Wir sind alle Geschäftsführer OHNE Auftrag – Vortrag von gabriel vom 26. Juni 2018

Wir sind alle Geschäftsführer OHNE Auftrag – Vortrag von gabriel vom 26. Juni 2018
5 (100%) 5 votes

und der letzte Teil…

den Blick will ich gerne auch auf diesen Artikel lenken:

https://maras-welt.weebly.com/blog/aufforderung-und-antrag-zur-loschung-des-bankkontos-losen-hausverbot-in-allen-kreisspasskassen-aus

Man kann einiges mit dem Wissen anfangen.

geschäftsführer

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

16 Gedanken zu „Wir sind alle Geschäftsführer OHNE Auftrag – Vortrag von gabriel vom 26. Juni 2018“

  1. Die Menschen ziehen leider aus verschiedenen Puzzleteilen die falschen Schlußfolgerungen.

    Bestes Beispiel:
    Vorsitzender des deutschen Richterbundes: „Juristische Personen, natürliche Personen und Menschen sind das Gleiche!“

    Nun gehen viele „Leute“ hin und schreien auf, wie der denn sowas behaupten könne und am Ende einigt man sich darauf, daß er ein Verbrecher, ein Lügner, ein Nazi oder was auch immer sei!
    Die Frage jedoch, die auftaucht, wenn man ihn als all das nicht betrachten möchte, lautet unausweichlich:
    Wie ist es dann möglich, daß er das sagen kann?

    Dafür müßte man wissen, aus welcher Perspektive er diese Aussagen getroffen hat.
    Wenn ich eine Sache aus 10 Perspektiven betrachten kann, werden 9 Betrachtungsweisen diesen Mann als Schwerverbrecher, als Sklaven- und Menschenhändler entlarven!
    D.h., er muß es aus der 10. Perspektive heraus gesagt haben – und aus dieser Perspektive hat er völlig recht: juristische Personen, natürliche Personen und Menschen sind das Gleiche!

    Und diese 10. Perspektive, die im Deutschen Recht seit jeher verankert ist, heißt Haftung!
    Aus der Perspektive der Haftung betrachtet hat dieser Mann die Wahrheit gesagt, denn für eine juristische Person haftet die natürliche Person und für die natürliche Person der Mensch als ausführendes Organ!
    Das gibt es im Englischen Recht bspw. nicht in diesem Ausmaß!

    Deutsches Recht seit jeher verfolgt die Maßgabe, daß der Mensch für seine Taten verantwortlich ist, sprich, die Haftung am Ende tragen muß = er muß die Haftung antreten, was auch gerne als Haftantritt bezeichnet wird, oder schlicht und einfach: er kommt in den Knast!

    So, es geht einzig und allein um die Geschäftswerdung der Welt – seit etwa 350 Jahren gibt es einen Vertrag, den Marshall-Contract (oder so ähnlich), nach dem sich die Entwicklung der Welt seit eben jener Zeit richtet.
    Deutschland ist ein Wirtschaftsgebiet, nachzulesen im Grundgesetz.
    Die Weimarer Republik Deutsches Reich war ein Zoll- und Handelsgebiet, nachzulesen in der Weimarer „Verfassung“.

    Solche Gebiete sind auch unter anderem Namen bekannt:
    Gewerbegebiete!
    Ansässig in Gewerbegebieten sind, auch wenn es überrascht, Gewerbe bzw. Gewerbetreibende, d.h., Firmen, Unternehmen, Gesellschaften, Institutionen, grob gesagt, juristische Personen, wobei aber zu beachten ist, daß nicht alle Unternehmen auch als juristische Personen behandelt und angesehen werden (bspw. Einzelunternehmen).

    Daher rührt auch die irrige Annahme, daß in Reisepaß, Personalausweis etc. der Name die Firma eines Kaufmannes darstellen soll.
    Die Firma eines Kaufmannes wäre tatsächlich eine juristische Person im Sinne des HGB, aber das HGB findet auf natürliche Personen und Einzelunternehmen keine Anwendung.
    Einzelunternehmen (= Vor- und Nachname) werden nach dem BGB beurteilt, genau wie natürliche Personen (= Familienname, Vorname).
    Die Firma einer natürlichen Person ist ihr Vor- und Nachname!
    D.h., Egon Müller ist die Firma von Müller, Egon!

    Dieses neo-liberalistische System weltweit, in dem oben unten, Krieg Frieden, links recht, schwarz weiß usw. ist, existiert einzig und allein aufgrund seiner Fähigkeiten von Haftungsverschiebungen.

