der Unmut wächst

der Unmut wächst
5 (100%) 2 votes

Ich mache in den letzten Wochen die Erfahrungen, das der Unmut über das falsche bzw. ungerechte System wächst.

In meinem Umfeld machen sich immer mehr Menschen Gedanken und werden sauer. Das Gefühl, das irgend etwas nicht mehr stimmt, breitet sich mehr und mehr aus.

Klar, wenn man sich mit einem bestimmten Thema auseinandersetzt, dann trifft man einige Mitstreiter.  Beschäftigt man sich mit dem Sammeln von Briefmarken, so kennt man irgendwann alle möglichen Briefmarkenfreunde.

Aber es ist hier anders. Plötzlich beschäftigen sich alle möglichen Menschen it Briefmarken bzw. mit dem System BRiD als Verwaltung des Gebietes des Deutschen Reiches.

Medial konnte sowas früher immer in die rechte Ecke geschoben werden. Man versuchte (und versucht es weiterhin), das Volk in 2 Lager zu spalten: „Menschen, die man für dumm halten kann“ und „Nazis“

Aber der Geist ist aus der Flasche und man bekommt ihn nicht mehr rein.

Gesetzesmässig gilt hier eigentlich nur noch Willkür. Polizei ist als privater Wachschutz und Geldeintreiber verkommen, mit Dienstausweis und Kanone ausgestattet.

Es herrscht Willkür, der CIA prophezeite ja mal: Deutschland ist im Jahr 2020 unregierbar.

OK, weiter gedacht. Wir werden überflutet mit Ausländern, zumeist aus Afrika. Darunter sind auch viele gesuchte Kriminelle.

Für die gelten die Vereinsgesetze der BRiD genau so wenig wie für nachgewiesene Deutsche RuSTAG1913.

Und nun? Was ist, wenn die das breitgefächert durch die Massenmedien in Landessprache kundgetan bekommen? Es ist ja heute schon so, das überführte Straftäter eben nicht mehr ausgewiesen werden.

Man sollte kein Schelm sein, um sowas zu denken, man sollte einfach seine Gehirnwindungen mal von den im Bereich des Irrsinns schwebenden Fernsehsendungen wegwurschteln und mal logisch denken.

Nicht mißverstehen, Kriegsflüchtlingen muss geholfen werden, aber was hatte man noch mal mit Australien gemacht? Dort lud man Verbrecher ab, die dann die Einheimischen versklavten. Und täglich grüßt das Murmeltier. Denn: grösstenteils könnten wir uns die Flüchtlinge einfach dadurch ersparen, in dem wir aufhören, deren Länder zu bomben. Kosovo zB., radioaktiv verseucht durch DU Munition.

Wir zahlen den Krieg, wir zahlen die Flüchtlinge und ich bin gespannt, in welcher Währung denn der Krieg in der Ukraine von uns ausgeglichen wird. Von uns, die nur arbeiten gehen, um diesen Irrsinn erst mal zu ermöglichen.

Die Menschen werden aber sauer, Gerichtsvollzieher und Schein-Ämter bekommen das zu spüren. Noch sind es nur Briefe und Schadensersatzverträge, AGB etc. Die Menschen erkennen, das wir im Handelsrecht nur eine Ware sind, eine Schiffsladung. Richter sind nur Kapitäne, aber: das System funktioniert nicht mehr, wenn es durchschaut ist. Und viele unterwerfen sich nicht mehr.

Sie bauen sich ein eigenes Schiff, ohne Handelsgesetz. Eine souveräne Gemeinde eben.

Dann stehen die Kapitäne des Handels- und Seerechts ohne Mannschaft da….

Veranstaltung im April:

Wer den Blog unterstützen will Merken Merken

3 Gedanken zu „der Unmut wächst“

  1. Hallo Detlef,

    dein Artikel lässt Hoffnung aufkommen, die allerdings dadurch geschmälert wird, dass wir „nur“ Einzelkämpfer sind. Hier sind wir als GEMEINSCHAFT gefordert. Ich betrachte(te) mich als Gegner des Systems. Dies wird aber sehr schnell ausgehobelt, wenn du der Gewaltbereitschaft der sog. Polizei gegenüberstehst.
    Folgendes Erlebnis vor 2 Tagen am 11.03.2015 von 10 – 11 Uhr bei der Kriminalpolizei.
    Ich hatte eine „Vorladung“ zur Vernehmung als Zeuge bekommen um meine Strafanzeige gegen eine Gerichtsvollzieherin

    H. Gerd Mobil: 0151
    Vorab per FAX: 0221
    Einwurfeinschreiben

    Der Polizeipräsident in

    XXXXXXXXXXX
    Datum 09.02.15

    Strafanzeige wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und aller weiteren Straftaten gegen XXXXX die sich selbst Gerichtsvollzieherin beim Amtsgericht XXXX nennt.

