über den Blog

Erst einmal eine Bitte vorab: falls wer Nazi-Symbole von irgendwoher auf diesem Blog projeziert sieht: ich bitte umgehend um Nachricht, da ich so etwas nicht sehen will. Hakenkreuze existierten zwar hunterte von Jahren vor der Nazi-Zeit, aber so ist die Rechtslage und ich habe keine Lust auf Stress in dieser Hinsicht. ich binde ja auch externe Quellen ein. Meine Artikel bzgl. Ukraine zeigen, was ich von Nazikram halte.

Nun zu dem Blog. Vor einem Jahr lag ich zu Ostern im Krankenhaus. Nix Lebensgefährliches, aber ich hatte Zeit. Zeitzui recherchieren, warum ich GEZ zahlen sollte.

Es war die Zeit, als ein junger Anwalt sich mit der Fa. Rossmann vor Gericht befand. Hoffnung, das Gerechtigkeit walten könnte, wurde alsbald zerstört.

Gegen die GEZ bzw. gegen den Zwang, Fernsehgebühren bezahlen zu müssen, schien kein Kraut gewachsen. Obwohl Verträge zu Lasten Dritter nicht zulässig sind. Da fragt man sich doch mal nach dem Warum..

Man fragt sich auch, warum man von seinem Geld, was man erarbeitet, über 70% an Steuern und Abgaben abdrücken muss. Die GEZ ist eine weitere Abgabe.

Im Arbeitsleben stehend hat man andere Sorgen. U.a. natürlich, das man einen großen Batzen Steuern zahlen muß. Oben drauf kommen ja noch mal 19% MwSt für alles. KFZ Steuer, Grundsteuer, Grunderwerbssteuer, Hundesteuer… kurz um, man fühlt sich sehr gesteuert.

Und damit nicht genug: am Ende des Tages macht ein Finanzamt eine nette Schätzung und nimmt einem noch den Rest weg. Und damit noch nicht genug der Dreistigkeit: die Gewerbesteuer ist immer im Vorraus von Geld zu entrichten, was man noch nicht verdient hat.

In Facebook wird man schnell in die Richtung geschubst, sich einmal über die eigene Stellung klar zu werden. Man wundert sich, das Menschenrechte in der BRD offenbar nicht mehr verfangen. Kunststück, man ist nur noch juristische Person. Man steht unter dem Gesetz, Menschenrechte stehen über dem Gesetz.

Der Blog diente eigentlich nur zur persönlichen Dokumentation, inzwischen weiss ich: man steht unter Beobachtung, wenn man sich Gedanken macht.

Der Film „In Time“ hat es mal sehr treffen beschrieben, was man von uns will: man will unsere Zeit kontrollieren. Wenn wir unproduktiv sind, knipst man uns aus. Die sozialen systeme werden grade ausgehöhlt und ausgeplündert.

Damit verlieren wir unsere Menschlichkeit. Aber Menschen werden auch nicht gebraucht.

Nach einem Jahr ist die Erkenntnis erschreckend. es wurde eine kranke Welt aufgebaut. Man hat Steuern zu zahlen und willfährig zu akzeptieren, das in der Ukraine und anderswo Kriege angezettelt werden.

Junge Männer, die sich nicht kennen sterben für alte Männer, die sich kennen.

Chemtrails, Fracking, TTip, TISA, Ceta…. alles das wollen wir hier NICHT, doch was haben juristische Personen schon zu wollen?

Und das Sahnehäubchen des Irrsins ist: Polizisten etc müssen die bekämpfen, die eigentlich den Schutz benötigen. Die, welche Friedensverträge und Frieden fordern, sind plötzlich der Feind.

Und wenn es in der Ukraine mal wieder etwas teurer wird: kein Problem, nimmt man es uns einfach weg. Wir finanzieren unseren Untergang.

Politiker schreien schon nach Schutz vor Terror. Aber: wenn ich als Politiker Angst habe vor meiner Zielgruppe, dann habe ich was falsch gemacht. Oder war das Volk am Ende nicht die Zielgruppe? Dienen Politiker einem anderen Herren?

Komisch, und alles wegen der GEZ. Irgendwie muss man dem Laden ja auch dankbar sein.

Es ist leichter zu leben, wenn man das Wissen nicht hat. Aber kann man so weiter leben, wenn man es hat, ohne das sich Wissen und Gewissen beissen?

Ich freue mich, zahlreiche reale Mitstreiter getroffen zu haben. Die Realität zeigt: es gibt tausende von Einzelfälle. Man muß schon sehr viel saufen und sich schönreden, um die Tatsachen zu ignorieren.

