Pegida ein Weihnachtsmärchen

Bewertung abgeben

Wenn ein Thema den Weg in die Weihnachtsansprache den Bundeskanzlerin finden, dann muss es schon gewichtig sein.

2014 wurde der Pegida diese Ehre zuteil. Naja, was man heute noch unter Ehre versteht. Also, man solle Pegida meiden, sind Chaoten und die sind gegen Ausländer, die Aussage der BK verkürzt dargestellt.

Ich habe mir eines angewöhnt. Wenn etwas wichtig ist und die Systemfrage kitzelt, dann wird es auf gar keinen Fall in den Medien gebracht. Beispiel: alle Krawalle in Europa und in den USA, da kann man getrost von Bürgerkriegen sprechen.  Sendepause auf den Mainstream Medien. Facebook-Benutzern empfehle ich mal https://www.facebook.com/usauncut?fref=ts

Verbote reizen doppelt, also: warum sollte man nicht stutzig werden, wenn die Bundeskanzlerin  einem etwas verbietet? Also ist die Weihnachtsansprache doch nur dazu geeignet, die Menschen grade zu Pegida zu treiben.

Pegida und folgerichtig die Anti-Pegida waren ruckzuck hochgezogen, fast generalstabsmässig geplant wie eine CIA Aktion. Man könnte den Eindruck gewinnen, das die teilweise gesteuerten Mohntagsmahnwachen nicht den Erfolg hatten.

Welchen Erfolg? Na, Menschen zu beschäftigen und deren Wut in eine bestimmte Richtung zu lenken. Welcher Normalbürger hat schon genug Freizeit, um pausenlos auf die Straße zu gehen? Einmal die Woche für ein paar Stunden ist das höchste der Gefühle. Die Anreise muß bequem sein, das Wetter gut und wenn man stattdessen eine AVAAZ oder Change-Petition ausfüllen kann, umso besser.

AVAAZ und Change sind übrigens gesteuert, da passiert nix. Sie dienen nur dazu, Adressen zu sammeln und das Gefühl beim Bürger zu wecken, vom Sofa aus die Welt verändert zu haben. Couch-Demo. Klappt aber nicht.

Also, man will medial die Menschen in 2 Lager spalten. Teile und herrsche. Es liegt alleine an der Dummheit oder an der Intelligenz, ob dieses Vorhaben gelingt. Es ist übrigens das normale Mittel der herrschenden Gesellschaft, die Masse aufzuteilen und die Kräfte eines jeden Teiles gegen den anderen zu richten.

Ich persönlich würde den Namen Pegida zur Disposition stellen. Er suggeriert immer: es geht gegen Flüchtlinge. Pegida und die Ableger haben klar gesagt, das es nur gegen unkontrollierte Zuwanderung geht, und die wird inzwischen als Waffe missbraucht. Gedizerhei fällt mir fast spontan ein: gegen die Zerstörung der Heimat.

Zudem: wenn die BRD so willfährig jeden aufnimmt, so ist das Einkommen von 8.000 Dollar / Flüchtling für die Schleuser gesichert.

Mal nachgefragt: wo kommen 8.000 Dollar her und kann man das Geld nicht besser in dem Land einsetzen, von dem die Flüchtlinge kommen? Im Moment gewinnen nur die Schleuserbanden, denn zumeist kommen die Flüchtlinge auch Nichtkriegsgebieten.

Wäre es nicht besser, keinen Krieg zu ermöglichen und nicht den Völkern ihre Heimat zu ruinieren?

Wäre es nicht schlau, den Steuermännern der Pegida das Ruder wegzunehmen und das sich die vernünftigen Menschen der Pegida und Gegenpegida mal unterhalten und zusammen was machen? Rassisten sind natürlich aussen vor, Nazis und bezahlte 10 Euro Antifa-Fachkräfte auch. Eines sollte beiden Seiten klar sein: ohne Lösung wird es hinterher egal sein, ob ich Pegida oder Anti-Pegida war.

Folgendes wollen wir doch nicht: in einem Krieg vernichtet werden, weiter versklavt und entrechtet werden oder wieder einem vorgesetzten starken Mann aus Österreich folgen müssen.

Jeder kann selber etwas tun. Ich darf in Pegida Gruppen nicht mehr schreiben, da ich diese Bedenken von Anfang an geäussert habe. Aber andere dürfen schreiben.

Im Schatten von Europa findet dank TTIP, Tisa und Ceta für alle Europäer die Versklavung und die Enteignung statt. Der Lissabon-Vertrag ermöglicht die Tötung von Menschen bei Aufständen. was ein Aufstand ist, das liegt im Auge des Betrachters. Und mit Endofor steht schon die Truppe für einen Polizeistaat parat. Die gleichen Menschen halten uns für dumm und in einem Scheinstaat gefangen. Dahin sollte man die Aufmerksamkeit richten.

Und der Versuch Griechenlands, aus dem Euro auszusteigen und die Reaktion der EU darauf zeigt: der Wille des Menschen scheint nicht mehr zu zählen. Worin leben wir denn bereits? Wenn die Menschen von Griechenland die Drachme wollen, dann ist es nicht der Wille von Rothschild und Konsorten. Tja.

Meine Meinung: Pegida und Anti-Pegida soll ablenken von einem Krieg in der Ukraine (Beginn Weltkrieg 3) und/oder TTIP, Ceta und Tisa in der EU. Der Ölpreis sinkt weiter und für einen Krieg benötigt man billiges Öl. Welchen ökonomischen Grund gibt es, den Ölpreis so zu drücken? Medien sollten darüber berichten, denn über eine günstige Tankfüllung ann ich mich nicht freuen, wenn später nichts mehr da st auf dem es sich herumzufahren lohnt…

Dazu noch mal ein passender Film für die Denkwilligen beider Gruppen:

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

Schreibe einen Kommentar