    Bezug Schreiben DRII 22/15 vom 02.02.2015

    Sehr geerte Damen und Herren,

    wie Sie dem beigefügtem Schreiben entnehmen können, weigert diese Frau sich, sich mir gegenüber zu legitimieren und fordert mich auf, mir solche Auskünfte beim Amtsgericht XXX zu besorgen.

    Zitat: Der GV als „Beamter“ hat sich ungefragt zu legitimieren, so ergeht aus § 99 VwGO; §§ 138, 139, 415, 444 ZPO; § 125-129 BGB gemäß § 15, 21 GVG; Art. 101 GG,- und § 11 StGB – sogar eine, gegenüber der Gegenpartei bestehende Legitimationspflicht! Um sich aber zu legitimieren, bedarf es den Amtsausweis – den richterlichen Beschluss um überhaupt das Grundstück zu betreten nach 1 BvR 994/76 (§ 101 GG a. F.

    Bereits ihr erstes Erscheinen war mehr als suspekt, da Sie sich nur namentlich als Frau XX und Gerichtsvollzieherin vorstellte und sagte: „ich habe einen Haftbefehl gegen sie.“
    Bei einem kurz gewährten Blick auf diesen konnte ich feststellen, dass dieser Haftbefehl
    1. nicht ein Original war und
    2. nicht von einem Richter unterschrieben war. (Vorschrift im Zivilrecht)

    Auf diesen Makel habe ich Frau Müller hingewiesen, worauf sie mir unfreundliches Verhalten vorwarf und mich mit den Worten bedrohte: „Ich komme wieder, aber dann nicht allein und mit Anmeldung“
    Aufgrund dieser ernstzunehmenden Bedrohung habe ich mich anschließend sofort mit der Polizeiwache in XXX kirchen in Verbindung gesetzt, wo ich gut beraten wurde, in dem man mir sagte, sollte diese Frau nochmal das Grundstück betreten – auch wenn dies in Begleitung von Polizisten sein sollte – SOFORT in der Wache anzurufen und es würde jemand vorbeigeschickt.

    Aufgrund der massiven Bedrohung – und einer unmöglichen Einschätzung ob Gefahr für Gesundheit oder Leben für meine Person besteht, habe ich es abgelehnt die Büroräume aufzusuchen und habe den Termin für den 05.02.2015 abgesagt, zumal es auch meine subjektive Einschätzung ist, es ggf. mit einer Betrügerin zu tun zu haben. Dies stellt keine Behauptung dar, sondern Bedarf einer Überprüfung von offizieller Seite.
    Die Absage wurde durch die sogenannte Frau XXXX bestätigt.
    Zustellung erfolgte mit „normaler“ Post. Eingescanntes Schreiben – incl. eingescannter Unterschrift. (Paraphe)
    Rechtlich zwingende Grundlagen für die pers. Unterschrift finden sich in den § 126 BGB, 315 ZPO, 275 StPO, 117 I VwGO, 37 III VwVfG!
    Zur Schriftform gehört grundsätzlich die eigenhändige Unterschrift (vgl. z.B. Urteil vom 6. Dezember 1988 BVerwG 9 C 40.87 BVerwGE 81, 32;+6 Beschluss vom 27. Januar 2003 BVerwG 1 B 92.02 NJW 2003, 1544).
    Die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung würde sich auch dadurch erledigen, denn mit meinem Schreiben vom 28.01.2015 habe ich, unter bestimmten Voraussetzungen, Zahlungsbereitschaft zugesagt.

    Ich bitte Sie die Strafanzeige in den nachfolgenden Punkten aufzunehmen.