Die Willkür beginnt da, wo die Gegenseite keine Antworten mehr geben kann. Also, warum sollen wir für den Krieg gegen Rußland, der auf deutschem Boden stattfinden wird, zahlen?

Ich möchte allen Lesern, die den Blog schon länger verfolgen, danken. und eine Bitte: garnix einfach blind glauben…. selber die Erfahrungen machen. Deswegen poste ich auch Erfahrungsberichte von anderen.

 

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen. Weiterhin gilt Artikel 5 GG

32 Gedanken zu „über den Blog“

      1. Detlef, ich verstehe immernoch nicht, warum ich dann nicht auf die „deusche Staatsangehörigkeit“ verzichten kann, wenn ich den gelben Schein habe. Ich habe doch zwei StaGs, ich bin z.B. noch Württemberger, aber die BRD nimmt die „deutsche StaG“ nicht zurück.

        Warum ? Das ist doch inkonsequent, somit brauch ich den „gelben“ erst garnicht beantragen…

        1. Weil die Regierung Schröder beides gleichgeschaltet hat!
          Aber, EGBGB Art. 5 (http://dejure.org/gesetze/EGBGB/5.html) sagt :Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.
          denn sie müssen immer ein Schlupfloch lassen. Beim gelben bekommt man, wenn vor 1914 abgeleitet hat, Ius Sanguinis (Bundesstaat) und Ius Soli (deutsche Staatsangehörigkeit 1934). Das „Deutscher“ bezieht sich auf das Ius Sanguinis.

          Grüße aus Baden
          Sascha
          P.S. als Mens(ch) braucht man gar nix davon. Siehe Kommentare von Erevis Cale

        2. Niemand kann in der BRvD gemeldet sein und NICHT zur BRvD gehören!

          Die uns geliehene Person ist Deutscher mit deutscher Staatsangehörigkeit, beides wird jedoch erst durch Antrag festgestellt.

          Erst danach beginnen wir, die Wahl zu haben, Deutscher, dt. Staatsangehöriger oder beides für die Person zu bestimmen zu können.

          Es ist auch nicht richtig, daß die BRvD die dt. StaA nicht zurück nimmt. Sie nimmt sie zurück, wenn wir durch unser !HANDELN! (nicht durch dämliche Erklärungen!) gezeigt haben, welche StaA wir für die uns geliehene Person vorsehen.

          Diesen Handlungsspielraum hat die BRvD auf mind. 10 Jahre festgelegt (§ 26 Abs. 2, 1. StaG)

  1. Hallo Herr Schäbel,

    ich habe schon ein paar Artikel über den Staatsangehörigkeitsnachweis, den Reichsausweis und die Schreiben an das Finanzamt gelesen. Die einen mehr an die anderen weniger seriös. Das ganze beinhaltet eine Informationsflut die bei mir immer wieder Fragen aufkommen lässt. Vor allem welche Nachteile ich davon trage wenn ich diese Schritte gehe, gerade in der Hinsicht auf meinen Arbeitsplatz, meine damit verbundenen Verdienst und meine Eltern im Bezug auf das Eigentum und zukünftige Erbe. Könnten Sie mir da bitte eine kurze Auskunft geben. Mit freundlichem Gruß Benny

    1. Hallo, den Staatsangehörigenausweis kannst Du Dir ganz normal per Formular beim BVA beanragen. da ist nur wichtig, das nach Rustag1913 abgeleitet wird, ansonsten steckt man womöglich im 3. Reich fest. Wie weit Du es weitergehen willst, das ist alles Dein persönliches Risiko. Erst mit den Staatsangehörigkeitsausweis bekommst Du hoffentlich eine gültige gesiegelte Urkunde, welche Dein Haus auch als Eigentum ausweist. Das Grundbuch ist eh nur eine Show. Und Dein Finanzamt darfst Du ja auch fragen, was denn mit den Steuern so ist. Du wirst nie eine befriedigende Antwort bekommen… weil die es nicht können. Aber fragen wird ja wohl erlaubt sein. Und dann musste Dir selbergedanken machen. Ich hatte irgenwann keine Lust mehr, das Massaker in der Ukraine zu finanziere und gfs. meinen eigenen Tod gleich hinterher. Denn sie wollen den Krieg gegen Russland, und wir sind das Schlachtfeld.

