DSGVO und Whatapp/Telegramm

DSGVO und Whatapp/Telegramm
5 (100%) 3 votes

Wegen der DSGVO kann man nicht mehr über Telegramm bzw. Whatsapp kommunizieren. Auch ärgerlich für Dienstleister etc.

Ich steige daher um auf tellzme, da wurde das von vornherein mit berücksichtigt.

Hier ist der Einladungslink dazu:

https://www.tellz.me/#/login/registrationContainer/registration/6c6656a63c

Die entsprechenden Apps für Android und iOS kommen demnächst. Sollte jeder Dienstleister überlegen.

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

4 Gedanken zu „DSGVO und Whatapp/Telegramm“

  1. So, nun gehts los, die ersten Blogger abgeurteilt,
    jetzt ist für alle klar erkennbar wo die Reise hingeht im Handelsrecht.

    „Das Gericht entschied: Markiert die Bloggerin Marken auf ihren Instagram-Bildern, muss sie den Post als Werbung kennzeichnen.“

    Und das ist erst der Anfang

Schreibe einen Kommentar