Archiv der Kategorie: Allgemein

Veranstaltung Treuhand in NRW im März 2017

Der Termin ist jetzt noch ein Bleistifttermin. Wegen der Anfrage werden wir die Veranstaltung im März wiederholen. Da es nicht so ganz herauskommt: Sinn und Zweck ist es natürlich wieder eine funktionsfähige Gemeinschaft/Gemeinde zu bekommen.

Was steckt u.a. hinter dem „Besitz der Deutschen Staatsangehörigkeit“?

Erevis Thema umfaßt:

Veranstaltung Treuhand in NRW im März 2017 weiterlesen

Update 2: „Gelbe Scheine“ in Bolsterlang beworben

„Wer hat Angst vorm Gelben Schein?“ Nur mal zur Klärung: der Gelbe Schein ist ein offizielles Dokument der Verwaltung BRD, die im Auftrage des Vatikans hier die Kontrolle hat und seit 1990 Staat spielt, obwohl sie die marode BRD abwickeln sollte.

Update 2: „Gelbe Scheine“ in Bolsterlang beworben weiterlesen

was ist in Frankreich los?

Wir sind ja an Fakenews gewohnt, manche würde sagen: Hollywood. Es geistern grade Nachrichten von bürgerkriegsähnlichen Zuständen durch die sozialen Netze.

was ist in Frankreich los? weiterlesen

Köln zahlt Bussgeld zurück, weil die Beschilderung an der Baustelle fehlte.

Eigentlich müsste sie aber ALLE Bussgelder zurückzahlen, weil die Grundrechteingriff-Erlaubnis der natürlichen Person fehlt.
Auch alle anderen Bussgeldbescheide sind daher natürlich ungültig, wenn keine Gefährdung oder Verletzung des Grundgesetzes durch den Menschen vorliegt.
Die staatsrechtlichen und gleichzeitig „selbstermächtigten privatrechtlichen“ Gesetzgeber setzen stillschweigend voraus, dass die natürliche Person einem Grundrechtverzicht zugestimmt habe, wodurch ihm sein Grundrecht und Menschenrecht anschliessend als Privileg und nur bei Einhaltung fiktionaler Gesetze in engen Rahmen gestattet wird; er bei Nichtzahlung der Schutzgebühren, Steuern, Lizenzen, Ordnungsgeld, die handelsvertraglichen Strafen zu zahlen habe. Wer die Zustimmung zur Kommerzialisierung seines Grundrecht und Menschenrecht öffentlich negiert, steht unter dem Schutz der ranghöchsten Rechtsnorm, dem Bonner Grundgesetz von 1949.

Die staatliche Grundrechtverpflichtung wurde ohne Recht-Belehrung in privates Handelsrecht überführt und so Grundrecht und Menschenrecht, kommerzialisiert.
Für die Anspruchserhebung auf die Unwirksamkeit der konkludent vermuteten Zustimmung, ist die Willenserklärung erforderlich:

  • Aufhebung der Verhandlungssache „juristische Person gleichen Namens“, durch Schreiben an das Bundesverwaltungsamt Köln
  •  Willenserklärung und Urkunde
Näheres in der veröffentlichten Publikation des IFR:

Öffentliches Wissen – Band 2 – Untersuchungsbericht zum Grundrecht und Menschenrecht in der BRD

Verpflichtungsbringschuld der Bundesrepublik Deutschland gegenüber der natürlichen Person nach dem Bonner Grundgesetz von 1949 durch Artikel 1-19 und 25 garantiert – aber unerfüllt.

Das machiavellistische System

 

Vortragstermin 19.02.2017 bestätigt

So der Veranstaltungstermin am 19.02.2017 wurde bestätigt. Der Tag wird etwas anders ablaufen. Den UCC Teil haben wir komplett rausgenommen. Die Vermischung scheint mehr zu verwirren als für Klarheit zu sorgen.

Somit wird der gesamte Tag vom Erevis bestritten und man kann auch sich auf das Erreichte konzentrieren. Markus könnte eh 14 Tage an einem Stück reden…

Vortragstermin 19.02.2017 bestätigt weiterlesen

Reichsbürgertrojaner entdeckt

Man achte auf die Wortwahl. Ich hoffe, der lokale Supermarkt packt seine Trojaner nicht mit in meine Zeitung rein.

http://www.dewezet.de/region/hameln_artikel,-trojaner-in-der-zeitung-_arid,2347487.html

Reichsbürgertrojaner entdeckt weiterlesen