  2. Hallo Detlef,

    wie verhält es sich aber bei einerEU/BU mit der Rückgabe des Perso. und dem richtigen Verhalten? Ich würde gerne raus aus der BRiD habe schon den „grünen Reisepaß“ und von Geburt wegen nach Rustag1913 auch Deutscher… Leider stecke ich fest. Was passiert bei der Rückgabe? Verliere ich meine BU? Wüßte dann nicht wovon und wie ich meinen Lebensunterhalt bestreiten sollte…
    Entschuldigung das ich so dumm frage

    LG
    ThomasG.

  3. Hallo Herr Schäbel,

    das Verhalten des Westens gegenüber Rußland hat mich zutiefst empört. Ich habe einen Brief an den Botschafter der Russ. Föderation W. M. Grinin geschrieben, den ich – wenn Interesse besteht – zur Veröffentlichung freigebe. Christian von Montfort hat diesen Brief bereits in seinem Verteiler. Bitte teilen Sie mir mit, wohin ich dieses Schreiben schicken soll.
    Übrigens: wir kennen uns von Vinnenberg her.

    Mit freundlichen Grüßen
    Werner H. Könemann

  4. Lieber Herr Schäbel,

    ich habe keine Ahnung wie ich letztlich hier gelandet bin, aber ich muss sagen, dass ich sich die Reise gelohnt hat :D. Ich habe selten so einen Wust an maßlos bis haarsträubend übertriebenen und zuweilen paranoiden Verschwörungsstories ohne jeglichen Beleg oder kohärentes Argument (!) gesehen. Ich konnte ein bisschen stöbern und muss sagen: Hut ab! Die GEZ mit Ukraine in Verbindung zu setzen hätte wahrscheinlich nicht einmal Axel Stoll („weiß wieder keiner“) zustande gebracht. Auch die Pläne der Finanzindustrie, dargestellt im frontal aufklärerischen Science-Fiction-Film „In-Time“ mit Investigativ-Koryphäe Justin Timberlake sowie die Parallelen zwischen der Situation vor des Bürgerkriegs in Syrien und „Deutschland vor 70 Jahren“ sind zu köstlich. So ein bisschen meinen Abend habe sie damit geretet.

    Aber gut so ist das, wenn man die angebliche „System- oder Lügenpresse“ ignoriert und stattdessen die Youtube- und Facebook-University besucht, wo jeder Hans Wurst sich seinen Quark zurechtspinnen kann. Verstehen Sie mich nicht falsch: Kritik an vielen außenpolitischen Vorgehensweisen der USA z.B. ist sehr häufig angebracht. Genauso ist es sehr gut, Sachen kritisch zu hinterfragen. Aber wieso hinterfragen Sie und Ihre „Mitstreiter“ nicht mal die (in weiten Teilen) unfundierten und ohne harte Belege unterfütterten Geschichten, die entweder Sie selbst hier oder irgendein Max Mustermann auf youtube oder Facebook postet, wenn Sie doch so kritisch und aufgeklärt sind?

    1. Hallo,

      posotive und nicht neleidigende Kritik wird veröffentlicht.

      Also, zum einen: der Grundsatz des Übels ist die Tatsache, das wir hier ins See-Recht gedrängt werden. das die BRD bzw. die Gemeinden keine Gebietskörperschaften sind, ich glaube, das wurde genug recherchiert. Ich habe bislang keine Körperschaftsurkunden gesehen.

      Da suchen inzwischen tausende nach…

      Grundsätzlich hinterfrage ich aber mal: warum wird gegen über 90% der Menschen in diesem Land Politik gemacht? Wir leben doch in einer Demokratie, in der übrigens alle Parteien zusammen nicht mal 50% der Menschen vertreten…. weil diese nicht mehr wählen gehen. Man sollte mal eine Wahl veranstalten, ob wir Parteien überhaupt noch benötigen.

      Und da kann man die Zwangsabgabe GEZ und den Zwangs-Truppenaufmarsch in der Ukraine schon in einen Topf werfen. Kaum einer will sie, aber dennoch wird das zusammenregiert.

      Warum ist das möglich und viel wichtiger: wie kommt man da wieder raus?