    Der Trick liegt darin:
    Wenn ich will, daß jemand für mich als Sklave arbeitet, kann ich ihn natürlich dazu zwingen.
    Dieses Prinzip hat sich aber über die Zeit nicht durchgesetzt, also mußte, um Menschen weiterhin als Sklaven halten zu können, ein neues Modell geschaffen werden.
    Wenn ich also heute einen Menschen als Sklaven halten will, zwinge ich ihn nicht mehr zur Arbeit, sondern gebe ihm „Das Recht auf Arbeit!“ – und er wird freiwillig mein Sklave sein, meine Drecksarbeit machen und voller Stolz verkünden: ich habe mein Recht durchgesetzt!

    Recht müßte eigentlich berechtigen, oder nicht?
    Berechtigt Steuerrecht?
    Was steht im Grundgesetz zum Recht auf Eigentum?
    Eigentum berechtigt?
    Oder Eigentum verpflichtet?

    D.h., der Neo-Liberalismus, der alles umdreht und spiegelt, hat das Recht in Pflicht umgewandelt und da Gesetze einst erschaffen wurden, um Recht gegen Unrecht durchzusetzen, dienen sie heute dem Zweck, Pflichten durchzusetzen!

    Noch ein schönes Beispiel dazu:
    Staatsangehörigkeitsrecht – Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit. Die Entscheidung darüber liegt im Recht des Berechtigten.
    Diese Recht würde unausweichlich implizieren, daß auch das Recht besteht, keine Staatsangehörigkeit besitzen zu wollen.
    Dieses Recht besteht aber gar nicht, somit ist es nicht das Recht auf Staatsangehörigkeit, sondern die Pflicht dazu und der Berechtigte ist der Verpflichtete zum Besitz einer solchen!

    D.h., jeder, der hingeht und Rechte einfordert, besteht eigentlich darauf, Pflichten erfüllen zu dürfen!
    Ich weiß, daß liest sich irrsinnig, aber wer mal genau hinschaut erkennt, daß das System genauso arbeitet!
    Wer sein Recht auf Arbeit wahrnimmt und einfordert, erzwingt für sich die Pflicht, Steuern zu bezahlen.
    Wer sein Recht auf Eigentum einfordert, erzwingt die Pflicht, Grundsteuern etc. zu zahlen.
    usw.

    Da in einem Gewerbegebiet jedoch nur, pauschal der Einfachheit halber ausgedrückt, juristische Personen (Einschränkungen s.o.) ansässig sein können, besteht das sogenannte Deutsche Volk aus Firmen, deren Nutzen zu mehren die Kanzlerin einst schwor!
    Die BRD ist der Prototyp eines Gewerbegebietes, in dem es nur noch Firmen gibt.
    Das BGB ist reines Privatrecht, im öffentlichen Verwaltungsrecht der BRD spielt es keine Rolle, es sei denn, in irgendwelchen Situationen kann es zum Nutzen der BRD und ihrer anhängigen Behörden eingesetzt werden.
    D.h., die natürliche Person = der Datensatz eines Menschen, dem Rechte, Pflichten, Werte etc. beigeschrieben werden können, ist für den Menschen ganz privat für ihn alleine bestimmt. Sie spielt in der Öffentlichkeit keine Rolle, denn privat und öffentlich schließen sich gegenseitig aus!

    Die einzige Aufgabe, die die BRD verfolgt ist, den Menschen dazu zu bringen, seinen Datensatz an die BRD steuerbar zu übertragen, sprich, diesen Datensatz in so vielen öffentlichen BRD-Registern eintragen zu lassen.
    Und was machen Menschen mit ihren Daten rund um die Uhr?
    Sie verschleudern sie unreflektiert, besonders gerne im Internet und vor allem für den größten unsinnigsten Schwachsinn!
    Menschen reflektieren nicht, was Daten eigentlich sind!
    Sie begreifen nicht, daß derjenige, der die Daten von einem Menschen hat, diesen nach blieben steuern kann.
    => private Daten eines Menschen haben in den öffentlichen Registern der BRD absolut nichts verloren, weder im Melderegister, noch im Immobilien-, Kfz-, Firmen- oder sonstigem Register!