    1. Amtsanmaßung § 132 StGB: sachliche Zuständigkeit von Gerichtsvollziehern wurde aufgehoben. Siehe § 1; § 24 GVO vom 01.08.2012
    2. Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen § 132a StGB Wenn ein Gerichtsvollzieher kein Beamter mehr ist §1 GVO, so ist er auch keine Amtsperson, welche zu hoheitlichem Handeln befugt ist s. § 11 StGB
    3. Täuschung im Rechtsverkehr § 270 StGB Vorlage von falschen Dokumenten
    4. Urkundenfälschung § 267 StGB – Gebrauch von gefälschten Urkunden, der Versuch ist strafbar.
    5. Mittelbare Falschbekundung § 271 StGB – Verwendung von Entwürfen, bzw. Abschriften mit Deklaration als Urkunde.
    6. Nötigung nach § 240 und 241 Abs. 2 StGB – die Anmaßung als Amtsperson mit Drohung und Nötigung zur Erschleichung von Leistung ist strafbar.
    7. Verstoß gegen § 480 ZPO – Eid darf nur ein Richter abnehmen
    8. Verstoß gegen Artikel 101 des GG – Niemand darf seinem gestezlichen Richter entzogen werden – Verstoß gegen die Hoheitsrechte.
    9. Nach Protokoll Nr. 4 zur Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, analog Art. 6 II EMRK, durch das gewisse Rechte und Freiheiten gewährleistet werden, die nicht bereits in der Konvention oder im ersten Zusatzprotokoll in der Fassung des Protokolls Nr. 11 Straßburg, 16.09.1963 enthalten sind, ist die Freiheitsentziehung wegen zivilrechtlichen Schulden, -und somit die Einleitung einer Beugehaft für die Abgabe einer zivilrechtlichen eidesstattlichen Versicherung-, eine Menschenrechtsverletzung.

    10. Artikel 1 – Verbot der Freiheitsentziehung wegen Schulden
    11. Niemandem darf die Freiheit allein deshalb entzogen werden, weil er nicht in der Lage ist, eine vertragliche Verpflichtung zu erfüllen.(auch nach IP66 Art. 11)*
    12. *IP66 = Internationaler Pakt für bürgerliche Rechte und Pflichten
    Staat Unterszeichnung Ratifizierung Inkrafttreten
    Deutschland 16/9/1963 1/6/1968 1/6/1968
    13. Nach Protokoll Nr. 4 des Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechte ist eine Inhaftierung wegen zivilrechtlichen Ansprüchen unzulässig, auch für die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und kann nicht mit der Haft erzwungen werden, da es nicht erlaubt ist, gegen sich selbst eine Erklärung unfreiwillig abzugeben (Unschuldsvermutung Art. 6 II EMRK).
    14. Zur Glaubhaftmachung beziehe ich mich auf das Zusatzprotokoll Nr. 4 des EGMR, das nach Artikel 25 GG als Völkerrecht vor Bundesrecht ergeht. Ich beantrag die sofortige Aufhebung des Haftbefehls. Der Haftbefehl war außerdem nicht unterschrieben.
    15. Jeder Mitarbeiter einer Behörde haftet persönlich für das negative Interesse, wenn die völkerrechtlich festgestellte Menschenrechtsverletzung in Folge der Remonstrationspflicht nicht verhindert wird. Das Protokoll Nr. 4 zur Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten steht nach Art. 25 GG vor RECHT und GESETZ (Art. 20 GG) und verpflichtet die Remonstration (§ 38 BRRG)

    mit freundlichen Grüßen

    XXXXXX

    Der angegebene Grund dieser Vorladung wurde kurz angeschnitten, das Gespräch wurde dann in die Richtung geleitet: Sie sind hier bei der Polizei, gegen sie gibt es einen Haftbefehl, den wir jetzt vollstrecken. Die GV hat uns um Amtshilfe geben und sitzt im Nebenraum, die ich jetzt rüberrufe. Mit dieser GV kamen gleich 2 Vollzugssheriffs. Mein Hinweis , auf bestehende Verfahren – auch beim Amtsgericht wegen Verletzung der Menschenrechte und Aufforderung zur Aufhebung des Haftbefehls (wurde an das Landgericht delegiert) desweiteren bin ich nicht die Person, die auf dem Haftbefehl aufgeführt sei. Falsche Namensschreibweise und falsche Anschrift) All dies war egal – ich befand mich in einem Raum der Gesetzlosigkeit. Unter Druck und Zwang, Bedrohung und einschüchternden Maßnahmen habe ich die EV abgegeben allerdings habe ich nichts unterschrieben. Die Vorladung war eine arglistige Täuschung. Mein mitgenommener Zeuge durfte nicht mit in den Raum obwohl ich dort 2 Kripomännern, 2 GV´s und 2 VollzugsbeAMTen gegenübersaß.

