Fehler machen.

      Noch was: Den StAGAusweis mit Eintrag RuStAG 4.1 hast DU auch, oder?

    2. Charly W. die Willenserklärung und die PSE hast du beim einem Notar gemacht? Das sind dann auch Unterschrifts-Beglaubigungen?! Oder wieso schreibst DU oben Kopien der notarielle Willenserklärung und PSE wurde im Bürgerbüro einer anderen Stadt beglaubigt…? Bitte klär uns auf. Danke!

      1. Nur die Unterschrift der Willenserklärung habe ich beim Notar gemacht. Die Unterschrift der PSE einmal vor der Pfarrsekretärin Original, im Bürgerbüro der Nachbarstadt Kopien, beim Standesamt der Geburt in Gegenwart von Zeugen und dem sog. Standesbeamten, bei der Gemeinde in Gegenwart des Dienststellenleiters.

  4. RuStaG 4.1 habe ich auf dem EStA Auszug.
    Ich hatte einen Notar gefunden der die Unterschrift auf der Willenserklärung beglaubigt hat, heute ist es schwer einen zu finden. Vielleicht macht die Kirche das auch, habe ich nicht probiert.
    Was willst Du von der Kirchensekretärin denn haben?
    Ich wollte auf meinen Urkunden die Passbilder abgestempelt haben, das hat sie gemacht.
    Ich wollte meine Unterschrift auf der PSE beglaubigt haben, das hat sie gemacht.
    Eine internationale Geburtsurkunde ist eine Geburtsurkunde in mehreren Sprachen, gibts auch beim Standesamt der Geburt.
    Damit kann man leichter reisen.

    1. ok. dann habe ich es jetzt verstanden. Die Unterschriftsbeglaubigung. OK, ich habe einen Notar gefunde, der mir auch meine Unterschrift unter der Willenserklärung beglaubigt hätte- Ich war aber der Ansicht, das wäre nicht genug – denn ich wollte mit meinen Ahnennachweisen zum Notar und mir dort auch den Inhalt der Willenserklärung- nämlich, dass ich Preuße ius sanguninis bin beglaubigen lassen. Immerhin nehme ich zum Notar ja alles mit an Geburts- Heiratsurkunden usw. Der Notar meinte das ginge nicht. Ginge nur eine Unterschriftsbeurkundung. Danke, um diesen Bgriff ging es mir um sicher fragen zu können.

      Bitte noch ein mal hierauf antworten:
      Was hast Du alles?

      1. StAG Ausweis RuStAG 4.1
      2. Geburtsurkunde (normal) mit Foto abgestempelt?
      3. Int. Geburtsurkunde mit Foto abgestempelt?
      4. Auszug Geburtenbuch Kopie mit Foto abgestempelt?

      Was bedeutet dabei „abgestempelt“
      Das ist noch nicht die Haager Apostille, oder
      Wo / wie stempelt die Kirche denn Deine Geburtssachen ab?

      Mit den Geburts-Papieren samt Foto kann man sich dann bei einer Apostillen Stelle eine Haager Apostille draufgegen lassen?

      Könntest Du diese evtl. bei den persönlichen Dingen gechwärzt hier hochladen?

      Noch etwas: PSE /Willenserklärung: Ist das das selbe?
      In meiner WEK ( Legalisation / Notifikation) Willenserklärung leite ich erst meine Vorfahren ab. sage dann unten, dass ich Mensch bin und meine Staatsangehörigkeit Preußen und das Für mich das vorkonstitutionelle ( Vor NS Zeit) Recht gilt, dass ich Mensch gemäß BGB §1 bin usw.

      Das ist die PSE, oder? Auch Willenserklärung genannt? Oder gibt es da noch mal Unterschiede?