    In Deutschland kann wunderbar leben, wer kein Deutscher ist – so ist die gängige Meinung!
    Doch niemand versteht, was das bedeutet!
    Das bedeutet, daß der Mensch mit seinem Datensatz, also der natürlichen Person, die für ihn ganz alleine, also privat ist, ausländische Datensätze in Form von juristischen Personen (da nur diese in einem Gewerbegebiet aktiv sein können) erschaffen muß, welche so strukturiert sind, daß sie den Haftungsdurchgriff auf die natürliche Person eines Menschen und somit auf den Menschen selbst nicht mehr zulassen!

    Gemeinnützigkeit bspw. ist das Gegenteil von Kommerz!
    Gemeinnützige Organisationen/Firmen werden im Kommerz ganz offiziell als wertlos gelistet!
    D.h., für uns sind sie wertvoller als Gold (um mal in der Sprache unserer Zeit zu bleiben!).
    Gemeinnützigkeit verhindert die Möglichkeit der kommerziellen Plünderung!
    Warum betreiben die Eliten wohl alle gemeinnützige Stiftungen?
    Weil es ihr Hobby ist? Wohl kaum!
    Damit schützen sie sich, so lustig es auch klingen mag, vor sich selbst!
    Und das ist die Aufgabe von allen Menschen – sich vor sich selbst zu schützen!
    Wir sind in der Pflicht, uns selbst aufzuhalten, unserem eigenen Irrsinn Einhalt zu gebieten.
    Das geht nur durch Wissen, Wissen, Wissen – und aus diesem Wissen die richtigen Taten einzuleiten!

    Preußen usw. ist eine sehr schöne Idee, in der offensichtlich zum Glauben von vielen Recht noch berechtigte (und somit schützte). Ob das so war, kann und will ich gar nicht mehr beurteilen.
    Fakt ist, daß heute Recht nicht mehr schützt, sondern zu einer gewaltigen Gefahr, bis vor ein paar Jahren lediglich juristisch, inzwischen jedoch tatsächlich körperlich menschlich lebensbedrohlich, geworden ist!
    Das System schreckt nicht davor zurück, Menschen, die zuviel Wissen und ungeschützt agieren, einzusperren und notfalls zu liquidieren (im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich, daß dem Datensatz natürliche Person beigeschriebe Kollateralkonto mit Liquidität 2. Grades in Liquidität 1. Grades = Geld umzuwandeln).
    Recht bedeutet Pflicht und wer der Pflicht, also der Sklaverei entkommen will, muß zwingend alle Rechte loswerden!
    Ich glaube, es war ein Rothschild der mal sagte:
    „Ich brauche kein Eigentum. Ich brauche nur die Kontrolle über die Person, die es hat!“
    Damit ist alles gesagt!
    Kein Rothschild nimmt jemals irgendein Recht in Anspruch!
    Alle Rechte werden auf juristische Personen ausländischer Staatsangehörigkeit übertragen, welche dann die Haftung tragen, werden Rothschild diese Personen lediglich kontrolliert und Nießbraucher aller diesen Personen zugeschriebenen Werte ist!
    Er haftet nicht für ein Haus, er bezahlt auch nicht dafür, er lebt lieber darin!
    Er haftet nicht für Vermögen, er ist auch nicht pfändbar, er gibt das Vermögen lieber aus (für Bier, Eis und Investmentgeschäfte).

    Das ist das ganze Geheimnis dieses weltweiten neo-liberalistischen Schauspiels – Haftungsverschiebungen vermeiden!

    1. Ich geb Dir in Allem Recht, auch was das Kollateralkonto betrifft.
      Da in Internetzeit die Zeit vorbei ist Volksmassen auf die Straße zu bringen, kann man nur selbst reagieren und alle Schreiben unter a.r (autorisierter Representant) zurückweisen und die Vertragsangebote mit UPIK Nummer in der Begründung zurückweisen. Dazu braucht es aber Volksmasse, die das kann.
      Und dann noch Angabe IRS Konto anfordern und Renditeansprüche anmelden mit eigenem Aktenzeichen? Wir leben in der Zeit von Einstein mit dem Wissen von Einstein, osder?

  2. Danke Erevis Cale,
    wenn ich das so lese, dann verstehe ich es, kann aber nicht wirklich die richtigen Schlüsse daraus ziehen:
    was sind also nach Deinem aktuellen Wissen praktisch die notwendigen Schritte für jeden lebendigen Menschen, der ja irgendwie immer? im Handelsrechtsystem lebt in dieser künstlichen Welt? (oder gibt es parallel zur Zeit auch Menschen, die auf der Erde lebendig wirken, …?)