    Ich schreibe es deshalb so ausführlich, damit auch nochmal klar wird, dass wir rechtlose Sklaven sind – sogar das Recht auf korrekten Namen wird verwirkt – und deshalb meine Bitte lasst uns aus gemeinsam dem Mopp zeigen, dass wir auch eine Macht haben. Es ist enttäuschend und beschämend für mich, wenn ich die wenige Bereitschaft erkenne – auch unter den Prozessbeobachtern – endlich aufzustehen.
    Viel lieber kaufen wir günstige Fernseher, damit wir uns weiter manipulieren lassen können, kaufen mit Billigstlebensmittel die Discounter leer und sitzen voll und zufrieden auf dem Sofa.
    Meine Meinung ist, dass auch die Discounter subventioniert werden, damit sie uns satt und zufrieden machen.
    Satte Menschen gehen nicht auf die Strasse

  2. An alle die es angeht,

    Warum wird auf keiner bekannten Seite der Aufruf
    zu Friedensvertrag verbreitet? Kann es sein das
    das Netz zwar nicht beseitigt aber kontrolliert wird ?

    Warum ist die BRD und alle seine Behörden ab
    1990 im Handelsrecht ? Kann es sein, daß im
    Handelsrecht kein Schutz des Eigentums besteht ?
    Kann es sein, daß nur Staatlichkeit Schutz bieten
    kann.

    Wir von der Gemeinde Neuhaus können den Weg
    zeigen. Gehen sollte jeder ihn selbst ! Wer
    Netzwerke bildet ist klar im Vorteil.

    https://www.youtube.com/watch?v=A-hkQn5eXKM
    Enteignug vorbeugen ……

    Warum haben wir Krieg in der Ukraine und Sanktionen
    gegen Russland ?

    Vor kurzem war der ranghöchste General für die
    Sektion Europa in der Ukraine und besuchte verwundete
    Soldaten der ukrainischen Armee im Krankenhaus.
    Dabei hielt er demonstrativ eine Medaille in die
    Kamera. Es war eine SHAEF-Medallie.

    https://www.youtube.com/watch?v=KjjF7g88_2s (Ab Minute 2:55)

    Der Hintergrund ist: Auch die Ukraine unterliegt
    bis zu einem Friedensvertrag für den WK I noch
    dem SHAEF-Vertrag der Alliierten. Art. 52 besagt:
    Kontrolle und Beschlagnahme von Vermögen
    in den ehemals besetzten Gebieten. Die USA
    als Hauptalliierter holen sich zur Zeit was ihnen
    nach diesem Vertrag „zusteht“.
    Das funktioniert nur, weil die Bevölkerung in der
    Ukraine nicht weis was gerade gespielt wir.

    Russland hat im Jahr 1917 / 18 einen Umbruch
    erlebt. Lenin brauchte für seine Aktion dringend
    Geld. Das bekam er auch von Warburg und Co.
    Allerdings nicht umsonst. Die Zentralbank ist
    bis heute in Russland privat. Das heißt: Jeder
    geschaffene Rubel muß mit Dollar hinterlegt werden.

    Dieser Vertrag läuft nach 99 Jahren in kürze aus.
    Russland will den Vertrag nicht verlängern. Damit
    wäre Russland nämlich wieder voll souverän !
    Russland könnte wieder eine staatliche Zentralbank
    schaffen. (Das Kennzeichen für souveräne Staaten)

    https://www.youtube.com/watch?v=nDRL06R_ePs

    Exklusivinterview mit Federov | 24. Dezember 2014

    Die Banken im Besitz der Gläubigerfamilien wollen
    aber unbedingt die Verlängerung des Vertrages.
    Im Augenblick wird deshalb Druck auf Russland
    ausgeübt !

    Wenn wir nicht aufpassen, können diese Maßnahmen
    in einem großen Krieg enden. Den Gläubigerfamilien
    war das schon beim WK I und der Fortsetzung im
    Jahr 1939 egal. Sie verdienen seit langer Zeit sehr
    gut an den Kriegen. Dieser Krieg würde zum größten
    Teil unser Land betreffen. Die Alliierten haben ihre
    Zentrale und den zentralen Umschlagplatz bei uns !

    Wie können wir diese Gewalt und Kriegsspirale
    durchbrechen ?

    https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war
    Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

    Das ganze Gebäude der Gläubigerfamilien beruht
    auf dem Vertragsrecht. Wenn Verträge keine Gültigkeit
    mehr haben – bricht ihr Gebäude ein.

    Der für uns günstige Vertrag ist die Haager
    Landkriegsordnung aus dem Jahr 1907. Dadurch
    sind die Staatsangehörigen der Bundesstaaten
    geschützt. Das bestätigt auch der SHAEF-Vertrag !

    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I erbitten,
    kann das nicht einfach nach fast hundert Jahren
    abgelehnt werden.
    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I haben,
    sind alle Verträge nach 1918 für uns nicht existent.
    Auch der SHAEF-Vertrag verliert seine Gültigkeit und
    damit der Krieg in der Ukraine, in Libyen usw.

    Die Haupt-Alliierten des WK I sind demnach Frankreich,
    Großbritannien und die USA. Das neutrale Land Italien ist
    im Jahr 1915 der Entente (Bündnis) beigetreten und damit
    der vierte Alliierte. Diese Länder sind – nach dem Völkerrecht –
    nach fast 100 Jahren verpflichtet den Friedensvertrag anzubieten –
    wenn die Staatsangehörigen der deutschen Völker /
    Bundesstaaten diesen Friedensvertrag erbitten.
    Danach sind wir wieder frei / souverän und alle Verträgen nach
    1918 – angefangen mit dem Vertrag von Versailles sind obsolet.

    Alle Staatsangehörige der Bundesstaaten (jeweils vor 1914)
    wie das Königreich Bayern, Königreich Sachsen, Königreich Thüringen,
    Königreich Preußen usw. sind aufgefordert bei den Botschaften
    dieser Länder den Friedensvertrag für den WK I zu fordern.
    Nur wenn dieser Krieg beendet wird, sind wir wieder frei und
    können über unser souveränes Land selbst bestimmen.

    Wir können diese Kriege sofort durch die
    Friedensregelung zum WK I beenden. Deshalb:

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Вставайте за мир во всем мире !

    Stand up for world peace !

    https://www.youtube.com/watch?v=y4lm6d7oxFM

    Gemeinde Neuhaus in Westfalen

  3. § 82

    [1] Wer ein hochverräterisches Unternehmen (§§ 80, 81) mit einem anderen verabredet, wird mit dem Tode oder mit lebenslangem Zuchthaus oder mit Zuchthaus nicht unter fünf Jahren bestraft.
    [2] Ebenso wird bestraft, wer zur Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens zu einer ausländischen Regierung in Beziehung tritt oder die ihm anvertraute öffentliche Macht mißbraucht oder Mannschaften anwirbt oder in den Waffen einübt. Tritt der Täter durch eine schriftliche Erklärung zu einer ausländischen Regierung in Beziehungen, so ist die Tat vollendet, wenn er die Erklärung abgesandt hat.
    [3] Nach der Vorschrift des Abs. 1 wird nicht bestraft, wer freiwillig seine Tätigkeit aufgibt und das hochverräterische Unternehmen verhindert; auch eine Bestrafung nach § 83 tritt nicht ein.

    Ein Arbeitsvertrag mit der Besatzungsverwaltung, damit einer ausländischen Feindmacht ist im Sinne des §82 Hochverrat

    „Tritt der Täter durch eine schriftliche Erklärung zu einer ausländischen Regierung in Beziehungen, so ist die Tat vollendet, wenn er die Erklärung abgesandt hat.“

    Dies sollte sich alle Bediensteten des BRD hinter die Ohren schreiben, sie solten nicht glauben, das das noch lange so weiter geht.

Schreibe einen Kommentar