      Es tut mir leid, dass ich so viele Fragen stelle, am Telefon hätte man das wahrscheinlich in 5 Minuten geklärt. Weiß aber nicht, ob man hier Nummern rausgeben sollte. Wärst Du so lieb meine Fragen noch ein mal zu berantworten? Hab 1000 Dank. Gut, dass wir Durchblicker alle so gut zusammenhalten!

  5. Ich habe alles gemacht, wie aufgeführt.

    Abgestempelt bedeutet, Foto eingeklebt oder genietet, und auf Foto und Papier einen Stempel gesetzt wie das früher bei den Ausweisen so üblich war.

    Wichtig ist der Auszug aus dem Geburtenbuch und die internationale Geburtsurkunde, um als lebender Mensch sich auszuweisen bzw. als Reiseausweis, Passersatz.

    Willenserklärung ist doch klar, ich bin Preusse und bekenne mich dazu, die Personenstandserklärung kann man damit kombinieren wenn man will, ich habe das separat gemacht.

    Die Personenstandserklärung erklärt ausdrücklich und ausführlich den Personenstand als natürliche Person und macht dadurch jeden der informiert wurde, das sind die Behördenleiter und wer sonsts noch informiert wurde, haftbar für Fehlverhalten.

    Das Papier (kleines Heft) kann auch vor Gericht vorgelegt werden, zusammen mit dem Auszug aus dem Geburtenbuch, um die Unzuständigkeit des Gerichtes zu beweisen. Der Richter kann nur über juristische Personen urteilen.

    Kopien hier reinstellen geht technisch nicht, viel zu umfangreich und auch urheberrechtlich nicht, weil die PSE geschützt ist. Es sind aber brauchbare im Netz zu finden.

    Im Zweifelsfall den Betreiber der Seiten fragen, oder an einer Veranstaltung teilnehmen, es sprengt hier den Rahmen.

    1. Gute Erklärung! Ist genau das, was ich gesucht habe. Die Frage, die ich mir gestellt habe- wenn ich mein Personenkonto in der Meldestelle löschen lasse- mein grüner Reisepass abgelaufen ist und man ggf. keinen wieder ausstellen will…. wie geht es da weiter. Die o.g. Antwort könnte auf meine Frage zutreffen,
      nochmals auch von mir, Danke!

      1. Wieso willst Du dein Personenkonto löschen lassen?
        Wer hat nur diesen Quatsch in Umlauf gebracht?
        Gib Deinen Perso ab und lass dir DAS schriftlich bestätigen!
        Aber VORHER Reisepass besorgen.

      2. Da ich selbständig bin, muss ich natürlich meine juristische Person im Staatskonstrukt wahren, um Geschäfte zu tätigen und Einkommen zu erarbeiten. Unabhängig von der Herstellung meiner natürlichen Person. Auch ohne Abgabe PA wird nach Besitz Gelber Schein und apostillierte Urkunden die juristische Person Vorname Nachname e.K. im Handelsregister hergestellt und alle Verträge inkl. Wohnungsmietvertrag garauf umgestellt. Der PA hat damit keine Bedeutung mehr und ich umgehe damit die Verfolgung des Verfassungsschutzes für eine nicht vorhandene Verfassung.

    2. noch eine Frage zu deinem „kleinen Heftchen“:
      welches Format hast du genommen- was ist alles drinnen?
      z.z. Kopie GS in A6, Kopie Auszug Geburtenbuch, ect. . ?
      Defacto ein „Personenausweis“ a `la Mensch 🙂
      das Innenleben laminiert zwecks Haltbarkeit…

      1. Ich habe mir meine PSE von einem Juristen machen lassen. Die A4Seiten waren als Urkunde gebunden , geheftet und gesiegelt, wie Notare das so machen.
        Der Rest ist lose in Folientaschen, als beglaubigte Kopien.

  6. Vielen Dank. Mir war bis auf PSE und WK eigentlich schon alles klar. Es ging mir wirklich nur um einen Praxisbericht für alle nun kommenden Schritte und Du hast mir sehr geholfen! Vielen Dank.

  7. Hallo Charly W.,

    dank meiner „dort will ich hin u. es gibt einen Weg“-Einstellung
    haben die Standes-Amtler nun doch einen Auszug aus dem Geburtenbuch „gefunden“ und ich erhalte eine beglaubigte
    Kopie davon.
    Frage: was für einen Text, Symbol o.a. stempelst du denn auf
    deine Ausweise ? Besten Dank für deine Info.

    1. Glückwunsch, manchmal klappt es doch noch.
      Ich verändere nichts daran, klebe nur ein Passbild drauf, oben rechts wo Platz ist. Dann bitte ich die Pfarramtssekretärin da einen Stempel auf die Ecke zu setzen und abzuzeichnen. Vorher sollte man vielleicht noch eine Apostille draufstempeln lassen von der dafür vorgesehenen Behörde.

      1. Auf die Pfarramt-Stempel verzichte ich, denn die Kirchen,
        auch die evang., haben ja dieses ganze Elend überhaupt erst
        über ihren perversen juristischen Dreck erzeugt.
        Ansonsten ist`s dann klar. Besten Dank.

        1. Das Pfarramt nehme ich auch nur, weil die sowas dürfen und andere das nicht gemacht haben. Ansonsten habe ich mit denen nichts am Hut und habe offiziell meinen Status von 1914 mitgeteilt und die Ungültigkeit aller Bullen, Konkordate für mich. Rom ist die Quelle unendlichen Elends auf der Welt, vergangenes, gegenwärtiges und hoffentlich nicht zukünftiges.

    2. Hallo Herbert,
      hast Du den Auszug aus dem Geburtenbuch inzwischen erhalten
      und steht dort nur der Vorname?
      Ich, geboren in der DDR, habe per Formular auch einen Auszug aus dem Geburtenregister (von mir ergänzt, Geburtenbuch) beantragt. Ich habe einen beglaubigten Registerausdruck mit „Der Knabe Frank Xxxxxxxxx ist am ….“ erhalten, also mit Familiennamen. Somit ist das nach hiesiger Lesart ja wertlos und ich werde nächste Woche versuchen beim Standesamt noch das Richtige zu bekommen.

      1. Ich hatte mit der Standesbeamtin meiner Geburtsstadt telefoniert, da Sie mir „nur“ den Registerausdruck geschickt hat. Ich hatte Ihr gesagt, daß es noch nicht das Richtige ist und das es die schriftliche Anzeige des Krankenhauses, die Grundlage für die damalige Geburtsbeurkundung, eine Kopie aus den Sammelakten sein müßte. Sie meinte, Sie dürfen keine Kopie aus den Sammelakten, da auch keine Gebührenordnung, beglaubigen. Sie fragte mich auch wofür und ich antwortete, für die Ahnenforschung. Sie ist wirklich sehr wohlwollend und bemüht und wollte diese Tage auf den Dachboden die Sammelakte suchen und schauen ob sie etwas findet. Ich sollte niemanden davon erzählen und es kostet mich nichts.

        Heute bekam ich Post von der Frau.
        Die Fotokopie/Abschrift geht los mit:
        Krankenhaus XXXX, den ………
        An das Standesamt in XXXX Geburtenbuch Nr. 12
        Schriftliche Geburtsanzeige gemäß § 13 PStG.
        Kind
        Sämtliche Vornamen und Familien- I Frank Familienname
        name (Rufname unterstreichen) I

        Somit steht auch hier leider der Familienname schon dabei.

        Meine Frage, gibt es noch eine andere Urkunde? Wonach frage ich dann am besten?
        Kann es sein, daß in der DDR immer gleich der Familienname mit eingetragen wurde?

        1. Das ist dann wohl das beste was man bekommen kann, regionale und zeitliche Unterschiede sind die Ursache. Zumindest ist es keine Geburtsurkunde, in der DDR gab es auch: „Kind weiblichen Geschlechts….“. Genauso in der BRD gab es Unterschiede, eine Änderung 1976 zum Beispiel, danach dann mit Familiennamen in NRW.