    Also wenn ich reisen will innerhalb dieser Welt, dann brauche ich einen Reiseausweis, … oder nicht?
    Gründet nun jeder eine gemeinnützige Stiftung oder eine gemeinnützige Genossneschaft und bringt dort sein Vermögen/Besitz/… ein?

    Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir (und bestenfalls auch den hier Mitlesenden) da nochmal Licht drauf scheinen lässt.

    Danke

    Maria

    „Recht bedeutet Pflicht und wer der Pflicht, also der Sklaverei entkommen will, muß zwingend alle Rechte loswerden!“

    1. Es ist ja noch viel mehr im Argen. Wieso soll ich für etwas haften, was ich zB nie bestellt habe, zB GEZ. Es hört sich ja alle blumig an, aber dann wäre ich ja auch der Eigentümer meiner Hütte, so soe denn bezahlt ist… und ich müsste keine Nutzungsgebühren zahlen, sprich Grundsteuer. Die Kunst wäre es ja, als Begünstigter der Person vollumfänglich die Teilnehme an der gesamten Infrastruktur zu bekommen. Dazu solltest Du Dir aber gfs die Vorträge vom Gabriel näher ansehen… jedenfalls habeich inzwischen verstanden, warum es mit der Geldrente scheitern musste.

      1. Mein Lieber,

        “ jedenfalls habeich inzwischen verstanden, warum es mit der Geldrente scheitern musste.“

        -> gut, obwohl die Leibrente nichts anderes als die Rendite der Investoren ist, von der gabriel spricht. Die Ab- und Zurechnung erfolgt aber anders.
        -> A4V klappt aus ähnlichen Gründen nicht.

        „Wieso soll ich für etwas haften, was ich zB nie bestellt habe, zB GEZ.“

        -> GEZ funktioniert über ein steuerbares öffentliches Register = Melderegister. Mit Eintragung bist Du als Betreuter dabei, ohne Eintrag hört dieses Schauspiel schlagartig auf

        „Es hört sich ja alle blumig an, aber dann wäre ich ja auch der Eigentümer meiner Hütte, so soe denn bezahlt ist… und ich müsste keine Nutzungsgebühren zahlen, sprich Grundsteuer.“

        -> Grundbuch, Kataster = öffentliche Register. Jedes öffentliche Register, in dem Dein Name auftaucht, macht Deinen Namen öffentlich steuerbar und somit die Haftungsverschiebung auf Dich als Mensch erst möglich.

        Wir als Menschen sind immer privat, unser Datensatz = die natürliche Person ist unser Privateigentum. Geben wir diesen in ein öffentliches Register, wird der Datensatz steuerbar, was bedeutet, man kann das Unternehmen, welches im Gewerbegebiet Deinen Namen trägt (juristische Person genannt), über Deinen Datsatz abrechnen und die Haftung am Ende auf Dich verschieben.

        Es ist ein globales Problem, was gerne übersehen wird.
        Deutschland spielt dieses Spiel nicht exklusiv.

        „Die Kunst wäre es ja, als Begünstigter der Person vollumfänglich die Teilnehme an der gesamten Infrastruktur zu bekommen.“

        -> Genau das ist die Kunst, aber das geht in einem Gewerbegebiet nur über Gewerbe!
        Nicht umsonst muß eine BRD doch den Umweg über eine juristische Person gehen. Was Du aber nicht kannst, ist Begünstigter einer fremden juristischen Person sein, für die bist Du immer nur der haftende Depp – wie wir alle hier!
        Begünstigter kannst Du nur von Personen sein, die Du mit Deiner Privatperson geschaffen hast.
        Eine deutsche juristische Person nützt Dir aber aus vorgenannten Gründen nichts, sie wird von der BRD gesteuert, da sie aufgrund des Buchungssatzes Staatsangehörigkeit der vollen Steuerkontrolle der BRD unterliegt.

        Liebe Maria,
        Was die praktisch notwendigen Schritte sind?
        Größtmögliche Diversifikation, ausgehend von dem Land, in dem Du als Mensch leben möchtest.

        Wenn Du in Deutschland leben willst, darfst Du in Deutschland nichts weiter tun außer das.
        Nicht arbeiten, kein Kfz zulassen und vor allem, kein Konto führen.
        Wenn Du arbeiten willst, mußt Du das über eine ausländische Firma tun, die Du lediglich autorisiert vertrittst.
        Der Wohnsitz Deiner Person jedoch muß sich wieder in einem anderen Land befinden, welches Privatpersonen nicht besteuert.
        Deine Immobilie sicherst Du über eine ausländische Firma als Eigentümerin, während Du die Eigentümergrundschuld auf eine zweite ausländische Firma in einem anderen Land eintragen läßt.
        Dein Auto meldest Du auf die Firma, mit der Du arbeitest wieder ganz woanders an und Konten, die alle auf Deine Firma laufen, eröffnest Du wiederrum in anderen Ländern!

        Das ist schon alles, dafür kannst Du auch schön Deinen Reisepaß benutzen, denn für einen neuen Paß mußt Du erst eine andere autonome Jurisdiktion finden, die bereit ist, Deinen Datensatz unter ihrem Buchungsschlüssel zu buchen, oder, um es einfacher auszudrücken, eine andere Staatsangehörigkeit erwerben (entweder käuflich oder durch ersitzen).
        Das wäre der letzte Schritt, damit auch Du in Deutschland gut und gerne leben kannst!

        Kostenpunkt für das ganze Projekt: rund 5000,- – 7000,-EUR + 5200 US Dollar Kaution, die Du aber nach etwa einem halben Jahr zurück bekommst.
        Auch die Freiheit hat ihren Preis, aber nach hinten raus rechnet sich das doch gewaltig…

        Natürlich geht das nicht einfach so mit jeder autonomen Jurisdiktion, dafür mußt Du Dir schon die richtigen heraussuchen.
        Der Wohnsitz will weise gewählt sein, ebenso die Firmen inkl. der Firmenkombinationen, die Konten wollen geschickt eröffnet und kombiniert sein usw.
        Freiheit ist kein Pauschalangebot, was für den einen einfach klappt, bedarf bei einem anderen mehr oder anderem Aufwand.
        Es kommt auf die Situation und die Umstände an, in der er sich heute befindet, denn das System ist darauf ausgelegt, keinen Sklaven einfach so in Freiheit entkommen zu lassen.

        Am einfachsten ist es, wenn man Kinder hat.
        Für diese Kinder kann man völlig problemlos bereits die Grundsteine legen, damit sie ihr zukünftiges Leben in Freiheit verbingen und Begünstigte der internationalen juristischen Personen sind.
        Wer seinem Kind etwas wirklich Gutes tun will, bringt es bereits in der richtigen Staatsangehörigkeitsjurisdiktion zu Welt, so daß es durch Geburt bereits einen anderen Paß erwerben kann, während es die Staatsangehörigkeit zum eigentlichen Heimatstaat eh durch Abstammung und nicht durch Geburt besitzt!

        Für alle anderen gilt, es muß erst richtig ausgestiegen werden, um dann frei wieder einsteigen zu können.
        Denn auch der Ausstieg alleine kann bereits den völligen Ruin bedeuten, wenn man gewisse Steuerbarkeiten außeracht läßt, insbesondere die Reichsfluchtsteuer!

        1. Ich finde es sehr wichtig, dieses System zu verstehen, denn es scheint von Kreaturen entworfen und nicht FÜR Menschen gemacht. Es ist dafür gemacht, die Werte von den Menschen wegzusteuern. Und wenn sich Mensch als reine Handelsware entpuppt…. Man kann auch sachlich erklären, warum Dinge in dem Kartellgebiet von Preussen anders vorgesehen waren, wieso diese Flutung mit Neu-Deutschen zum Teil massiv auf Kosten der schon immer hier lebenden stattfindet. Bei wem ist die ganze Welt eigentlich so hoch verschuldet? Nunja, der Film In-time lässt grüssen. Ich bin eben NICHT der Ansicht, das die bloße Anmeldung an einem Melderegister zur Folge haben darf, das ich für GEZ arbeiten MUSS. Das ich Harz 4 beantragen muß oder ansonsten leben soll wie ein Nomade… nur um nicht steuerbar zu sein.

          1. @ die Redaktion
            man wird in das System hineingeboren, ob man nun will oder nicht. Ganz entkommen kann man dem NAMEN nie. Ich für mich habe beschlossen mich schlicht schier so Unsichtbar zu machen, wie es eben geht durch Firma A in Prag, (ach übrigens, in Tschechien wird bewusst unterschieden zwischen natürlicher Person oder Juristischer, bei jedem Pieps) und Beratungsfirma B offshore in Ajman. Die Juristische s.r.o. handelt weltweit, mietet alles, kauft alles, aber das Einkommen kommt nur durch die vollumfängliche Beratung der Beratungsfirma B zustande. Das ist nicht billig kann ich euch sagen. 🙂 Es nervt das wenn man mit einer Ausländischen Firma in Deutschland arbeiten will da alles beglaubigt Übersetzt sein muss, aber es geht. Achten muss man nur darauf nicht länger wie 6 Monate hier Verträge zu haben. Dann kommen sie einem mit Zwang einer Niederlassung und wieder BRD Besteuerung. Auch ist darauf zu achten nicht als Scheinselbständig zu gelten. Das wird bei Zoll Prüfung sofort unterstellt. Den Vorwurf wird man nur durch mehrere verschiedene Auftraggeber los.

          2. Die Frage ist ja: will man so leben? Du arbeitest und rackerst letztendlich für wen anders. Eigentum kann man sich nie aufbauen. Harz 4 ist ja auch nicht erstrebenswert wohlwissend, das die sich x tausende für Dich einbuchen. Natürlich kann man herumlawieren und zusehen, wie Rothschilds agieren. Du beschreibst ja selber die Mühen.

          3. Du bringst es doch haargenau und exakt auf den Punkt, mit 2 einfachen gezielten Sätzen:

            1. Ich finde es sehr wichtig, dieses System zu verstehen, denn es scheint von Kreaturen entworfen und nicht FÜR Menschen gemacht.

            2. Ich bin eben NICHT der Ansicht, das die bloße Anmeldung an einem Melderegister zur Folge haben darf, das ich für GEZ arbeiten MUSS.

            Genau da liegt der Zusammenhang, genau dazwischen!
            Du bist ein Menschen und hast Ansichten, die dem System aber scheißegal sind, weil das System nicht für Menschen gemacht ist!
            Was wir wollen, spielt überhaupt keine Rolle, denn wir sind Menschen, und wir spielen in dem System keine Rolle. In einem umsatz- und gewinnorientierten System sind Menschen nur Handelswaren und Handelswaren haben keine Ansichten!

            Wenn also das System nicht für Menschen gemacht ist, dürfen wir Menschen darin auch nicht mehr agieren! Es ist unsere Pflicht, Personen an unserestatt ins System zu jagen, denn wir Menschen sind immer nur die Gläubiger, die Nießbraucher, die Nutzer, die Investoren, die Begünstigten.
            Das müssen wir alle begreifen, wie sind nicht die Schuldner und in einem Schuld-System sind wir also gar nicht in der Lage, mitzuspielen, weil wir schlicht die Schuldner nicht sind!

            Ich nehme gerne jedes Werkzeug, welches Du mir anbieten kannst, um es an meinerstatt ins System zu jagen, aber solange mir keiner etwas besseres als diversifizierte ausländische juristische Personen als Masken/Werkzeuge/Spielbälle im System anbieten kann, muß ich das nehmen, was da ist.

            Das System des Neo-Liberalismus folgt einer bestimmten Maxime:
            „Nur weil etwas Unrecht ist, ist es noch lange nicht illegal!“
            Recht und Gesetz sind zwei völlig verschiedene Sachen – und eine BRD arbeitet nicht nach Recht, sondern nach Gesetz!
            Ich kann unendlich lange und oft auf Recht pochen, wenn es nicht im Gesetz steht, ist es nicht da!
            Eine GEZ bspw. mag Unrecht sein, aber sie ist legal – und nur das zählt!
            Und wer sein Recht haben will, darf schlicht und ergreifend gesetzlich nicht mehr steuerbar sein.

            Das Lustige daran ist: genauso geben die Gesetze der BRD den Ausstieg aus dem Gesetz vor – Art. 5, 6 und 10 BGBEG sprechen, völlig legal, genau darüber!
            Da steht doch explizit drin, worauf man achten muß, um auszusteigen, wie ein Name gesteuert wird, welches Recht für Personen anzuwenden ist usw.

            Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht – niemand des Regimes würde das bezweifeln.
            Gesetze der BRD fußen auf deutschem Recht (kann man drüber streiten, sicherlich, aber auf das würde kein Regime-Lakai jemals bestreiten!).

            Und was sagt das BRD Gesetz, welches auf deutschem Recht fußt: Es gilt das Recht des Staates, dem eine Person angehört!
            Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört!

            Welchem Staat gehören dann wohl ausländische juristische Personen an? Der BRD?

