Bosch und VW Mitarbeiter

Bosch und VW Mitarbeiter
5 (100%) 3 vote[s]

Was ist denn, wenn Bosch- und VW Mitarbeiter und deren Sympathisanten eben NICHT mehr bei Burger King oder McDonalds futtern gehen?

Achtung: auch auf Telegram verfügbar:

http://t.me/schaebelsblog oder @schaebelsblog in der Telegram-Suche

Unterstützung für diesen Blog:

Wer den Blog unterstützen will kann findet hier einige Ideen. Vielleicht sind ja Mikrozahlungen von einem Euro/Monat möglich? Oder Über Paypal: 5 Euro - 10 EUR - 25 EUR - 50 EUR - 100 EUR Premium CBD Öle Virtuelles Hausrecht Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts ist der Zutritt, jegliche Verwendung meiner E.-Mail Nachrichten verboten. Dieses Verbot betrifft auch alle Empfänger , die den Betreibern und Autoren, Inhalten und Darstellungen des Versenders in irgendeiner Weise Schaden zufügen wollen.

5 Gedanken zu „Bosch und VW Mitarbeiter“

    1. Das System hält doch eh nicht mehr lange, ob VW und Bosch noch vorher untergehen ist doch vom Grunde her egal. Ich hoffe wir kommen bald wieder zur Regionalität zurück und lassen uns nicht mehr von anderen abhängig machen.

    2. Das sowieso, wir gehen sogar noch weiter und machen immer mehr selbst. Wir waschen schon seit über einem Jahr nur noch mit selbst gemachtem Waschmittel. Der Liter max. 70 Cent. Auch Deo, die Füllung eines Rollers ein paar Kupfermünzen. Und noch einiges mehr, nicht nur bei Hygieneartikeln. Dabei spart man teilweise noch unglaublich Geld das man aus dem System zieht.

  1. Nicht gegen US Geschäfte aufrufen, sondern „ernährt euch vernünftig“, dann fällt der ganze US Dreck sowieso weg und die hiesigen Genmanipulateure und Syngenta und Monsanto, Nestle ebenso. Zurück zur Natur, selbst wenns nur ein Balkon ist. Etwas geht immer.

  2. Da kann ich nur zustimmen, für Nestle und deren Ableger wie Maggi, Wagner, div. Konservenfirmen oder gar Mineralwasser gibt es bei uns ein absolutes Kaufverbot.
    Viele altbekannte und beliebte Produkte sind leider oft auch schon in der Hand amerikanischer Konzerne oder dubiosen Fondsgesellschaften, man muss sehr genau die Rückseite lesen.
    Aber nicht nur Lebensmittel sind betroffen, momentan geht gerade WMF über die Wupper.

Schreibe einen Kommentar