  8. Passt zur Überschrift des Themas: Reisedokumente:
    War heute beim Bezirksamt. Hatte seit 3 Wochen einen Termin. Heute war es soweit. Am Tresen sagte ich: Ich brauche einen Reisepass. Heute. Sie: Sie können den Express Pass haben kostet 90 Euro oder so. Ich: Nein, ich brauche den grünen Vorläufigen, weil es Freitag vormittag nach Russland geht. Sie: Dann braucht sie was Schriftliches. Ich: Das geht nicht, wir fahren mit dem Produktionsbus. Wir machen eine Dokumentation über die Nazis die in der Ukraine am Werk sind. ( Da guckte Sie erst mal ganz dumm) Sie: Da müssen Sie doch irgendwas haben drüber, dass Sie fahren.. Ich: Wieso? Was soll ich haben? Ich sei selbständig und man habe mich gefragt ob ich an der Produktion teilnehmen will.
    Sie: Na das ist ja eine ganz andere Sachlage. Dann schreiben Sie den Grund auf ein weißes Stück Papier gleich bei der Sachbearbeiterin – Denn wie dürfen die grünen RP nicht mehr ohne guten Grund rausgeben. Tja. dann hab ich der Dame später am Schreibtisch eben genau das zu Papier gegeben. Dann lief alles.

    Aber: Ich sage euch was: Die Menschen die da arbeiten sind nicht auch „Nur Menschen“. Gerade die Dame am Tresen vorne arbeitet definitiv gegen uns! Unfreundlich und herablassend. Dabei ist Sie unsere Angestellte. Das stinkt alles. Diese Situation ist untragbar. Und die ganzen Schlafschafe dort – die anderen armen Menschen, die keine Ahnung haben von all dem was passiert. Ich war fix und fertig nach dem Termin.

    @Charly: Man kann doch den ganzen Kram auch ohne den StAG-Ausweis machen, oder? Was ändert dieser denn eigentlich? Den EStA Eintrag. Ja. Aber der Wiederum ändert ja nichts. Oder?
    Alles andere wie Willenserklärung und PSE, Abgabe Person und RP, dann weiterleben mit FotoApostille-Geburtsschein und Int. Geburtsurkunde hingegen schon. Den StAG zeigt man nirgends vor. Er dient nicht als Ausweis oder Reisepapier. Auch vor Gericht wollen wir Menschen sein und keine Juristische Personen. Also zeigen wir doch zur Not die Kopie des Auszugs des Geburtsscheins mit Foto und Apostille vor, oder? Und gleiches Bei der Polizei – falls die mal Papiere sehen wollen.

    Und am Schluss noch eine Frage: Die Apostille macht es International. Bekommt man die Apostille ohne vorher den Kirchenstempel bekommen zu haben?

    1. Nochmals die Frage nach der PSE.
      Bitte etwas genauer zum Inhalt dieser Erklärung, besten Dank.
      Zeitweise schwirrt mir die Birne bei diesem vielen Papiersalat,
      Stempel hier, Foto dort, Notar oder Pfarrer(in), Apostille, Kopien
      usw. .. Zum kot…., wie weit es gekommen ist.
      Übrigens, auch ich kann nur zustimmen bzgl. Personal der
      Einw.Meldeämter, Standesämter – eine Beißzange mit schmalen
      Lippen ist dort wohlinformiert fast immer anzutreffen !
      Meine Willens- u. Lebenderklärung habe ich – nachdem notariell nichts zu machen war – in Gegenwart von drei Zeugen unterschrieben u. diese haben dann ebenfalls unterzeichnet, mit Vornamen u. Berufsangabe. Ist das so korrekt ?

      1. Wie man die PSE macht ist jedem selbst überlassen. Es gibt jede Menge Muster im Netz, man kann die auch mit der Willenserklärung kombinieren. Wer souverän sein will, der muss das schon selbst entscheiden. Muster Frühwald oder Andreas Clauss oder unter Erklärung zum veränderten Personenstand suchen.

  9. Die Apostille gibt es unabhängig vom Kirchenstempel.
    Natürlich brauche ich den gelben Schein nicht und den EStA Eintrag, etliche lehnen den ab weil das vom System kommt. Ich will mich damit nicht ausweisen, Adler von Weimar!
    Mit dem Eintrag aus dem Geburtenbuch oder auch der Geburtsurkunde kann ich mich ausweisen.
    Ich hatte nur mal Probleme die Staatsangehörigkeit nachzuweisen bei der Bundespolizei.

  10. Nun ich sehe den vorläufigen Stagausweis als für mich gedachte Absicherung gegenüber den Behörden, damit sie auf das Melderwgister zugreifen können ohne das ich diesen mitschleppen muss. Dient ja nur juristisch gesehen, Dafür das die wissen, wir haben nun eine andere Rechtsstellung und somit ihrem Schwindel durchschaut haben.

    Die anderen Dokumente wie hier sehr gut beschrieben, dienen für mich , nur zum zwecke der Legitimation meiner Mensch Person gegenüber den, die es Wissen wollen 😉

    1. Wer im Melderegister steht, befindet sich in einem innervertraglichen Schuldverhältnis mit der BRD.

      Nur, wer als Deutscher nicht im Melderegister steht, hat Ruhe vor der Bande.

  11. Ich habe einen 1,5 jaehrigen Sohn, lebe im Ausland und moechte ihn demnaechst mit auf Reisen nehmen.
    Diese Woche wuerde ich zum einem Auswaertigen Amt vor Ort gehen und einen Kinderreisepass beantragen wollen/muessen.
    Es wird versucht, ihn ins Geburtenregister eintragen zu lassen, wobei ein Passantrag und eine beidseitige Namenserklaerung fuer das Kind von den Eltern ausreichend waere, soweit ich informiert bin…..
    Mir liegt alles daran, mein Kind nicht ins schuldverhaeltnis mit der BRD zu integrieren.
    Kann ich das Melderegister umgehen?
    Ist ist der richtige Weg, eine internationale Geburtsurkunde zu beantragen und anschliessend fuer ihn ein Auszug aus dem Geburtenregister beglaubigen lassen.
    Da ich jedoch im Ausland lebe, vermute ich das die Konsulatsmitarbeiter mir nicht weiterhelfen werde, ich ich vor Ort in der BRD aktiv werden muss, oder?
    Ich bin noch nicht tief genug mit der Thematik vertraut, um zu wissen welcher Weg nun der bessere waere….

    Bitte aufstaendig um Beistand von Erfahren Menschen!

  12. Beratung ist auf jeden Fall wichtig, wenn das Kind imAusland geboren ist. Botschaft und Konsulat sind die Ansprechpartner, die Rechte des Vaters sind zu berücksichtigen. Die Bestimmungen und Gesetze des Wohnsitzes sind ebenso wichtig zu kennen.
    Unsere Kinder waren bei der Mutter im Pass eingetragen, das war nie ein Problem, Verlängerung bei der Botschaft. Mit der Schulpflicht bekamen die Kinder Sozialversicherungsausweise des Wohnsitzlandes, später Kinderreisepässe ohne EU Mitgliedschaft. Die Bestimmungen haben sich möglicherweise geändert, deshalb ist der erste Satz sehr wichtig.

  13. Hallo,
    ich wollte mir gestern den beglaubigten Auszug aus dem Geburtenbuch holen, in welchem noch ganz Mensch nur der Vorname drinne stehen würde und eben die Eltern. Die Standesbeamtin weigerte sich allerdings und wollte mir einen Ausdruck des digitalen Geburtenregisters andrehen, in dem bereits der Familienname und interessanterweise keine Staatsangehörigkeit angegeben ist. Nach Augenschein ist das nicht dasselbe! Ich möchte aber diese Kopie aus dem Geburtenbuch…kann man rechtlich irgendwie darauf bestehen, dass sie einen den geben müssen, oder was kann man tun? Bin zwar ständig am forschen, aber noch relativ neu in diesem Thema 😉

      1. Hallo Herr Schäbel, oder Detlef ;),
        kann ich dort denn auch Fragen zwecks Auszug aus Geburtenbuch stellen? Das hat ja nicht direkt etwas mit dem Staatsangehörigkeitsausweis zu tun.

  14. das mit der geburtsurkunde ist alles, hab ich auch erhalten, aber wenn ich nun ein lichtbild draufpappe, muß das nicht auch beglaubigt werden? wenn ja, muß ich mich ja wieder ausweisen, nur mit was?

  15. Also erst mal Danke an Detlef,
    finde laufend neue Sachen in Deinem tollen Blog.

    Nun zum Thema RP:
    Hab mich schon vor Jahren selbst verarmt und beziehe seitdem H4.
    Mein „Trust“ ist im benachbarten deutschsprechenden Ausland.
    Kein EU-Staat – WICHTIG!
    Muß also gelegentlich Grenzen passieren.
    Mache das auf Anraten des ausl. Zolls mit rotem RP.
    Ärger und dumme Nachfragen = 0
    Jetzt aufpassen!
    Fahre ausl. Kfz-Kennzeichen
    zugelassen auf meinen Trust – logo!
    nehme nicht immer die kürzeste Strecke – man will ja was sehen von der Landschaft!
    Wurde neulich fast zum Einfuhrzoll veranlagt.
    Aus Drittstaaten ist nur berufliches Reisen auf kürzester Strecke erlaubt.
    Also:
    Ich reise nur noch geschäftlich.
    Stets auf kürzester Strecke.
    Zum Beleg immer Arbeitsauftrag dabei.

    Und nun stellt Euch vor, der Zölli muß jetzt noch einen selbstgebastelten Ausweis für „richtig“ feststellen – Samstag/Sonntag.
    Da darfst dann in der Zollstation übernachten, bis die Behörde am Montag wieder wach ist.

    1. @bazi
      Hallo erstmal
      habe mir das das Buch ja nun gekauft und gelesen und sogar Unterlagen angefordert,,welches du hier immer wieder propagierst.. Aber es kommt nix . Ca 5 Wochen her .
      Nicht das ich ungeduldig wäre …
      Nächstes Jahr ca wäre mein Haus schuldenfrei ,dann könnte ich das in Angriff nehmen.
      Vielleicht könnte Detlef ja mal die Mail Adressen tauschen wenn es dir recht wäre .Ist ein interssantes Thema.
      Gruß Norbaertbluem

  16. Hallo,

    wir haben vor einigen Tagen eine Tochter bekommen. Mit der Geburtsanzeige in der Klinik musste ich auch die Anzeige am Standesamt machen. Ich bin zwar etwas informiert, mir fehlen aber tiefergehende Infos, wie ich den Start ins System fuer meine Tochter verhindern kann. Ich war bisher noch nicht am Standesamt, um die Dokumente abzuholen.

    Welche Moeglichkeiten habe ich jetzt noch ? Kann ich die Anmeldung widerrufen (wuerde das ueberhaupt was bringen ?) ? Kann ich Geburtsurkunden verweigern und evtl. nur einen beglaubigten Auszug aus dem Geburtsregister verlanden (das Geburtenbuch gibt es ja leider nicht mehr) ? Und eine internationale Geburtsurkunde als spaeteres Reisedokument ?
    Oder kann ich auf die Meldung einer ausschliesslich natuerlichen Person bestehen und die Schaffung einer juristischen Person gleichen Namens verweigern ?

    Anm.: Meine Frau ist Auslaenderin (Indonesien).

    Herzlichen Dank
    Helmut

    1. Wenn Du die Dir auferlegte Person und die Deiner Gemahlin hastig beim Einwohnermeldeamt abmeldest, kannst Du vielleicht noch eine Registratur verhindern.
      Ansonsten ist es bereits zu spät.

      Wenn Du DENEN irgendetwas mitteilst und/oder etwas von DENEN möchtest, kannst Du auch gleich den Perso mitbeantragen.
      Das macht dann keinen Unterschied mehr.

      Heb die Bescheinigung des Krankenhauses über die Geburt gut auf…

  17. Wenn man nun verreisen will (Australien, Kanada etc) reicht da wirklich die mehrsprachige Geburtsurkunde mit Foto und Apostille??? Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen… Hat das mal jemand erfolgreich getestet?

    1. Für Kanada kann ich das mit der Geburtsurkunde bestätigen. Da steht in Halifax Nova Scotia am Flughafen Ankunft: Passport or Birth Certificate! Das war im letzten Herbst. Testen konnte ich das allerdings nicht, weil ich nicht vorbereitet war. Aber es wurde von anderen bestätigt.

  18. Mir sagte man, es würde zwar eine Int. Geburtsurkunde ausgestellt werden können und auch mit Apostille, aber
    sobald ich ein Bild hineinklebe/stanze, sagte man mir ich würde keine beglaubigung bekommen.

    welche rechtlichen schritte bzw welche gesetze sichern mir das ab?
    ich habe bisher leider nichts gefunden.

  19. Ich habe erst die Apostille auf die beglaubigte Urkunde machen lassen und dann von der Kirche das Passbild anbringen, beglaubigen und siegeln lassen. In der Reihenfolge. Mein Notar wollte das nicht machen.

  20. Fuer die Apostille muss man doch ein Land angeben, fuer das man die Geburtsurkunde benoetigt (zumindest in Bayern). Da man jedoch die Geburtsurkunde als Reisedokument fuer beliebige Staaten verwenden moechte, welches Land sollte man dann am besten gegenueber der Behoerde, die die Apostille macht, angeben ?

    1. Ein Land muss angegeben werden, es soll eins aus dem Vertrag sein, z.B. Niederlande. Für andere Länder, die nicht beigetreten sind, holt man sich eine Legalisation, für Brasilien z.B.

  21. Braucht man für die Int. Geburtsurkunde und für den Geburtsregisterauszug +Staatsangehörigkeitsausweis ein biometrisches Passbild oder reicht auch ein ganz normales Passbild aus? Beim grünen Pass braucht man ja auch kein biometrisches Passbild.

  22. Nein, braucht man nicht, normales Passbild. Das Bild sollte nicht direkt auf die Urkunde, sondern auf einem Beiblatt sein. Sonst ist das Dokument selbst verändert, was Ärger bringen kann und die Apostille verweigert.

  23. Danke. Achso, also bei der Int. Geburtsurkunde und beim Geburtsregisterauszug soll ein Beiblatt hinzugefügt werden, wo das Passbild drauf ist. Wird dann das Beiblatt angetackert oder wie ist das? Kommt da extra noch was auf das Beiblatt außer dem Passbild? Name oder so?

  24. Ich habe mein Passbild auf der internationalen Geburtsurkunde angebracht nachdem die Apostille drauf war. Wenn es vorher schon drauf ist wird die Apostille verweigert in der Regel. Es ist eine Veränderung der Urkunde ohne wenn und aber. Deshalb sollte der Notar oder Kirchgemeinde ein Beiblatt anbringen, Niete oder Heftklammer abgestempelt wo das abgestempelte Passbild drauf ist.

Schreibe einen Kommentar

Der Blog von Detlef Schäbel

Translate »
Zur Werkzeugleiste springen