            Unser jahrelanges Rumgehampel mag alles rechtmäßig gewesen sein, aber nach den Gesetzen der BRD ist es illegal und damit juristisch irrelevant!
            Nenn mir bitte ein einziges Gesetz der BRD, welches vom Fortbestehen eines König- oder Kaiserreiches spricht?
            Auch Weimar ist bloß ein Konstrukt des öffentlichen Verwaltungsrechts – es geht um öffentlichen Recht und Öffentlichkeit bedeutet: kommerzieller Profit!
            Öffentliches Verwaltungsrecht ist nichts anderes als eine kommerzielle Verwaltung von Kollateralwerten, öffentliches Interesse besteht also nur, wenn es etwas zu verdienen/plündern/zwangsenteignen gibt.

            Dabei spielt keine Rolle, was ein Mensch will, denn ein Mensch spielt keine Rolle im System, es sei denn, er nimmt die ihm angedachte Rolle einer Person an – freiwillig!
            Besser ist jedoch, er schickt andere Personen mit sovielen unterschiedlichen Rechtskreisen wie möglich ins Rennen – der eine Hai (Staat) wird sich schon um den anderen kümmern…

          4. Wenn ein System nicht für Menschen gemacht ist, muss sich dann der Mensch ändern oder das System? Nicht umsonst ist man ja bemüht, ein System aufzubauen, welches für Menschen und für Firmen geeignet ist. Wer hat hier wem dienlich zu sein? Daher wird ja auch die Gemeindereorganisation so vehement bekämpft…. dort wurde man in der Tat per Vertrag in die Freiheit entlassen. In der damaligen Sache bei Hünxe hat man mindestens 2 vom VS eingeschleust… die auch dafür sorgen sollten, das es besonders hart zerlegt wurde. Aber nachdem nun auch inzwischen Teile vom Sonnenstaatland enttarnt wurde…. Natürlich ist das erdachte System von brillianten Geistern ersonnen worden, die machen kaum Fehler. Das Geheimnis deren Macht ist die Verborgenheit.

  3. @ Erevis Cale
    Danke das Du das so in Worte fassen kannst. Du kleiner Schreiberling.
    🙂
    Aber wer schreibt der bleibt.
    Genau so ist es. Schöner Vortrag von Gabriel, allerdings ist es wie mit allem,
    die Klage beim High Court in UK wird keinen Erfolg bringen. Ergibt auch keinen Sinn,
    da der Sinn nur sein kann das vorhandene zu verstehen und keinen Sand ans Meer zu tragen, denn der ist schon da.

    „In Deutschland kann wunderbar leben, wer kein Deutscher ist – so ist die gängige Meinung!“
    Nein Realität. Da Sie direkt Haftungsdurchgriff auf die gemeldeten Sklaven per Deutscher Jurisdiktion haben, Richtig.
    Selbst bei Personen die länger als 10 Jahre im Ausland leben und keine gültigen Ausweispapiere haben.
    Da machen sie es über die Geburtsurkunde und damit vermutete Staatsangehörigkeit = Haftungsdurchgriff bei Schuldvermutung.

    Gruesse
    w i e l a n d

    1. Lieber Wieland,

      der allerwichtigste Punkt, den es zu verstehen gibt, ist aber, daß das ganze System sich gar nicht um Menschen, aber auch nicht um Personen dreht!

      Es wird immer von natürlichen und juristischen und was weiß ich für Personen gesprochen.
      Darum geht es gar nicht. Es geht um den Namen der Person!

      Der Name ist es, der uns immer in den Abgrund reißen wird, denn nur über den Namen kann Haftungsverschiebung überhaupt stattfinden, auf und über Personen bis auf den Menschen.
      Das ist gewünscht und gewollt, der Gegenstand „Name“ hat sehr lange Tradition und bereits die Kirche wußte in frühester Zeit, wie wertvoll Namen in ihren Registern sind!

      Und genau da liegt der Fehler, den so viele Menschen machen: sie GLAUBEN, es wäre toll, Begünstigter einer Person zu sein!
      Begünstigter jedoch bedeutet, daß derjenige einen werten Vorteil aus einer Sache zieht.
      Der Gesellschafter einer Firma bspw. ist wirtschaftlich Berechtigter an und aus der Firma, d.h., er bekommt Dividenden ausgeschüttet – und genau diese Dividenden sind pfändbare Wertgegenstände.
      Es bringt auch nichts, einfach über eine Firma zu arbeiten.
      Denn das Gehalt, bspw. als Geschäftsführer, ist ein pfändbarer Wertgegenstand.
      Anteile an einer Firma als Gesellschafter sind pfändbare Wertgegenstände!

      D.h., es absolut sinn- und nutzlos, als Begünstiger einer Person erscheinen zu wollen, unter dem Strich kommt das Gleiche dabei raus wie bisher, es würde sich nichts ändern.

      Ändern wird sich erst etwas, wenn „die Leute“ begreifen, daß es der Name ist, der ihnen den ganzen Scheiß einbrockt, d.h., sie müssen sich so aufstellen, daß das Recht am und aus eigenen Namen aufgegeben und auf eine juristische Person übertragen wird.
      Diese Person ist dann haftende Eigentümerin des Namens – immer und überall!
      Alles, was unter und in diesem Namen erwirtschaftet wird, bleibt im Eigentum der juristischen Person, es wird nicht ausgeschüttet!
      Rechtlich wird der Mensch damit namenlos, jedoch kann bei Namensübertragung der Mensch zum haftungsbefreiten Nutzungsberechtigten des Namens oder einer Namensvariante bestimmt werden, ohne das er aber daraus wirtschaftlichen Nutzen ziehen darf!
      Wirtschaftlich Berechtigte des Namens ist und bleibt die ausländische juristische Person, die der Mensch unter Verwendung der ihm zugebilligten Namensvariante lediglich autorisiert repräsentiert.
      Damit liegt die Haftung für jegliche Forderung, die unter dem Namen gestellt wird, ausschließlich bei der ausländischen Firma, auch wenn eigentlich der Mensch gemeint ist, aber: der Name gehört nunmal rechtlich gesehen dem Menschen nicht und er haftet für den Namen nicht, auch nicht für die von ihm verwendete Namensvariante…

      Vertrag machen, Apostille drauf, um ihn zu einer öffentlichen Urkunde zu machen, international gültig!

    2. Hallo Wieland, warum wirst du auf einen Kommentar persönlich angreifend?
      Bist du Richter der Vorinstanz, weil du dir anmaßt, dass die Klage beim Court of England und Wales keinen Erfolg bringt?
      Die Klage erfolgte nicht in deiner unkorrekten Sprache beim High Court of UK.

      1. Lieber Jens,
        das tut mir leid wenn ich eine angreifende Stimmung erregte.
        Das lag nicht in meiner Absicht. Ich wollte lediglich meine Meinung zu der Sache mitteilen. Das System ist nicht Perfekt. Es gibt Schlupflöcher, diese muss jeder für sich selbst finden durch sein Wissen. Ein General Heilmittel, wir Zahlen mal alle 600 Pfund und reichen unsere Klage ein, wird in diesem Rechtskreis keinen erfolg bringen, außer das ich 600 GBP weniger habe. Denn wenn wir alle amerikanische Unternehmen sind, ist es schlicht ganz einfach eine Klage von deutsch-amerikanischen Natürlichen Personen in UK durch nicht Zuständigkeit abzuwürgen. Lasst uns raten was dann mit den 600GBP passiert. Gerichte sind betrügerische Vereinigungen von Parteien. Nicht von oder für Menschen.

        „Für die örtliche Zuständigkeit gibt es in England ebenfalls relativ wenige Regeln, so beispielsweise im Gesetz Nr. 27/1982 (Civil Jurisdiction and Judgments Act 1982) in der Fassung des Gesetzes Nr. 12/1991 (Civil Jurisdiction and Judgments Act 1991) und dort insbesondere in den Artikel 16 ff. und im Schedule 4. Grundsätzlich kann vor jedem sachlich zuständigen Gericht in England geklagt werden, sofern der Beklagte seinen Wohnsitz in England hat (Artikel 1 Schedule 4 Civil Jurisdiction and Jugdments Act 1982). Außerdem sind besondere und ausschließliche Zuständigkeiten zu beachten (Artikel 2 Schedule 4 Civil Jurisdiction and Jugdments Act 1982). So muss in Grundstückssachen vor einem englischen Gericht geklagt werden, wenn das Grundstück in England belegen ist (Artikel 11 Schedule 4 Civil Jurisdiction and Jugdments Act 1982).“ Quelle: https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Recht-Zoll/Wirtschafts-und-steuerrecht/Produkte/Dienstleistungsrecht/Portal21/Laender/Vereinigtes%2520K%25C3%25B6nigreich/Rechtsschutz/GerichtlicheRechtsbehelfe/zustaendige-gerichte.html?view=renderPrint

  4. Nachtrag: Ausländische Firmen… Ich möchte daran erinnern das Stiftungen und Gemeinnützige Sachen toll sind, aber vergessen wir doch bitte nicht die guten alten Beraterverträge. !!!

Schreibe einen Kommentar