prozessbeobachter-gesucht-news-top-aktuell-bittet-um-unterstc3bctzung1

Prozessbeobachter gesucht – News Top-Aktuell bittet um Unterstützung

Prozessbeobachter gesucht – News Top-Aktuell bittet um Unterstützung
5 (100%) 2 votes

Am Mittwoch, den 27.01.2016 um 9:00 Uhr, soll in der Firma Amtsgericht Augsburg, Abteilung für Straf- und Bußgeldsachen, im Sitzungssaal 112/EG eine sogenannte “Gerichtsverhandlung” stattfinden.

Dabei handelt es sich um ein sogenanntes “Strafverfahren” wegen angeblich “versuchter Nötigung”.

Dass es gar keine gültige Strafprozessordnung gibt, ein solches Verfahren rechtskonform also gar nicht möglich ist, wird von den Justizkriminellen natürlich wie immer ignoriert.

Die nicht staatliche Scheinrichterin, die ohne Genehmigung nach Militärregierungsgesetz Nr. 2, § 9 ihren justizkriminellen Job ausübt, wird eine gewisse Frau Hillebrand sein.

Zeuge wird Dr. Bernt Münzenberg sein (das ist der Geschäftsführer der Firma Amtsgericht Augsburg).

Kurz noch zur Verdeutlichung, was das Militärregierungsgesetz Nr. 2, § 9 – beinhaltet:

Niemand darf in der “Bundesrepublik Deutschland”, ohne Genehmigung der Militärregierung, als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden!

Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muss vorher, also vor Beginn der Tätigkeit, für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.

Eine solche Genehmigung kann hierzulande übrigens niemand vorweisen, so wie auch kein Beamtenausweis und keine Bestallungsurkunde präsentiert werden kann.

Hier noch ein paar Daten zur Firma Amtsgericht Augsburg:

Bei der Firma Amtsgericht Augsburg, einschließlich Zweigstelle Schwabmünchen, sind derzeit 398 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Davon sind 58 Scheinrichterinnen und Scheinrichter, 2 Scheinbeamte des höheren Dienstes, 89 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger (das sind die Damen und Herren, die immer so gern zum unterschreiben von gefälschten Dokumenten zur Rechtsvortäuschung missbraucht werden), 32 sogenannte “Gerichtsvollzieherinnen” und “Gerichtsvollzieher”, 93 sogenannte “Justizfachwirte”, 2 sogenannte “Justizsicherheitssekretäre” 83 weitere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sowie 39 Personen in Ausbildung zum Justizkriminalismus (Stand: 2. Januar 2015).

Das Ganze untersteht dem sogenannten “Bayerischen Staatsministerium der Justiz (StMJ)”,
Prielmayerstraße 7 (Justizkriminalitätspalast),
80335 München

USt-Identifikationsnummer: DE 811335517

Das sogenannte “Bayerische Staatsministerium der Justiz” ist damit erwiesen ebenfalls eine Firma, so wie alles andere im hiesigen Land bekanntlich ebenfalls Firmen sind.

Eine unserer Leserinnen bittet nun um Beistand in Form von Prozessbeobachterinnen und Prozessbeobachtern.

Zu diesem Zwecke haben wir diesen Artikel gebastelt und hoffen, dass sich jede Menge Menschen per e-mail melden werden, um unserer Leserin (Petra heißt sie übrigens) mitzuteilen, dass sie am 27.01.2016 um 9:00 Uhr nicht allein sein wird.

einladung-verhandlung-12-10-15-page-002-e1450117376990 einladung-verhandlung-12-10-15-page-001

Hier nun die e-mail-Adresse von Petra, unter welcher sich gemeldet werden kann: petras-mailbox@web.de

Und hier noch mal der Termin, inklusive Adresse:

Mittwoch, 27.01.2016 um 9:00 Uhr
Firma Amtsgericht Augsburg, Abteilung für Straf- und Bußgeldsachen
Gögginger Straße 101, 86199 Augsburg
Sitzungssaal 112/EG

Was sind eigentlich Prozessbeobachter(innen)?

prozessbeobachter-gesucht-news-top-aktuell-bittet-um-unterstc3bctzung

Prozessbeobachter(innen) sind freundliche Menschen, die Scheingerichtsprozessen beiwohnen, um Notizen zu machen, sowie Audio- und Videomitschnitte zu fertigen.

Manche Prozessbeobachter(innen) werfen dann auch schon mal den einen oder anderen tatsachenbehafteten Satz in den Raum.

Wer also am Mittwoch, den 27.01.2016 um 9:00 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, Prozessbeobachter(in) zu sein.

Schon jetzt bedanken Petra und wir uns bei allen, die sich melden und zur Unterstützung erscheinen werden.

Reblogged von: https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/12/16/prozessbeobachter-gesucht-news-top-aktuell-bittet-um-unterstuetzung/

9 Gedanken zu „Prozessbeobachter gesucht – News Top-Aktuell bittet um Unterstützung“

    1. Wer kann berichten, wie der Prozess in Meißen verlaufen ist?

      DPHW ist mir bekannt.
      Hat sich aufgelöst nach „Machenschaften“ des Vorstands, wie mir zugetragen wurde oder ist das falsch?

      Ein Wolfgang oder Volker(?) Schöne soll dabei gewesen sein.
      Wer weiß mehr?

  1. Schließe mich Pinky an.

    Aus eigenen Erlebnissen enden derartige Prozesse mit Bußgeldern um 120…140 Tagessätzen a 10…40€.

    Es ist diesen Personen dringend zu empfehlen, SÄMTLICHE Vermögenswerte einschließlich Immobilien sofort zu sichern.
    Hierzu gibt es nur eine einzige Möglichkeit.
    Gebe gerne kostenfreie Auskunft oder besorgt euch das Buch „Geheimsache:Privatisierung“

Schreibe einen Kommentar