      Ich stehe da sicher nicht alleine da. Ich bin auch nicht everybodies darling und will es nicht sein. Ich korrigiere meine Meinung ja auch… wenn mir einer erklärt, warum Wasser kein Menschenrecht sein darf, aber die GEZ eine Pflicht ist…

  5. Hi,

    Ich versuche mich schon seit 2 Wochen einzuloggen um ebenfalls meinen Beitrag zu leisten. Aber es kommt nur die Fehlermeldung :

    ERROR: Your account has to be confirmed by an administrator before you can login

    Kann mir da jemand helfen?

    mfg

    Sven

  6. Hallo Detlef,
    Du bringst es sensationell gut auf den Punkt! Respekt dafür. Mir ging es genauso wie Dir… mit der GEZ hat es angefangen…
    Ich sehe im Imperessum, dass Du scheinbar in Tübingen bist …
    Wir machen einen „MItstreiter Stammtisch“ in BB.
    Nächster ist für den Mi. 09.12. 19 Uhr anberaumt …
    Kannst Du das in die entsprechende Rubrik bei Dir aufnehmen? Hast Du Interesse dabei zu sein?

    http://beitragsservice-stoppen.blogspot.de/2015/11/neuer-stammtisch-in-boblingen.html

    Gruss
    Klaus

  7. Hallo…ich hab ein schreiben von einem Finanzamt..den hätte ich euch gerne zukommen lassen ..zum veröffentlichen …wie hartgesotten die finanzdienstler an die BRD glauben als rechtstaat…nennt mir eine email wohin ich das schreiben senden kann…mfg michael

  8. http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=21332

    Veröffentlicht: 27.09.2016 – 12:46 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten – Politik, Nachrichten – Politik – Empfohlen, Nachrichten – Wirtschaft, Nachrichten – Wirtschaft – Empfohlen, Startseite – Empfohlen | Schlagworte: LG Tübingen, Urteil, GEZ, Unzulässigkeit,Zwangsvollstreckung
    von Redaktion (mk)

    In seinem Beschluss vom 16. September 2016 geht die 5. Zivilkammer des LG Tübingen umfangreich auf die Praktiken der GEZ ein und entscheidet, dass eine Zwangsvollstreckung gegen Zahlungsverweigerer rechtlich unzulässig ist. Die Kernaussage des Urteils ist, dass sich »die öffentich-rechtlichen Sender zwar Behördenbefugnisse anmaßen, tatsächlich aber unverkennbar als Unternehmen auftreten.«
    Auch der häufig praktizierte Versuch, die Beweislast umzukehren, wird von der Zivilkammer gerügt. Die GEZ hat in der Vergangenheit oft vom Rechnungsempfänger den Beweis verlangt, dass er die Rechnung NICHT erhalten habe. Oft genug wurde diesem Ansinnen auch Rechnung getragen und das Vorgehen der GEZ unterstützt. Im aktuellen Urteil wird darauf hingewiesen, dass der Einwurf der Rechnung bei der Post allein nicht ausreiche, um den Beweis des Zugangs der Rechnung zu erbringen: »eine wirksame Zustellung, eine Zugangsfiktion kann nicht eintreten«, heißt es in Punkt 23 des Beschlusses.
    Daraus folgt konsequenterweise Punkt 24: »Mit dem Fehlen der Titelzustellung erweist sich die Beschwerde somit als begründet«.Die Beschwerde wurde von einer Gegnerin geführt, die sich gegen die Zahlung von insgesamt 572,96 Euro an sogenannten festgesetzten Rundfunkbeiträgen zur Wehr gesetzt hatte.
    Viel gravierender als die nicht beweiskräftige Zustellung der Rechnung sind aber die vom Gericht angeführten Aspekte der Institutionsstruktur. Um ein Vollstreckungsverfahren durchführen zu können bedarf es laut Gericht eines Bescheids einer Behörde und das entsprechende Ersuchen einer Vollstreckungsbehörde (siehe Punkt 28). Die typischen Eigenschaften einer Behörde jedoch fehlen hier  gänzlich (siehe Punkte 29 und folgende), so dass sich daraus resultierend Punkt 40 logisch ergibt: »Insgesamt sind danach die für das Verfahren nach dem Verwaltungsvollstreckungsgesetz BW erforderlichen Merkmale einer Behörde nicht erfüllt.«
    Einfach ausgedrückt: keine Behörde – keine Zwangsvollstreckung!

  9. Hallo Lieber Freund

    Ich bin Ihnen dankbar fur alles was Sie hier geschrieben haben (dein Blog).
    Ich will Sie um Hilfe bitten (wenn Sie das machen wollen). Ich bitte Sie um ein gesprach (hier oder Whatsapp, Facebook, telefonieren, email) wie es Ihnen am liebsten ist.
    Bitte kontaktieren Sie mich oder sagen Sie mir wie ich Sie kontaktieren kann.

    Liebe Grusse
    Alin

Schreibe einen Kommentar

Der Blog von Detlef Schäbel

Translate »
Zur Werkzeugleiste springen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Zudem stimmst Du zu, das öffentliches Recht seitens der Besucher hier nicht zur Anwendung kommt. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen